Grundstück: Positionierung Baukörper Verschattungssituation

Diskutiere Grundstück: Positionierung Baukörper Verschattungssituation im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir wollen ein Grundstück kaufen (ca 700qm), das uns von der Lage und Beabubarkeit sehr gut gefällt. Anschluss an den ÖPNV ist...

  1. tobiasg

    tobiasg

    Dabei seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT/FDL
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen,

    wir wollen ein Grundstück kaufen (ca 700qm), das uns von der Lage und Beabubarkeit sehr gut gefällt.
    Anschluss an den ÖPNV ist super - die Nachbarn wirken nett und entspannt. Trotz Großstadtnähe sehr grün.

    Allerdings ist die Schattensituation etwas speziell, da es auf dem angrenzenden hinteren Grundstück einn kleinen Berg (Dühne) gibt mit Bäumen drauf und darüber hinaus wird auf dem rechten hinteren Grundstück ein Mehrfamilienhaus geplant (14 Meter hoch) mit Balkonen. Von dort wird unser Grundstück vermutlich gut einsehbar sein.

    Wir haben die Situation mal zusammengebastelt (Foto anbei).

    Wo würdet Ihr den Baukörper platzieren, um die Beschattungs- und Einsehbarkeitssituation möglichst optimal zu gestalten?

    Vielen Dank für Hinweise
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tobikalle, 19. Juni 2016
    tobikalle

    tobikalle

    Dabei seit:
    2. Mai 2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Fellbach
    Schönes Gebastel, aber der Bebauungsplan mit so nicht ganz unwichtigen Sachen wie Straßenanbindung und den anderen angrenzenden Grundstücken wäre vermutlich ein ganz klein wenig hilfreicher.
     
  4. tobiasg

    tobiasg

    Dabei seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT/FDL
    Ort:
    Berlin
    Ich habe den relevanten Ausschnitt des Bebauungsplans mit angehängt. X = unser Grundstück. Y = das hintere Grundstück, was mit einem hohen Gebäude bebaut werden soll. (Das Gebastel habe ich auf X (vorderes Haus) und Y (hinteres Haus) beschränkt)



    Unbenannt.PNG
     
  5. #4 ImSpreewald, 19. Juni 2016
    ImSpreewald

    ImSpreewald

    Dabei seit:
    1. März 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Berlin
    Hallo, es gibt keine optimale Platzierung des Hauses, sondern das hängt davon ab, welche Prioritäten man hat. Und wegen unzureichender Angaben zur Lage der Nachbarhäuser und der Höhe des Hügels mit Baumbestand ist es ohnehin schwierig.
    -Wie soll der Garten genutzt werden, besteht Bedarf für möglichst viel Sonne ?
    -Wird eine möglichst große zusammenhängende Freifläche benötigt (spielende Kinder)?
    -Zu welcher Tageszeit soll die Terrasse Sonne abkriegen (ich habe eine Südterrasse, im Hochsommer trotz Markise nicht angenehm)
    -Wie wichtig ist es Ihnen, dass Sie auf der Terrasse nicht beobachtet werden?
    Mein persönlicher Favorit: Das Haus so positionieren, dass zum Osten hin reichlich Platz für eine Terrasse, Beet und Sichtschutz ist., zum Norden ein schmaler Vorgarten. Vorteil: Vom Mehrfamilienhaus aus kann Ihnen niemand auf die Terrasse sehen, Sie haben Morgensonne und sind dank Sichtschutz vom anderen Nachbarn nicht einsehbar. An der West-/Südwestecke könnten Sie einen zweiten Sitzplatz einrichten. Da nach Süden hin noch Platz ist, können Sie durch einen Baum oder eine Hecke die Terrasse gegen neugierige Blicke aus den oberen Stockwerken des Nachbarhauses abschotten. Außerdem erhält Ihr Garten auf diese Weise am meisten Sonne und hat eine große zusammenhängende Fläche.
    Viel Spaß bei der Planung!
     
  6. lippbec

    lippbec

    Dabei seit:
    18. Juni 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Buxtehude
    ....
     
  7. #6 jodler2014, 20. Juni 2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    ..Sachen gibt's ....
    so weit wie möglich nach Nord ?

    Mit x und y und der Grafik kann ich nichts anfangen ,weil wichtige Informationen fehlen ,siehe tobikalle
     
  8. #7 Kaspatoo, 26. Juni 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Oktober 2017
    Kaspatoo

    Kaspatoo

    Dabei seit:
    25. Juni 2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Paderborn
    ich würd das Haus sowei nach Norden setzen wie Möglich, also nach unten ziehen.
    Zeitgleich entzieht ihr euch dem Schatten des störenden Mehrfamilienhauses. Vor allem Im Winter würde ich meinen, dass ihr dann noch etwas vom Sonnenuntergang mitbekommt, im Sommer sowieso. Tagsüber, wenn die Sonne hochsteht, wird sie vermutlich eh über das störende Haus hinwegscheinen.

    Ob euer Garten nun im Südwesten Schatten vom störenden Haus bekommt, oder von euerem Haus ist dann ja egal. Achte lieber darauf wo ihr Abendsonne abbekommt, tagsüber ist man meist eh nicht zu Hause.

    Zu überlegen wäre noch, das Haus näher an die Straße, also nach Osten zu bringen, so entsteht mehr Garten im wichtigen Süd-Westen. Außer es passt dann kein Carport/ keine Garage mehr davor.

    Nachteilig dabei wäre vermutlich, dass die alle in euren Garten glotzen können. Stünde das Haus dort, wo ihr es auf deinem Bild platziert habt, wäre euer Garten zum großen Mehrfamilienhaus durch euer eigenes Haus sichtgeschützt. Aber der Teil des Gartens wäre dann so schattig, dass ihr euch dort wohl eh nicht aufhalten würdet.
    Da würde ich dann lieber ein paar Bäume zur Grenze (nicht zu nah an die Grenze, damits kein Ärger gibt) pflanzen, die euch dann natürlichen Sichtschutz zum Mehrfamilienhaus bieten.

    Euer Papiergebastel ist schon eine ziemlich gute Methode mit dem Lichteinfall zu experimentieren. Bedenke aber, dass im Sommer die Sonne im Süden fast senkrecht steht. Ihr simuliert da eher schon die Wintersonne.
    Bastelt euch vlt. noch einen Garttisch mit Stühlen und einer Sonnenliege und positioniert diese mit, dann könnt ihr euch reindenken wo ihr euch aufhalten wollt.

    Außerdem schau dir mal dieses Tool an, damit kannst du zu jedem Tag des Jahres anzeigen lassen, wo die sonnen auf- und untergeht. Schatten werden nicht gezeigt, aber ihr seht wer die Abendsonne blockieren könnte.
    [Link entfernt]

    Vom Kreis Höxter her kenne ich es auch, dass es dort ein Geoportal mit 3D Modell aller bestehenden Häuser gibt. Man kann sich dort virtuell umsehen, wie die einzelnen Blickrichtungen sind und wo bereits Häuser stehen. Vielleicht gibt es soetwas in eurem Kreis ebenfalls. Ansonsten versuch dies mit einem 360° Foto nachzubasteln.
    Schaut auch nicht nur von oben auf euer Modell. Geh mit dem Kopf tief runter und stell dir vor du stündest dort wirklich in deinem Modell.

    lG

    edit:
    die Grafik mit X und Y verstehe ich zusammen mit deiner Legende, ich gehe aber davon aus, dass der gelbe Bereich die Straße sein soll. Die anderen Grünbereiche werden später noch zugebaut? bedenkt deren weitere Verwendung der grünen Fläche.
     
  9. tobiasg

    tobiasg

    Dabei seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT/FDL
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielen Ideen. Insbesondere auch @Kaspatoo ;)
    Wir werden das Gebäude so nah wie möglich an die Straße in Richtung Norden platzieren.

    Aktuell denken wir über die optimale Form der Grundfläche unseres zukünftigen Hauses nach. Die überbaubare Fläche von 103 qm wollen wir ausnutzen und ein Haus mit Satteldach bauen. Die lange Seite (Traufseite) werden wir in Richtung Straße ausrichten (Nord-Süd-Asurichtung).
    Was spricht für eine eher quadratische oder eine eher rechtwinklige Grundform? Wir dachten an bspw. 12 * 8,50 oder 11 * 9.30. Ich habe mir verschiedene Grundgrisse von vergleichbaren Häusern angeschaut und festgestellt, dass das Verhältnis von Länge und Breite meist um den Wert 1,2 herum schwankt. Gibt es da evtl. eine Fausformel - bzw. was sind die wesentlichen Entscheidungskriterien?

    Beste Grüße
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Faustformel ist immer sehr Spezial und kostet etwas.. mehr

    rechteckig ist gut ,wenn man ein geometrisches Talent ist...
     
  12. Kaspatoo

    Kaspatoo

    Dabei seit:
    25. Juni 2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Paderborn
    Vor allem GUs haben bereits eigene Grundrissen, die können zwar auch frei planen, aber auf die einfachen Grundrisse gibt es meist auch bereits Katalogpreise, diese empfinde ich bisher immer als günstiger als frei geplant.
    Allerdings kommt es selten vor, dass der Kataloggrundriss gleich passt, also gibt es wieder anpassungen, das kostet dann auch wieder mehr.
    Da wiederum ist es dann besser, wenn nur einzelne bereits eingezeichnete Wände nur skaliert werden, sprich eine Außenwand einfach nur einen Meter breiter oder so.

    bei uns hat sich die Form durch Vorgabe einzelner Räume ergeben.
    Aus anfänglichen Preisgründen hatten wir einen eher kleinen Grundriss des Anbieters genommen.
    Dann haben wir uns mindestgrößen überlegt für:
    - Entfernung Couch zum Fernseher = mind. 4m
    - Breite Küche -> hier sind wir aktuell auf Küchenplanungstour und überlegen ebenso aktuell die Außenwand noch einmal 30cm hinauszuziehen, damit die Küche besser passt
    - Breite des Flurs ca. 2m

    Der Resthat sich dann mehr oder weniger ergeben. Das Format ist daher auch ca. 9 x 10m

    Klassisch sind eben rechteckige Häuser.
    Quadratische Häuser ähneln dagegen mehr einer Stadtvilla, diese sind typischerweise auch quadratisch soweit ich das weiß.
    Quadratische Häuser sehe ich in den neuen Baugebieten immer mehr, in alten so gut wie gar nicht.
    Mir persönlich gefällt das klassisch rechteckige besser.
     
Thema: Grundstück: Positionierung Baukörper Verschattungssituation
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. baukörper platzierung auf dem grundstück

Die Seite wird geladen...

Grundstück: Positionierung Baukörper Verschattungssituation - Ähnliche Themen

  1. fremde Leitungen über Grundstück

    fremde Leitungen über Grundstück: Hallo, zuerst mal vielen herzlichen Dank für dieses informationsreiche Forum. Ich habe eine Frage und würde mich über Eure Einschätzung freuen:...
  2. Auffüllen von Material auf Grundstück durch Tiefbauunternehmen bei Erschließung?

    Auffüllen von Material auf Grundstück durch Tiefbauunternehmen bei Erschließung?: Hallo Bauexperten, unser Grundstück in einem Neubaugebiet wird derzeit erschlossen. Das Bodenniveau vieler Grundstücke lag ca. 30 - 50 cm unter...
  3. Versickerung von Regenwasser auf dem Grundstück

    Versickerung von Regenwasser auf dem Grundstück: Hallo, ich führe zur Zeit ein Neubauvorhaben durch. Die Stadt (Oldenburg) fordert bei mir eine Versickerung auf dem Grundstück, macht aber keine...
  4. baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau

    baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau: Hallo zusammen, wir verhandeln mit der Stadt über ein Grundstückskauf, wo direkt an einer Grenze die hässliche Rückseite einer baufälligen Garage...
  5. Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück

    Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück: Hallo, ich habe mal wieder eine Frage zum Tiefbau. Meinem Nachbarn habe ich vor einiger Zeit angeboten, dass er meinen bestehenden...