Frage an Josef Thalhammer

Diskutiere Frage an Josef Thalhammer im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, unser Architekt hatte im Baugesuch 42,5 Aussenwand angenommen. Wir wollen aber den T9 haben mit 36,5 Aussenwand aufgrund Ihren tollen...

  1. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Hallo,
    unser Architekt hatte im Baugesuch 42,5 Aussenwand angenommen. Wir wollen aber den T9 haben mit 36,5 Aussenwand aufgrund Ihren tollen Beiträgen über den T9. (superlob)

    Das Haus hätte eine Aussenhülle von 12,11 m auf 8,85m bei 42,5 Mauerwerk. Das sollte ich jetzt dem T9 mit 36,5cm anpassen. Wieviel Kleber muß ich rechnen um auf ein vernünftiges Mauermaß zu kommen.

    Laut Schule sind Pfeiler mit 24cm oder 49 angegeben. Beim T9 sind das 24,8.

    Was wäre ein gutes Aussenmaß des Hauses das unserem nahezu entspricht mit dem T9.

    Wieviel mm Kleber muß zwischen die Steine?

    Gruß conny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "was"

    hilft Ihnen das beste Material wenn der Verarbeiter nix taugt ... "sorry" mein Standartspruch "aber" bei den Haufen Lob musst ich den einfach anhängen.
    .
    Zur Sache ... Rastermass bei der Ziegelverarbeitung in der Länge beträgt stets 12,5cm ... "aber" je nach Jahreszeit ist der Lehm mal trockner mal nässer das heisst das hier Schwinddifferenzen von gleich mal 5mm pro Stein zu erwarten sind ... "das" heisst das diese Rastermaße oft nicht zu erreichen sind ... "natürlich" sollt man´s versuchen bestmöglich nach solchen Rastermaßen zu planen ... "draussen" vor Ort wird man´s dann schon sehen wie man diese Maße halten kann.

    "anderst" sieht des bei den Höhen aus ... "denn" da werden die Steine stets auf 24,8 geschliffen ... zusammen mit der V-Plusfuge erreicht man dadurch exakt 25cm ... 2cm kommen am Boden für den Ausgleich und der Schallentkoppelung mit der R500 noch dazu ... ergibt zum Beispiel eine höhe von 2.50(10Schichten) "plus" die 2cm = 2.52m .... Rastermaße Rohbauhöhe für unser Deckenauflager wären darauf basierend z.b 2.57m o. 2.60m o. 2.64m o. 2.70m o. 2.75m ... "wenn" man auf so ein Mass ginge wär´s für den Bauunternehmer schon ein einfaches unser Deckenauflager richtig anzulegen.

    daran würd ich mich ned aufhängen wie gesagt in 12,5 cm Schritten "aber" bei den Fenstern wird man auf´s schneiden ohnehin nicht vorbeikommen.

    MfG
     
  4. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Hallo J.T.
    vielen Dank erstmal für die Antwort. Wir hätten dann eine Höhe von 2,70 (11 Schichten) +2 cm Ausgleich und Schallentkoppelung= 2,72 vom RFB EG bis Unterkante Decke OG. Dann kommt die Decke drauf. Ist das richtig?

    Gruß Conny
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "nein"

    hab ich mich mal wieder falsch ausgedrückt :confused:

    2cm Bodenfuge + 10 Schichten = 2.52 + Babyblock 12,0cm hoch = 2,64 + DF = 2.693 + R500 und Korkfilz ergibt 2.70m lichte Raumhöhe ... ich glaub dazu muss ich eine Zeichnung machen ?
    .
    "aber" diesen Babyblock gibt es nicht in T9 ... das heisst die Deckenabmauerung muss runter bis zum letzten T9.
    .
    Deckenauflager 2cm+ 10 Schichten = 2.52m + 11,5cm breiter Planzielgel 12er Druckfestigkeit = 2.77m + HF selbe Klasse ergibt
    2.895m abzüglich Raumhöhe - 2.70 ergibt ca. 19,5cm für die Decke ... "passt meistens " aber ich vermute des war jetzt ohne
    Zeichnung zuviel Fachchienisch ???
     
  6. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Zeichung ala Conny

    Hallo J.T.
    Stimmt die Höhe von 2,68 von RFB EG bis UK Decke?
    Hoffentlich kann man alles Lesen auf dem Bildle von mir.
     
  7. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Die Deckendicke d=19.5cm gefällt mir !
    :)
    Wo hammse die wech ?
     
  8. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    ich seh gerade, steht ja da.
    Seeeeehr interessant und innovativ :
    Die Deckenstärke ist also aus Auflager-Randbedingungen hervorgegeangen.
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "nö" JDB

    auch dies ist variabel ... z.b. anstelle des HF einfach 2NF und schon hat die Decke 22cm ... "aber" wichtig wär die 2.70m Rohbauhöhe (!) ... Conny Sie haben schon wieder die Bodenfuge in Ihrer Rechnung übersehn ... 2cm + 10 Schicht = + 2,50m + 12cm + 5cm +1 (!) <--- der Korkfilz und die R500 gehören unter die Decken ansonsten würden Sie sich einen Putzriss 5cm unter der Decke einfangen.
    "ahja" Korkfilz und Dachpappe macht ca. 6-7mm aus ... in der Realität würde die rechnerische Skizze nicht 19,5cm Deckenstärke sondern eher 20cm aufweisen ... "ich" wollte "hier" nur aufzeigen wie variabel eigentlich die Steinformate sind ... "natürlich" hat der Tragwerksplaner dabei auch noch ein Wörtchen mitzureden ... "aber" dessen Vorgaben sind auch umsetzbar (!)
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "ahja"

    glatt übersehn ... "die" Dämmplatten bedürfen keiner Anklebung einfach hinstellen und dagegen mauern ... die halten auch so in der Praxis recht gut ... "was" ich nicht verstehe da steht was bei den Dämmungen von versetzt anbringen ... was ist damit gemeint ? ... Stossversatz zwischen ersten und zeiter Dämmung ??? ... auch da gibt´s in der Praxis kein Problem einfach über die Alu-kaschierungsstösse selbstklebendes Aluband und fertig ;)
     
  11. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    es war auch nich ernst gemeint...
    :)
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "ja" mir war das aber selber

    schon ganz komisch bei dem Fachchinesich ... ich hätte nicht gedacht das die Conny fast "alles" verstanden hat ... ingeheim hat ich schon damit gerechnet ne Skizze erstellen zu müssen.

    Vielleicht sollte ich das auch mal damit man die verschiedenen Möglichkeiten auch aufzeigen kann ... "wär" sicher auch für die Planer nicht ganz uninteresant ... ich denke "kein" Planer würd hier z.b. auf die erwähnten 2.68m pochen ... die 2 cm (aus der Skizze nur als Beispiel) könnte man sicher verschmerzen wenn dadurch eine saubere Ausführung gewährleistet werden kann ? ... "ABER" ärglich ist sowas wenn die Werkplanung samt Schnitte steht und der Bauunternehmer diesen Raster gehn möchte sprich dann die ganze Planung nimmer passt.
    .
    "andererseits" muss man auch mal aussprechen daß solche Zwischengrössen wie hier z.b. 2cm unter Raster mit erheblichen Schneidarbeiten verbunden sind ... "und" mit den durchgeschnittenen Steine bringt man dann auch keine plane Oberfläche mehr hin ... das heisst dann muss nochmal ein Mörtelband drüber ... Mörtelband ist dann wieder schief und wenn ne Elementdecke draufkommt ist die natürlich auch wieder schief ... ein Rattenschwanz jagt den anderen und "nur" weil´s z.b. 2cm unter Raster sein sollte :confused:
     
  13. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Laut Thalhammers Deckenauflager Bericht werden die Mineralwolle und Pu-Platte mit Mörtel angeklebt. Hat das Weglassen des Mörtels die Fortschrittentwicklung ergeben?

    Ja, die 2 cm sind mir heute morgen im Bett wieder eingefallen. Sind jetzt 2,70 + 20er Decke =Geschosshöhe von 2,90. Irgendwo hatte ich gelesen Korkfilz hätte 5 cm. Ich finds bloß nimmer. Wie krieg ich jetzt ne Decke mit 20 hin. Der Aulagerziegel muß mehr als nur 12 cm Höhe haben. Was sind die Bezeichnungen HF und 2 NF?

    Ich werde alle Details von unserem Haus ganz genau (auch für dumme Maurer) zeichnen, es werden also noch mehr Skizzen folgen. Wer keine Lust drauf hat soll lieber gleich nicht mehr antworten.

    Conny
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "die" Einstellung

    des dummen Mauerers darfte "nie" haben ... ansonsten musste mich gleich mit in diesen Topf schmeissen ... ich hab die Erfahrung gemacht je mehr man draussen zusammenarbeitet und sich gegenseitig respektiert desto besser ist das Endergebnis (!)
    .
    "ja" das Ankleben kam noch aus der guten alten Zeit wo wir dieses Deckenauflager noch nicht runtergeführt haben ... "heute" durch diese starke starre PU-Platte machen wir das nimmer.
     
  15. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Das mit den "dummen Maurern" war etwas mißverständlich ausgedrückt, was? Dachte eher an Kollegen, die der deutschen Sprache nicht so mächtig sind (Probleme beim Erklären) und sowie an Kollegen, die es so machen, wie man es schon immer gemacht hat.

    Was ist denn jetzt ein HF und 2NF???

    Conny
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ganz einfach

    ich erklär´s aber so wie ich´s gelernt habe ... ned nach neumoderen DF/NF Zeug´s da


    HF = Hochformatziegel l/b/h 24.0*11,5*11.3 cm
    NF = Normalformat L/b/h 24.0*11,5*7,1 cm
    DF= Dünnformat L/b/h 24.0*11,5*6,1 cm
     
  17. #16 Carden. Mark, 25. Januar 2004
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Thalhammer „6“ setzen,
    der DF ist 5,2cm Hoch + Fuge = 6,25cm – ansonsten halt eben kein Oktametrisches Maß
    2 Schichten = 12,5cm.
    Also Korrektur: DF= Dünnformat L/b/h 24.0*11,5*5,2 cm
     
  18. bauworsch

    bauworsch Gast

    Und warums dann

    2DF oder 12DF oder sonstwie heißt, sieht man im Buidl.
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ohje

    "ich" nehm die 6 und setz mich ... da schreib ich im ersten Beitrach noch DF 5,1 und jetzt hau ich solch ein Bock rein :mad:
    .
    "ansonsten" moment mal die Dünnformat sind eigentlich so plan das die direkt auf dem V-Plus Mörtelband verlegt werden können ... siehe Bild des ergibt dann ca. 5.3 - 5.4 inkl. Fuge :)

    [​IMG]

    P.s. und den fehlenden mm beim DF von 5,1 auf 5,2 verschenken wir :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ralf L.

    Ralf L.

    Dabei seit:
    24. Januar 2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing.
    Ort:
    Weinböhla
    Ich würd keinen T9 nehmen. Sehr empfindlich in der Verarbeitung. Sehr schlechte Erfahrung gemacht mit der Ausführung. Feuchte- und Temperaturempfindlich während der Bauphase, Risseanfällig.
     
  22. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    darf ich erstmal fragen "wo"

    Weinböhla liegt ???
    .

    "mmmh" für wenn empfindlich ? für den Verarbeiter ??? ... schlechte Erfahrung mti der Ausführung da stellt sich zwangsläufig die Frage wer hat denn überhaupt ausgeführt ??? ...
    Feuchte- und Temperaturempfindlich ... ??? "jedes" Material ist draussen auf der Baustelle gegen Feuchtigkeit zu schützen ... "oder" waren da so Experten am Werk die über´s Wochende die Mauerkrone ungeschützt stehen liessen und Platzregen des des Perlit ausgewaschen hat ??? ... Risseanfällig ... "aber" jetzt wird lustig "so" kann man des ned stehnlassen ... "jetzt" bitte aber mehr Details (!)
     
Thema:

Frage an Josef Thalhammer

Die Seite wird geladen...

Frage an Josef Thalhammer - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...