Kann man auf diesem Nordgrundstück gut bauen und wohnen?

Diskutiere Kann man auf diesem Nordgrundstück gut bauen und wohnen? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Guten Tag, wir haben von meinen Schwiegerleuten zur Hochzeit angeboten bekommen, dass sie uns ein Grundstück fürs Eheglück schenken möchten. Wie...

  1. #1 7aufeinen, 14. Juli 2012
    7aufeinen

    7aufeinen

    Dabei seit:
    14. Juli 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ludwigsfelde
    Guten Tag,
    wir haben von meinen Schwiegerleuten zur Hochzeit angeboten bekommen, dass sie uns ein Grundstück fürs Eheglück schenken möchten. Wie ich jetzt erfahren habe, handelt es sich um ein Nordgrundstück. Die Schwiegerleute möchten jetzt gerne unsere Antwort hören, leider sind wir beide völlige Laien was das Bauen angeht. Klar, einem geschenkten Gaul soll man nicht ins Maul gucken. Aber es geht eben nicht darum ob man zu Hochzeit den siebten Toaster bekommt sondern ob man die nächsten Lebensjahrzehnte mit so einem Grundstück glücklich wohnen kann.

    Leider habe ich nicht mehr Informationen über das Grundstück, weil die Schwiegerleute erst mehr Informationen einholen würden, wenn wir interessiert wären. Es handelt sich um die Nummer 582. Wir wissen nur, dass die beiden Teilflächen zusammen etwa 800 m² groß sind. Wir würde gerne wissen, was so ein Grundstück an Konsequenzen für einen Neubau hätte? Kann man überhaupt ein Südfenster in so einen Bau bekommen? Gibt es Möglichkeiten auf diesem Grundstück ein innen helles Haus zu bauen. Muss man da eine Doppelhaushälfte anschließen? Ist auf so einem Grundstück ein KfW-Haus überhaupt möglich? Kann man voraussichtlich auch ein paar Obstbäume auf der Arrondierungsfläche anbauen oder ist das dort permanent zu schattig? Ist es überhaupt sinnvoll, so ein Grundstück in Erwägung zu ziehen oder wäre es besser, den Schwiegerleuten schonen beizubringen, dass wir ihr Angebot ausschlagen?

    Vielen Dank für Eure Meinungen.
    Nordgs.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    1.) So wie die bebaubare Fläche eingezeichnet ist, kann auf dem Grundstück nur eine Doppelhaushälfte gebaut werden (Anbau an vorhandene DHH)
    2.) Nordpfeil fehlt, aber da Flurstücksnummern i.d.R. in West-Ostrichtung beschriftet sind, ist der Gartenbereich nach Westen ausgerichtet

    Prüf also nochmal wohin der Nordpfeil zeigt (müsste auf dem Gesamtlageplan zu sehen sein)
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Nein, sofern (was vermutlich so ist) Süden rechts ist. Hier ist an eine DHH anzubauen. Somit keine Fenster nach Süden möglich. Ist das schlimm? Benötigt man Fenster nach Süden?

    Ja und Ja.

    Gereihte/ aneinandergebaute Häuser eignen sich für KfW sogar besonders gut, da sie weniger Außenhülle haben als ein vergleichbares freistehendes EFH.

    Hier wäre der B-Plan zu prüfen und zu schauen was auf dieser Fläche erlaubt / verboten ist. Obstbäume spenden ohnehin nur begrenzt Schatten, da sie eher klein sind (im Vergleich zu anderen Baumarten wie Linde, Eiche, Ahorn,...). Unter Obstbäumen läßt es sich sicher gut picknicken oder spielen. Um damit größere Flächen zu beschatten sind sie nur bedingt geeignet.

    Grundstück und Umfeld im Original angucken!

    Thomas
     
  5. #4 ThomasMD, 14. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2012
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Für mich besticht an dem Grundstück die kurze Straßenfront.

    Anliegerpflichten wie Kehrwoche und Schneeräumung sind da mit Links und Parkinson ruckzuck erledigt.


    PS: Kehrwoche kennst Du ja nicht, aber die Pflichten dürften dieselben sein, wenn auch nicht mit solcher Vehemenz verfolgt, wie in Schwaben.
     
  6. ManfredH

    ManfredH Gast

    Was ist denn das im Westen (also unten) angrenzende Grundstück Nr. 785?
    So wie es zugeschnitten ist, könnte es gut eine Strasse sein, oder gar Schnellstrasse, Bahnlinie? :wow
    Wenn dem so ist, dann müsste das natürlich auch mit berücksichtigt werden.
     
  7. #6 siemenlufthaken, 14. Juli 2012
    siemenlufthaken

    siemenlufthaken

    Dabei seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Harburg
    der kleine Ausschnitt sagt leider nicht sooo viel aus. Norden kann man vermuten, aber gewiss ist nichts. In jedem Fall würde ich das Grundstück erstmal genau angucken - leider bleibt euch nur der Sommer, der winter wäre viel aussagekräftiger. Und die umgebende Bebauung angucken. Und dann: fix auf die Gemeinde und den Bebauungsplan holen - und zwar komplette kopie einschl. Textteil! Nachfragen, ob da evtl. eine Bebauungsplanänderung im Gange oder geplant ist. Und: den flächennutzungsplan dieses gebiets und dernäheren Umgebung ansehen. Notizen machen! Nachfragen, wann der Straßenausbau war und in welchen Anteilen abgerechnet wurde. weiterhin einholen: Entwässerungssatzung, Straßenausbaubeitragssatzung, Planauszug Entwässerung, Angaben zur sonstigen Erschliessung (Gas? Telekom? Breitbandnetz? Mobilfunknetz Empfang? Sat-Empfang? Kabel-TV? ...) und dann solltet Ihr rein sicherheitshalber auch mal die Altlastenkartierung anschauen - schaden kanns in keinem Fall wenn man sicher ist, dass da nichts ist und auch früher - ganz früher - nichts 'verdächtiges' gebaut war. Was ist Fl.Nr. 785??? Rein aus dem Stückchen Lageplan heraus solltet ihr Euch nicht drauf einlassen. Auch nicht geschenkt. Wenn der Lageplan die einzige unterlage eurer Eltern ist, haben die vielleicht auch nicht sooo viel Ahnung? Reden mit den Altanwohnern schadet auch nicht, geschicktes Fragen bringt manchmal erstaunliche Antworten ...
    Die Satzungen, vlt. Beb.pl. und Flnplan könnt Ihr uU auch von der homepage der Gemeinde/Stadt runterladen - einfach mal dort nachsehen.
    Und dann wieder hier fragen?
     
  8. kappradl

    kappradl Gast

    Was soll die Fläche verschatten? Euer Häuschen?
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn die wesentlichen der genannten Punkte (insbesondere die Frage der Fläche 785) positiv geklärt sind, würde ich dieses Grundstück sogar als sehr attraktiv ansehen!
     
  10. #9 7aufeinen, 14. Juli 2012
    7aufeinen

    7aufeinen

    Dabei seit:
    14. Juli 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ludwigsfelde
    Entschuldigt, ich dachte bei Bebauungsplänen gibt es wie bei technischen Zeichnungen so einen Standard, an dem man automatisch erkennt, wo Norden ist, sonst hätte ich das näher erklärt. Meine Malkünste am Computer sind recht dürftig, aber ich habe mal zur Erläuterung mal Norden eingekritzelt. Grundstück 785 ist ein kleiner Streifen Wald. Westlich davon, wo ich das grüne Kreuz gesetzt habe ist eine Landstraße, die das Dorf kreuzt. Deshalb muss man laut B-Plan wohl verpflichtend Lärmschutzmaßnahmen beim Bau einplanen. Da aber demnächst der Berliner Großflughafen bei uns noch mehr Lärm macht als eine Landstraße ist das selbstverständlich. Beim blauen Kreuz habt ihr richtig die Anliegerstraße erkannt.

    Das mit der kurzen Straßenfront ist natürlich praktisch. Kehrwochen gibt es bei uns nicht, aber man ist schon verpflichtet die Gehsteige permanent laubfrei, eisfrei und schneefrei zu halten. Das spart dann Arbeit.

    Ob man Südfenster braucht? Ich weiß es nicht, wie gesagt, wir sind Laien, ebenso unsere Schwiegerleute. Und mehr Unterlagen würde sie erst dann besorgen, wenn es uns prinzipiell überhaupt interessieren würde das Grundstück näher unter die Lupe zu nehmen. So mit der Datenlage jetzt, würden wir das auch nicht unbesehen nehmen. Zurück zu den Südfenstern: Ich bin bislang leider nicht mit Kompass durch anderer Leute Häuser gelaufen und habe Fensterlagen analysiert. Mein Alptraum ist nur das Haus in dem ich als Kind jahrelang gelebt habe, es war zappenduster. Eine in den 60er geplante Reihenhaussiedlung im Ballungsgebiet wo dicht an dicht eine Häuserreihe nach der nächsten stand und man auch im Sommer nachmittags um drei schon die Lampen anschalten musste. Für so eine dunkle Kiste würde ich mir kein Haus neu bauen. Mir schwebt auch vor, dass man auf einer Seite großzügig Fenster einbauen könnte, damit man im Winter die Sonnenenergie mit zum beheizen der Räume nutzen kann. Aber wenn es hell ist im Haus, würde uns das auch schon ausreichen.

    Ob der Plan geändert werden soll, und so weiter würden wir uns dann mal auf dem Amt erkundigen. Es handelt sich hier um ein Neubaugebiet, die Straße ist top in Ordnung, das Grundstück ist voll erschlossen und die Anliegerbeiträge wohl bezahlt, aber das würden wir noch mal prüfen. Internet ist in der Region leider noch etwas lahm, wird aber in absehbarer Zeit ausgebaut. Ansonsten ist das Viertel normal mit Strom, Wasser und Abwasser so wie Erdgas erschlossen. Fernsehen ist bei uns über DVBT oder Satellit gut zu empfangen, Kabelfernsehen brauchen wir nicht.

    Der Schatten im Garten dachte ich kommt, wenn die Mittagssonne etwa aus Süden auf das Haus scheint und Teile des Gartens mit dem Hausschlagschatten verdunkelt. Deshalb auch meine Frage, ob dort Obstbäume genug Licht bekämen, dass das Obst auch reif wird. Die Obstbäume sollen nicht den Garten beschatten. Laut dem B-Plan gibt es wohl eine Baumliste, die besagt, welche Gewächse je 100 m² mindestens gepflanzt werden müssen. Zu näherem müssen wir uns erst mal erkundigen. Bei uns in der Region ist man gerade in Neubauvierteln aber relativ liberal, wie ein Grundstück gestaltet werden darf. Ich bin etwas schockiert, dass es anscheinend Gemeinden gibt, die das Anpflanzen von Obstgehölzen im eigenen Garten verbieten?

    Da ja nun sicher ist, dass es eine Doppelhaushälfte werden müsste, würden wir uns auf jeden Fall mal den direkten Nachbarn ansehen, bevor man den Kauf erwägt. Wenn man eine Hexe oder einen Prozessheini als Nachbarn hätte, dann wird man mit dem schönsten Grundstück nicht glücklich, wenn man Wand an Wand wohnt.
    Nordgserl.jpg
     
  11. ManfredH

    ManfredH Gast

    Amtliche Lagepläne (Katasterauszüge) sind *immer* genordet, d.h. Norden ist oben. Bebauungspläne basieren i.d.R. auf einem amtlichen Lageplan und sollten üblicherweise auch genordet sein, hier mag es aber Ausnahmen geben.
    Dein Planausschnitt ist ein Lageplan und kein Bebauungsplan, und der war - wie Baufuchs ganz oben schon erläutert hat - in der Originalfassung auch richtig ausgerichtet. Im Zuge des Ausschneidens, Kopierens und Weitergebens ist dann wohl irgendwann mal die Orientierung geändert worden.
     
  12. kappradl

    kappradl Gast

    Je nachdem wie hoch die Lärmbelastung ist, würde mich beides vom Kauf abhalten. Sonst bleibt vom goßen Grundstück nur die Arbeit übrig.
     
  13. #12 7aufeinen, 14. Juli 2012
    7aufeinen

    7aufeinen

    Dabei seit:
    14. Juli 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ludwigsfelde
    sorry, schon wieder unpräzise ausgedrückt. ;-) Gemeint waren Lärmschutzfenster und Wände mit einem Mindestwert was die Schalldämmung angeht. Das macht zwar sicherlich Mehrkosten beim Bau, wenn der Einbau einmal erfolgt ist, sollte das genauso viel oder wenig Arbeit verursachen, wie andere Wände und Fenster, nehme ich an.
     
  14. kappradl

    kappradl Gast

    Nun ja. Wenn Krach im Garten ist, sitzt man weniger drin. Wir haben hier auch Flugzeuge, aber noch erträglich.
    .
     
  15. #14 siemenlufthaken, 14. Juli 2012
    siemenlufthaken

    siemenlufthaken

    Dabei seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Harburg
    Schau doch mal die einschlägigen Lärmbelastungskarten für den Flughafen im Internet nach? Am zweckmäßigsten auch und gerade die der Bürgerinitiativen und nicht nur die amtlichen - was mehr stimmt, hat man jüngst am Bsp. Franz-Josef-Strauss Erding gesehen. Und in den überleg berücksichtigen, dass esvoraussichtlich nicht beim jetzigen Bauzustand bleibt, sondern in 20/25 Jahren wieder eine zusätzliche Landebahn nötig sein kann - was heute noch passt, kann dann bis zur Unverkäuflchkeit führen. Beispiele gibts genügend mchn/ffm. Muss man gut abwägen. Bauch nutzt nix, Fakten sammeln.

    Wenn deine Nordung so stimmt, hast Du bei geschickter Planung abends West- und Morgens Ostsonne. Zigtausend N-Kinder wohnen in einem Reihenmittelhaus und kommen auch gut damit klar. Der große Nordgiebel ist war kein Wunschtraum, aber machen kann man prinzipiell schon was draus. Du solltest mal den Bebauungsplan besorgen?
    Gruß an die Auchlaieneltern: erst alle Fakten zusammenholen, dann abwägen (und sich ggf. dabei helfen lassen), dann evtl. näher treten.
     
  16. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das ist ein Airport, der vielleicht in einem Jahr eröffnet wird und über dessen Anflug- und Startrouten noch heftigst gestritten wird.
     
  17. #16 7aufeinen, 14. Juli 2012
    7aufeinen

    7aufeinen

    Dabei seit:
    14. Juli 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ludwigsfelde
    Wie Thomas MD sagt, wird über die Routen derzeit noch gestritten und wie es scheint, hat man den Bürger nicht wirklich offen informiert. Wo tatsächlich die Flugzeuge fliegen werden und wie laut es wo wird, ist wohl frühestens März 2013 klar, und nicht mal hier ist sicher ob es wegen des Brandschutzpfusches im März überhaupt los gehen wird.

    Siemenlufthaken hat auch recht, dass hier nur informieren hilft. Allerdings zeigt das Beispiel Freising auch, dass dort mit der 3. Startbahn nun plötzlich Gebieten überflogen werden sollen, die sich bis vor kurzem vor dem Fluglärm weitgehend sicher wähnten. Rund um Vötting haben einige Familien gebaut und stehen jetzt davor, dass ihre Immobilien plötzlich nach Jahren massiv an Wert verlieren, Jahre nach dem der Flughafen in Betrieb ging. Sicher ist man vor solchen Überraschungen auch hier bei uns nicht. Aber wir wollen schon hier in der Region wohnen bleiben.
     
  18. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    Diese Unsicherheit macht vermutlich aktuell das Grundstück auch billiger... Später wirds dann, abhängig vom Ausgang, noch billiger oder teurer :D

    Selbst bei genauer Kenntnis der Grundstücksgegebenheiten ist's schwierig, da einen Rat zu geben. Hängt auch von weiteren, nicht Grundstücksspezifischen, Dingen ab, wie:
    - Was ist die Alternative zur Grundstücksschenkung: Barbetrag? andere Grundstück? Gar nichts?

    Vg Christian
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 7aufeinen, 17. Juli 2012
    7aufeinen

    7aufeinen

    Dabei seit:
    14. Juli 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ludwigsfelde
    So, wir waren jetzt mal vor Ort, der Tipp war wirklich spitze. Was wir da erfahren haben steht in keinem Plan und findet man auf keinem Amt. Erstens ist der Verkehrslärm an diesem Grundstück wirklich sehr penetrant. Man hat also wenig Erholungswert von so einem großen Grundstück. Zudem gehört wohl angeblich der Baumbestand hinter dem Grundstück dem Land Berlin (was wir nicht überprüft haben). Irgendwie machte das Grundstück den Eindruck, dass der Waldstreifen schon mehr als seinen berechtigten Platz eingenommen hat und dadurch insgesamt sehr dunkel. In der unmittelbaren Nähe ist ein See, vermutlich haben angeblich einige Häuser in der Gegend Probleme mit dem hoch stehenden Grundwasser, teils obwohl sie nicht mal Keller haben. Das sind uns zu viele Minuspunkte auf einmal.

    Und noch mal ganz am Rand zu den wunderbar winzigen Anteile an der Straßenfront. Auf dem Plan sah das gut aus und rein juristisch ist das ja tatsächlich so. In der Siedlung schippen sie allerdings wohl alle gemeinschaftlich die komplette Straße hinter der Kehrmaschine her den Schnee weg, weil einige Anwohner wohl der Meinung sind, dass die nicht gut genug arbeitet. Dabei wird für die Grundstücke die da noch nicht verkauft sind einfach mitgeschippt. Wenn man sich so einem Gruppenzwang widersetzt hat man dann auch viel Spaß mit der Nachbarschaft.
     
  21. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Nach dem Lesen am Wochenende dachte ich das Grundstück gefunden zu haben: Grüner Winkel in Siethen.
    Lag wohl richtig.
    Schön Durchgangsverkehr nach Lückenwalde, weil interessante Abkürzung über die L795. Da macht eventuelle Fluglärm eigentlich nichts mehr aus.
    Und 150m vom gebuddeltes Loch (Siethener See) ist auch nicht das Wahre. "angeblich Probleme mit dem Grundwasser" sagt genug.

    Ist aber schon viel bebaut (~50 Häuser), etwa 10 direkt am L795.
    Mein Tipp "Finger weg" braucht ihr wohl schon nicht mehr.
     
Thema:

Kann man auf diesem Nordgrundstück gut bauen und wohnen?

Die Seite wird geladen...

Kann man auf diesem Nordgrundstück gut bauen und wohnen? - Ähnliche Themen

  1. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  2. Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand"

    Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand": Die Außenwände unseres fast 40 Jahre alten Hauses wurden bereits mit einem ordentlichen Bimsstein gemauert und haben laut Hersteller je nach...
  3. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  4. Erdkühlschrank bauen

    Erdkühlschrank bauen: Hallo zusammen, ich würde mir gerne so einen Erdkühlschrank bauen. Es gibt ja fertige Bausätze mit Plastikrohre die teilweise 1-1,50 meter in...
  5. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...