Keller in wasserundurchlässiger Stahlbetonbauweise oder mit Fertigteilbetonwänden(Hohlkörperwände)

Diskutiere Keller in wasserundurchlässiger Stahlbetonbauweise oder mit Fertigteilbetonwänden(Hohlkörperwände) im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; welche Ausführung ist besser bzw. sicherer bei Grundwasser?

  1. #1 GartenLilly, 05.12.2018
    GartenLilly

    GartenLilly

    Dabei seit:
    26.04.2018
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    2
    welche Ausführung ist besser bzw. sicherer bei Grundwasser?
     
  2. #2 Fabian Weber, 05.12.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    713
    Da Du Nutzungsklasse A hast (Wohnungsbau) kannst Du eigentlich nach WU Richtlinie nur Entwurfsgrundsatz A oder C wählen, wobei C relativ teuer ist, wegen dem erhöhten Stahlanteil und in der Ausführung kompliziert.

    A = z.B. Halbfertigteilwände mit Fugenblech und Verpressachlauch
    C = Ortbetonwände als WU-Konstruktion mit Rissbreitenbegrenzung <0,3mm

    Warum nicht schwarz abdichten?
     
  3. #3 GartenLilly, 06.12.2018
    GartenLilly

    GartenLilly

    Dabei seit:
    26.04.2018
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    2
    Hallo, ganz verstanden habe ich die Antwort noch nicht. Was ich bis jetzt weiss ist, dass sie bei uns in Gebieten mit teilweise Mooruntergrund immer eine wasserdichte Wanne einbauen. Ich dachte dass die in Ortbeton gemacht wird? Bei Fertigteilen mit Fugen hätte ich etwas Bedenken, dass dann Wasser in die Fugen eindringen kann mit der Zeit wenn die Dichtungen vielleicht an Elastizität verlieren?
     
  4. #4 Fabian Weber, 06.12.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    713
    In die Fertigteilewände kommen sogenannte Fugenbleche, die können nicht altern. Wir bauen immer zusätzlich noch Verpresschläuche ein und dichten den Stoß von außen streifenförmig bituminös ab.

    Der Nachteil bei Ortbeton ist, dass die Wand trotzdem leicht feucht von innen sein darf.

    Die Fertigteilwände haben den zusätzlichen Vorteil, dass die Qualität der Ausführung viel besser ist. Innen muss dann auch nur noch gespachtelt und nicht mehr verputzt werden.

    Nimm die Fertigteile, mein Tipp.
     
  5. #5 Lexmaul, 06.12.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.997
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Wo steht das genau?

    Fertigteile liest man aber häufiger bzgl. Problemen in der Dichtigkeit wegen der vielen Fugen. Das kommt wohl eher auf den ausführenden Betrieb an, wie gut seine Erfahrungen damit sind - so hab ich das interpretiert.
     
  6. #6 Fabian Weber, 06.12.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    713
    Das steht so in der Wu-Richtlinie.

    Bei Nutzungsklasse A (Wohnhaus Keller) muss nach Entwurfsgrundsatz A oder C gebaut werden.

    Entwurfsgrundsätze:

    a Vermeidung von Trennrissen durch die Festlegung von konstruktiven, betontechnischen und ausführungstechnischen Maßnahmen (d.h. ganz viel Bewehrung mit Rissbreitenbegrenzung)

    b Festlegung von Trennrissbreiten, die so gewählt werden, dass bei Beanspruchungsklasse 1 der Wasserdurchtritt durch Selbstheilung begrenzt wird (Selbstheilung heißt die Wand darf leicht feucht sein)

    c Festlegung von Trennrissbreiten, die in Kombination mit im Entwurf vorgesehenen planmäßigen Dichtmaßnahmen die Anforderungen erfüllen. Ziel dieses Entwurfsgrundsatzes ist es, die Anzahl der Risse zu minimieren und diese zielsicher abzudichten. (das wären dann die Fertigteile)

    Die Festlegung von Rissbreiten nach Entwurfsgrundsatz C ist nur für Bauteile möglich, die für planmäßige Rissbehandlung zugänglich sind. Auch beim Entwurfsgrundsatz C sind besondere konstruktive, betontechnische und ausführungstechnische Maßnahmen zweckmäßig, die die wahrscheinliche Anzahl der Risse weiter reduzieren. (das heißt nichts vor die Wand stellen).

    Ist halt immer nicht so leicht mit dem WU, wie es die GU/BTs einem immer gerne erzählen.
     
  7. #7 Lexmaul, 06.12.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.997
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ja, aber was ist mit A? Das ist doch die klassisches Weiße Wanne mit Ortbeton ;)?
     
  8. #8 Fabian Weber, 06.12.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    713
    A geht, hab ich ja auch geschrieben, ist nur aufwendig und nach meiner Erfahrung passieren dort häufiger Ausführungsfehler.

    Ich würde privat lieber C machen und trotzdem was vor meine Wände stellen.
     
  9. #9 Lexmaul, 06.12.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.997
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Gürtel mit Hosenträger :D

    Wir haben hier zum Glück nur Sand, daher Betonkeller mit Dickbeschichtung - als Wohnkeller.
     
    Fabian Weber gefällt das.
  10. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    3.837
    Zustimmungen:
    916
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    • Nein du Fabian(Der Nachteil bei Ortbeton ist, dass die Wand trotzdem leicht feucht von innen sein darf)
      seit Dezember 2017 ist nix mehr mit 'Selbstheilung' Die bislang gängige WU-Bauweise mit einer Beschränkung der Rissbreite zur Selbstheilung gemäß Entwurfsgrundsatz [​IMG] ist nun offiziell nur noch bis zu einer Wasserdruckhöhe von max. 10 m und nur noch für die Nutzungsklasse B zulässig, bei der Feuchtstellen auf der luftseitigen Bauteiloberfläche als Folge von Wasserdurchtritt erlaubt sind. Für Kellerwohnungen und andere hochwertig genutzte Räume der Nutzungsklasse A kommt eine Weiße Wanne mit Rissbreiten-Beschränkung zur Selbstheilung – d. h. mit vielen kleinen Rissen – damit nicht mehr infrage.Ergo 0,3 oder 0,4 je nach Expo Klasse سk ...meist reicht aber der tabellarische Nachweis im Wohnbau EFH, gesondert ist da selten nachzuweisen.
     
    simon84 gefällt das.
  11. #11 bauspezi 45, 06.12.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    290
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    keinen Keller bauen..
     
    Fabian Weber und Yilmaz gefällt das.
  12. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.743
    Zustimmungen:
    116
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Einfach erklärt; wenn man gut Arbeitet sind beide Varianten gleich gut!
    Ich habe beide Ausführungen sehr oft bei alle Nutzungsklassen und Beanspruchungsklassen angewand und kann sagen „ist immer dicht“
     
    SIL gefällt das.
  13. #13 Fabian Weber, 06.12.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    713
    @SIL ich habe ja auch immer geschrieben, dass B nicht erlaubt ist. Nur A und C sind erlaubt.
     
  14. #14 SIL, 07.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.2018
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    3.837
    Zustimmungen:
    916
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Dies bezog sich auf den Vortrag 'Selbstheilung von...' wäre aber eh A und 1, ergo nix mit feuchten Oberflächen ...und soviel mehr Armierung brauchst da bei einem EFH nicht, bei Halbfertigteilen oder Doppelwand zeigt sich doch mehr an nachträglicher Verpressung, sei es weil die Penta verkehrt sitzen oder Ansatz oder Nester an den Übergängen, zumal ja auch bei monolithischer Schalung eine SB Klasse definierbar ist, und als Angst noch Pressschlauch mit rein Naja - mittlerweile haben diese im Preis auch ganz schön angezogen.
     
Thema:

Keller in wasserundurchlässiger Stahlbetonbauweise oder mit Fertigteilbetonwänden(Hohlkörperwände)

Die Seite wird geladen...

Keller in wasserundurchlässiger Stahlbetonbauweise oder mit Fertigteilbetonwänden(Hohlkörperwände) - Ähnliche Themen

  1. Einschätzung Qualität Betonarbeiten Keller

    Einschätzung Qualität Betonarbeiten Keller: Hallo Forum, unsere Kellerwände stehen und wir haben einige Kiesnester. Bevor ich jetzt den Bauleiter damit konfrontiere hätte ich gerne eine...
  2. Entlüftung über nur im Keller angeschlossenes Lüftungsrohr

    Entlüftung über nur im Keller angeschlossenes Lüftungsrohr: Hallo, ich befasse mich gerade mit der Sanitärinstallation unseres im Jahr 2007 erbauten Hauses. Da wir nun ein Bad im Keller einbauen wollen,...
  3. Feuchte Ecke im Keller

    Feuchte Ecke im Keller: Ich möchte in das Häuschen meiner Oma einziehen. Es wurde in den 60igern gebaut. Der Keller macht mir sorgen. Es bilden sich in der Mitte der...
  4. Keller unter Rückstauebene, Anschluss Waschmaschine& Heizung etc.

    Keller unter Rückstauebene, Anschluss Waschmaschine& Heizung etc.: Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Unser Keller liegt unter der Rückstauebene, sprich der Abfluss liegt auf Höhe ca. 1,60m. Meine Waschmaschine...
  5. wo liegt der Unterschied zwischen "Wasserundurchlässigem Kelle" + "Weißer Wanne" ?

    wo liegt der Unterschied zwischen "Wasserundurchlässigem Kelle" + "Weißer Wanne" ?: Hallo zusammen. Für den Bau einer Doppelhaushälfte plane ich auch einen Keller mit ein. Laut mündlicher Auskunft vom Bauamt ist eine Weiße...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden