Grundstück gekauft - und nun??? (Versicherungen/Rechte/Pflichten)

Diskutiere Grundstück gekauft - und nun??? (Versicherungen/Rechte/Pflichten) im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, rechtzeitig zum Weihnachtsfeste haben wir nun den Kaufvertrag für "unser" Grundstück unterschrieben. Dieter-Thomas Heck könnte...

  1. loennermo

    loennermo

    Dabei seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kommunikationselektroniker
    Ort:
    Osthessen
    Hallo zusammen,

    rechtzeitig zum Weihnachtsfeste haben wir nun den Kaufvertrag für "unser" Grundstück unterschrieben. Dieter-Thomas Heck könnte von dem Notar noch was lernen - der ist dagegen nen Langsamsprecher. :mad:

    Der Kaufpreis ist Mitte Januar zu zahlen, Rechte und Pflichten (ja, welche denn?) gehen mit dem nächsten Monatsersten (also Feb-2010) auf den Käufer, also uns, über.

    Nun stellt sich mir die Frage, was ich jetzt schon brauche?

    zB Grundbesitzerhaftpflicht?

    Was ist noch sinnvoll oder unerlässlich zum jetzigen Zeitpunkt?


    Danke
    Lönni
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Hängt halt davon ab, wie das Grundstück so aussieht. Ist es eingezäunt oder kann sich da im Moment jeder ein Bein brechen?
    Falls Letzteres, kannst Du Deine Privathaftpflicht fragen, ob sie das Grundstück mit abdeckt.
    Bei mir war dies nich tder Fall. Und da wir eh bauen wollten, habe ich eine Bauherrenhaftpflicht abgeschlossen, die 3 Jahre läuft und auch oben skizzierte Gefahr mit abdeckt.
    Weitere Pflichten sind zum Beispiel das Räumen von Schnee und Eis :)
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Bezüglich weiterer Pflichten wird sich die Gemeinde dan schon bei Euch melden!
    Sehr beliebt z.B. das Zahlen von Grundsteuer...
     
  5. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wegen

    der Grundsteuer wird sich wohl eher der Verkäufer melden.

    Die Grundsteuer ist eine Jahressteuer, die dem am 01.01. eines Jahres eingetragenen Grundstückseigentümer für das volle Jahr berechnet wird.

    Der muss sich dann den Anteil, der auf den neuen Eigentümer entfällt, von diesem zurückholen.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann ist das in Eurer Gemeinde anders geregelt als in unserer.
    Zumindest wird kein Jahresbetrag erhoben. Stattdessen 4 Zahltermine (Quartal).
     
  7. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Je nachdem wo das Grundstück liegt (Neubaugebiet ?) und wann Ihr bauen wollt wäre es sinnvoll das Grundstück einzuzäunen.
    "Freie" Grundstücke in Neubaugebieten werden von anderen Bauherren und Handwerkern gerne als Müllhalde und Entsorgungsplatz genutzt.


    Gruß,
    Rene'
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und dann war da noch der § 11 des Grundsteuergestzes:

     
  9. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Und?

    Ändert nix daran, dass die Steuer erst mal der Alteigentümer zu zahlen hat. Zahlt der nicht, wird erst mal gegen Alteigentümer vollstreckt. Ist da nix zu holen, gehts an den Erwerber.

    Gilt übrigens auch in deiner Gemeinde. Abschlagszahlungen ändern daran übrigens auch nix.

    i.d.R. ist aber im Notarvertrag geregelt, dass auch öffentliche Lasten ab Eigentumsübergang vom Erwerber zu tragen sind. Der Verkäufer stellt halt dem Erwerber die anteiligen Beträge in Rechnung
     
  10. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Grundsteuer kann man prima im Kaufvertrag regeln. Bei uns (Kauf August) hat die Grundsteuer der Verkäufer bis Ende 2009 getragen.
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Können kann man viel.

    Stellt sich nur die Frage, ob Lönni danach fragen würde, wenn es drinstünde...
     
  12. loennermo

    loennermo

    Dabei seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kommunikationselektroniker
    Ort:
    Osthessen
    Huch - hier hat sich ja einiges getan.

    Danke erstmal für die Hinweise.

    Das Grundstück ist direkt von der Gemeinde in einem Mini-Neubaugebiet. Zur Zeit ist das Gebiet (5 Grundstück als T um einen Wendehammer) noch Acker. Baustrasse ist fertig und Übergabeschächte liegen auf dem Grundstück.

    Zur Grundsteuer steht da nix im Notarvertrag. Mal sehen was da kommt. :wow

    Da unser Grundstück in der "Ecke" des Wendehammers liegt und nur mit der 5m breiten Einfahrt an öffentlichen Grund grenzt denke ich mal, dass ich da keinen Schnee schippen brauche. Zumindest nicht vor Feb-2010 (vorher gehörts uns ja nicht!).

    Bei der Privathaftpflicht muß ich mal nachfragen.

    Was kostet denn so eine Bauherrenhaftpflicht?

    Gruß
    Lönni
     
  13. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Die

    Grundsteuer wird im Notarvertrag nicht einzeln erwähnt.

    Fällt unter den Punkt "Nutzen, gefahren und Lasten ab XX.XX.XXX trägt der Käufer".

    Prämien für Bauherrenhaftpflicht einfach mal bei verschiedenen Anbietern erfragen.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Mal ne Hausnummer, habe gerade eine BHH abgeschlossen:
    Bauzeit max 3 Jahre, Bausumme um 250K, Haus bis 250qm (nächst grössere Grenze): 80 Euro + Vers.-Steuer.
    Pack noch ne Bauleistungsversicherung dazu, dann ist Diebstahl von verbauten Materialien auch versichert (in meinem Fall ca. 250 Euro + Vers.-Steuer).
     
  16. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Im Notarvertrag kann allerhand geregelt werden. U.a. eben auch, das die Grundsteuer 2010 ggf noch der Verkäufer übernimmt.

    Bei mir spielte für die BHH noch eine Rolle, ob Eigenleistung oder nicht. Mit EL war sie einen Tick teurer als bei lulu66.
     
Thema:

Grundstück gekauft - und nun??? (Versicherungen/Rechte/Pflichten)

Die Seite wird geladen...

Grundstück gekauft - und nun??? (Versicherungen/Rechte/Pflichten) - Ähnliche Themen

  1. DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude

    DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude: Hallo zusammen, wir wollen an eine bestehende Doppelhaushälfte anbauen. Sind jetzt kurz vor Unterschrift Kreditvertrag und Notartermin. Wie...
  2. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  3. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  4. Beschädigte Haustür - welche Rechte habe ich

    Beschädigte Haustür - welche Rechte habe ich: Hallo zusammen, ich habe bereits einen ähnlichen Beitrag gefunden. Jedoch deckt er unser Problem nicht so ganz ab. Gerne würde ich es "kurz"...
  5. Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung)

    Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung): Hallo Zusammen, wir möchten gerne ein größeres Grundstück teilen, um dort zwei EFHs zu errichten (Bundesland: Bayern). Konkret würden wir den...