Grundrissplanung & Preisfrage: 2 1/2 Geschosse vs. 2 Vollgeschosse

Diskutiere Grundrissplanung & Preisfrage: 2 1/2 Geschosse vs. 2 Vollgeschosse im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir planen momentan unseren Neubau den wir gerne dieses Jahr noch beginnen wollen. Erste Gespräche mit Massivbauunternehmen,...

  1. milkie

    milkie

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Reiseverkehrskauffrau
    Ort:
    Eppingen
    Hallo zusammen,

    wir planen momentan unseren Neubau den wir gerne dieses Jahr noch beginnen wollen. Erste Gespräche mit Massivbauunternehmen, Architekt und Fertighausunternehmen haben schon stattgefunden. Bei der wichtigsten Frage allerdings gehen die Meinung auseinander deshalb wäre ich hier über den ein oder anderen Expertenrat sehr dankbar.

    Wir müssen auf unserem Bauplatz definitiv 2 Vollgeschosse bauen. Den Keller haben wir schon ausgeschlossen wegen Hochwassergefahr.
    Ursprünglich geplant war ein EFH auf Bodenplatte mit 2 1/2 Geschossen - ca. 200qm. Der Massivbauer meinte das wäre auch sicher günstiger... das Fertighausunternehmen war der Meinung dass ein größeres Haus mit 2 Vollgeschossen mit Satteldach günstiger sei.

    Jedoch kann ich persönlich mir das nicht vorstellen.
    Wenn ich also ein Haus auf sagen wir mal 80-85m² Fläche erstelle mit EG, OG und knapp 40-50m² unterm Dach, dann fällt doch lediglich nur noch ein Kniestock von sagen wir mal 50-70cm an und der Innenausbau der DG-Fläche. Alles andere bleibt gleich - also Bodenplatte, Erdarbeiten, Dach etc.

    Wenn ich nun aber die gleiche Wohnfläche auf EG und OG unterbringen will und oben im Speicher keinen Kniestock habe da oben nicht ausgebaut und nicht bewohnt werden soll (Speicher), dann habe ich doch gut 20qm mehr Erdarbeitenfläche, 20qm mehr Bodenplatte, pro Etage 20qm mehr zu ummauern, 20 qm mehr Decken und auch entsprechend mehr Dach. Der nicht bewohnte Raum unterm Dach vergrößert sich also auch denn er muss ja so oder so gebaut werden.

    Mein Mann und mein Schwiegervater haben sich nun vom Ausbau des DGs abbringen lassen. Ist es denn richtig dass uns das wirklich Kosten einspart?
    Was meint ihr?
    Über jeden Expertenrat wären wir sehr dankbar :)

    Grüße,
    milkie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ManfredH

    ManfredH Gast

    Ob es nicht vielleicht ein besserer Ansatz wäre, erst mal durch einen (Vor-)Entwurf zu klären, welche Variante besser eueren Anforderungen gerecht wird, also hinsichtlich Nutzbarkeit, Raumgrössen und -anordnung, Lage des Gebäudes auf dem Grundstück, Nutzungsmöglichkeiten der verbleibenden Grundstücksfläche etc. die bessere ist?

    Eine Kostenschätzung muss im Rahmen des Vorentwurfs ohnehin erstellt werden. M.E. wäre es kein allzu grosser Mehraufwand, auf der Basis der zugrundeliegenden Kostenrichtwerte dann ggf. auch mal die Kosten der alternativen Variante zu überschlagen - falls das dann immer noch das einzige Entscheidungskriterium sein sollte.
     
  4. milkie

    milkie

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Reiseverkehrskauffrau
    Ort:
    Eppingen
    Wir haben 3 Kinder und die beiden großen sind 7 und 10 Jahre älter als der Kleine, deshalb war ursprünglich die 3. Etage für die Großen mit eigenem Bad gedacht...
    Platz genug ist auf dem Grundstück um in die Breite bzw. Tiefe zu bauen. Ist natürlich auch eine Frage wie wir die Bereiche dann getrennt bekommen.
    Auf jeden Fall sind wir schon mal auf den Entwurf des Architekten gespannt...
    Die Frage war nur ob es nicht tatsächlich Kostengünstiger ist auf kleinerer Fläche in die Höhe zu bauen!?
    VG
    milkie
     
  5. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Mir wäre das Thema Stauraum an dieser Stelle recht wichtig.
    Wenn ihr schon ohne Keller plant, dann unterscheiden sich die beiden Varianten insbesondere dadurch,
    dass ihr bei der einen nen passablen Stauraum unterm DAch haben könnten - bei der anderen eben nix.
    Und bei drei Kids gibts da so allerhand unterzubringen...
     
  6. ypg111

    ypg111 Gast

    Laiendenke: die Versorgungsleitungen wie Wasser, Elektrik und Heizung in die zusätzliche Etage wollen auch was kosten.
    Ausserdem ist wohl die Dämmung von Dächern flächenintensiver als eine Deckendämmung zu einem nicht ausgebauten DG.
    Aber was nun günstiger sein soll, das kommt dann wohl auf die ganze Planung + Statik an.
     
  7. milkie

    milkie

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Reiseverkehrskauffrau
    Ort:
    Eppingen
    Ja das stimmt das im Dach Stauraum wäre. In der anderen Variante wäre allerdings auf jeder Etage ein Abstellraum eingeplant... Ist sicher Geschmacksache deshalb sind wir uns da ja auch nicht ganz einig ;)
    An Ende wird's aber sicher auch eine Preisfrage sein...
     
  8. #7 TraurigerBauher, 15. März 2013
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Hi,

    wir haben die Variante mit 2 1/2 Geschossen (bei 3 Kindern). Anfangs planten wir auch ohne Kinderzimmer im Spitzboden, die Verkleinerung der Grundfläche und Hinzunahme des Spitzbodens hat dann die Kostenschätzung erheblich verringert. Dabei sind dann aber natürlich auch andere Räume, wie z.B. das Wohnzimmer, kleiner geworden.

    Wenn ihr Euch für die 2 1/2 geschossige Variante entscheidet, dann achtet auf den Schallschutz. Das ist wirklich das Einzige, womit ich bei unserem ansonsten ziemlich perfekten Haus unzufrieden bin. Zwischen OG und Spitzboden ist eine Holzdecke, und die überträgt recht deutlich den Trittschall (das bekommst Du nur mit mehr Masse gelöst, aber das hätte ich mich auch was kosten lassen).

    Die Räume im Spitzboden sind unglaublich schön geworden, ich würde mich immer wieder für die 2 1/2 geschossige Variante entscheiden!

    LG,

    TB
     
  9. #8 Gast036816, 15. März 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    das ist zu früh, sich jetzt zu entscheiden. man sollte erst einmal einen vorentwurf haben, um dann das mit einer variante zu vergleichen. kosten lassen sich dann ebenfalls ermitteln. ohne entwurf würde ich mir nicht zutrauen, hier die entscheidung bereits vor dem zeichnen zu treffen.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 RingoStar, 15. März 2013
    RingoStar

    RingoStar

    Dabei seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lager Arbeiter
    Ort:
    Duisburg
    Auf eine Holzdecke würd ich mich nicht einlassen sondern immer die Betondecke wählen.

    Grüße
    RINGO
     
  12. Bauen2011

    Bauen2011

    Dabei seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Lauf a.d.P.
    Benutzertitelzusatz:
    Wie ändere ich die Berufsangabe?
    Also wir haben im Holzrahmenbau gebaut und würde immer wieder Holzdecken wählen ...

    Alles eine Frage der Ausführung, die sich nicht pauschal beantworten läßt.
     
Thema: Grundrissplanung & Preisfrage: 2 1/2 Geschosse vs. 2 Vollgeschosse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 2 vollgeschosse mit satteldach

Die Seite wird geladen...

Grundrissplanung & Preisfrage: 2 1/2 Geschosse vs. 2 Vollgeschosse - Ähnliche Themen

  1. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  2. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  3. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  4. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  5. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...