Informationspflicht über zu erwartende Baukosten.

Diskutiere Informationspflicht über zu erwartende Baukosten. im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen! ich versuche mal mein Anliegen kurz zu halten und sage gleich dazu dass ich bis dato keine Ahnung von der HOAI hatte, bzw. habe!...

  1. #1 Dryliner, 10.03.2022
    Dryliner

    Dryliner

    Dabei seit:
    16.09.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen!

    ich versuche mal mein Anliegen kurz zu halten und sage gleich dazu dass ich bis dato keine Ahnung von der HOAI hatte, bzw. habe!
    Reihenmittelhaus Bj. 1933. 570cm Breit, 850cm Tief. Dach/Dachboden im Originalzustand.
    Gewünschte Baumaßnahmen. Neue Dacheindeckung mit 60mm Aufsparrendämmung. Schleppgaube über eine Breite von ca. 400cm zur Gartenseite. Loggia zur Straßenseite ca. 250cm. breit.
    Hierfür liegt ein Angebot eines Dachdeckers vor von 25.000€. Innenausbau in Eigenleistung.
    Gartenseitig ein Wintergarten mit Dachterasse. 325cm x 350cm. Neubau in Holzrahmenbauweise. Komplett in Eigenleistung. Der Architekt war vor Ort und hat sich die Gegebenheiten angesehen. Ich habe explizit gefragt wie hoch seine Leistung in etwa ausfallen wird bei einer Beauftrung von Lph 1-4. Zudem habe ich ihm einen Kostenrahmen von ca. 35.000€ genannt. 25.000€ für das Dach und 10.000€ Materialkosten für die Eigenleistung.
    Er bezifferte sein zu erwartendes Honorar mit 3000-4000€.
    Im Vertrag lag seine Kostenschätzung bei etwas über 3500€ was für mich in Ordnung war.
    Er hat darauf hingewiesen das die angesetzten Baukosten von 35.000€ uU.zu niedrig angesetzt sind.
    Jetzt kommt die Baukostenermittlung von Brutto 128.000€ und die damit einhergehnde Honorarforderung für Lph1-3 von 7500€. Ich fühle mich da ziemlich veräppelt. Hätte der Architekt nicht von vornherin darauf hinweisen müssen das die von mir angsetzten Baukosten bei Weitem nicht ausreichen werden und seine Honorarschätzung auch gleich dementsprechend angeben müssen? Er macht das schon über 30 Jahre.
     
  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.433
    Zustimmungen:
    2.782
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Mündlich oder schriftlich?
    Auf welcher Baukostengrundlage und für welche Leistungsphasen ergaben sich diese Architektenkosten?
    Was heißt "jetzt"?
    Evtl. kann man Lph 1-3 auf die ursprüngliche Kostenschätzung beziehen und "nur" die Lph 4 dann auf Basis der nachträglichen Baukostenermittlung abrechnen.
     
  3. #3 Dryliner, 10.03.2022
    Dryliner

    Dryliner

    Dabei seit:
    16.09.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Sein Aussage über sein zu erwartendes Honorar hat er Mündlich geäußert nachdem er vor Ort alles gesehen hat, meine Kostenschätzung und Eigenleistung kannte, wußte welche Maßnahmen erfolgen sollen und das nur die Lph. 1-4 zum tragen kommen. Dann kam sein Angebot mit seiner Kostenschätzung von etwas über 3500€ welches ich dann schriftlich beauftragt habe.
    "Jetzt" heißt von Okt. 2020 bis JETZT hat es gebraucht. Es gab da noch wartezeiten wegen dem Statiker.
    Um das nochmal klarzustellen, vom ersten Ortstermin bis jetzt wurde ich nicht auf die zu erwartenden Baukosten und Honorarforderung hingewiesen.
    Ich bin von einem Honorar von 3500€ +x augegangen wobei ich mit x max. 15-20% drüber auch einverstanden gewesen wäre.
     
  4. #4 simon84, 10.03.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    4.515
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Die Baukosten werden in LPH 1-4 hauptsächlich nach Tabellen/Indizes ermittelt, ob etwas in Eigenleistung erbracht wird oder vergeben wird spielt da leider keine Rolle, da ja die Vergabe erst in späteren LPH erfolgen würde.

    Auch hier noch mal der Verweis auf:

    Aktuelles EuGH Urteil zur HOAI

    Sprich, sogar wenn ihr einen niedrigeren Festpreis vereinbart hättet, könnte/müsste der Architekt zumindest nach den Mindestsätzen der HOAI abrechnen.

    Was sagt denn euer Architekt dazu ?
    Erinnert er sich nicht mehr an die ursprüngliche Schätzung ?
    Oder wie argumentiert er ?
    Wurde eventuell der Sanierungsumfang im Laufe der Zeit immer mehr, da ihr immer mehr Baustellen entdeckt habt ?
     
  5. #5 Dryliner, 10.03.2022
    Dryliner

    Dryliner

    Dabei seit:
    16.09.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Also es sind keinerlei Extras oder andere Baustellen hinzugekommen. An die erste Absprache vor Ort kann er sich natürlich auch nicht mehr wirklich erinnern.
     
  6. #6 simon84, 10.03.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    4.515
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Und seit Oktober 2020 habt ihr keinerlei Kommunikation oder Unterlagen zu LPH 1, 2 oder 3 bekommen ?
    Sondern es kam erst jetzt alles auf einmal mit der Rückmeldung vom Statiker zusammen?

    Wann war denn das erste Mal, dass die Baukosten von ca 128.000 EUR vermittelt wurden ?
     
  7. #7 Dryliner, 10.03.2022
    Dryliner

    Dryliner

    Dabei seit:
    16.09.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Natürlich gab es während der Zeit immer wieder Kommunikation. Es mussten ja auch noch die Berechnungen von Statiker mit eingearbeitet werden. Der war aber plötzlich über Monate nicht erreichbar weil er, nach eigener Aussage, spontan im Ahrtal zu tun hatte. Die Baukostenermittlung habe ich aber erst im Febr. 2022 erhalten. Über die zu erwartende Höhe wurde ich zu keinem Zeitpunkt informiert oder vorgewarnt.
     
  8. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.433
    Zustimmungen:
    2.782
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Dann werde dir zuerst mal drüber klar, ob du die Arbeiten überhaupt machen willst, jetzt wo du weißt wie teuer das ganze tatsächlich wird.
    Variante A: Das Gesamtprojekt wird wegen eklatanter Baukostenüberschreitung abgeblasen und du zahlst dem Architekten sein Honorar auf Grundlage des ursprünglichen Vertrages.
    Variante B: Ihr könnt die Unterlagen des Architekten nutzen und wollt das Projekt nach wie vor umsetzen, dann würde ich mit dem Architekten reden und ihm vorschlagen dass ihr euch in der Mitte trefft und z.B. Lph1-2 nach alten Baukosten abrechnet, die Lph 3 nach neuen Baukosten und die noch ausstehende Lph 4 dann eben auch nach neuen Baukosten.
     
  9. #9 hanghaus2000, 11.03.2022
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2022
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    107
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Ich zitiere Dich mal. Er hat Dich doch hingewiesen, dass die BK zu niedrig sind.

    Du hast Ihn doch beauftragt. Mit der muendlich verhandelten Summe.

    Der Architekt hat gewusst, dass die BK hoeher sind. Hat Er dich bei Vertragsschluss darauf hingewiesen, das die HOAI Vertragsbestandteil wird und die Summen dann von den HK abhaengen? Ansonsten ist der Angebotspreis bindend. Seit 01.01.2021 darf abweichend von der HOAI vergeben werden.

    Hast Du vor dem Termin den Architekt beauftragt? Dann hast wohl schlechte Karten.

    Du kannst eventuell argumentieren, dass Er die Mehrkosten auf Grundlage der neuen BK vor der Ausfuehrung haette schriftlich anmelden muessen.
     
  10. #10 simon84, 11.03.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    4.515
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen

    Ich weise nochmals auf das kürzlich bestätigte Urteil hin :

    Aktuelles EuGH Urteil zur HOAI

    was willst du da noch groß argumentieren ? HOAI Mindestsatz kann er/sie immer durchdrücken
     
  11. #11 Fabian Weber, 11.03.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.485
    Zustimmungen:
    4.171
    Du hast beim Honorar die Eigenleistungen, die Du ja auch erbringen wirst vergessen.

    Der Architekt hat aber auch darauf einen prozentualen Anspruch. Darum darf er für die EL den Preis von Fachfirmen ansetzen und so kommt diese Summe zustande.

    Ich glaube da jetzt erstmal gar nicht so sehr an eine berechnete Preissteigerung, sondern ein neues Dach und ein Anbau mit Dachterrasse kosten nunmal 128.000€, wenn man es machen lässt.
     
  12. #12 simon84, 11.03.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    4.515
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Trotzdem blöd wenn der Architekt 3500 als kosten nennt und dann beim doppelten liegt. Und sich natürlich nicht mehr erinnert….

    Dass das ganze Projekt mehr als ein Jahr für eine eingabeplanung steht finde ich ehrlich gesagt noch viel schlimmer….. aber das war wohl scheinbar akzeptabel?
     
  13. #13 Dryliner, 24.03.2022
    Dryliner

    Dryliner

    Dabei seit:
    16.09.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Ich hätte da noch mal ein Frage dazu. Ist die Innenausstattung für die Baugenehmigung erforderlich? Ich meine z.B. den Fußbodenbelag, Fensterbänke, Wandbeschichtung, Jalousien/Rolladen, Schalter, Steckdosen, Heizung etc?
     
  14. #14 nordanney, 24.03.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    360
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Nein - Heizung kann relevant werden, wenn Du z.B. Gas möchtest, dieses aber im B-Plan verboten ist. Ansonsten interessiert es niemanden, was Du in Deinem Haus machst.
     
  15. #15 Dryliner, 24.03.2022
    Dryliner

    Dryliner

    Dabei seit:
    16.09.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Das würde ja auch bedeuten wenn es für die Baugenehmigung nicht relevant ist und der Architekt von vornherein nur mit der Lph 1-4 beauftragt wurde, mit dem Ziel genehmigungsfähige Bauanträge zu erlangen. Und weiterhin auch klar und besprochen war das die Innenausstattung/Innenausbau in Eigenleistung erstellt wird, wieso werden dann auch solche Dinge wie Fliesen, Fensterbänke, TGA, Rolläden(natürlich elektrisch) in der Bausummenermittlung aufgeführt?
     
  16. #16 Fred Astair, 24.03.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.140
    Zustimmungen:
    3.763
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Weil sie zur Bausumme dazugehören.
    Nicht kann, Simon. Heizung ist relevant und die Art der Beheizung ist im Bauantrag anzugeben und natürlich bei den Baukosten zu berücksichtigen.
     
    simon84 gefällt das.
  17. #17 Dryliner, 24.03.2022
    Dryliner

    Dryliner

    Dabei seit:
    16.09.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Es ist ja 2020 eine neu Brennwerttherme eingebaut worden. Auch die Leitungen wurden da bereits schon bis in den Dachboden, bzw. für den Anbau bis zur Außenwand geführt. Wir reden als von ein paar meter Kupferrohr und drei Heizkörpern. Hier dann auch noch eine "Wärmeerzeugung" etc. mit 6.500€ in die Bausummenermittlung mit aufzuführen, ebenso wie elektrische Rolläden für 4.500€ am Anbau, der dazu auch noch auf der Nordseite liegt wo nie die Sonne hinkommt finde ich dann schon merkwürdig. Oder besser gesagt Fragwürdig.
    Es finden sich übrigens noch weitere Positionen wie z.B 9 Stk. Absetzcontainer mit einem Gesamtvolumen von 79m³.
    Zur Info, mein Satteldach hat eine gesamtfläche von 60m² und hier werden nur die Dachziegel entsorgt.
     
  18. #18 nordanney, 24.03.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    360
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Weil diese zu einer Bausummenermittlung dazugehören? Oder baust Du ohne Innenausstattung. Es ist ein Unterschied, was im Bauantrag angegeben wird (Fliese von XY in Farbe grün mit den Maßen axb interessiert niemanden) und was das Haus kostet (da spielt der Bodenbelag natürlich eine Rolle).
    So war es es auch gemeint. Der Wärmeerzeuger spielt eine Rolle.
    Ich kenne viele Menschen, die tatsächlich auch auf der Nordseite Rollläden haben. Was hat die Sonne damit zu tun? Viele suchen auch den "Schutz" durch Rollläden. Ob gefühlt (Einbruch) oder tatsächlich (Sichtschutz).

    Über die Baukosten kann man immer streiten...
     
  19. #19 Fred Astair, 24.03.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.140
    Zustimmungen:
    3.763
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Dann verlange, dass diese Position rausgenommen wird.
    Durch meine Nordfenster knallt im Sommerhalbjahr übrigens jeden Morgen und jeden Abend die Sonne. Ich möchte da den Sonnenschutz nicht missen.
     
  20. #20 Dryliner, 24.03.2022
    Dryliner

    Dryliner

    Dabei seit:
    16.09.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Ja, natürlich. Der ist aber ja schon vorhanden. Wenn jetzt auch schon Dinge berechnet werden die schon vorhanden sind dann kann ich von Glück reden das hier nicht gleich das gesamte Haus berechnet wird.
     
    msfox30 gefällt das.
Thema:

Informationspflicht über zu erwartende Baukosten.

Die Seite wird geladen...

Informationspflicht über zu erwartende Baukosten. - Ähnliche Themen

  1. Großformatige Fliesen schneiden - wie sauber kann man die Kante erwarten?

    Großformatige Fliesen schneiden - wie sauber kann man die Kante erwarten?: Ich lasse gerade großformatige Fliesen (160x80x1,02cm), Feinsteinzeug glasiert poliert legen. Der Fliesenlegen hat erstmal solch Kanten auf...
  2. Q3 - was kann ich erwarten?

    Q3 - was kann ich erwarten?: Hallo zusammen, wir haben einen Neubau und dort Q3 mit Malervlies und anschließenden streichen in Auftrag gegeben. Der Maler hat uns direkt am...
  3. Informationspflicht unebener Außenputz

    Informationspflicht unebener Außenputz: Hallo zusammen, wir haben unser Haus neu verputzen lassen. Bei entsprechender Sonneneinstrahlung sind nun ziemliche Wellen sichtbar. Im Forum habe...
  4. BAFA-Förderung evtl. verpasst, Frage zu Informationspflichten

    BAFA-Förderung evtl. verpasst, Frage zu Informationspflichten: Hallo Forum, kurz zusammengefasst, wir haben einen Neubau mit Geothermie (3x Tiefensonde), was lt. Bafa förderbar sein sollte. Nur von der...
  5. Informationspflicht des Architekten gegenüber Bauherr?

    Informationspflicht des Architekten gegenüber Bauherr?: Hallo, wenn KEIN schriftlicher Architektenvertrag besteht... ... darf dann ein Architekt einfach eigenmächtig "weiterbauen lassen", obwohl...