Fliesenlegen-Dickbettverfahren

Diskutiere Fliesenlegen-Dickbettverfahren im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, habe mir eine Betontreppe als Verbindung zwischen Keller und EG einbauen lassen. Damals dachte ich, dass diese Treppe sich mit...

  1. #1 Unregistriert, 9. Februar 2005
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo Forum,

    habe mir eine Betontreppe als Verbindung zwischen Keller und EG einbauen lassen. Damals dachte ich, dass diese Treppe sich mit Fliesen im Dünnbettverfahren verlegen läßt. Leider musste ich erkennen, dass da eine Höhendifferenz von ca. 5 cm (auf jeder Stufe) auszugleichen ist. Der Bauleiter sagte mir, dass man das so machen müsse, um die Fertigungsdifferenzen der Treppe auszugleichen. Wenn ich mir die Treppe aber so ausmesse, dann ist die mehr als akzeptabel genau gegossen, liegt halt nur etwas zu tief :-(

    Da ich das gerne selber machen möchte habe ich jetzt die folgenden Fragen:

    - Wo kriege ich eine Anleitung zum Verlegen im Dickbettverfahren her?

    - bzw. kann ich die Stufen so unterfüttern, dass ich das Verlegen nachträglich im Dünnbettverfahren realisieren kann?

    - bzw. macht es Sinn, sich passende Trittstufen herstellen zu lassen?

    Für jeden Tipp bin ich dankbar.

    VG Dirk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andy

    Andy Gast

    Bauherr

    Bei mir war die Treppe etwas uneben und der Flieseleger hat dieses dann mit Wedi Platten ausgegelichen.(0.4 - 2 cm unterschiede.)

    Ich denke das ist auch für dich eine einfache Lösung.
    Die Platten kann man in verschieden Stärkwen bekommen
    und werden mit einem Teppichmesser auf Maß gebracht.
    und mit Fliesekleber im Dünbettverfahren geklebt.


    http://www.wedi.de
     
  4. Meister

    Meister

    Dabei seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Norddeutschland
    Granitstufen

    Schon mal überlegt Granitstufen einzubauen?
    Die gibt es in 2,0-3,0 cm Stark und werden in ca. 2-3 cm Mörtelbett gelegt...

    Gruß
    Meister
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    .
    diese Platten auf Böden verlegen und da drauf Fliesen anzubringen da wird´s mir schon mulmig soll aber ned heißen das des nicht funktionieren würde ... "ABER" auf Treppenstufen ??? ... nüchtern betrachtet latsch ich mit den gesamten Gewicht auf die Vorderkante der Treppenstufe ... "nüchtern" betrachtet muss es da doch in dem Bereich sauber knirschen ? ... "beim" Boden kann die Fliese die Last verteilen aber bei der Treppenstufe setz ich des ein bißchen anders :confused: ... und wie sieht die Pressung im Treppnspiegel aus ??? Rissbildung ???

    Abhilfe:

    3cm Estrich mit Grundierung und dann mittels Dickbett aufmörtel (!) ... "oder" gleich Granit dafür würd sich die Vorgabe bestens eignen.
    .
     
  6. #5 Unregistriert, 10. Februar 2005
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Danke für die Antworten,

    die Idee mit "Plattenunterbau" hatte ich auch schon, hatte da aber eher an Porenbeton? gedacht, was mir im Baustoffmarkt aufgrund der möglichen Belastung bei Auftritt wieder ausgeredet wurde. Die Fliesen habe ich dummerweise schon in der Garage liegen, somit scheidet die Granitstufenlösung eigentlich aus.

    @Josef
    Daher werde ich mich wohl mit der Estrich-Lösung anfreunden müssen, wobei mir noch nicht ganz klar ist, warum erst noch Estrich drauf muss. Kann ich die Fliesen nicht gleich im Dickbettverfahren draufpappen, bzw. wenn schon mit Estrich auffüllen, warum dann nicht gleich die richtige Höhe der Stufe auffüttern (wenn sowieso alle Stufen eingeschalt werden müssen) und im Dünnbettverfahren verkleben? Hatte da an "Sopro Repadur 50" oder ähnliches gedacht.

    Dirk
     
  7. MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Fertigungstoleranzausgleich????

    Servus,

    hab ich das richtig gelesen?
    jede Stufe muß 5cm aufgedoppelt werden, wegen der Fertigungstoleranzen? Des is an Blödsinn, Betonfertigteiltreppen werden maßhaltig und bei Bedarf Oberflächenfertig hergestellt.
    So eine Maßunterschied lässt nur auf einen Fehler in Planung(des BFT) und/oder Ausführung schließen.
    Weiß ja nicht wie das Vertragsverhältnis ist. Aber es riecht so, als würden Sie die Kosten für anderer Leute Versäumnisse zugeschoben bekommen.
    Also, bevor sie sich weitere Gedanken machen, erst mal prüfen, was der Rohbauer an Leistung zu bringen hat, ob da ein Mangel ist, den er zu richten hat. Dann sollte er Ihnen die Treppe auch so herstellen, das Sie im Dünnbett Fliesenkleben können, oder er sich an den Kosten für stärkere Platten und Mörtelbettverlegung beteiligt.
     
  8. Steini2772

    Steini2772

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Steinfeld / Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    In 9 Monaten gebaut !!!
    hatte das gleiche problem. auch 5cm. wir haben die fliesenreste (verschnitt) vom EG drunter geflliest und anständig fliesenkleber drauf bis wir auf den 4 cm waren wo wir drauf fliesen konnten. hat super geklappt und der verschnitt (Abfall) war weg...grins. wollten erst einschalen und mit estrich aufbauen. nach der 2 stufe war uns das zuviel und wie haben es dann mit den restfliesen gemacht. ging schnell und gut.

    bilder vom bau:

    http://www.pixum.de/members/steini2...=1123943&ktw=01d4d57689cbef18970770f6cd86340d
     
  9. #8 Unregistriert, 10. Februar 2005
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo nochmal,

    das unterfüttern mit Fliesen wäre natürlich eine Idee, zumal ich noch einiges an Verschnitt habe. Werde mal ein Bild von der Treppe machen und hochladen.
    Vielleicht läßt sich dann etwas genauer über Planungsfehler diskutieren. Bevor ich beim bauleiter, der schon dreimal gesagt hat, dass das so richtig ist, Amok laufe, brauche ich Fakten, Fakten, Fakten ...

    D.
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "aber"

    mit nichten (!) auch awengerl Praxisfremd ??? ... fangen wir gleich mal mit gewendelten Treppen an:
    .
    "die" Ottonormaltreppen diverser Fertigteilhersteller auss´n Katalog haben feste Höhen ... das heisst das Haus muss "hier" nach den Treppen geplant werden ... der Preis einer solchen Treppe liegt mit Versetzen bei ca. bei 1200.-€ inkl. Entkoppelung ... "ABER" alle diese Hersteller verweisen auf die Din Toleranzen im Hochbau solche Treppen sie in der Praxis "nie" 100%ig ... mal hängt eine Stufe in die Richtung mal in die andere ... "ein" Bauunternemer wird sich hüten die flächenfertig anzubieten (!) ... "was" ist wenn der z.b. der Estrich oder Belag 1cm höher oder niedriger ausfällt ... niedrigere Treppenstufe oder dann doch wieder alles ausgleichen ???
    .
    "die" Treppen die für das Bauwerk hergestellt werden ... sprich nicht die Treppe aus dem Katalog ... "hier" wir extra eine neue Schalung erstellt ...
    bei gewendelten Treppe ist die Frage kann ich wegen des Steigungsverhältnis mehrere Treppen in der gleichen Schalung machen ... "wenn" nur 1 Treppe in einer Schalung dann wird so eine Treppe mit Fertiger Oberfläche bei minium 3000.-/Stk. liegen ... für den Preis gibt´s krieg ich ja schon ne Standarttreppe
    samt Mamorbelag (!)
    .
    Zum Fragesteller ... der Schwund mit 4cm Dickbettmörtel wär mir persönlich zu groß ... "jeder" Fliesenleger wird mit Sicherheit davon abraten ... "einfach" die Treppe aufreißen (anzeichnen) ... "dann" vor jede Stufe ein Brett mit Stahlnägel fixiert und rein mit dem Estrich auf Grundierung.
    .
    zurück zur Planung ... "wenn" ich weiß das Fliesenbelag kommt dann lege ich den Treppenaufbau auf 2,5cm ... "weil" 1-1.5cm Dickbett ist im Bereich des machbaren (!)
     
  11. Lebski

    Lebski Gast

    Aber bitte vorher Abklären, weil beides möglich und gänig ist! :deal
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "was" iss möglich und gängig

    ???
    .
    versteh ich "jetzt" ned :eek:
    .
     
  13. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=5158

    Hier wurde das Thema auch schon diskutiert. Dabei wurde ein Gesamtaufbau von

    7 cm = 4 cm Dickbettmörtel + 3 cm Granitbelag

    "gutgeheißen".

    Genau diese Aufbauhöhe hat unser Archi geplant und ist mittlerweile vom Rohbauer in Form einer handgeschalten, viertelgewendelten Treppe durch den Rohbauer umgesetzt wurden. Toleranzen der Treppenstufenhöhen: +/-5 mm.

    Gruß

    Tommi
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "moment mal"

    Granit verlegt man ned im Dünnbett sondern auf Estrich (!) ... und darum wurde des gut geheißen (!)
     
  15. #14 bizzltrinker, 11. Februar 2005
    bizzltrinker

    bizzltrinker Gast

    Bilder

    Hallo,

    hier wie angekündigt, die Bilder des Grauens. Drei Bilder sagen mehr als 1000 Flüche :mauer
    Noch zur Info, ab EG ist das ein Fertighaus, Keller & Treppen hat eine vom Fertighausverkäufer vermittelte Firma gemacht, Bauleitung hat der Bauleiter der Fertighausfirma mitgemacht.

    D.
     
  16. #15 Tommi, 11. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2005
    Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @Josef:

    Müsste der Satz nicht richtigerweise wie folgt heißen?

    Granit verlegt man ned im Dünnbett sondern im Dickbett (und zwar auf Böden selbstverständlich auf Estrich, auf der Betontreppe jedoch direkt auf der Ortbeton- bzw. Fertigbetonstufe)

    Auf die Ortbeton- bzw. Fertigbetonstufe wird doch bei richtiger Höhenplanung kein Estrich mehr aufgebracht!

    Gruß

    Tommi
     
  17. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "neeeeeeeein" (!)

    Granit wird stets auf Estrich verlegt (!)
    .
    .
    Aufbau 3 cm Estrich + 3cm Belag Trittstufe = 6cm sind die Rohbautreppen tiefer anzulegen.
    .
    .
    Aufbau 1cm Fliesen und 1.5cm Dickbett = 2.5cm sind die Rohbautreppen tiefr
    anzulegen.
    .
    und jetzt will ich mal z.b. ein gewendelte Treppe sehen die Flächenfertig belegt werden kann und "KEINE" Sonderanfertigung ... und des iss des hüpfende Pünktchen (!)
    .
     
  18. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    Dünnbett : 5 mm
    mittelbett: 5-20 mm
    dickbett: > ~25 mm

    was josef als estrich bezeichnet ist nichts anderes als die verlegung der platten im dickbett-verfahren, sprich das ansetzen der platten im dickeren zementmörtel.
    p.s. eine gewendelte treppe mit fliesen belegen, sieht ganz toll aus :Brille
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @Sepp und @Josef=Sepp :-)

    Klar wird die Treppe nicht direkt mit Granit belegt, sondern wie Sepp richtig schreibt im DICKBETT = dickerer Zementmörtel = Estrich (vor mir aus so bezeichnet).

    Josef: 3 cm Estrich=Dickbettmörtel + 3 cm Granitbelag = 6 cm.

    Da wären dann bei uns die

    4 cm Dickbettmörtel + 3 cm Granitbelag = 7 cm

    auch OK.

    Danke für Diskussion!

    Gruß

    Tommi
     
  21. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hüstel"

    ich bin Praktiker und verleg meine Treppe selbst ... Dickbett Dünnbett "tztztz" bei mir werden Granittreppen auf Estrich Mischungsverhältnis 1:2,5 samt Vorgrundierung verlegt ... "und" wenn der Estrich mal 4 oder 5cm hat iss des auch kein Problem.
    .
    OK einigen wir uns drauf das Estrich in der Stärke als Dickbett bezeichnet wird ... mehr kompromisse machma dann aber nimmer :)
    .
    "aber" Beläge sei´s Fliesen oder Granit direkt auf Fertigteilstufen verlegen ist Dünnfug ... in der Praxis sind die Katalogtreppen stets verdreht ... "mal" hängt die eine Stufe in die Richtung mal in die andere ... "nicht" umsonst steht stets auf den Freigabepläne "Toleranzanfoderung nach Din" ... ein geradeläufige 15 Stg. Treppe mit Flächenfertiger Oberfläche (genau des bräuchte ich beim direkt verlegt) kostet ca. 500.- Euro/Stk. plus Einbau ... eine Flächenfertig dto. 1500.-€/Stk. ... bei Bedarf kann ich beide Angebote für unglaubige auf Fax legen ... "denn" genau dieses Problem hatte ich kurz vor Weihnachten ... welche dieser Treppe wird wohl der Bauherr einbauen haben lassen ???
    .
     
Thema: Fliesenlegen-Dickbettverfahren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dickbettverfahren anleitung

    ,
  2. bauplatte oberflächenfertig

    ,
  3. treppe mit wedi platte

    ,
  4. 4cm fliesenkleber,
  5. wediplatte unter treppenstufe
Die Seite wird geladen...

Fliesenlegen-Dickbettverfahren - Ähnliche Themen

  1. Fliesenleger Preise pro qm (100x100)

    Fliesenleger Preise pro qm (100x100): Wir haben eine Fliese gefunden und werden uns nun Angebote von Fliesenlegern einholen. Ich weiss das Preise schwanken je nach Betrieb. Allerdings...
  2. Fliesen im Dickbettverfahren (10mm)

    Fliesen im Dickbettverfahren (10mm): Hallo zusammen, habe vor, auf der einen Seite des Wohnzimmers Parkett (14mm) und auf der anderen Seite des Zimmers, Fliesen (80x80) verlegen zu...
  3. Wasseranschluss verlängern beim Fliesenlegen?

    Wasseranschluss verlängern beim Fliesenlegen?: Hi, ich bin gerade am renovieren vom Bad. Nun steht das Fliesenlegen bevor. Der Vorbesitzer des Hauses hat schon alle Wasseranschlüsse vorbereiten...
  4. Macken an Schiefer Hauseingangspodest

    Macken an Schiefer Hauseingangspodest: Hallo liebe Freunde der Baukunst, gerade hat unser Fliesenleger unser Hauseingangspodest abgeliefert. Das hat doch einige unschöne Macken....
  5. Was muss Rechnung enthalten ?? Fliesenlegen

    Was muss Rechnung enthalten ?? Fliesenlegen: Was muss denn in Deutschland eine Rechnung enthalten ? Gibt es im Bauwesen Mehrwertsteuer , und wieviel ? Wieviel nimmt man denn in Deutschland...