Grundriss-Debatte: Vergleich zweier Alternativen

Diskutiere Grundriss-Debatte: Vergleich zweier Alternativen im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, nach den vielen hitzigen Debatten zu Grundrissen möchte ich trotzdem zwei Grundrissentwürfe vorstellen. Ich bin mir nicht...

  1. joevan

    joevan

    Dabei seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauer
    Ort:
    Husum
    Hallo zusammen,

    nach den vielen hitzigen Debatten zu Grundrissen möchte ich trotzdem zwei Grundrissentwürfe vorstellen.
    Ich bin mir nicht sicher, welches der bessere Grundriss ist oder ob man vielleicht etwas grundsätzlich ändern muss.

    Der größte Unterschied ist die Lage der Treppe (einmal innen, einmal an Außenwand). Bei der Außenwandtreppe brauche ich mir keine Sorgen wegen Lichteinfall/Helligkeit zu machen, dafür sind die Wege weiter. Auf der anderen Seite ist Ruhe, wenn mal die Kinder von draußen kommen und nachts hoch und runter laufen. Dazu kommt noch ein kleiner Abstellraum unter der Treppe. Dass die Lage der Treppe einen fundamentalen Einfluss für den Grundriss oben ist, das ist klar.

    Was haltet ihr eigentlich von Galerien?
    Ich habe die Idee über dem Essbereich eine Galerie zu bauen. Platz wäre vorhanden (EG groß genug zu benötigtem Platz im OG). Allerdings würde ich auf dem "Balkongeländer der Galerie" komplett Fenster bis unter die Decke setzen und alles verschließen, damit der Schall und Hitze nicht ins OG dringen. Von unten wäre trotzdem das hohe Raumgefühl da. Oben weniger negative Einflüsse.
    Ich habe die Grundrisse, Himmelsrichtung und Lage auf dem Grundstück auch im Plan.

    Ich freue mich auf Eure Ideen!

    Joe V. 05-31-EG-mit-Fenstern.jpg 05-31-EG-Strich-mit-Fenstern.jpg 31-05-Lage auf Grundstück.jpg
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. joevan

    joevan

    Dabei seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauer
    Ort:
    Husum
    Hallo erneut,

    ich habe gerade gemerkt, dass man das haus auch etwas schmaler (ca. 0,5m) gestalten kann. im Flur im Treppenbereich müsste eigentlich noch genug Platz sein. Die Verengung geht zu Lasten HWR und unterem Schlafzimmer.
    Das muss man sich gut überlegen. Auf der anderen Seite könnte man ca. 13qm Wohnfläche sparen, was knapp 20.000€ sind :)

    05-31-EG-mit-Fenstern-schmaler.jpg
     
  4. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Joe.


    Ich denke viele deiner Punkte sind persönliche Vorlieben, aber ich kann dir kurz sagen, was ich davon halte:

    Im laufe der Jahre ändert sich die Nutzung einer Immobilie, und eine außenliegende Treppe ist häufig flexibler als eine Innenliegende. Hier besteht zum Beispiel die Möglichkeit, das obere Stockwerk vom Unteren zu trennen, wenn die Kinder aus dem Haus sind, um es zu vermieten, oder um es als Wohnung für die pflegebedürftigen oder von Altersarmut bedrohten Eltern zu nutzen. Dagegen spricht natürlich die Galerie. Wobei wir auch schon beim nächsten Punkt wären:

    Eine Galerie wirkt offen und "luftig", verbraucht aber Platz im OG. Wenn du das Haus um 0,5m kürzen willst um 20T€ zu sparen, würe ich mir überlegen, ob ich daraus nicht gleich einen ganzen meter mache, und aus dem Luftraum ein Zimmer mache. Zudem wirkt Glas Akustisch etwa wie ein Bad, harte Oberfläche, hohe Nachhallzeiten. Mit Außenverglasung sind das dann zwar nur 2 Flächen, aber wer spart, will nicht auch noch die Wand und/oder Dachuntersicht akustisch wirksam verkleiden. Der Esszimmeratmosphäre tut das wahrscheinlich nicht gut. Dazu kommt, das große Volumen mehr Energie benötigen, um behaglich warm zu bleiben, wenn also im Winter die warme Luft hoch steigt, benötigst du mehr Energie, um es am Esstisch unten behaglich warm zu haben, und hast oben durch die Verglasung eine warme, stehende Luftschicht. Außerdem finden es (nicht nur) Teenager nicht so toll, plötzlich vor der Verwandschaft im Schlafanzug zu stehen, weil man garnicht gehört hat, dass die Oma unten am Esstisch sitzt, während man nur kurz vom Schlafzimmer zur Toilette wollte. Zudem muss die Verglasung die du vor hast, Durchsturz sicher sein, und nach Statik ausgeführt werden, was die Sache etwas komplizierter macht, aber nicht unlösbar. Ich meine nur, etwas aufwendig, für den geringen Nutzen. Und zu guter letzt die Frage die jede Bauherrin stellt: wer putzt den die ganzen Glasflächen? und wie? Da bliebe nur die Lösung mit der Klappleiter im Eg... in fast 6 meter höhe Fenster putzen. Zugegeben, nicht oft, aber so zwei mal im Jahr wird sich das schon ausgehen.

    Zusammgenfasst: Entweder Galerie offen, mit den Nachteilen, moderne Lösung dazu wäre zum Beispiel ein Sicherheitsnetz, oder auf die Galerie verzichten, und den Raum nutzen, um Volumen zu sparen und die interne Trennung im Haus für später zu ermöglichen. Für Flexiblität und Ruhe im Haus, die Treppe an der Außenwand. Für mehr Kommunikation und ein paar meter kürzere Wege und weniger Flächenverbrauch, Treppe im Zentrum.

    Im Grunde hängen die Themen zusammen: Treppe im Zentrum des Hauses mit Galerie, Treppe an der Außenwand ohne Galerie. Letzteres wäre mein Favourit.


    Gruß,
    arch
     
  5. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    Wenn ich recht interpretiere, meinst Du für das Eßzimmer nur 3,7 m Breite zu brauchen, gibst ihm aber 4,2 m - warum schlägst Du den Überhang nicht der Küchenbreite zu ?

    Die Küche sieht gezeichnet merkwürdig aus. Das Lange links sollen wohl Oberschränke sein - in Wirklichkeit also darüber statt dahinter, und der Mittelgang dann nicht so schmal (?)

    "Ich habe die Idee über dem Essbereich eine Galerie zu bauen. Platz wäre vorhanden (EG groß genug zu benötigtem Platz im OG). Allerdings würde ich auf dem "Balkongeländer der Galerie" komplett Fenster bis unter die Decke setzen und alles verschließen,"

    Also eine "Brücke" von wo man wie aus dem Meisterbüro in die Werkshalle sieht ? ? ?

    Zeig´ mal Pläne des OG, so ein EG allein läßt sich schlecht diskutieren.

    Die Treppe finde ich zentraler besser, auch besser geeignet zur Fortführung in den Dachboden.
     
  6. Zwakke

    Zwakke

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner und M.A. Architektur
    Ort:
    Riedlingen
    Ohje, sieht ziemlich abenteuerlich aus, sowohl der Grundriss als auch das Programm. Tu dir selbst einen gefallen und geh zu einem Planer. Mit deinem Heim musst du eine lange Zeit klar kommen und entschuldige, aber was ich da seh ist nichts Halbes und schon gar nichts Ganzes. Am besten nochmal auf los und - mit Hilfe vom Fach - neu.

    Kurz paar Stichpunkte, was sofort ins Auge springt:
    Lange Wege (Schlafen - Bad, Speis - Eingang)
    Raumanordnung und - ausrichtung (Küche beste Lage - SW, Wohnen - NW)
    Möbilierbarkeit?
    Komische Ecken und Versprünge
    "Zufällige Fensteranordnung"

    Von meiner Seite aus wars das, zwar nicht mit der Kritik - da findet sich noch einiges - , aber erstmal in dem Thread. Einfach noch zuviel im Argen.

    Ich hoffe du nimmst es mir nicht krumm.

    Gruß
     
  7. #6 driver55, 01.06.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.719
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Ach herje, wo soll man da anfangen....
    WoZi 5,0 x 5,0 ist auch ein Novum...und ich bin schon lange hier unterwegs.

    Befolge Zwakkes Rat...
     
  8. #7 bauspezi 45, 01.06.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    so ein "Vorentwurf" sollte zum allgemeinen Verständnis in etwa so aussehen:

    Snap_2017.06.01_20h21m34s_001.jpg

    ein Stück Papier, oder mehrere, sind schneller und übersichtlicher zu bewerten.
    also: alles auf Anfang.
     
  9. joevan

    joevan

    Dabei seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauer
    Ort:
    Husum
    Hallo Arch,

    danke für dein ausführliches Feedback! Auch ich sehe es mittlerweile so, dass eine Gallerie wohl nicht das richtige ist. Vielleicht hübsch, aber sie bringt auch zu viele Nachteile mit sich.
    Zur Treppe: auch hier war Optik ein Thema: die Idee war eine schöne Treppe, Beton mit Holz oben drauf als Blickfang. Daher auch in der Mitte. Aber außen ist praktischer. Wozu ist das Haus? --> zum praktischen Wohnen. Langweilig, aber ist ja so :)
    Gruß, Joe V
     
  10. joevan

    joevan

    Dabei seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauer
    Ort:
    Husum
    Hallo 11ant,
    das Esszimmer soll 5x4,2m groß sein. Der kleine Bereich von 3,7x4,2 soll Platzhalter für einen großen Tisch mit 6 Stühlen darstellen.
    Am OG arbeite ich gerade noch, kann ich hochladen, sobald es etwas lesbarer ist.
    Treppe zum Dachboden: soll nicht weitergeführt werden. Nur kleine Dachluke. Aktuell besteht auch kein Plan, den Dachboden überhaupt zu nutzen.
     
  11. joevan

    joevan

    Dabei seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauer
    Ort:
    Husum
    Hallo Zwakke,
    "abenteuerlich" kann ich akzeptieren als nette Kritik... verstehe Deine Punkte. Schlafen unten wird zuerst ein Arbeitszimmer. im Alter ist Schlafen unten geplant. Dann ist das Argument richtig, wobei ich die Entfernung von gut 6 Metern nicht so schlimm finde. Bin mit 1 Bad im ganzen Haus groß geworden :)
    - Raumanordnung: Küche und Wohnzimmer: ist Absicht, da so die volle Sicht auf das angrenzende Feld gewährleistet ist. Ins Wohnzimmer soll ein großes Sitzfenster rein. Da habe ich im Süden die Angst, dass zu viel Sonne reinkommt und die Rollos immer unten sind. Westseite (wie jetzt) würde auch gehen). Alternative Raffstores als Hitzeschutz sind mir bekannt, aber nicht mein Favorit.
    - Ecken und Vorspünge: hier meinst Du z.B. Speisekammer oder Flur? Flur: die Schräge soll etwas die Optik verschönern, anstatt direkt auf eine gerade Wand zu gucken. Speisekammer: Platz für Tiefkühlschrank geplant.
     
  12. joevan

    joevan

    Dabei seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauer
    Ort:
    Husum
    @Driver55: so schlimm!?!? :)
    zu viel Großzügigkeit oder wegen der quadratischen Form?
     
  13. #12 bauspezi 45, 01.06.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    man sollte sich ein Paar Gedanken machen wie man das Entwässerungskonzept,
    die statischen Gegebenheiten, Beleuchtung usw. in die Reihe bekommt.
     
  14. joevan

    joevan

    Dabei seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauer
    Ort:
    Husum
    @Bauspezi55:
    mit Papier habe ich gestartet... aber da fehlen mir etwas die genauen Größenverhältnisse.
    Was meinst Du mit "Entwässerungskonzept... etc" in Reihe bringen?
     
  15. #14 simon84, 01.06.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    3.518
    Zustimmungen:
    284
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Auf Papier, das ist doch ganz einfach in 1:100. 1 Zentimeter ist ein Meter :)
    Mit Lineal und Zirkel kann man viel erreichen, gut ich habs nur in der Schule gelernt.... Aber nie ganz vergessen :)

    Mit Entwässerungskonzept zum Beispiel, das allerdickste Rohr geht zur Toilette und der Toilettenraum ist einer der meistbenutzten im EFH.

    Daher wäre es gut, wenn die Toilette an einer Außenwand oder Ecke ist und nicht in der Mitte des Hauses.
    Das ist auch aus ganz anderen Gründen hilfreich ;)
     
  16. #15 bauspezi 45, 01.06.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    es ist nun mal nicht einfach eine Wunsch in bautechnische Notwendigkeiten umzusetzen.
    nimm Dir etwas Hilfe von jemanden der das schon mal durchgezogen hat.
    der Alleingang ohne viel Wissen wird nichts, sorry so isses
     
  17. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    Zum Planer geht man ja wohl hoffentlich sowieso, aber das muß man nicht mit leeren Händen tun. Dem Planer reicht eine Liste von Räumen - aber wenn man deren Anordnung schon für sich duchgespielt hat, warum soll man ihm das nicht zeigen ?

    Das Programm finde ich, macht recht charmante Zeichnungen. Daß man die nur als Skizzen verstehen darf, weiß der Profi dann schon selbst.

    Warum soll es größer sein als wofür es vorgesehen ist - die Küche wäre dankbar für den Zuschlag.

    Klingt nach Junggesellenmeinung.
     
  18. #17 driver55, 03.06.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.719
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Ja.

    Quadratisches WoZi...

    Entwurf ist deutlich mehr, als Räume farblich darstellen...

    Schon allein die Tatsache, dass frühestens gegen Mittag Sonne in Essen/Wohnen auftaucht, stellt schon die Positionierung und L x B des Hauses in Frage...
     
  19. #18 Andybaut, 03.06.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.835
    Zustimmungen:
    205
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Da habe ich im Süden die Angst, dass zu viel Sonne reinkommt und die Rollos immer unten sind. Westseite (wie jetzt) würde auch gehen).

    Ich ziehe mal nur exemplarisch diese Aussage raus. Da sie so wunderbar falsch ist :-)
    Die Überhitzung von Räumen findet im Westen und Osten statt und weniger stark im Süden.
    Der Grund: Die Sonne steht im Sommer im Süden hoch und fällt kaum in den Raum. Im Westen und Osten ist sie tief und überhitzt den Raum.
    Im Winter steht die Sonne im Süden tief und erwärmt den Raum angenehm.

    Ansonsten ist das eine Aneinanderreihung von Räumen mit wenig Sinnhaftigkeit aber ein wunderbarer Beweis für Schachteldenken:
    Jede Nutzung erhält seinen eigenen kleinen Raum. Ganz brav, so wie früher. Erst Kochen, dann Essen, dann Wohnen.
    Wieso die Technik so groß sein muss, erschliesst sich mir nicht.

    Nimm dir einen Planer oder einen Grundriss von einem Fertighausbauer. Dann pass es deinen Wünschen ein wenig an und pfusche
    nicht so arg drin rum. Das ist dann besser wie dieser Grundriss.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 simon84, 04.06.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    3.518
    Zustimmungen:
    284
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Back to the roots ist manchmal aber nicht verkehrt. Wenn ich die 65 qm Wohnungen sehe mit "offenem Wohnen Kochen Essen" Bereich.
    Die obligatorischen Klassiker Bar und die Kochinsel sind auch immer dabei ! Und dann schoene Umluftabzughaube ohne Wumm,
    Das Frittieröl der Fischstäbchen lagert sich dann schön am Fernseher ab und unterhalten kann man sich sowieso nicht mehr wenn jemand kocht.

    Also ne, das kommt immer auf den Grundriss drauf an, aber Kochen und Wohnen trennen, zumindest funktionell oder über ausreichende Entfernung,
    das kann schon auch gut sein :)
     
  22. #20 driver55, 04.06.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.719
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Wir reden hier aber von einem 130-150qm-Haus und nicht von einer 2-Zimmer-Wohnung....
     
Thema:

Grundriss-Debatte: Vergleich zweier Alternativen

Die Seite wird geladen...

Grundriss-Debatte: Vergleich zweier Alternativen - Ähnliche Themen

  1. Estrich ohne Schadstoffe / Estrich-Alternativen (für Keller)?

    Estrich ohne Schadstoffe / Estrich-Alternativen (für Keller)?: Hallo, in mehreren Kellerräumen wird hier bald der Estrichboden entfernt werden, weshalb in Folge die Entscheidung ansteht, welches Material...
  2. Verbindung zweier Garagen (Grenzbebauung)

    Verbindung zweier Garagen (Grenzbebauung): Hallo, ich bin zusammen mit meinem Nachbarn (er ist freundlich und konstruktiv :28:) auf der Suche nach einer Lösung, um zwei Garagen dauerhaft...
  3. Alternative zu Abriß? Überbauen und von innen abreißen?

    Alternative zu Abriß? Überbauen und von innen abreißen?: Hallo zusammen, ich habe ein Haus, das etwa 1940 gebaut wurde. Dieses Haus würde ich gerne an einer Stelle anbauen und - jetzt kommt der...
  4. Fragen zur Grundriss-Zeichnung / Wanddurchbruch

    Fragen zur Grundriss-Zeichnung / Wanddurchbruch: Hallo zusammen, auf der Suche nach Antworten bin ich immer wieder auf dieses Forum gestossen, daher versuche auch ich hier mein Glück: Es handelt...
  5. Grundriss Bungalow

    Grundriss Bungalow: Hallo liebe Experten, haben wir an alles gedacht? Wird das Gäste-WC zu klein? Das Elternbad zu groß? Vielen Dank für euer Feedback
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden