Fragen zur Statik / tragende Wände

Diskutiere Fragen zur Statik / tragende Wände im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo! Ich hätte ein paar allgemeine Fragen, bevor wir unseren Hausbau planen. Natürlich organisieren wir uns noch einen Statiker, aber ein paar...

  1. #1 Gast222, 14.08.2019
    Gast222

    Gast222

    Dabei seit:
    14.08.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich hätte ein paar allgemeine Fragen, bevor wir unseren Hausbau planen. Natürlich organisieren wir uns noch einen Statiker, aber ein paar Dinge würden mich vorab interessieren und vielleicht kann mir ja hier jemand weiter helfen :) Bauweise: Massiv-Ziegelhaus

    Frage 1: Ist es üblich, dass nur die Außenwände eines Hauses tragende Wände sind? Oder braucht man für mehr Stabilität auch innerhalb des Hauses tragende Wände?

    Frage 2: Kann ich wenn ich innerhalb des Hauses nicht tragende Wände habe, im Stock darutner problemlos die Wand einfach weglassen? Oder müssen allle Wänder immer übereinander stehen? Wir hätten gerne eine sehr große Garage und im Stock darüber Esszimmer, Wohnzimmer und Küche. Oben würden wir also auf einige Trennwände kommen, wo drunter nur ein großer Raum ist.

    Vielen lieben Dank im Voraus!
     
  2. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    Das müßte schon ein sehr kleines Haus sein, wie z.B. ein 6 m schmales Reihenhaus, daß nur die Außenwände tragend wären. "Tragend" nennt man die Wände, die darüberliegende Gewichtslasten ableiten. Es gibt aber z.B. auch Windlasten, dagegen nimmt man "aussteifende" Wände - auch letztere kann man nicht einfach weglassen, obwohl sie nicht aus im klassischen "gewichtsbezogenen" Sinn für die Statik da stehen.

    Das sind in sich nochmals zwei Fragen.
    2a) Tragende Wände stehen günstigerweise übereinander, weil sonst das Gewicht der oberen an ungünstiger Stelle stünde, und weil sie dann auch Scheren miteinander bilden würden. In Maßen ist das variabel, aber "Übereinander" ist schon mit Abstand das Ideal.
    2b) Garagen genießen meist ein Privileg, im seitlichen Grenzabstand stehen zu dürfen - Wohnräume nicht. Insofern kann die Idee von Wohnraum über einer Garage zuweilen eine wenig kluge Idee sein.

    In Obergeschossen sind Leichtbauwände heutzutage populär, bei Schrägdachgeschossen wie auch bei "Stadtvillen".
     
  3. #3 Gast222, 16.08.2019
    Gast222

    Gast222

    Dabei seit:
    14.08.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine ausführliche Antwort!

    Eines habe ich nicht ganz verstanden.. was meinst du bei 2b) mit „seitlichen Grenzabstand“ und dass das bei Wohnräumen nicht so ist?
     
  4. #4 petra345, 16.08.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Oberirdische Teile eines Bauwerkes müssen einen Grenzabstand einhalten, wenn es nicht geduldet oder gefordert wird, daß unmittelbar an der Grenze gebaut wird.
    In dieser, im allgemeinen 3 m breiten Zone, dürfen Garagen mit einer maximalen Länge errichtet werden, aber eben keine Wohnräume.

    Unterirdiche Teile unterliegen dieser 3 m Beschränkung nicht.
    Aber das ist letztlich eine Regelung in der Bauordnung des jeweiligen Landes. Die Bauordnungen sind in diesem Bereich aber ähnlich.


    .
     
  5. #5 SIL, 18.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2019
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.425
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ist machbar, mit einigen kleinen Kniffen, einzig der Treppen Aufstieg/Durchgang benötigt noch kleine Aussteifungen.
    Ja.
    Nein, natürlich nicht.Es gibt auch viele Grundrisse mit Stützen zum Beispiel, vor 2 Jahren fast 200m² 3 Stützen wurden benötigt und eine Tragwand und diese eigentlich auch nur wegen der Treppe, wäre diese Treppe nicht einseitig als Konsole in der Wand gespannt 2 Stützen und gut ist @11ant :winken

    Am Ende ist dies wie immer eine Kostenfrage - grosse Räume - Spannbeton MX Decke zum Beispiel, oder ab ca 24 cm monolitischer Decke Spannweite um 12 m geht dann. AW muss entsprechend ergänzt werden ( wird dicker plus Stahlbeton) und solch relativ weiche Steine stoßen da schnell an Ihre Grenze a la Ytong Bims etc.
     
  6. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    Welchen Thread meinst Du ?
     
  7. #7 simon84, 18.08.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.480
    Zustimmungen:
    1.636
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Es kommt auch auf die Bauform und Größe an. Heute wird ja eher klein gebaut weil die Grundstücke kleiner sind.
    Aber wenn du jetzt 10x8 Meter hast oder sowas, dann kannst du eigentlich davon ausgehen, dass irgendwo in Mitte des Hauses, meistens schon wie zuvor gesagt in der Nähe der Treppe eine ich nenne es jetzt einfach mal Statisch Notwendige Wand ist :)

    Natürlicht geht wie immer auch alles anders, mit "besseren" Decken, hier oder da eine Stütze gerechnet und in die Decke / Gesamtplanung miteinbezogen usw.

    Eine Wand ist ja auch nix anders als eine sehr lange Stütze ;)
     
    Gast222, 11ant und Fabian Weber gefällt das.
  8. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.425
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Dies bezog sich eher auf die Aussage, du brauchst immer tragende Wände in UGs, dies geht auch anders. Das natürlich dies mit anderen Bauteilabmessungen und nicht dem Standard AW funktioniert ist klar.
     
  9. #9 Fabian Weber, 18.08.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    1.408
    Zeichne doch erstmal Deinen Grundriss. Damit gehst Du zum Architekt und Statiker und dann suchen dann die eine Lösung für Dich. Man kann nämlich so gut wie alles bauen, kommt nur ein bisschen auf den Geldbeutel an.

    Carbonbeton, wa @SIL?
     
  10. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.425
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Quatsch du wieder, bis 20 m geht noch 'schlaff bewehrt' geht alles mit Unter /Überzug, mach ich zwar äußerst ungern ist aber so die Grenze, bringt für den Bauherr natürlich massive Wände, Decken mit ab 26/28 cm + und Verlust an Wohn/Nutzfläche, vermutlich würde ich bei wirklich grossen Abmessung auf Schöck C.... oder SAS oder vorgespannte Elemente gehen, um die Dimension etwas zu mindern...
     
  11. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    Werwiewaswo hat das gesagt ?
     
  12. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.425
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Na das Herr Ant :winken
     
  13. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    Da habe ich aber doch nicht gesagt, daß auch von den Innenwänden immer welche tragend sein müßten;
    sondern nur, daß
    1. selten und eher nur bei Häusern mit geringen Spannweiten vorkäme, daß garkeine der Innenwände tragend wären
    und 2. auch nichttragende Wände (im Sinne von nicht gewichtslastableitend) wegen einer evtl. Aussteifungsaufgabe
    dennoch nicht automatisch entbehrlich (oder beliebig positionierbar) wären.
     
Thema:

Fragen zur Statik / tragende Wände

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Statik / tragende Wände - Ähnliche Themen

  1. Frage zu einer Vollmontagedecke: Statik und Anbohren

    Frage zu einer Vollmontagedecke: Statik und Anbohren: Schönen guten Tag an alle Mitlesenden! Als ich vor 20 Jahren mein Haus gebaut habe, wurden dort Vollmontagedecken zwischen Keller und Erdgeschoss...
  2. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  3. Einige Fragen zu tragenden Wänden - Woraum muss man bei Grundrissplanung achten?

    Einige Fragen zu tragenden Wänden - Woraum muss man bei Grundrissplanung achten?: Ich möchte ein selbstgeplantes Einfamilienhaus errichten und plane momentan den Grundriss. Zwecks kostensparender Bauweise und Grundrissplanung...
  4. Technische Fragen zu einem Wanddurchbruch

    Technische Fragen zu einem Wanddurchbruch: Hallo, Ich hätte einige Fragen zu korrekten Durchführung eines Durchbruches in einer tragenden Wand mit Holzbalkendecke über ein Länge von 3.5m...
  5. Innenwand entfernen, Frage zum Wandtyp und Statik

    Innenwand entfernen, Frage zum Wandtyp und Statik: Hallo zusammen, ich hoffe, dieses Forum ist das richtige für meine Frage. Wir spielen mit dem Gedanken - zwecks geplanter Anschaffung einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden