Inspiriert

Diskutiere Inspiriert im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Ja, ausgerechnet ich, kaum zu glauben :D Weil ich jetzt doch zu oft drauf gestoßen bin, zuletzt noch durch Bau.de. Die Frage - sei sie echt oder...

  1. MB

    MB Gast

    Ja, ausgerechnet ich, kaum zu glauben :D
    Weil ich jetzt doch zu oft drauf gestoßen bin, zuletzt noch durch Bau.de. Die Frage - sei sie echt oder nicht - nach der Statik.
    Nicht, daß ich die Statik in Frage stelle, nur: hat der Bauherr Anspruch drauf? Hat insbesondere der Handwerker Anspruch drauf?
    Hintergund: ich habe jetzt schon mehrmals erlebt, daß wichtige Details NUR und AUSSCHLIESSLICH in der Berechnung standen. Selbst wenn mal ausnahmsweise Detailplanung (wozu? kostet doch Geld!) vorhanden sein sollte, fehlen diese Details eben.
    Das sind zum Bleistift Spannglieder bei den Windrispen, die leidigen Fußpfettenbefestigungen..., gerade letztere stehen oft NUR in der Statik. Soll ich dem Zimmermann rügen, weil er nicht nach einer Statik gearbeitet hat, die er gar nicht kennt?
    Soll ich den Maurer rügen, weil ein IPE-Unterzug fehlt, der in keiner Planung, sonder nur in der ihm nicht bekannten Statik auftaucht rügen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Details

    Den Maurer nicht, aber den Bauleiter (bzw. den Bauherrn). Der hat sich die Statik anzusehen und ggf. weitere Detailzeichnungen zu fordern - aber die kosten Geld, also reichen die Details in der Statik. Dabei wird in der Baugenehmigung z.T. Strafe angedroht, wenn Ausführungszeichnungen fehlen.
     
  4. MB

    MB Gast

    Bauleitung?

    Das ist ja das nächste Problem. Gerade im EFH-Bereich wird ja auch an der Bauleitung gespart. Am Ende ist es wieder keiner gewesen ???
     
  5. S.L.

    S.L.

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    ??? Die detailierung der Fusspfettenbefestigung ist (wenn ich nicht aus irgend welchen Gründen was spezielles haben will) allein Sache des Statikers. Werd mich also hüten dazu ein Detail zu zeichnen.
    Ich erwarte (und kriege) da allerdings nicht nur die Berechnungen, sondern auch mindestens eine aussagefähige Skizze.
    Hab ich wirklich noch nie Probleme mit gehabt.
    Bei schwierigen Umbauten und Sanierungen hab ich schon mal die Skizzen des statikers in 1:1 oder 1:5 durchgezogen, aber das waren dann auch richtig knifflige Stellen.
     
  6. MB

    MB Gast

    Zement mal

    Das ist ja das Problem: der Statiker macht ja auch oft Skizzen. Der Planer, sei es ob angestellter Architekt oder als selbständiger zeichnet eben dieses Detail nicht ein, weil es ja schon da ist.
    Nur sehen die Handwerker vor Ort eben diese Statik nicht. Ist mir schon oft passiert.....
     
  7. S.L.

    S.L.

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    ... ist mir sogar schon mehrfach passiert.
    Aber da zieh ich mir als planer keinen Schuh von an, im Gegenteil.
    Wie oft hab ich die leidenschaftlich gezeichneten Details ungeöffnet im Bauwagen gefunden.
    Zuweilen gelangen die Planunterlagen nicht mal über die Schnittstelle - Chef / Meister oder Polier. Noch doller wird´s wenn einer die subs zur Baustelle schickt, ohne dass ich davon weiss.
    Da triffste dann Fussbodenleger, die dich morgens fragen in welcher Etage eigentlich das Parkett gelegt werden soll - und du bist noch froh wenn du dich wenigstens in Englisch verständigen kannst.
    Pläne auf der Baustelle ?? HaHaHa >(
     
  8. tu

    tu Gast

    Gibts leider auch andersrum, S.L. Alle Pläne mitsamt wunderbaren Details auf der Baustelle, durchgearbeitet und aufgehängt vom Polier - und dann nach der falschen Maßkette gemauert :-(
    Dummerweise hats auch der Architekt nicht gemerkt = noch mehr :-(
     
  9. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Her damit Frau Tussing

    plaudern Sie mal aus dem Nähkästchen ;-)

    Gruß
     
  10. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Her damit Frau Tussing

    plaudern Sie mal aus dem Nähkästchen ;-)

    Gruß
     
  11. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Her damit Frau Tussing

    plaudern Sie mal aus dem Nähkästchen ;-)

    Gruß
     
  12. S.L.

    S.L.

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    schon ziemlich blöd gelaufen....
    wer Cad benutzt und mit layern arbeiten kann, ist in windeseile in der lage Übersichtspläne - Rohbaupläne - und Ausbaupläne mit jeweils eigenen Massketten auf die Baustelle zu bringen.
    Kostet keine 3 Stunden beim EFH - nur ´n paar plots mehr.
     
  13. MB

    MB Gast

    Hee, Stefan!

    War doch kein Vorwurf. Schon gar nicht an Dich.
    Hier geht es mehr um die baustellen, wo ein(e) frisch gebackene(r) Architekt(in) direkt von der UNI für kleines Geld mal eben die Eingabeplanung macht, und sich dann nicht mehr blicken läßt. Logisch, kriegt sie/er auch nicht bezahlt. Und der Unternehmer / Bauträger OHNE eigenen Archi schlägt sich dann mit den Eingabeplänen rum.
    Ist das etwa die Schuld des Planers? Nein. Die Schuld des Bauherren? Nein. Die Schuld des Unternehmers? Das weiß ich eben nicht.
    Und externe Bauleiter kosten ja Geld, das nehmen wir lieber für die goldenen Wasserhähne.
    Aber es kommt eben immer wiedervor. Bauen wurde ja vom Gesetzgeber "billiger" (im wahrsten Sinne des Wortes) gemacht :-(
     
  14. tu

    tu Gast

    Kann ich nicht, Herr Welschbillig - erst, wenn das Verfahren beendet ist...
    Sicher ist es besser, wenn für alle Arbeitsschritte eigene Zeichnungen da sind. Aber mir als Laie erscheint in diesem Falle eigentlich die Gefahr sehr groß, das bei Änderungen während der Bauphase Planabschnitte vergessen werden auszutauschen oder bereits sogar das Zeichnen des neuen Index.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. S.L.

    S.L.

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Moin mattin

    ... hab ich auch nicht als Vorwurf aufgefasst.
    Im Moment geht mir nur einiges so gegen den Keks, dass mir meine Arbeit keinen Spass mehr macht. Hat unter anderem was damit zu tun, dass ich mich auch für Sachen verantwortlich fühle - und dann dafür stark mache - die andere Leute liegen lassen oder nicht auf die Kette kriegen. Als klassischer Architekt machst du ständig den Spagat alle Fäden zu zupfen. Wenn was nicht läuft bist du entweder der Schuldige oder die Feuerwehr, oder beides - jedoch nie der, der sagen kann: ist ja nicht mein Problem. Ich mein jetzt keine EFH - das ist ja, was die handelnden Personen angeht, überschaubar.
    Genug davon, ich poste nächste Woche wieder - bin heut zu zickig :D
     
  17. MB

    MB Gast

    Ich kann verstehen, Stefan

    Mir geht es im Moment ähnlich. Hin und her gerissen zwischen Deinen fähigen und Deinen unfähigen Kollegen :-(
    Bei der ersten Gruppe fehlt die zeit, bei der zweiten langsam die Nerven....... 8-)
     
Thema:

Inspiriert