Grundriss EFH, Kritik erwünscht!

Diskutiere Grundriss EFH, Kritik erwünscht! im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Allerseits Wir wollen in etwa 2-3 Jahren auf einem vorhandenen Baugrundstück (Region Hannover/Baurecht NDS) bauen. Noch ist keine...

  1. #1 schallundrauch, 6. Februar 2011
    schallundrauch

    schallundrauch

    Dabei seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Region Hannover
    Hallo Allerseits

    Wir wollen in etwa 2-3 Jahren auf einem vorhandenen Baugrundstück (Region Hannover/Baurecht NDS) bauen.

    Noch ist keine Entscheidung gefallen ob Massiv oder als Holzrahmenbau gebaut werden soll, wobei ich eher zu letzterem tendiere

    Folgende Vorgaben bestehen von Seiten der Stadt:
    -1 1/2 geschossige Bebauung
    -Baugrenze wie in der Skizze eingezeichnet (dunkelgrüner Bereich im Unteren Teil darf nicht bebaut werden
    -Versickerung des Niederschlagswassers
    -Aufgrund der Grundflächenzahl dürfte theoretisch (nach voranfrage beim Bauamt) der gesamte Bereich oberhalb der Baugrenze (abzüglich 3m Grenzabstand natürlich) bebaut /versiegelt werden.
    -rotes Dach
    -roter Klinker oder weißer-Sandfarbener Putz
    -Sattel- oder Krüppelwalmdach, Neigung ca.38-45°, beide Seiten identische Neigung)
    -Nachweis von 1,75 Stellplätzen pro Wohneinheit
    -Grundstück liegt in einer Einflugschneise, daher müssen Wohn und Schlafräume über automatische Belüftung verfügen.

    Also soweit nichts besonders problematisches

    Unsere eigenen Anforderungen sind:
    -Das EG soll eine vollständige, bedingt Rolligeeignete 2-Zimmerwohnung mit HWR darstellen
    -Schlafbereich räumlich vom Wohnen getrennt (Vorflur als Zugang zum Bad gleichzeitig Ankleidebereich)
    -Wohnfläche EG <= 100m²
    -vorhandene Einbauküche soll übernommen werden
    -unter dem Dach sollen 2 Kinderzimmer, ein kleines Arbeitzimmer und ein etwas größeres Bad entstehen, dieser Bereich kann später als eigenständige Einliegerwohnung umgebaut werden)
    -Doppelcarport mit Abstellraum (ca.6x8m)
    -große Einzelgarage (soll auch zum Basteln/als Kellerersatz dienen ;)) von etwa 4,5x7,5m

    Da inzwischen die CAD-Bastelleien etwas ausgereiftere Formen annehmen würde ich gerne mal ein paar unvoreingenommene Meinungen hören.

    Deshalb nachfolgend mal eine Ansicht des Erdgeschosses oder der groben Grundstücksplanung:

    Grundriss EG :
    [​IMG]

    Grundstück (Ansicht Vogelperspektive):
    [​IMG]

    Würde mich über Ihre Kritik freuen, insbesondere mache ich mir etwas Sorgen wegen des Technik/Hauswirtschaftsraumes

    Etwas getrickst habe ich beim HWR ja schon indem dort ein Durchbruch in den toten Raum unter der Treppe geplant ist woduch eine Niesche für Trockner und Waschmaschine entsteht

    Dennoch kommt mir der HWR mit seinen 3x3,25 m Grundfläche schon fast etwas zu klein vor da dort neben der Therme samt großem Pufferspeicher (Solarthermie), dem Gasanschluss und dem Sicherungskasten auch noch die Zentrale der kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage untergebracht werden müssen.

    Hierfür stehen etwa 3,25 Meter Wandfläche zur Verfügung (geschätzte Tiefe etwa 1,2m?!). Kommt man mit diesem Platz aus?

    Freue mich auf eure, hoffentlich konstrruktive, Kritik.

    Gruß A.K.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ....schon mal darüber nachgedacht, dass auch rollifahrer,
    eine intimsphäre haben?

    die gäste nicht durch die ankleide latschen sollten
    und im badezimmer neben dieser merkwüdig gemalten
    badewanne auf die toilette gehen zu müssen?
     
  4. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Einflugschneise Langenhagen: da ich lebte in: Ziegelbau; Hohlblockbau; Ytong-Bau; Hohlblockbau (Einflugschneise Hahn/Hunsrück); Kaserne (Russenbäckerei); Holzständerbau und jetzt Massivbau mit WVDS u 3-fach-Fensterglas kann ich nur sagen: bei Bau in Einflugschneise auf ein hohes Gewicht aller umschließenden Bauteile achten; ideal wäre sogar ein massives Dach aus Betonteilen (keine Ahnung, ob das geht), der Lärm kommt sonst durch die kleinste Ritze!
    Grundriss: auch mit Rolli brauchts im Bad mehr Platz!
    Soweit mein Eindruck.
     
  5. #4 Nutzer des BEFs, 6. Februar 2011
    Nutzer des BEFs

    Nutzer des BEFs

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Köln
    Laienmeinung

    Was mir nicht gefällt:

    Zu wenig Platz für Vorräte und wie bekommt man die ins Haus? Sollen die durch den HWR getragen werden und die Schmutzwäsche durch die Küche?

    Kann nicht 90 % der Haustechnik ins OG? Dann ist Platz für Vorräte auch im EG.

    Ich finde es auch nicht geschickt, die ggf. nasse und dreckige Garderobe fast direkt im Wohnzimmer zu haben. Ok vielleicht ist sie getrocknet, wenn man sie durch das halbe Haus getragen hat.

    Der Abstellraum mit 2x6 Meter ist wohl auch schlecht zu benutzen.

    Die Garage nimmt der Ankleide wohl das letzte Tageslicht ...

    Details wie falsch aufschlagende Türen (z.B. Windfang - Flur) sind schon kleine Sünden.
     
  6. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Ergänzung: bei uns stehen auf 3,60 m im HWR: von Außenwand gesehen: Eingang Wasser; Heizanlage mit 180 cm; Ausdehngefäße u Rohre zur Fußbodenheizung; Elektroschrank für 4 Zähler; die Fläche ist gut genutzt, nichts übrig!!
    Es wird also auf die Kompaktheit der Heizanlage ankommen!
     
  7. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Als erstes fällt mir zwischen Haus und Garage ein Dreckeck auf.

    Zugang zum Garten gibts Wo?

    Technikraum. Toll Zugang via Wohnzimmer - Küche oder einmal raus und dann wieder rein ins Haus.

    Raumanordnung und Wege erscheinen mir recht umständlich. Gibt dass für den Rolli-Piloten ein Trainingsparcour?
     
  8. #7 rechter Winkel, 6. Februar 2011
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Eingangsbereich zu eng. Die 2,50 m können nicht stimmen. Wie soll Rollifahrer die Tür schließen? Keine Möglichkeit zum drehen.
    Schlafzimmer, Ankleide, Bad,..ebenfalls nicht Rolli geeignet, nichtmal bedingt!
    Dreckecke zwischen Garage und Haus.
    Wo ist das Gäste-WC?
    Ansichten wären auch nicht unwichtig.
     
  9. #8 schallundrauch, 6. Februar 2011
    schallundrauch

    schallundrauch

    Dabei seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Region Hannover
    Ich versuche schonmal zu den genannten Kritikpunkten Stellung zu nehmen.

    1. Bedingt Rolligeeignet heiß für mich, das es Prinzipiell möglich ist mit dem Rolli/Rollator durchs Haus zu kommen. Das, sollte man im Alter wirklich auf Gehhilfe oder Rolli angewiesen sein das Bad z.B. noch umbauen muss ist mir klar.

    2. Zum Thema Intimsspäre
    Es handelt sich um ein Grundstück in Ortsrandlage,die nächsten gut 50m in Richtung Süden gehören uns (Grundstücksgröße gesamt 2000qm), dann kommen nur noch Felder (die mangels Verkehrsanschluss nur über unse Grundstück erschlossen werden könnten). Auch nach Osten ist Feld, Bebauung unwahrscheinlich und Sichtschutz durch Garage gegeben

    3. "Ankleide" der Begriff ist etwas hoch gegriffen, soll halt etwas mehr Stauraum bringen, halt etwas mehr nutzen als ein "nackter Flur". Eine Ornamentglastür zwischen "Ankleide" und Schlafbereich in der Zeichnung noch, fällt mir erst jetzt auf ;)

    4. Badezimmer:
    Die Wanne ist eine Raumsparwanne, ist zwar ein Kompromiss, da wir aber tendentiell eher Duschen, ein größeres Bad unters Dach soll und später noch ein holzgeheizter Außenwhirlpool in die Ecke zwischen Garage und Hauswand gebaut werden soll kann man m.E. damit leben. Auch auf dem Klosett sollte man genügend Platz haben. Wandbreite 80cm, auf der linken Seite ist eh nur die Wanne und rechts zur Dusche ist mehr Platz als wir in unserem derzeitigen Badezimmer haben, und da bekomme ich zumindestens keine Klaustrophobischen Zustände.

    Bleibt die Kritik am Stauraum (allgemein) und der Lage des HWR.

    Die Küche wirkt zwar klein, da diese aber exakt so schon bei uns in der Wohnung steht weiß ich dass das grundsätzlich wunderbar passt.

    Die Vorräte sollen tatsächlich durch die Außentür des HWR ins Haus gelangen => kurzer Weg zum PKW-Stellplatz, sollte passen.

    Schmutzwäsche muss leider wirklich durch die Küche getragen werden (finde ich aber nicht wirklich schlimm), allerdings vorraussichtlich nur unsere, die Kiddies bekommen, wenn möglich, einen Abwurfschacht aus dem über dem HWR befindlichen Haupt-Bad.

    Das mit der Haustechnik unter dem Dach ist allerdings eine sehr gute Idee, das würde etwas mehr Platz unten bedeuten und unter dem Dach haben wir tendentiell eh zuviel Platz :D

    Gruß A.K.
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    dir ist nicht klar was ich mit intimsphäre sagen wollte?

    besuch hat nicht durch ankleide des bewohners zu
    dackeln und neben seiner badewanne bieseln.

    verständlicher??
     
  11. #10 schallundrauch, 6. Februar 2011
    schallundrauch

    schallundrauch

    Dabei seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Region Hannover
    OK, das Argument ist verständlich.

    Ein Gäste-WC wird wohl noch im DG untergebracht. Auch nicht ganz optimal, allerdings muss dann der Besuch der Kinder nicht durchs Haus springen und evtl. "Geschäftsbesuch" (Arbeitszimmer ist ja oben) müsste dann auch nicht in unseren Privaten bereich (bei meiner gehbehinderten Mutter oder Freunden ist mir das egal)

    Fürs DG existieren mehrere Entwürfe welche ich noch einmal etwas überarbeiten werde (Heizungsraum mit etwa 5qm unter das Dach).

    Gibt es von Euch Vorschläge die "Dreckecke" zu umgehen?
    Wobei diese "tote Ecke" abgegrent mit einem schönen Sichtschutz, einen praktischen Lagerraum für Mülltonne, Schubkarre, Regenfass, Brennholz (...) abgibt.

    Garage direkt an die Hausaußenwand setzen geht nicht da man mit dem Auto nicht um die Ecke kommen würde. 90° Winkel zum Haus ist auch nicht machbar da maximal 9 Laufmeter Grenzbebauung zulässig (OK, man könnte da wohl tricksen da direkt angrenzend zu unserem Carport das Carport des Nachbarn errichtet werden soll). So verbleibt aber noch die Option eines zusätzlichen Stellplatzes für Anhänger/Wohnwagen...

    Gruß A.K.

    PS: zum Thema Schallschutz
    Wir wohnen z.Zt. in einem Okal Fertighaus aus den 80ern, ebenfalls in der Einflugschneise des Flughafens. Das man da gewisse Punkte beachten muss (Dreifachverglasung...) ist uns klar. Allerdings spricht dies nicht zwangsläufig gegen einen Bau in Holzrahmenbauweise
     
  12. #11 Nutzer des BEFs, 7. Februar 2011
    Nutzer des BEFs

    Nutzer des BEFs

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Köln
    Baukörper drehen?

    Mir ist nicht klar, wo die Nachbarn sind und in welcher Richtung die Einflugschneise.

    Vielleicht ist es eine Überlegung wert, den Baukörper so zu drehen, dass er direkt auf der Baugrenze steht. Eine nicht überdachte Terrasse darf, falls ich mich nicht irre, doch außerhalb des Baufensters sein.


    Die Mülltonne willst du nicht wirklich in diese Ecke stellen, oder ist dein Hobby, weit zur Tonne zu laufen und diese weit zur Straße zu schieben
     
  13. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Dreckecke

    Versuche einfach mal was passiert - ich vermute einfach mal, die schrägstehende Garage kann nicht anders stehen - wenn man das Schlafzimmer bis an die Garage heranzieht (Schräge hauswand), und noch ein paar cm zum Garten zugibt.
    Betten an die Wand zur Garage, Schrank zur Strasse (oder sonswo, ggf. mehrere Teile,
    Dann kann das Bad nach rechts wandern, ggf. ein rolligerechtes WC absondern, im Eingangsbereich kann man sich dann ggf. auch bewegen. Die garagen brauchen noch Türen zum Garten.
    insbesondere von der Garage aus, die auch Hobby- und Lagerraum werden soll, sollten praktikable Wege vorhanden sein.

    Einfach mal meine Gedanken auf die Schnelle.
     
  14. #13 schallundrauch, 7. Februar 2011
    schallundrauch

    schallundrauch

    Dabei seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Region Hannover
    Angrenzende Nachbarn gibt es direkt im Nordeen und im Westen, nach Osten und Süden ist Wiese

    Der nördliche Nachbar hat bis an die 3m Grenze gebaut (hat seinen Garten nach Osten raus) der westliche Nachbar liegt am selben Sackgassenende wie wir, Abstand zu dessen Haus (von der Grundstücksgrenze aus) etwa 12-14m

    Das mit der schrägen Außenwand im SZ muss ich mal ausprobieren, das könnte Potential haben!

    Gruß A.K.

    PS: Wieso ist die Lage der Einflugschneise entscheidend? Die Dinger machen den selben Lärm egal ob sie von Nord nach Ost oder von Süd nach West fliegen ;). Aber wenn es hilft: Flugrichtung von Ost nach West, je nach Windstand und Flugrichtung des Fliegers etwas Südlich oder nördlich am Haus vorbei (meist südlich)
     
  15. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    jetz hast du mit deinem wilden malprogramm schön gemalt, zu deinem unnützen zeitvertreib.

    nu lass mal jemanden machen
    der entwerfen kann und ahnung von der materie hat.
     
  16. #15 Nutzer des BEFs, 7. Februar 2011
    Nutzer des BEFs

    Nutzer des BEFs

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Köln
    Mal überlegt, mit dem westlichen Nachbarn über eine Baulast zu verhandeln, damit dein Carport nicht als Grenzbebauung zählt? Dann kannst du die Garage doch an die Nordgrenze bauen und deinen Hobbyraum in den Winkel Schlafzimmer / Garage.

    Die Flugrichtung ist wichtig, weil man dann die Terrasse vielleicht etwas schallgeschützter bauen kann. Ein (landendes) Flugzeug ist (subjektiv ?) lauter wenn es auf dich zufliegt als wenn es von dir wegfliegt. Beim startenden ist es eher anders herum. Also braucht man besonders viel Schallschutz weg vom Flughafen, wenn man nicht direkt am Flughafen wohnt.
     
  17. #16 rechter Winkel, 7. Februar 2011
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    das wird aber ein teurer Umbau, nicht nur im Bad. Man brach auch Bewegungsflächen vor Möbeln etc.. Durch mein Elternhaus könnte man mich auch im Rollstuhl schieben, Rolligeeignet finde ich das jedoch nicht.

    Warum machst du den Eingangsbereich so eng? Der es ist selbst für die "normale" Benutzung äußertst schmal geraten, architektonisch schlecht gelöst.
     
  18. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    das hast du aber schön geschrieben @baumal :biggthumpup:

    naja. http://nullbarriere.de/din18025.htm

    schwarz
     
  19. #18 schallundrauch, 8. Februar 2011
    schallundrauch

    schallundrauch

    Dabei seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Region Hannover
    Danke schon mal an euch alle für die konstruktive Kritik!

    @ Baumal: Wenn Sie der Meinung sind dass Privatleute Ihre Finger von Wohnraumgestaltung lassen sollten, warum verschwenden Sie dann überhaupt Ihre Zeit mit solchen Threads? Um Werbung zu treiben?

    Falls das Ihr Ziel sein sollte kann ich Ihnen nur raten, sparen Sie sich die Zeit. Mit Ihrer hier an den Tag gelegten Ausdrucksweise vergraulen Sie allerhöchsten zukünftige Klienten und festigen den Eindruck welche die große Masse der Eigenheimbauer wohl von Architekten hat: "über-bezahlte Schnösel von denen keiner so richtig weiß was sie überhaupt tun"

    Ich kann Sie aber beruhigen, auch wenn der Entwurf recht simpel gezeichnet ist (was hauptsächlichh daran liegt das ich Privat keinen Zugriff auf die CAD-Programme habe mit denen ich in meinem Studium arbeite (Inventor, solid works)) weiß ich im allgemeinen schon recht genau worauf es ankommt.

    Ganz so verkehrt sollte auch beim Hausentwurf ein an die VDI-Richtlinie 2221 angelehntes Vorgehen wohl nicht sein, auch wenn jetzt wahrscheinlich die Architekten aufschreien werden welche sich als Künstler der Sichtachsen betrachten ;)

    Und nur um einen Entwurf in einem Forum zu posten ist es mit Sicherheit nicht erforderlich eine DIN-gerechte Zeichnung anzufertigen.

    Für die grundsätzliche Optik des späteren Bauwerks ist, so er es denn möchte, m.E. der Bauherr selbst verantwortlich, schließlich muss er die nächsten Jahrzehnte damit leben was er verbrochen hat ;).

    Ich weiß daß es einigen hier nicht gefallen wird, aber ich sehe die Rolle eines fähigen Architekten, zumindestens im Bereich kleinerer Wohnhäuser, weniger in kreativen Teil der ersten Grundrissgestaltung, sondern in der Ausarbeitung der Pläne, der Erstellung der Baubeschreibung, dem Vorbereiten von Ausschreibungen und der Überwachung der Baudurchführung...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Und die Planung trägt der fähige Bauherr bei. :(
     
  22. #20 schallundrauch, 8. Februar 2011
    schallundrauch

    schallundrauch

    Dabei seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Region Hannover
    Was spricht dagegen? Solange wir beide unter dem Begriff "Planung" das selbe verstehen doch eigentlich nur der Stolz des Archis der sich als Künstler versteht und den von Ihm erstellten Bauten seinen Stempel aufdrücken möchte anstatt sich darauf zu beschränken als "Dienstleister" für den BH tätig zu sein.

    Nur der Bauherr weiß ob ihm Freßwarzen gefallen, ob er die Waschmaschine lieber nahe am Bad, am Schlafzimmer oder am Nebeneingang (Tierliebhaber) haben möchte.

    Auch sehr viele andere Aspekte der Grundrissgestaltung unterliegen kaum sachlichen Zwängen sondern einzig und alleine dem Subjektiven Geschmack der Leute welche nachher in dem Haus Wohnen möchten.

    Ich kenne genügend Leute denen ihr "privater Bereich" heilig ist, die niemals auf ein Gäste-WC verzichten würden da sonst ja fremde Leute Ihre Zahnbürste sehen könnten . Andererseits habe ich auch einen Bekannten welcher am liebsten den Badbereich nur durch eine Milchglasscheibe vom Wohnzimmer abtrennen würde.

    Auch der Platz in den einzelnen Räumen ist einzig und alleine von den Erfordernissen der Bewohner abhängig. Wir z.B. brauchen keine große Küche sondern sind mit unserer nur 2,25*2,7m großen U-Form Küche welche sich zu allem Überfluss noch unter der Dachschräge befindet absolut glücklich (Egal ob wir nur schnell Spagetti kochen oder das Weihnachtsessen für die gesamte Familie). Könnte daran liegen dass wir alleine gute 2 Wochen damit zugebracht habe Kataloge zu wälzen und alle möglichen und unmöglichen Küchengrundrisse durchzuspielen. Mit dem fertigen Ergebniss (und einer ungefähren Vorstellung was uns preislich erwartet) haben wir dann die Küchenfachgeschäften abgeklappert. Teilweise wurde uns dann gesagt, dies geht so nicht, jenes muss anders aber letztendlich haben wir dann das richtige Geschäft gefunden und die Küche wurde, abgesehen von 2-3 kleinen Änderungen) exakt so gebaut wie wir sie vorher geplant hatten und auch der Preis war für uns annehmbar.

    Natürlich erfordert die Grundrissplanung eines EFH noch einiges mehr an Engagement, schon alleine weil man für die Gelder welche man da verplant viel Jahre arbeiten muss.

    Man muß sich erstmal klar werden was man tatsächlich möchte und welche Randbedingungen durch das Grundstück vorgegeben werden. Die örtliche Bauordnung wird zur Pflichtlektüre und unklare Dinge sollten vorab mit dem Bauamt und/oder Fachleuten (auf welche ich zum Glück im Bekanntenkreis zurückgreifen kann) abgestimmt werden.

    Auch kann es nicht Schaden sich die "Baumappen" von Bekannten und Verwandten zu besorgen um sich anhand deren Kalkulationen zumindestens einen kleinen Überblick darüber zu verschaffen welche Kosten man vorraussichtlich durch die Paar Striche welche man im Moment noch nur auf das Papier zaubert in der Zukunft generiert ;)

    Hier und da ist es sicherlich auch hilfreich bereits angefertigte Rohentwürfe mit Außenstehenden zu diskutieren um einer gewissen Betriebsblindheit vorzubeugen (Und deswegen habe ich diesen Thread hier auch gestartet).

    Ich bin mir ziemlich sicher dass auch unser späterer Architekt (so wir denn einen passenden finden :D ) noch einige Verbesserungsvorschläge beitragen und unseren Vorentwurf Stellenweise überarbeiten wird.

    Mal schauen ob er dann die Hände über dem Kopf zusammenschlägt und bei Null anfängt oder ob nurnoch ein paar Türanschäge verändert werden müssen ;)

    Aber dafür holt man sich ja schließlich einen Fachmann ins Haus.

    Gruß A.K.
     
Thema:

Grundriss EFH, Kritik erwünscht!

Die Seite wird geladen...

Grundriss EFH, Kritik erwünscht! - Ähnliche Themen

  1. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  2. Grundriss Bungalow mit Walmdach

    Grundriss Bungalow mit Walmdach: Hallo, meine Frau und ich ( plus 2 Kinder) wollen zweites mal bauen. Es soll ein Bungalow mit Walmdach enstehen ohne Keller. Im Plan sind noch...
  3. Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach

    Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach: Wir haben mittlerweile ein Grundstück gekauft und haben jetzt beim Architekten den ersten Kaffee zusammen getrunken. Die Chemie stimmt soweit. Von...
  4. Grundriss für Neubau in Hanglage

    Grundriss für Neubau in Hanglage: Servus, wir haben vor bauen zu lassen, und zwar Schlüsselfertig alles aus einer Hand. Wir hatten schon viele Überlegungen und Gespräche mit der...
  5. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...