Entwurf für EFH mit Vollgeschossen plus Keller

Diskutiere Entwurf für EFH mit Vollgeschossen plus Keller im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir sind eine Familie mit zwei Kindern (3,5 Jahre und 7 Monate) und möchten im Sommer unseren Hausbau starten. Bei der...

  1. Panama

    Panama

    Dabei seit:
    11. Oktober 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elternzeit
    Ort:
    Oberhausen
    Hallo zusammen,
    wir sind eine Familie mit zwei Kindern (3,5 Jahre und 7 Monate) und möchten im Sommer unseren Hausbau starten. Bei der Entwurfsplanung stehen wir noch ziemlich am Anfang. Wir haben den zweiten Entwurf vom Architekten vorliegen und sind ziemlich enttäuscht, weil uns da einiges gar nicht passt.

    Jetzt hoffen wir auf Hilfe/ Ideen aus dem Forum. Macht es Sinn, an der Vorlage zu basteln? Lassen sich überhaupt alle Wünsche umsetzen oder müssen wir auf etwas verzichten?

    Hier ein paar Infos:
    - Lageplan - Norden ist planoben, das Grundstück ist also nach Nord-Westen ausgerichtet
    - B-plan - offene Bauweise, Baugrenze ist im Lageplan blau gestrichelt, GRZ 0,4, GFZ 0,8, sonst keine Vorgaben
    - Nachbarn - Zweifamilienhäuser mit je zwei Vollgeschossen plus ausgebautem Satteldach
    - Grundstück - 21x31m. Fällt entlang der Straße von rechts nach links ca. 90cm ab, daher Eingang möglichst weit rechts, um wenige Stufen zur Eingangstür zu haben

    Unsere Wunschliste:
    EG
    - große Wohnküche, nach hinten raus (am liebsten 5x6m, mind. 4,50m breit)
    - großes Wohn-Esszimmer mit gemütlicher TV-Ecke, Platz für großen Esstisch
    - Kamin
    - Gäste WC
    - großer Eingangsbereich mit Garderobe
    - Arbeitszimmer 18-20m²
    - Podesttreppe (evtl. andere Form, wenn der Grundriss dann besser wird)
    - evtl. HWR mit Wama und Trockner (alternativ OG)
    - Garage mindestens 3,50m breit

    OG
    - "Elternbereich" Schlafzimmer und Bad nach hinten raus
    - Blick von der Badewanne in den Garten (keine freistehende Wanne)
    - großes Ankleidezimmer mit Sitzgelegenheit, Platz zum Koffer packen
    - Balkon kann, muss aber nicht
    - Schlafzimmer nicht angrenzend an Kinderzimmer
    - zwei Kinderzimmer, ähnlich groß
    - seperates Kinderbad (Wanne kann, muss aber nicht)
    - HWR mit Wama und Trockner (alternativ Wama und Trockner im Kinderbad)

    Keller
    - planen wir erst, wenn EG und OG stehen (Technik, Fitness, Spiel/ Party, Abstellraum)

    Kritik zum Entwurf

    - Garage zu schmal
    - Wohnzimmer im Verhältnis zum Arbeitszimmer zu klein
    - Arbeitszimmer viel zu groß
    - sehr großer Balkon, dadurch WZ zu dunkel? Küche zu dunkel?
    - Kinderzimmer sind Schläuche, Kind 2 guckt aufs Nachbarhaus
    - Schiebetüren im Elternbereich müssen nicht sein, wir würden auch über den Flur gehen

    So, ich denke, das wäre erstmal das Wichtigste :).
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Kurz und knapp (was mir sofort auffiel):

    Die Gewichtung des Elternflügel erscheint mir dann doch etwas übertrieben, oder? 56 m² für den elterlichen Schlafbereich. Würde der elterliche Lebensmittelpunkt dort zu verorten sein (Viel- u. Langschläfer mit Hang zum Bade und unentschlossen was anzuziehen, von daher viel (!) Zeit in der Ankleide verbringend...), so mag das noch eher zu verstehen sein, aber ansonsten...was macht Ihr da oben? Lesen? O.K., Schlafen natürlich...und sonst?

    Dazu eine Balkon.

    Der Installationsschacht, der vom bad durchs Wohnzimmer rauscht würde mich sehr stören. Im Augenblick ist er zwar im Mobiliar inegriert und man kann dies sicherlich so machen. Letztendlich verbelbt dort aber optisch eine Art Pfeilervorlage (in groß), die man auch nicht mal eben ändern könnte, sollte es einem nach einer anderen Möblierung gelüsten.

    Großes Arbeitszimmer....erstaunlich.

    HWR direkt neben dem Schlafgemach. Geht. Auf der Ebenen auch nicht unvernünftig. In der Lage eher schon. Eine Waschmaschine ist mehr oder minder laut. Im Schleudergang ist sie laut. Man kann (darf) also nur zu bestimmten Tageszeiten Wäsche waschen. Eine lage z.B. zwischen zwei Bädern (geht hier nat. nicht) ohne Wohnraum direkt daneben wäre besser.
     
  4. Panama

    Panama

    Dabei seit:
    11. Oktober 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elternzeit
    Ort:
    Oberhausen
    Das Arbeitszimmer ist uns ja auch viel zu groß.

    Das riesige OG ergibt sich ja aus dem großzügigen EG, obwohl wir so viel Platz da gar nicht brauchen.
    Das Hauptproblem ist vermutlich, dass ich eine große und breite Küche nach hinten raus haben möchte. Vermutlich müsste man das Wohn/ Esszimmer irgendwie um die Ecke planen, um eine bessere Raumaufteilung hinzukriegen. Oder hat dazu jemand eine andere Idee?

    Bad über dem Wohnbereich gefällt mir auch nicht, hätte ich lieber über der Küche. Dann wird es aber wieder schwierig mit den anderen Zimmern, weil wir auf keinen Fall das Schlafzimmer neben einem Kinderzimmer haben wollen. Ich fänd auch gut, wenn ein Kinderzimmer nach vorne und eins nach hinten raus ging, dann haben wir aber auch wieder das Problem mit dem Schlafzimmer neben dem Kinderzimmer. HWR neben dem Schlafzimmer find ich nicht ganz so schlimm, waschen werde ich hauptsächlich tagsüber, und wenn es mal eine Maschine abends sein muss, ok, dann müssen wir damit leben.

    Das Bad soll auf jeden Fall schön großzügig sein, ebenso wie die Ankleide. Darin brauchen wir auch Platz zum Sitzen und zum Koffer packen. Und wir haben auch echt viele Klamotten. So riesig wie jetzt muss es aber nicht sein und den Balkon brauchen wir auch nicht.

    Ich hab auch schon überlegt, den HWR wegzulassen und Wama + Trockner im Kinderbad unterzubringen. Einen Schrank für Handtücher/ Bettwäsche etc. kriegen wir ja auch in der Ankleide noch unter.
     
  5. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Nun...da das AZ ja schon als viel zu groß erkannt wurde, könnte das EG entsprechend kleiner werden. OG analog!

    Ich fände es gut, wenn der planer hierzu Lösungen/ Lösungsansätze erarbeiten würde.

    Ich weiß ja nicht wie oft Ihr verreist (Koffer packen), aber ich würde die Größe meiner Ankleide sicher nicht danach dimensionieren wie bequem das dann dort beim packen meiner Koffer wäre.

    dann drängt sich mir sogleich die Frage auf: warum ist dann da einer??????
     
  6. dilbert

    dilbert

    Dabei seit:
    23. Juni 2014
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwarearchitekt
    Ort:
    Karlsruhe
    Ist das dein Ernst? Im aktuellen Entwurf ist das Kinderbad nur halb so groß wie das Elternbad. Aus meiner Sicht ist das schon ein Planungsfehler, denn im entsprechenden Alter werden die Kinder deutlich mehr Zeit im Bad verbringen als ihr. Wenn dann dort aber noch Waschmaschine und Trockner rein sollen, ist das 7,7 m² Minibad hoffnungslos zu klein. Aus meiner Sicht sollte der Kinderbereich deutlich größer als der Elternbereich sein, denn ihr habt eure Wohnräume im EG und dazu noch ein Arbeitszimmer. Grundsätzlich finde ich 18-20 m² für ein Kinderzimmer aber nicht zu klein.
     
  7. Panama

    Panama

    Dabei seit:
    11. Oktober 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elternzeit
    Ort:
    Oberhausen
    Wir haben gesagt, wenn sich ein Balkon ergibt, warum nicht. Wir wollten den auch evtl. als Terrassenüberdachung nutzen. So groß, wie der jetzt ist, fürchte ich aber, dass das WZ zu dunkel wird.

    Wenn das Arbeitszimmer im EG schmaler wäre, würde ja auch das WZ kleiner, und das wollen wir nicht. Wir hätten das gerne noch größer, aber das Haus soll nicht noch breiter werden.
     
  8. Panama

    Panama

    Dabei seit:
    11. Oktober 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elternzeit
    Ort:
    Oberhausen
    Arbeitszimmer:
    Aber wenn wir das AZ einfach schmaler machen, dann wird ja auch das WZ kleiner. Und das ist uns momentan schon eher zu klein als zu groß.

    Planer:
    das soll er ja auch, ich dachte nur, ich hole mir vorm nächsten Gespräch die ein oder andere Anregung hier.

    Balkon:
    Wir haben gesagt, wenn sich ein Balkon ergibt, warum nicht. Wir wollten den auch evtl. als Terrassenüberdachung nutzen. So groß, wie der jetzt ist, fürchte ich aber, dass das WZ zu dunkel wird.

    Koffer:
    Und warum nicht? Wir haben doch Platz für eine große Ankleide. Ich weiß nicht, wie oft ihr verreist, wir sehr oft. Männe ist dazu noch sehr oft beruflich unterwegs. Das wäre sehr nervig, wenn er zum Koffer packen dauernd zwischen Schlafzimmer und Ankleide hin und her rennen müsste.
    Wenn das Arbeitszimmer im EG schmaler wäre, würde ja auch das WZ kleiner, und das wollen wir nicht. Wir hätten das gerne noch größer, aber das Haus soll nicht noch breiter werden.
     
  9. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ???????

    Das ist aber eine merkwürdige Entwurfsvorgabe!

    Entweder will ich einen Balkon oder eben nicht. Im ersten fall kostet es eine Stange Geld (Kosten / Nutzen?) im zweiten Fall eben nicht.

    Das kann man doch im planungsgespräch ergründen.

    BH: Iich weiß nicht rceht...was meinen Sie,?
    A.: Balkon kostet x Euro, wie oft werden sie ihn nutzen? Folgekosten nicht vergessen, schadensträchtiges Bauteil, Anschluß nd Übergang an Wohnraum...lohnt das?

    Das Problem der Verdunkelung sehe ich nicht. Eher eine Verschattung, die man im Sommer schätzen könnte!

    Größe allegemein: ich würde mal eine Aufstellung machen, was denn alles so gewünscht wird (zB: Wohnen 40 - 45 m², Arbeiten : 10 - 12 m²,...usw.) Darauf sollte auch ein mittelmäßig taletierterPlaner eine Entwurf stricken können. Im Augenblick entsteht ein Riesenelternflügel, weil im EG entsprechende Räumlichkeiten vorhanden sind. Müssen EG und OG deckungsgleich sein...gleichgroß sein?
     
  10. Panama

    Panama

    Dabei seit:
    11. Oktober 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elternzeit
    Ort:
    Oberhausen
    Wenn ich den HWR weglasse, kann das ganze OG ja umgebaut werden. Natürlich wäre das Kinderbad dann deutlich größer, wenn Wama und Trockner da noch rein sollen!
    Ich finde die Kinderzimmer momentan auch zu klein und schlecht geschnitten, im Verhältnis zu den anderen Räumen.
     
  11. Panama

    Panama

    Dabei seit:
    11. Oktober 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elternzeit
    Ort:
    Oberhausen
    Wir sind uns eben noch nicht sicher, ob wir einen haben wollen. Wir hatten eher an die Terrassenüberdachung gedacht, damit wir im Sommer auch grillen und sitzen bleiben können, wenn es mal anfängt zu tröpfeln. Das könnten wir ja auch durch eine separate Überdachung erreichen.
    Verschattung bei Nord-West Ausrichtung?
     
  12. Panama

    Panama

    Dabei seit:
    11. Oktober 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elternzeit
    Ort:
    Oberhausen
    Ich krieg das mit den Mulitzitaten nicht hin, deswegen leider ein neuer Beitrag.

    Das haben wir ja so gemacht. Wir haben ein Raumprogramm mit unseren Wünschen erstellt. Darauf haben wir einen ersten Entwurf bekommen, der uns ganz gut gefiel, aber einiges gefiel uns eben nicht. Das haben wir geäußert und darauf hin den zweiten Entwurf bekommen. Da gefällt uns einiges besser, einiges aber weniger.
     
  13. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...dann muß nun wohl ein 3. Entwurf her. Solange bis es nur noch Dinge gibt, die Euch gefallen. Habe gerade einen Entwurf (Variante) zu einem EFH gemacht. Nr. 8 für dieses EFH.
     
  14. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Stellt doch mal auch den ersten Entwurf rein, der würde mich interessieren.
     
  15. Siddy74

    Siddy74

    Dabei seit:
    1. Oktober 2014
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Trier
    Wieso "darf" das Schlafzimmer eigentlich nicht an einem Kinderzimmer liegen?
    Spielen die Kidds um 2Uhr Nachts zu laut? Schnarchen?
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Vielleicht spielen nicht die Kinder.......

    Ausreichender Schallschutz läßt sich aber auch durch eine entsprechend schwere (=schallschluckende) Wand zw. den Zimmern erreichen. Nichts anderes passiert ja bei Wohnungstrennwänden im Geschoßwohnungsbau. DIE Schwachstelle ist idR nicht die Wand, sondern das Loch darin: die Tür.
     
  17. Panama

    Panama

    Dabei seit:
    11. Oktober 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elternzeit
    Ort:
    Oberhausen
    Noch sind die Mäuse ja klein, aber wenn die mal im Teenie-Alter sind und (Übernachtungs-) Besuch von ihren Freunden haben... Nee, ehrlich, muss ich nicht haben. Ich denke, dass muss bei mind. 100m² im OG drin sein. Da verzichte ich eher auf das Bad nach hinten raus.

    @Anda
    Den ersten Entwurf hab ich nicht als jpg. Müsste ich erst anfordern oder einscannen. Schaffe ich heute leider nicht, die Tage aber gerne!
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    hat der entwurf irgendeinen bezug zum budget?
     
  19. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Das Problem bei einem Haus ist dass es für bestimmte Lebensabschnitte passen sollten. Nur wenn man dieses Teenie Alter nimmt, dann sind es 5-6 Jahre. Ich persönlich würde die Freunde unsw. das EG überlassen und nach oben gehen und da Fernseher gucken usw. Also OG zu groß zu machen.

    Z.b: Arbeitszimmer im EG mit 16-18 qm ist gute Idee, kann man später im Alter als Schlafzimmer nehmen. Und oben ist dann alles für Gäste. Nur im EG muss das Bad groß genug für eine Dusche sein.

    Nur diese Aufteilung im OG mit zwei Badezimmer finde ich übertrieben. Ich würde im OG ein großzüges Badezimmer machen und in EG nur eine Dusche und WC.

    Küche in EG, finde ich zu groß, wenn noch ein Esszimmer im Wohnzimmer gibt. Hier würde auch 18 qm reiche. Man muss nur auf diese blödsinnige hoche stühle, insel usw. verzichten. Mach macht lieber ein Neben eingang zu Garage und die Garage einwenig breiter.

    Oder Wohnzimmer / Esszimmer. Klar mit 40 qm ist schön gorß nur wenn jetzt alle Möbel mitten im Raum stehen, wie Sofa, 2,40 m Esstrisch, dann denkt man hm wo ist man Platz hin. Bei 4 Leuten reicht auch 1,80 m Tisch udn dann ausziehbar auf 2,80m, wenn Gäste kommen.

    Ich persönlich würde das Haus allgemein deutlich kleiner bauen. Naja ich habe auch ein Problem damit mit anfang 30 einen Kredit übe 30 Jahre aufzunehmen. Kurz vor der Renter das haus zu verkaufen, weil dann sowieso zu groß geworden ist.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Warum macht ihr dann das OG auch noch größer als das EG? Gerade vor diesem Hintergrund erscheinen mir diese auskragenden Elemente im OG äußerst fragwürdig. Die machen das OG nochmal größer als es bei "geraden" Außenwänden wäre - und bringen den betroffenen Räumen im Prinzip gar nichts. Das ohnehin schon schlauchförmige Kinderzimmer gewinnt gerade mal einen halben Quadratmeter oder so an Fläche - die Raumgeometrie wird aber noch schlauchiger und der Raum dadurch m.E. ungemütlicher. Und im Bad ist die Fläche durch die Vorwandinstallation im Bereich der EG-Wand vollkommen unbrauchbar, einzig das Fensterputzen wird da maximal erschwert. (Und dann kann man ja noch über Baukosten, potentielle Schadensträchtigkeit und energetische Aspekte sinnieren...)

    Als Ansatzpunkt zur Flächenreduktion im EG würde ich mal die Plätze anführen, die man zum Einnehmen von Speisen einnehmen könnte. Derer gibt es - unmittelbar nebeneinander gelegen - 3 (in Worten: DREI!!!). Den "großen" Esstisch im Wohnbereich, den kleinen Esstisch in der Küche, und dann noch den Hocker am Tresen. Da besteht definitiv Einsparpotential. 1-2 dieser 3 können weg, ohne dass ihr viel an Nutzbarkeit des Hauses verliert. Manchmal ist weniger mehr ;)

    Was soll eigentlich das Wandloch zwischen Küche und Essbereich? Durchreiche? Die wäre in der Funktion stark beeinträchtigt, weil man sie wegen des davorstehenden Küchentischs schlecht erreicht...
     
  22. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Eigentlich ist das Ding nur groß und absolut unpraktisch.
    Dein WZ geht nach NW mit Balkonüberdachung, da kannste im Hochsommer Licht anmachen in der Bude, damit Du hinten im Zimmer noch was siehst. Denn auf der Westwand ist ja sicherheitshalber erst gar kein Fenster.
    Die Rohrführung vom Bad OG ist dann bloß noch das Highlight im Wohnzimmer.
    Der HWR im OG ist auch so ein Ding - eigentlich brauchst Du den, zumindest in dieser Größe, dort wohl eher weniger.
    Du willst doch mit Keller bauen. Da ist doch genug Platz für Wama und Trockner.
    Dafür bekommst Du einen Balkon, den Du eigentlich wohl auch nicht möchtest. Eine ansprechende Terrassenüberdachung, die bei Bedarf sogar noch Licht in das WZ lässt, bekommst Du für erheblich weniger Geld als einen Balkon.
    Apropos Geld: Wieviel wolltet Ihr nochmal in das Haus investieren??
    Ich denke mal, Ihr werdet den Entwurf noch erheblich einstampfen müssen.
    Diesen sogenannten Entwurf würde ich dem Archi zurückgeben, wahrscheinlich sogar mit wenig freundlichen Worten.

    Gruß Stoni
     
Thema:

Entwurf für EFH mit Vollgeschossen plus Keller

Die Seite wird geladen...

Entwurf für EFH mit Vollgeschossen plus Keller - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  5. Stockflecken Im Keller

    Stockflecken Im Keller: Hallo, wir wohnen in einer Doppelhaushälfte, Bj. 1976, voll unterkellert und haben unser Schlafzimmer seit einigen Jahren im größten der...