Hat diese Bauweise Hand und Fuß?

Diskutiere Hat diese Bauweise Hand und Fuß? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich möchte gerne ein Einfamilienhaus mit ca. 180 qm bauen. Nun habe ich nach langem sichten und reden mich für folgende Bauweise...

  1. FRAD

    FRAD

    Dabei seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Hallo,

    ich möchte gerne ein Einfamilienhaus mit ca. 180 qm bauen.

    Nun habe ich nach langem sichten und reden mich für folgende Bauweise entschieden:

    Massivhaus aus Poroton mit Außendämmung (geklebt) und verputzt. Im Haus selbst möchte ich gerne eine Luftwärmepumpe mit einem Wasserspeicher von ca. 300l einbauen. Es soll im 1. und 2. Stockwerk eine Fussbodenheizung eingebaut werden. Fast alle Räume sollen be- und entlüftet werden. Zusätzlich soll auf dem Dach Solarkonnektoren integriert werden, damit ich mein Warmwasserverbrauch im Sommer hierüber abfangen kann.
    Im Garte soll eine unabhängige Zisterne eingebuttelt werden, damit ich den Garten hierüber bewässern kann.

    1. Ist es empfehlenswert die Rollläden in dem Poroton-Stein zu integrieren?
    Ich habe gesehen, dass es mittlerweile isolierte Porotonsteine extra für Rollläden gibt.

    2. Macht mein Konzept Wärmepumpe und Kollektoren Sinn? Lohnt sich auch Photovol.? Welche Wärmepumpe Systeme sind zu empfehlen?

    Wie würdet ihr bauen, wenn ihr neu bauen würdet? Gibt es bessere System als die o. genannt?

    Bin gespannt auf eure Antworten.

    Viele Grüße
    Bauneuling ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ManfredH, 9. Juni 2009
    ManfredH

    ManfredH Gast

    Auf jeden Fall nicht mit Poroton und Aussendämmung.

    Ich würde entweder
    nur einen hochwärmedämmenden Stein (= Poroton) in ausreichender Dicke verwenden, oder
    einen schweren Stein (KS), Dicke nach statischer Erfordernis, und darauf dann Dämmung nach wärmetechnischer Erfordernis (EnEV, ggf. KfW)

    Wär´s mein eigenes Haus, würde ich letztere Variante wählen.
     
  4. FRAD

    FRAD

    Dabei seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Hallo,

    vielen Dank für die schnelle Antowrt, so ganz verstehe ich diese jedoch noch nicht.

    Sie schreiben "hochwärmedämmenden Stein (= Poroton) in ausreichender Dicke"

    = dicker Poroton ohne Außendämmung - richtig?

    KS ist Kalsandstein oder? Wie sieht hier die Dämmung bei diesem Stein aus? Sind die Kosten viel mehr als bei Poroton? Wird der KS aufeinander geklebt oder klassisch gemauert?

    Viele Grüße
     
  5. #4 ManfredH, 9. Juni 2009
    ManfredH

    ManfredH Gast

    Ja

    Ja

    Bitte mal selber recherchieren, das Internet ist voll von Informationen. Z.B. in google "WDVS" oder "Vollwärmeschutz" eingeben

    Nein, nach meiner Erfahrung weniger
     
  6. #5 rainerS.punkt, 9. Juni 2009
    rainerS.punkt

    rainerS.punkt

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Berlin
    Moin,

    Photovoltaik ist eine Möglichkeit der Geldanlage, hat mit dem Haus an sich erstmal nix zu tun. Wenn das Geld übrig ist, kann man sicher drüber nachdenken. Inzwischen kann man den Strom auch selbst nutzen und dafür Zuschüsse kassieren.

    Falls PV für euch generell eine Option ist, würde ich im Zuge des Hausbaus die spätere Installation vorbereiten lassen und nach dem Hausbau dann mal Kassensturz machen ;)

    Grüße
    Rainer
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wann WP, speziell LWP, dann unbedingt NUR Fußbodenheizung!
    Also nicht etwa im EG Heizkörper (so verstehe ich Deine Formulierung).

    Themische Solaranlage entweder weglassen oder deutlich größer (also mit Heizungsunterstützung) wählen.
     
  8. FRAD

    FRAD

    Dabei seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Hi,

    will nur Fußbodenheizung machen wollen...

    Wie lange ist die Trockungszeit bei Poroton und bei KS?

    Welche Webseiten könnt ihr bzgl. Informationsbeschaffung empfehlen?
     
  9. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
  10. FRAD

    FRAD

    Dabei seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bad Kreuznach
  11. S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Willst du ein Hochhaus bauen?

    Dann doch wohl eher T9/T8/T7; schmeiß doch einfach mal die Boardsuche an, oder lies ein bisserl unter "Mauerwerk" - das Forum ist voll davon!

    Die Fachleute lieben es übrigends nicht besonders, immer wieder die gleichen Fragen zu beantworten und irgendwann ist dann auch die Lust weg...

    Gruss
    Sven
     
  12. #11 Isolierglas, 9. Juni 2009
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Die Steindiskussion ist relativ sinnlos. Optimal ist Tragwand und Dämmung zu trennen. Ich habe trotzdem einen T14 verwendet. Warum?

    - Habe den T14 billig bekommen
    - Konnte ihn mit der Dewalt gut verarbeiten

    Würde ich nicht selbst bauen, dann wäre KS 1. Wahl

    Warum?

    - Bessere Dübelauszugskräfte (Sanitäter Dramen beim HLZ bleiben aus...)
    - Besserer Schallschutz

    Für die Kombination Poroton WDVS spricht, dass ein geringfügig besserer Dämmwert bei gleicher Wandstärke möglich ist (17,5-er Poroton + WDVS) Wenn die alternative allerdings 11,5-er KS + WDVS wäre... ;-))

    Gruss, Dirk
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    mit
    ist schon das wichtigste geschrieben worden. Dann wirst Du auch genug Beiträge über das jeweilig "ideale" Mauerwerk finden...
    Vergiß aber nicht, daß schlußendlich auch der BU das beherrscht und dies entscheidender sein kann, als alle möglichen (geringen) Vorteile einer anderen Lösung.

    Gruß
    Frank Martin - Bauherr
     
  15. POLow6N

    POLow6N

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Also ich habe mich auch eine Weile mit der Wahl des Steins beschäftigt und habe mich jetzt für 36,5er KLb Planstein mit integrierter Dämmung aus PU Blockschaun entschieden.

    0,1 W/mk

    Da mich bei diesem Stein der Rohbau 52.500,-€ kostet.

    Beim vergleichbaren 20er bzw. 17,5er KS Planstein kostet mich der Rohbau 50.300,-€ + Vollwärmeschutz.

    Unterschied nach Berechnung beim Energiebarater 0,01 W/m²K beim U-Wert.

    Denke das sich daher meine Variante mehr für mich rechnet.
     
Thema:

Hat diese Bauweise Hand und Fuß?

Die Seite wird geladen...

Hat diese Bauweise Hand und Fuß? - Ähnliche Themen

  1. Dürfen L-Stein-Füße in das Nachbargrundstück ragen?

    Dürfen L-Stein-Füße in das Nachbargrundstück ragen?: Hallo zusammen, momentan planen wir den Ausbau unseres Gartens mit einer Treppe vom Garten in den Keller. Um den Höhenunterschied von 2,80 m...
  2. Fenster in verschindelten Giebel Holz bauweise einbauen.

    Fenster in verschindelten Giebel Holz bauweise einbauen.: Hallo zusammen, Ich möchte in einer Giebelwand ein Fenster einbauen. Zeichnung vom statiker ist ok. Es ist ein Holzständerwerk von außen...
  3. Fenstersturz Haus 1965 mit isolierter Hohlschicht (norddeutsche Bauweise)

    Fenstersturz Haus 1965 mit isolierter Hohlschicht (norddeutsche Bauweise): Hallo, Ich muss mich hier mal etwas schlau fragen... Ich habe ein Haus aus ca. 1965 mit Kalksandstein innen und Klinkern außen. Die...
  4. Gründung Außenschale bei zweischaliger Bauweise

    Gründung Außenschale bei zweischaliger Bauweise: Hallo in die Runde, wir wollen (vermutlich über GU oder GÜ) ein EFH in zweischaliger Bauweise errichten lassen mit dem folgenden Wandaufbau...
  5. "optimale" Bauweise einer Wand

    "optimale" Bauweise einer Wand: Hallo DACHMANN und Friedl1953, das hättest Du nicht anbieten sollen. :D Aber mal im Ernst, wenn ihr Experten Euch nicht einig seid (und...