Grundlagenfragen von einen Laien zum Thema Keller und Wand

Diskutiere Grundlagenfragen von einen Laien zum Thema Keller und Wand im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, ich lese schon lange dieses Forum, da wir uns entschlossen haben zu ein EFH mit einem Architekten zu bauen. Während...

  1. #1 Bauender1977, 10.02.2012
    Bauender1977

    Bauender1977

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing Maschinenbau
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo zusammen,

    ich lese schon lange dieses Forum, da wir uns entschlossen haben zu ein EFH mit einem Architekten zu bauen. Während unsererFindungszeit, sind viele Fragen aufgetreten, die sich durch viel lesen von selbst erledigt haben. Aber es sind aber noch immer Fragen offen. Diese würde ich gerne hier reinstellen, und von Euch eine Meinung/Anmerkungen haben. Sollte es in dem falschen Forum stehen, bitte ich es zu verschieben.

    - Thema Keller:
    Da das Grundwasser bei unserem Grundstück schon in 3 Metern Tiefe beginnt und vor dem Hintergrund das bei uns in der Region der Tagebau irgendwann die Grundwassersenkenden Maßnahmen beendet müssten wir einen Keller mit einer „Weißen Wanne“ bauen. Nach einem Angebot kostet ein rund 100 m^2 gedämmter wasserdichten Fertigbaukeller rund 50.000 € plus Aushub im Wert von rund 20.000€. Wenn ich mehrere Ausweichräume (incl. Fenster, Dämmung und FBH) im EG und/oder OG schaffen will, bekomme ich für diesen Preis nach grober Berechnung auf rund 45m^2 (bei einem Preis von rund 1400€ pro m^2). Kann das sein, oder habe ich in meiner Berechnung etwas vergessen?

    - Thema Wandaufbau
    Wie ich hier und überall gelesen habe, gibt es zum Thema Wandaufbau keine optimale Lösung. Es ist abhängig von vielen Faktoren. Da wir in der Nähe einer Bahnstrecke bauen werden, haben wir uns (bis zu 60dB am Tag) für eine KS-Maueraufbau mit einer zentralen KWL entscheiden. Da wir relativ wenig heizen wollen würden wir keine Dünne EnEV Wand nehmen, sondern ein wenig mehr Dämmung haben wollen. Wie viel teurer ist es statt einer 160mm Dämmung aus Mineralwolle eine 240mm Dämmung an das Haus anzubringen?

    Wandaufbau
    1,5 cm Putzgips
    17,5 oder 24 cm Kalksandstein (Rohdichteklasse 1,2)
    24 cm Mineralwolle WLG032
    1,5 cm Zementputz

    Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus.

    Gruß Sebastian
     
  2. #2 TraurigerBauher, 10.02.2012
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14.03.2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Zum Keller: Scheint mir ganz grob realistisch zu sein. Bei unserem GÜ kostet bei den Standardhäusern der Keller 37 000 € Aufpreis, weiße Wanne ca. 8000 € mehr.

    Der Aushub hingegen scheint mir etwas teuer. Bei uns hat das ca. 6000 € gekostet, wobei ein Teil des Aushubs allerings auf dem Gelände verbleiben konnte.
     
Thema:

Grundlagenfragen von einen Laien zum Thema Keller und Wand

Die Seite wird geladen...

Grundlagenfragen von einen Laien zum Thema Keller und Wand - Ähnliche Themen

  1. Asbestprüfung durch Laien möglich ?

    Asbestprüfung durch Laien möglich ?: Ist es dem Laien möglich zu prüfen, ob in einem älteren Gebäude Asbest verbaut wurde ? Gibts für so eine Prüfung evtl. ein elektronisches Gerät ?
  2. Frage eines Laiens: Wofür die XPS Blöcke am Fenster

    Frage eines Laiens: Wofür die XPS Blöcke am Fenster: Moin moin, wie oben schon geschrieben - eine ganz laienhafte Frage: Wozu dienen die XPS Blöcke, die man unterhalb, seitlich und obehalb des...
  3. Dachstuhl günstig ausbauen für einen Laien

    Dachstuhl günstig ausbauen für einen Laien: Hallo an alle Experten, ich hoffe ihr könnt mir ein Paar günstige Ratschläge geben. Ich habe eine schlüsselfertige Doppelhaushälfte gekauft und...
  4. Grundlagenfrage Innenputz

    Grundlagenfrage Innenputz: Sorry für diese Laienfrage aber kann mir jemand sagen ab welcher Höhe man normalerweise mit dem Putz anfängt? z.B. direkt ab Oberkante der...
  5. Grundlagenfrage zur ENEV

    Grundlagenfrage zur ENEV: Hallo, wir planen ein Haus, und ich war mir ganz sicher, dass es ein KfW60-Haus wird. Wir verwenden den Poroton-T9 und der Architekt hat...