Glaschaumschotter gegen Styrodur XPS - warum mehr zahlen

Diskutiere Glaschaumschotter gegen Styrodur XPS - warum mehr zahlen im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo. Stehe gerade vor der Entscheidung, XPS oder GSS und hätte gerne noch bissel Betreuung :D Kein Keller. Schluffboden, schlecht...

  1. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Hallo.

    Stehe gerade vor der Entscheidung, XPS oder GSS und hätte gerne noch bissel Betreuung :D
    Kein Keller. Schluffboden, schlecht wasserdurchlässig, Regenwasser wird hinten versickert, dicke BoPl ohne Fundamente, Grundwasser wenige m entfernt.
    Aufbau: BoPl, dann runter evtl. Sauberkeitsschicht bei XPS, XPS oder GSS, darunter Recycling.
    Tendiere ein wenig zu GSS, keine Ungeziefer Probleme, besseres Gefühl :D
    Einbau ist angeblich auch rel. schnell, kann ein GaLa Bauer bei den Erdarbeiten mit machen, angeblich auch so einfach, dass man es selber kann laut GSS Vertreter, 30cbm ein Nachmittag.
    Kostenmäßig wohl 1k€ mehr als XPS, dafür entfällt Sauberkeitsschicht, so wie man liest (laut GSS Hersteller) und was man so gesagt bekommt, Betondeckung aus so gesichert.

    Einbau GSS:
    Auf das Recycling nach Druckversuch ein Drainageflies gut überlappt auslegen, GSS drauf, und das Filz seitlich hochziehen, bis unter die BoPl, ca 1m reinragend einpacken.
    Auf den GSS PE Folie 200µ überlappt, dann kommen Schlangenabstandhalter, Bewehrung und Beton.
    Muss man sich keine Sorgen machen, dass Abstandhalter sich eindrücken und Betondeckung variiert?
    Statiker schreibt min. 2cm Deckung von unten vor. Klingt ja nicht nach so viel.
    Ein paar Löcher hier und da in der Folie auf dem GSS, sind auch unkritisch, sagte man mir.

    Feuchteverhalten, wird Dämmung schlechter, aber ist bei XPS Styrodur auch so. Laut Fraunhofer Untersuchung, scheint das GSS positiv wegzukommen.

    XPS:
    Platten auslegen, ist noch einfacher, dafür noch kapillarbrechende Schicht nötig und dort sollte man eine Sauberkeitsschicht machen.

    Oder kann man dem XPS Zeugs Langzeit vertrauen, Nagetier hält man mit einer Kiesschüttung um Haus herum weg, Wasser egal, trocknet wieder und lieber was Geld sparen mit Styrodur bei gleicher Qualität?

    Danke im voraus für was "Meinugsmache" :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wurstnase

    wurstnase

    Dabei seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fotograf
    Ort:
    gütersloh
    Moin!


    Aus einer GSS Zulassung:

    Daher: XPS

    HTH
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wurstnase, wo ist denn da drückendes Wasser oder Grundwassernähe gegeben? Gegen Aufstauendes hilft die Drainage...
    Ich mag Schaumglasschotter... In Gummersbach ist da direkt die Fußbodenheizung drauf verlegt und der Estrich gegossen worden... Gibt schöne Sachen die man damit machen kann :)
     
  5. wurstnase

    wurstnase

    Dabei seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fotograf
    Ort:
    gütersloh
    Ja, mag ich auch. Ja, da kann man sicher tolle Sachen mit machen, aber wenn zeitweise aufstauendes Sickerwasser eine Drainage notwendig macht, dann ist die sicher nicht umsonst zu haben und wenn das Niederschlagswasser wie angedeutet auf dem Grundstück bleiben muss, macht das die Sache in diesem Fall IMHO eher unattraktiv.
    Sollte die Drainage allerdings technisch, rechtlich und finanziell darstellbar sein, dann: Viel Erfolg!
     
  6. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Naja, gelesen, laut BGA evtl. kommts aufstauend bis knapp unter 1m ran. Aber ist ein reines schadstoffreies Produkt.

    Aber wo ist ist der Unterschied, wenn nun die untersten cm nass werden, oder die Hälfte GSS?
    XPS wird ja auch nass, und Wärmewert wird schlechter.
    Wenn GSS oder XPS im Wasser liegt, ist zumindest bei GSS wohl nix mehr mit Dämmung, da durchspült.

    Gibts denn eigentlich Langzeiterfahrung mit dem XPS Zeugs, weil faktisch baut ja die Mehrheit so, und das mit mehr Stockwerken als was privat so macht.

    Gibt schöne Sachen damit... aber kostentechnisch, auch auf lange Zeit, ist es wohl günstiger und besser die gesparten hunderte oder 1-2k€ lieber in bessere Fussbodeninnendämmung (PIR doer so) zu stecken...

    Das Thema gabs ja auch schon mehrfach im fred...meist so "Meinungsmache", ungewiss...
     
  7. wurstnase

    wurstnase

    Dabei seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fotograf
    Ort:
    gütersloh
    Wie gesagt: Eine Drainage ist für diesen Anwendungsfall dringend notwendig. Prüf, ob sie technisch, rechtlich und finanziell machbar ist.

    Der Unterschied zwischen GSS und XPS ist, dass das XPS praktisch keine kapillare Wasseraufnahme hat, der GSS aber komplett absäuft.
    Und wenn es bei einem der beiden Dämmstoffe Langzeiterfahrungen gibt, dann bei XPS.

    Warum denn Innendämmung? Hast du unter der Bodenplatte ein Höhenproblem?
    Bodenplatte wegen Wärmebrücken am besten von aussen dämmen und das ist bei gleichem U-Wert meistens billiger als irgendein Wunder-Dämmstoff unter dem Estrich.

    J.
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was machste, wenn - wie schon so oft - sich nach etlichen Jahren herausstellt, daß es mit der Langzeit-Druckfestigkeit des aufgeschäumten Polystyrols doch nicht ganz so weit her war...?
     
  9. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Ach das Thema wirklich eher so... scheint echt egal zu sein, technisch.
    Ja, Grundstück ist ausgeschüttet, Drainge kann hinten weg.
    Ok, dachte eher GSS ist das ältere.
    Beim XPS steht ja so Zeug, zersetzt sich (wenn mal Benzin reinläuft...) oder eben das Problem mit den Nagern, da kein Keller.

    Warum Innendämmung? Normal, auf der BoPl unter Fussbodenheizung kommt nochmal was, Schall, Wärme (bis auf die Mauern),Elektro-Rohre solln da rein...

    Gab ja schon einige freds
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?37720-Glasschaumschotter-Schutz-des-Vlies-Erdung
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?29706-Lohnt-Glasschaumschotter
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?86245-Kosten-f%FCr-Einbau-Glasschaumschotter
     
  10. planfix

    planfix Gast

    ich find dämmung UNTER der bodenplatte eigentlich ganz schön blöd, vorallem wenn da auch noch wasser anfallen kann.
    wie willst du verhindern daß der GSS vom wasser durchflossen wird?
    außerdem:
    was steht im EnEV nachweis?
     
  11. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Unter der BoPl dämmt doch fast jeder, der nun nicht gerade 1. Etage Ytong baut. Kimmsteine, nunja.
    Wasser kann doch immer anfallen, von oben. GSS würde ja seitlich überstehen, und somit von der Wand das Wasser da abfließen. Ok, da ließe sich ja sogar noch was machen, dass es über fas Einpackfilz fließt und erst unten am Schotter ankommt.
    IM Enev Nachweis steht so weit mir bekannt eine Zahl, das nötigste, 0,2irgendwas. Gerechnet wurde da mal mit 10 oder 12cm xps.

    Was mich nen bissel verunsichert, Nager Thema, wenn sich da was reinsetzt und Langzeitdruck..ok, zusammenstauchen wird es wohl nicht, und selbst wenns 30% dünner wird, so lange es gleichmäßig...denn dann gibt es ja noch die Innendämmung.
     
  12. whong

    whong Gast

    Gemäß den bauaufsichtlichen Zulassungen der bekannten Hersteller ist bei einer lastabtragenden Bodenplatte eine Sauberkeitsschicht unter dem XPS erforderlich.
     
  13. planfix

    planfix Gast

    da GSS einen schlechteren lamda wert hat, wäre dieser in der dicke des XPS sowieso falsch.

    nö! aber das wurde auch im forum schon mehrfach zerpflückt. ebenso wie das thema frostriegel.
     
  14. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Kabelaffee: Langzeitstabilität... tja, was dann... angeblich gibts ja mit XPS mehr Erfahrung als mit GSS. Also wieso sollte es da Langzeittechnisch Probleme geben?

    GSS und Wasser und Drainug. Klaro ist die machbar, sogar rel. einfach, da es hinten rum Gefälle gibt es Notfalls da weg kann.
    Aber das Problem hat doch jeder, Fassadenwasser muss weg, fließt seitlich von oben auf die vorstehende Schicht, also wenn das nix wasserdichtes drüber liegt, werden die GSS Steine seitlich naß, die untersten stehen evtl. im Wasser ne zeitlang?
    Oder wenn GW mal ansteigt, wobei dann nebendran es schon Oberflächenwasser wäre, (angenommen ein Fluss tritt über), was dann? Der Stabilität/Pressfähigkeit ist es egal, "nur" die Isolationswirkung nimmt zeitweilig ab, oder sehe ich es falsch?
     
  15. Druckfest

    Druckfest

    Dabei seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Bremen
    Xps scheint die sichere Variante zu sein, egal welche Wasserbeanspruchung vorliegt der Dämmstoff dämmt selbst wenn er im Grundwasser liegt, einfache Verlegung, welche Tiere sollen in D im Erdreich! sich durch eine XPS Dämmung unter der Bopla fressen?
     
  16. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Weiß nit, Nagetier fühlen sich wohl wohl, ist ja verständlich. Wir dämmen ja auch unsere Häuser, oder bessere Steine. Die Tiere gehen dann auch mit der Zeit. Besser als den Bau so direkt im kalten Erdreich zu haben, wie ungedämmte BoPl
    Unter nem Gartenschuppen schon gesehen

    Ja, wie gesagt... wohl in der Regel rel. egal, Langzeitstabilität hoffentlich gegeben beim XPS.

    Aber wenn XPS im Wasser liegt, dämmt es wohl auch wesentlich weniger, bei GSS kanns Wasser ja noch durch, dämmt wohl gar nicht mehr.
    Und wenns feucht wird, wird es schlechter, ebenso bei GSS.
     
  17. Druckfest

    Druckfest

    Dabei seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Bremen
    noch mal ein paar Fakten die ersten Grünen XPS Platten wurden um 1962/63 hergestellt und verbaut und man findet sie heute noch im Erdreich wieder. Diese Platten haben ein Dämmwert von 035 bei reiner Bodenfeuchte, steht der höchste Lastfall an also im Grundwasser erhöht sich der Wert auf 038, d.h. Eine Verschlechterung um ca.8%.
    Der GSS dämmt bei aufst. Sickerwasser oder im Grundwasser nicht mehr, es wäre dann eine teure Schicht unter deiner Bodenplatte, die keinen Dämmwert hat. Kalte Füße? Es bleibt deine Entscheidung
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Tja ... ein Glasschaumschotterschicht hat auch trocken zu bleiben oder ist entsprechend zu drainieren. Wo soll den das aufsteigende Wasser herkommen, wenn es bisher nicht da war?

    Wenn ich eh 60cm unter die Bodenplatte packen muss, warum sollte ich dann mit Schotter und XPS rumspielen, wenn das zum fast gleichen Preis der Glasschaumschotter erledigt?
     
  20. Druckfest

    Druckfest

    Dabei seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Bremen
    im 1.Beitrag stand was von Schluffboden schlecht wasserdurchlässig und Grundwasser wenige Meter entfernt, da würde ich nicht lange überlegen. Eine zusätzliche Drainage zum GSS anzuordnen nach 4095 kostet halt wieder mehr, damit es trocken bleibt.
    Und bitte den GSS nicht zu hoch verdichten sonst bricht die Körnung und man hat ein feinkörnigen Scherbenhaufen.
     
Thema:

Glaschaumschotter gegen Styrodur XPS - warum mehr zahlen

Die Seite wird geladen...

Glaschaumschotter gegen Styrodur XPS - warum mehr zahlen - Ähnliche Themen

  1. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  2. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  3. WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?

    WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?: Hallo zusammen, vor zwei Wochen hat die Firma Wikka Fenster bei uns die Fenster montieren lassen. Aufmaß und Planung ging alles von denen aus....
  4. Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten

    Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten: Hallo, ich habe zerzeit ein Problem mit der Elektrik in meinem Garten. Schalte ich mehrere Lampen ein zum beispiel Wohnzimmer Flur und dann noch...
  5. Gartenplaner - Mehr Stunden abgerechnet ohne Rücksprache?

    Gartenplaner - Mehr Stunden abgerechnet ohne Rücksprache?: Hallo zusammen, wir haben einen Gartenplaner, der nach einem Vor Ort-Termin mittels Rapport Zettel aufeschrieben hat, das er ca 4 Stunden...