Ist dieses Bodengutachten verbindlich?

Diskutiere Ist dieses Bodengutachten verbindlich? im Begleitende Ingenieurleistungen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, anbei ein Bodengutachten und das vorherige Angebot. Für mich als Laien steckte in dem Angebot alles drin was ich wissen wollte,...

  1. abbos

    abbos

    Dabei seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hilchenbach
    Hallo zusammen,

    anbei ein Bodengutachten und das vorherige Angebot. Für mich als Laien steckte in dem Angebot alles drin was ich wissen wollte, wobei die Optionen Regenwasserversickerung und Geothermie nicht gezogen wurden. Hier lagen mir bereits die notwendigen Informationen vor.

    Nun stört mich allerdings, dass ich nicht wunschgemäß bei der Ausführung des Gutachtens anwesend war. Es gibt keine Zeugen (nur 2 kleine Erdhügel in der Mitte des Grundstücks). 2 Architekten haben im Vorfeld die Bodenklassen 5 - 6 vermutet, das entspricht dem Ergebnis des Geologen. Hat dieser möglicher Weise auch einfach so seine Aussage getroffen? Die Formulierung in dem Bodengutachten "Anhand des Bohrfortschritts ... ist eine ungefähre Beurteilung ... möglich." gefällt mir überhaupt nicht. Ungefähr heißt doch: Wenn es anders ist, hafte ich nicht für meine Aussage.

    Mir ist bewusst, dass ich für den günstigen Preis nicht viel verlangen kann, aber ist so eine Formulierung in der Branche üblich? Oder mache ich mir zu viele Sorgen?

    Danke und Gruß

    abbos
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Abdichtungsempfehlung wollte er aber auch noch für die 500,00 € erteilen!
    Die fehlt.

    Dass er kein Grundwasser erbohrt hat, bedeutet nicht, daß auf dem Grundstück nicht doch zeitweise Grundwasser anstehen kann ( z.B. Hochwasser bei Flußnähe ). Man hätte erwarten können, daß er sich bei der zuständigen Stelle auch noch nach den historischen Grundwasserständen erkundigt.
     
  4. #3 gast3, 23. Februar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Februar 2011
    gast3

    gast3 Gast

    puuh ...

    jetzt weiß ich wenigstens wie die "Gutachten" zum Schnäppchenpreis aussehen - OK - nicht mein Thema ...

    wenn ich es richtig verstehe,

    wird unterstellt, dass die Untersuchungen nicht wie dokumentiert durchgeführt wurden. Wieso ? Wäre vorsichtig einfach mal so den Karl-Theodor zu unterstellen. Gibt es hier wohl keinen Grund für (wo aber kommen die Erdhügel her ???)

    nö - der Gutachter kommt - wie auch immer - zu einer Gründungsbeurteilung und genau dafür haftet er vollumfänglich.

    Ansonsten verweigere ich die Aussage ...


    @Eric
    bei den Bodenverhältnissen gibt es meist von den offiziellen Stellen keine Auskunft aber bei mal geschätzten < 10-8 m/sec -= Badewanne
     
  5. loennermo

    loennermo

    Dabei seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kommunikationselektroniker
    Ort:
    Osthessen
    Naja, wir haben 500€ netto bezahlt für 2 RKS bis 8m Tiefe und einen 23 seitigen Bericht bekommen, der deutlich ausführlicher als Eurer ist.

    Auch die geologischen Berichte unserer Nachbarn und von Bekannten sind deutlich umfangreicher als Euer Gutachten.

    Aber vielleicht schreibt ja noch einer der Geologen hier was dazu...
     
  6. gast3

    gast3 Gast

    bis 8 m - nicht 6 m ??? ansonsten hätte ich gewettet der Gutachter ist von eurem Häuslebauer mit höchstens 3 Buchstaben empfohlen worden.

    Und - es gibt für alle nichts schrecklicheres als 23 Seiten in bunt und Hochglanz, wo so alles drinsteht, was du nicht brauchst.

    Ich gestehe :( - Einfamilienhaus - Standart: 6 - 8 Seiten (mit Deckblatt). Aber komischerweise hat noch kaum ein Statiker / Architekt nachher komische Fragen gehabt.
     
  7. #6 Spasssbremse, 23. Februar 2011
    Spasssbremse

    Spasssbremse

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Trier
    Lediglich eine Rammkernsondierung ist ja auch ein guter Witz...

    Wir haben damals auch 590 EUR bezahlt, bekamen dafuer 2 Bohrungen bis 6 m Tiefe.
    Es sollte geklaert werden, ob das Grundstueck prinzipiell gut bebaubar ist.

    In der schriftlichen Ausarbeitung stand ausser der Schichtenfolge und der Behandlung der Aushubmassen nicht viel drin.

    Als es dann mit dem Bau konkreter wurde, wollte ich ein vollstaendiges Gutachten mit Gruendungsempfehlung und Abdichtungsmassnahmen.

    Das sollte natuerlich nochmal 590 EUR kosten.

    Ich bekam einen weiteren Bericht mit 3 zusaetzlichen Seiten, in denen kaum was Neues drinstand.
    Weitere Bohrungen wurden auch nicht gemacht.

    Alles in Allem haette ich mir das Geld besser gespart...

    Ich denke mittlerweile, dass das Thema (wie so viele andere Dinge im Bereich Bauen auch) ueberbewertet werden.
     
  8. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Dann soll er halt die vereinbarte Abdichtungsempfehlung noch nachliefern :biggthumpup:
     
  9. gast3

    gast3 Gast

    bei dem Kurs geht er nicht mal an's Telefon :p
     
  10. gast3

    gast3 Gast

    zu viele nicht - vielleicht aber die "falschen" ?


    u.a. - s. Eric
     
  11. abbos

    abbos

    Dabei seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hilchenbach
    Danke für die schnellen und produktiven Antworten.

    Meine Sorgen kann ich mit meinem Beruf erklären. Es gehen ständig Verträge über mehrere Mio. EUR durch meine Hände, da muss man auf jedes Wort achten und jede Aussage die nicht belegt ist wird angezweifelt. Mit einem Bodengutachten hatte ich noch nicht zu tun (und nur selten mit deutschsprachigen Verträgen). Aber wenn mit dem Gründungsvorschlag die zentrale Aussage getroffen wird bin ich zufrieden. Danke @ Helge von Seggern.

    @ Eric: Die Abdichtungsempfehlung lasse ich mir nachreichen. Besten Dank für den Hinweis. Bezüglich Grundwasser muss ich mir keine Sorgen machen auch wenn wir hier viel Wasser (und deshalb auch zahlreiche Brauereien:bierchen:) haben.

    Zu dem Geologen kam ich übrigens, da im Internet nichts schlechtes über ihn zu lesen war, im Gegenzug aber viel Positives. Das Bodengutachten musste auch nicht zu detailliert sein da ich eine Baulücke habe. Ich setze auf die Erfahrungen der Nachbarschaft und wollte im Grunde nur eine schriftliche Absicherung und Kalkulationsbasis haben. Mir ist natürlich bewusst, dass genau auf meinem Grundstück der Boden ganz anders sein kann, aber das Risiko nehme ich in Kauf.
     
  12. gast3

    gast3 Gast

    das habe ich nicht gesagt :(

    ich weiß nur, dass gravierende Fehler im "Text" (m.E. ist das kein Gutachten - aber da habe ich vielleicht einen zu hohen Anspruch, was zu einer gutachterlichen Bearbeitung gehört) vorhanden sind, so dass ich (ohne es jetzt wirklich geprüft zu haben), die gründungstechnische Beurteilung erst einmal als "falsch" einschätzen muss (z.B. führen falsche Eingabeparamter zu falschen Ergebnissen in einer Berechnung).

    Und nach dem Bohrprofil (habe es mir also doch mal angesehen), muss ich sogar einräumen, dass hier auch der Verdacht besteht, dass die Untersuchungen nicht wie dokumentiert durchgeführt seien KÖNNTEN.
     
  13. abbos

    abbos

    Dabei seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hilchenbach
    ups, dann war ich wohl etwas vorschnell

    Danke für die Klarstellung. Ich überlege mir jetzt erstmal gründlich wie ich damit umgehen soll. Da die Rechnug noch nicht bezahlt ist habe ich noch ein Druckmittel.
     
  14. gast3

    gast3 Gast

    also "klar gestellt" habe ich erst einmal gar nichts - erste Hinweise, Vermutungen, Verdächtigungen - how ever.

    Du solltest dir erst mal überlegen: was war der Auftrag war (Abdichtungsempfehlung fehlt = unstrittig) ... aber was kann ggf. entsprechend nachvollzogen werden, dass es nicht erbracht wurde bzw. falsch beurteilt / berechnet wurde.

    Für das, was der BG von dir noch bekommt, lohnt vielleicht nicht ein Fass aufzumachen, weil (unterstelle ich mal) du die Knackpunkte nicht finden und wenn, dann nicht belegen / begründen kannst.

    Du kannst ihn also aufgrund von nicht näher erläuterten Hinweisen in einem Forum durch nicht Bezahlung ärgern - aber ist es dann berechtigt, angemessen, zielführend ... ? Keine Ahnung !
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ist das eine Lücke im Vormwalder Hang oder wo ist das Grundstück?
    Hoffentlich doch nicht der "Permafrost-Nordhang" gegenüber der Siedlung?
     
  17. abbos

    abbos

    Dabei seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hilchenbach
    @ Helge von Seggern: Die "Klarstellung" bezieht sich auf meine Fehlinterpretation deiner ersten Aussage. Ich werde natürlich nicht mit Informationen aus einem Forum die Zahlung verweigern. Mir fehlt definitiv das Fachwissen um das Gutachten angemessen zu würdigen. Und dich und die anderen will ich nicht mit hinein ziehen weil ihr mir hier ein paar Hinweise gegeben habt. Ich verfüge jetzt lediglich über eine kleine Grundlage die ich im nächsten Gespräch mit dem BG einfließen lassen kann (ohne eine Quelle zu nennen). Ziel ist es nicht ihn zu ärgern oder um die Zahlung rum zu kommen, ich möchte nur die versprochene Leistung haben. Es ist auch in meinem Sinne das Them schnell zu beenden um dne Kopf für die nächsten Schritte frei zu haben.

    @ susannede: Nein, ich werde in einem anderen Ortsteil mit schöner warmer Südausrichtung bauen. Soweit es eine warme Ecke im Siegerland gibt;)
     
Thema: Ist dieses Bodengutachten verbindlich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodengutachten bindend

Die Seite wird geladen...

Ist dieses Bodengutachten verbindlich? - Ähnliche Themen

  1. Bodengutachten Gemeinde

    Bodengutachten Gemeinde: Hallo, Als neues forum mitglied werde ich mich erst mal vorstellen: Ich bin Theo und wohne in den Niederlanden ( meine deutsche schrift ist...
  2. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  3. Zwei WE mit einer Treppe verbinden

    Zwei WE mit einer Treppe verbinden: Hallo, besitze ein MFH mit aktuell 6 Wohneinheiten. Aktuell wohnt nur eine Mieterin drin. Meine Oma. Zukünftig werden maximal 4 WE's drauß werden....
  4. Dampfdurchlässigkeit Feder-Nut-Verbindung

    Dampfdurchlässigkeit Feder-Nut-Verbindung: Hallo Forum, für ein Projekt in Nordamerika arbeite ich an einer Aussenwandkonstruktion in Holz. Da bei denen allerlei Ungeziefer und kleine...
  5. Bodengutachten - aber andere Voraussetzungen

    Bodengutachten - aber andere Voraussetzungen: Hallo, bei mir soll es ein Nebengebäude mit Fertigkeller werden mit ca. 80qm Grundfläche innen. Im Keller ist eine Garage für zwei Autos. Dann...