Grundrissfindung

Diskutiere Grundrissfindung im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir sind schon seit längeren mit der Planung unseres EFH unterwegs. Die Umsetzung unsere Ideen durch unseren Architekten habe...

  1. gangflow

    gangflow

    Dabei seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Angestellter
    Ort:
    Haßberge
    Hallo zusammen,

    wir sind schon seit längeren mit der Planung unseres EFH unterwegs. Die Umsetzung unsere Ideen durch unseren Architekten habe ich als Anlage beigelegt.

    Über zahlreiche sachliche Kritik wären wir sehr dankbar. Dabei wären uns besonders die Praxistauglichkeit und Probleme (z.B. Durchgangsbreite) des Entwurfs wichtig.

    Gruß Wolfi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 22. Dezember 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    EG sieht brauchbar aus, ist aber heftig mutig im Hinblick auf die Terrassenhöhe
    OK Terrasse = OK FF EG ist abdichtungstechnisch Turnen am Hochreck mit verbundenen Augen. Vor allem wg. der fehlenden Grösse der Dachüberstände!

    OG - die Entwsserung der Dusche wird richtig spannend (ich sage noch nicht unlösbar).
    Die Ankleide ist Tineff, der Arbeitsplatz zwischen den Kinderzimmern ein Staubsammler.

    So gut die Treppe im EG funzt, so sehr macht sie im OG Probleme durch die komische Erschliessung!

    Das OG ist Meilen von der Qualität des EG entfernt!
     
  4. Trololo

    Trololo

    Dabei seit:
    10. Dezember 2011
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Augsburg
    Mir persönlich gefällt von Küche durch Wohnen zum Essen nicht. Ist aber wahrscheinlich Geschmackssache. Bei uns findet zwischen Küche und Esszimmer immer Kommunikation statt. Wird beim geplanten Neubau genauso sein.
     
  5. Gast036816

    Gast036816 Gast

    wie vor - plus:

    küche - essplatz ist mir zu weit auseinander. du musst deiner frau irgendwann kilometergeld zahlen.

    der wohnbereich zwischen küche und essplatz sagt mir nicht zu, der hängt als störfaktor zwischen 2 funktionseinheiten, die zusammen gehören.

    der versprung der aussenwand vom geräteraum sieht merkwürdig aus. ich würde die wand gerade durchziehen, dafür den gesamten korpus kürzen.

    die treppe im og endet wie apendix - das ist noch keine lösung.
    der versatz im rechten kinderzimmer/flurwand ist nicht nachzuvollziehen
    die duschtrennwand zum raum würde ich lieber an der aussenwand ansetzen und die öffnung zur dusche zum raum hin orientieren.

    der entwurf hat erkennbare grundzüge mit gestaltungswillen, es gibt schlimmere granaten hier. er ist aber auch überarbeitungswürdig und -fähig.

    ich bin auf weiteres gespannt - vor allem - ansichten.
     
  6. Lebski

    Lebski Gast

    Entwässert die Terasse durch den Lichtschacht in Keller 1? :yikes

    Verbesserungswürdig ja, aber gute Basis.
     
  7. wolfgang69

    wolfgang69

    Dabei seit:
    8. Oktober 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    A-3370 Ybbs/Donau
    Zitat -Ralf Dühlmeyer "OG - die Entwsserung der Dusche wird richtig spannend (ich sage noch nicht unlösbar)."

    Ich stehe scheinbar auf der Leitung! Worin liegt das Problem bei der Dusche?
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 22. Dezember 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann erklär mir (und dem TE) doch mal, wie das Abwasser der Dusche im OG geführt werden soll?
    In der 11,5er Wand zwischen Flur und Gästezimmer? Damit alle hören, ob die Dusche in Gebrauch ist?
    Oder im Deckenaufbau verziehen? Wie hoch soll denn die Dusche über FB OG liegen, damit das Gefälle ausreicht?

    Ich finde es immer wieder "herrlich", wie Kollegen Bäder planen, deren Entwässerung irgendwas zwischen GAR NICHT und nur unter Schmerzen funktioniert. :mauer
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Schau mal ins EG. da ist der Eingang drunter. Die Abwasserführung bei bodengleicher Dusche geht also nicht einfach so in der Wand runter.
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    genau das ist das Problem: die leitung. Die Abwasserleitung.

    Wo soll die denn nach unten geführt werden. WT und Dusche stehen (vom EG aus betrachtet) über dem Flur, der ohne Wände auskommt.

    Ich ahne da eine Falleitung in der Duschecke...schön die Außenwand geschlitzt...pfui! Für die Waschtische wird's ein weiter Weg zu eben dieser Falleitung.

    Insgesamt aber recht gefällig. Ein paar ecken würde ich glätten, da überflüssig und für mich auch nicht nachvollziehbar: EG: Wohnen beim Zugang zur Terrasse...komisch. Und im OG bei Kind 2...die wirkt auch sehr unmotiviert.

    Der höhengleiche Übergang von innen nach außen würde mich in der Entwurfsphase wenig kratzen...hier geht's doch erstmal um die Gesamtgestaltung, oder?

    Thomas
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 22. Dezember 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Thomas - so was schreibt man nicht ohne Grund hin.
    Oder es war halt einfach so - dann kommt der Bauherr später und sagt:
    Dann bring dem mal bei, warum Du den Mist in der Planung drin hast!
     
  12. Doozer

    Doozer

    Dabei seit:
    14. Dezember 2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Revisor
    Ort:
    Dornburg
    unpraktisch

    Also, aus meiner (subjektiven) Sicht finde ich den Entwurf, auch im EG, in mehrerer Hinsicht unpraktisch.
    Der Weg in die Speisekammer ist ein Horror, viel zu umständlich und zu weit. Grundsätzlich sind die Wege für die regelmäßig genutzten Räume zu weit (weiß ja nicht, wie das Gästezimmer genutzt wird, aber mich würde es stören, tagein, tagaus Meter an einem ungenutzten Raum vorbei zu machen ...).
    Koch-/Essbereich nicht glücklich gelöst (über den Wohnbereich). Und Küche im Norden würd ich persönlich nicht machen ...
    Die Erschließung außen ist mir (außer den bereits genannten Wasserführungsproblemen) zu umständlich, zu viele Treppen und Stufen.
    Die Ankleide im OG (ich bin ein Fan unseres Ankleideraumes und sehe sehr wohl einen Sinn in der Planung eines solchen) würde ich vom Flur aus begehbar machen. meine Holde ist dankbar, dass ich nicht morgens nach dem Duschen den Weg durchs Schlafzimmer in die Ankleide nehmen muss.
     
  13. Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    Moin,

    also ich finde es gar nicht so schlecht. Sehe auch nicht, was an der Speisekammer der Horror sein soll. Nur das OG gehört überholt, wie auch die Profis schon gesagt haben passt es noch nicht wirklich. Ich persönlich finde Ankleiden nicht soo prickelnd und das Bad könnte kleiner gemacht werden. Ist aber wohl dem Zeitgeist geschuldet und des macht mer halt so. Auch der erwähnte abrupte Stop der Treppe vor einer Wand ist nicht schön. Wäscheabwurf finde ich gut, wenn sich das gewaschene Zeugs nur wieder selbsttätig einräumen würde...
    Ich denke im OG geht noch was.

    viele Grüße

    Heiko
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 22. Dezember 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Genau - eines solchen.
    Aber doch bitte nicht DIESEN!!! keine 4 m² und mit Schräge = :mauer
     
  15. Oktober

    Oktober

    Dabei seit:
    22. Dezember 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing.
    Ort:
    Weilerswist
    Fällt das Gelände nach Norden hin ab?
    Ich würde auf dei Fenster im Hopbbyraum verzichten und mir da einen Beamer für's Kino unter die Decke hängen :bierchen:
    Ich würde auch auf die Tür in der Garage verzichten, und dafür eher die Tür mit Wand hinter der Eingangstür und vor Kellerabgang, hin zur Garage in eine Wand verlegen. Hat den Vorteil, dass nicht jeder direkt in den Garten reinspaziert. Dazu natürlich die Treppe etwas nach hinten verlegen.
    Appropos Treppe. Es scheint mir so, dass die Treppe im Haus unbequeme 19 cm Steigung hat?
    Auf den Lichtschacht in Keller 1 würde ich verzichten und die Terasse um mind. 5 cm absenken, da ansonsten das Wasser einen leichten Weg ins Wohnzimmer findet...
    Wieso baut Ihr den Keller aus Beton? Alternativ würde ich Poroton ausschreiben.
    Ich würde keinen Einzügigen Kamin bauen. Besser zweizügig, für Heizung und Ofen und möglicherweise noch'n Kabelkanal.
     
  16. swing230777

    swing230777

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Würzburg
    Ort:
    Bayern
    @Thomas B:

    Laienfrage: Warum ist ein Fallleitung in der (hochgedämmten) Außenwand pfui?

    VG,

    swing
     
  17. Doozer

    Doozer

    Dabei seit:
    14. Dezember 2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Revisor
    Ort:
    Dornburg
    ok, "Horror" ist wirklich übertrieben.

    Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass man nach Möglichkeit jeden Meter, jede Tür und jeden Richtungswechsel mehr beim Weg von der Eingangstür in die Speisekammer vermeiden sollte.

    Frohes Fest!
     
  18. dgu30

    dgu30

    Dabei seit:
    20. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Nürnberg
    Zur Lage des Gästezimmers wurde ja schon was gesagt. Warum tauscht du nicht einfach Küche und Gästezimmer?
    Das Gäste läge im Norden und du hättest die Küche mit direktem Zugang ohne lange Wege vom Flur - klar, die Einfügung einer Speisekammer müsste man dann nochmal genauer ansehen. Aber du kämest auch auf direktem Weg von der Küche in das Esszimmer und dann erst in den Wohnbereich.
    Vielleicht kannst du dann die Wand mit Kamin auch noch weiter zur Eingangstür verschieben und gewinnst so noch Wohnraum?!

    Wenn du dann die Dusche im OG aus ihrer Ecke in andere Ecke verschiebst - dort wo jetzt das WC ist, wäre auch die Entwässerung nicht mehr das Problem. Man müsste halt das Bad im OG generell anders organisieren und den Bereich an der Treppe kannst du entweder offen lassen nach oben oder als Wandschrank nutzen - da sparst du Badmöbel.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...weil die eben hochdedämmte Außenwand dann im Querschnitt geschwächt wird (weniger Dämmung) und ab einer gewissen Schlitzgröße (bzw. verbleibenden Wandstärke) auch das Mauergefüge geschwächt wird.

    Wenn es nur eine 70er-Falleitung ist, mag das hinnehmbar sein (Schlitz mind. 12 cm), bei einer 100er Leitung wird's schon etwas unangenehmer. Noch schlimmer wird's, wenn auch Versorgungsleitungen (Zuwasser!) in einer geschwächten Wand verlegt werden.

    Wie gesagt: kein No-Go, aber auch nicht gut! Habe da noch mehrere schlitze ausgemacht....

    Und: wie das Wasser von den Waschtischen zu diesem Schltz kommt, ist mir auch noch nicht ganz klar.....

    Fazit: Wird man schon irgendwie hinbiegen können (oder mit leichten Änderungen), technisch gut ist es aber nicht.

    Thomas
     
  21. gangflow

    gangflow

    Dabei seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Angestellter
    Ort:
    Haßberge
    Ja, das war auch schon in Überlegung. Allerdings ist der Garten, hauptsächlich im Westen nutzbar und so ist der Blick in Garten gewährleistet. An der Nord/West-Ecke befindet sich auch die Einfahrt zu unserer kurzen Sackgasse die zu unserer Hofeinfahrt führt.
     
Thema:

Grundrissfindung