Grundriss Version 1.1

Diskutiere Grundriss Version 1.1 im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Liebes Forum, ich möchte unseren Grundriss zur Diskussion stellen. Stand: Wir haben bis jetzt von außen nach innen geplant (erst...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Davess

    Davess

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Wuppertal
    Liebes Forum,
    ich möchte unseren Grundriss zur Diskussion stellen.

    Stand:
    Wir haben bis jetzt von außen nach innen geplant (erst Finanzierung, dann Grundstück, dann Haustyp). Das Haus wird ein klassisches 1,5 geschossiges Haus (45° Dachneigung, 1m Drempel) mit 2 Traufgiebeln.

    Den ersten Basisentwurf für den Grundriss haben wir im OG jetzt grundlegend nach unseren Vorstellungen überarbeitet (im Prinzip die Handkorrekturen in der Anlage – nicht professionell, hoffe aber dennoch verständlich), Ende nächster Woche ist der nächste Termin mit unserem Planer. Deshalb würden wir gerne vorab unseren Entwurf zur Diskussion stellen, siehe Anlage.

    Randbedingungen:
    • Eingang im Norden (unbebaut), Wohnzimmer nach Süden, schöner Ausblick nach Westen (unbebaut / Fachwerk)
    • Keinen Keller, deshalb haben wir Ankleide (OG) und Speisekammer und HWR

    Fragen:
    • Insbesondere zum Thema Bad / Ankleide interessiert uns Eure Meinung. Paßt das so? Zu eng/verwinkelt? Vorher war es über dem Wohnzimmer – das wollen wir aber nicht (Geräusche)
    • Wie groß (breit) sollte eine Ankleide idealerweise sein, wir stellen uns einen „Schlauch“ mit je einem Schrank links und rechts vor. Das Fenster sollte raumhoch und möglichst schmal sein.

    Wir sind für jede Art von Feedback dankbar!

    Daves
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 4. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn kein Keller, was soll dann die Aussentreppe im EG sein???

    An sonsten:Schlimm schaurig gruselig. Die 45° Ecke feiert fröhliche Urständ, die Fassade besteht nur aus Ecken, die Küche weit weg vom Eingang.
    76er Türen im OG - Au man! Was soll das?

    Das Bad im OG:
    Wanne unter Fenster = :mauer Ausserdem mal die 2 m Linie beachten :mauer
    Riesige unnutzbare Verkehrsflächen
    Entwässerung der Dusche wird im EG-Flur als dekoratives Gestell für die Weihnachtsdeko verwendet oder wie ist das gedacht?
    Dito Waschtische!
     
  4. #3 Gast036816, 4. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    der weg zwischen küche und essplatz im wohnraum ist zu weit und zu umständlich. die ver- und entsorgungsleitungen galant durch den eingangsbereich zu zirkel wird ein kunstnummer. vorne erker, hinten erker wertet nichts auf. die ankleide oben ist zu schmal, mind 2,40 m breite bei 2 schrankreihen. das verschwendet viel platz, wirkt zerrissen und trotzdem beengt. 45° ecken verschwenden fläche.
     
  5. Davess

    Davess

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Wuppertal
    Wir haben den Kellen inzwischen gestrichen (Budgetgründe / hohes Grundwasser)

    Die Türen wären mir in 88,5 auch lieber und wo möglich, werden wir das noch ändern. Danke für den Hinweis. Aber vorher muss der Grundriss stehen.

    Ja die 45°-Ecke - ist eine Notlösung, klar. Im OG weiß ich noch nicht wie wie da wegkommen, im EG haben wir schon eine Idee.

    Die Fassade ist symetrisch, das gefällt uns. Ich habe noch keine Ansichten mit den Traufgiebeln, nur einen Schnitt. Ist auf den Grundrissen nicht so gut zu erkennen.

    Warum nicht Wanne unter Fenster, weil man nicht mehr rankommt? Und gerade wegen der 2m-Linie haben wir die Wanne dahin geschoben (vorher war sie ähnlich bei Kind2).

    Entwässerung Dusche geht in den HWR.

    Daves
     
  6. HelgeK

    HelgeK

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg-Finkenwerder
    Nicht, wenn sie wie hier dazu dienen, 2 Türen unterzubringen wo sonst nur eine Platz hätte. Alternativ müssten die Diele und Empore vergrößert werden, was deutlich mehr Platz verbrauchen würde als die kleinen Dreiecksflächen - oder sehe ich das falsch?

    Ich finde die Grundidee gar nicht schlecht. Viele Details sind IMHO stimmig - z.B. die Eingangsituation mit Treppe & Garderobe, kurzer Weg zur Speisekammer und Küche, im DG Eltern- und Kinderzimmer nicht Wand-an-Wand.

    Erker etc: Geschmackssache. ICH PERSÖNLICH würde klarere Formen bevorzugen.

    Auch reine Geschmackssache: Die Trennung Küche/Wohnen. Gefällt mir persönlich eher nicht. Aber immerhin ist reichlich Platz vorhanden, das WoZi wirkt nicht kleinfriemelig.

    Das Badezimmer im DG mit den 2 getrennten Räumen (?) Baden/Waschen find ich überarbeitungswürdig.

    Fußbodenheizung in Kinderzimmern/Schlafzimmern: Wäre für mich ein No-Go. Fußbodenheizungen machen jede rasche Temperaturänderung unmöglich. Die reine Leere des Energiesparens erfordert zwar eine immer gleiche Raumtemperatur. Der Mensch soll um 22:00 Uhr bei exakt der gleichen Temperaur schlafen, bei der er noch um 21:30 vorm Computer gesessen hat :irre (und wundert sich dann, daß er im Winterhalbjahr einen Schnupfen nach dem anderen bekommt).
     
  7. Davess

    Davess

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Wuppertal
    Das stimmt. Eine Idee ist die Küche offen zu machen und bei der Gelegenheit den 45° Winkel verschwinden zu lassen.

    Da fehlt uns etwas die Erfahrung, bekommt man das nicht hin mit HWR und Gardarobe/Gäste-WC auf der anderen Seite. Alle Anschlüsse liegen ja an den "Rändern" über der Diele.

    Erker gefällt uns einfach und führt zu 2 normalen Räumen ohne Dachschräge. Verstehe, dass das nicht jedermanns Sache ist.

    Der 45° Winkel oben gefällt uns auch überhaupt nicht - aber der Flur ist nur 1,60 m breit. Die Treppe an den Hauseingang gefällt uns nicht, Arbeitszimmer könnte man etwas zusammenschieben, aber das reicht noch nicht. Irgendeinen Vorschlag (außer alles auf Start)?

    Ankleide sehe ich auch ein, ist zu gequetscht. Ggf. reicht auch eine Schrankreihe (a 3,5 m) - aber dann brauchen wir genaugenommen keine Ankleide. Eine Variante, die wir erst verworfen haben, ist, durch die Ankleide in das Schlafzimmer zu gehen, dann kommen wir auf eine Breite von 2,5m. Danke für den Hinweis.

    Daves
     
  8. Davess

    Davess

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Wuppertal
    Ja - das war die Vorgabe von uns: Flur oben bitte klein. Ich weiß auch nicht, wie man das (ohne totalen Neuanfang) hinbekommen kann.

    Das ist uns auch wichtig - ich Kinder werden auch mal älter (lauter).

    Hatte ich eben schon was zu geschrieben, es geht uns auch um die Raumhöhe im OG.

    Das Badezimmer ist noch eine Baustelle, ist aber ein Raum - links eben die Dusche, recht hinter der Wand WC und Wanne. Grundsätzlich finden wir es gut, wenn man auf dem WC etwas "Sichtschutz" hat. Natürlich wirkt das Bad dadurch etwas verschachtelt. Die 2m-Linie im Bilck - wie könnte man das besser machen?

    Daves
     
  9. #8 Gast036816, 4. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    definitiv nein - der wohnraum verliert wohnfläche, der verkehrsraum gewinnt verkehrsfläche - das ist immer so. deswegen flur - diele - sonteswas größer machen ist der verkehrte entwurfsansatz. zu einem guten entwurf gehört möglichst wenig verkehrsfläche und möglichst viel wohnfläche - das ist hier leider nicht der fall.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 4. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich denke, der totale Neuanfang wäre der Königsweg
     
  11. Davess

    Davess

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Wuppertal
    Nein - so schlecht finden wir den Entwurf nicht. Und Budget und unsere Vorgaben finden wir zumindest zum Teil wieder. Ich fürchte, da kommt beim nächsten Anlauf auch nichts besseres raus. Und wir hatten beim ersten Termin viele wilde und letztlich unbewohnbare Varianten.

    Davess
     
  12. #11 Gast036816, 4. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    bewohnbar ist dieser - schlecht bewohnbar eben! lange wege, viel verkehrsfläche, reichlich fall- und steigestränge für installationen etc.
     
  13. Davess

    Davess

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Wuppertal
    Aber vom HWR und Gäste-WC komme ich doch nach oben ins Bad? Was ist da ungünstig? Will es ja nur verstehen.

    Bei der Kombination Küche / Essen / Sp.-Kammer gebe ich dir recht. Da gehen wir noch mal in uns.

    Davess
     
  14. NixPlan

    NixPlan

    Dabei seit:
    14. März 2013
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Architektur
    Ort:
    Trier
    Benutzertitelzusatz:
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    Ich versteh nicht was die immer für Probleme mit der Entsorgung haben, hab ich bis jetzt noch alles hinbekommen,
    wenn es sein muß eben mal 5m durch die Deckenebene....

    Aber das ist nicht das Problem an dem Entwurf, an dieser stelle kann ich mich eigentlich nur Ralf Dühlmeyer anschließen:

     
  15. Davess

    Davess

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Wuppertal
    Nochmal - mit so einer Aussage -einfach so in den Raum gestellt-, kann ich nichts anfangen, tut mir leid. Ich finde das nicht sehr konstruktiv und bitte dann einfach um Begründung warum, dann muss es ja objektive (!) Gründe geben.

    Davess
     
  16. ypg111

    ypg111 Gast

    Schau Dir mal die 2 Meter-Höhenlinie an. Die zeigt die Höhe unter der Schräge. Somit passen einige Dinge nicht, zB die Fenster im Westen, die Toilette und die Wanne, eventuell auch nicht die Dusche. Dusche vor dem Fenster bietet sich zudem gar nicht an, dafür aber ein netter Ausblick vom Thron. Ich persönlich würde des Arbeitszimmer entsprechend verkleinern, damit die K-Türen an einer geraden Wand verlaufen. Ein Sessel zum Warten auf die freie Dusche kann dann auf die Flurfreifläche :)
    Aber versuch erstmal, die Küche mit der Speis zu ändern...
     
  17. Davess

    Davess

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Wuppertal
    Erstmal danke für das konstruktive Feedback, damit kann ich was anfangen.

    Die beiden Erker/Traufgiebel haben volle Zimmerhöhe, das ist auf den Grundrissen nicht gut zu sehen. Ich stelle morgen mal einen Schnitt ein. Von daher paßt die Dusche auf jeden Fall.

    Die Fenster im Westen passen nicht, verflixt. Das ist auf unserem Mist gewachsen, bei der handschriftlichen Änderung Bad und Ankleide.

    Zu Toilette und Wanne: So wohnen wir heute zur Miete, geht sicher nicht direkt an dem 1m Drempel aber ist ja etwas vorgezogen gezeichnet. Vor dem Klo sollte man stehen können.

    Gleiches gilt für die Badewanne. Ich weißt sonst nicht, wie ich die Schrägen im Bad nutzen kann, als bei diesen "sitzenden" Tätigkeiten.

    Davies



    Küche / Speisekammer ändern wir noch.
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 5. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Reicht das nicht?
    Was hilft es Dir, wenn wir jeden kleinen Krümel aufzählen? Meinst DU, die Punkte dann einfach abarbeiten zu können, um den "perfekten" Grundriss zu bekommen? Vergiss es!
    An dem Grundriss klemmt so viel, dass einzelne Maßnahmen das Problem nur von A nach B verschieben, im Gesamtbild aber nichts ändern!

    Ich sehe auch keinen Anlaß, hier Grundrisskritik bis ins feinste zu üben, wenn es nichts rettet!

    Irgendwo steht, meine ich, etwas von "der erste Versuch war Mist", was für mich heisst, dies ist der zweite. Das ist verdammt wenig auf dem Weg zu einer realisierbaren Lösung. Von daher sollte es kein Thema sein, weiterzumachen.
     
  19. #18 Gast036816, 5. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ein fachmann oder eine fachfrau - des entwerfens mächtig - helfen sicher mehr, als einen kataloggrundriss zu kopieren, in dem dann schnell und laienhaft schlafzimmer, ankleide und bad neu möbliert werden. die krönung der raubkopiererei ist dann noch die kelleraussentreppe nicht mit tippex zu tünchen. so funktioniert entwerfen nicht!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Davess

    Davess

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Wuppertal
    Bitte Unterstellungen (Raubkopie) belegen oder unterlassen. Wir haben den Entwurf bisher bezahlt und werden das auch weiter machen. Ich hatte oben erklärt, dass wir den Keller aus verschiedenen Gründen gestrichen haben und von außen nach innen geplant haben (Denkmalschutzanforderungen)

    Für die Raumaufteilung sind wir jetzt mitten in der Entwurfsphase mit unserem Planer, es ist richtig das wir zwischen den Terminen mit Tippex und Stift arbeiten um Varianten auszuarbeiten. Das machen mit im Termin dann genauso, 1-2 Wochen später kommt der gezeichnete Entwurf.

    Mein Anliegen war es Hinweise zur Verbesserung und keine Belehrungen zu bekommen. Es ist ok wenn dem Einen oder Anderen der Entwurf nicht gefällt - aber ich bitte um eine Begründung, falls es objektive Gründe dazu gibt.

    Davess
     
  22. kappradl

    kappradl Gast

    Dürft oder wollt ihr nicht 2-geschossig bauen?
    "Klassisch" ist 1,5 geschossig noch lange nicht.
     
Thema:

Grundriss Version 1.1

Die Seite wird geladen...

Grundriss Version 1.1 - Ähnliche Themen

  1. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  2. Grundriss Bungalow mit Walmdach

    Grundriss Bungalow mit Walmdach: Hallo, meine Frau und ich ( plus 2 Kinder) wollen zweites mal bauen. Es soll ein Bungalow mit Walmdach enstehen ohne Keller. Im Plan sind noch...
  3. Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach

    Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach: Wir haben mittlerweile ein Grundstück gekauft und haben jetzt beim Architekten den ersten Kaffee zusammen getrunken. Die Chemie stimmt soweit. Von...
  4. Grundriss für Neubau in Hanglage

    Grundriss für Neubau in Hanglage: Servus, wir haben vor bauen zu lassen, und zwar Schlüsselfertig alles aus einer Hand. Wir hatten schon viele Überlegungen und Gespräche mit der...
  5. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.