KfW-70-Standard möglich ohne Zwangslüftung, Erdwärme, WDVS? Wie?

Diskutiere KfW-70-Standard möglich ohne Zwangslüftung, Erdwärme, WDVS? Wie? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Experten. Für diejenigen, die vor ein paar Wochen bei meiner Grundrißdiskussion mitgemacht haben: Inzwischen habe ich die grundsätzliche...

  1. #1 Projektante, 17.10.2012
    Projektante

    Projektante

    Dabei seit:
    09.10.2012
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Experten.

    Für diejenigen, die vor ein paar Wochen bei meiner Grundrißdiskussion mitgemacht haben: Inzwischen habe ich die grundsätzliche Machbarkeit meines Projektes offiziell klären können: Es handelt sich um ein "Allgemeines Wohngebiet". Somit sind - sinngemäß - Anlagen, die zur Versorgung des Wohngebietes dienen, einschließlich Anlagen für gesundheitliche und soziale Einrichtungen......erlaubt.....Dazu zählen eindeutig auch Arztpraxen, Bauamt dixit.

    Soo. Und nun:
    Während die überregionalen Haus-GÜ's grundsätzlich von mehrschaligem Wandsystem und mindestens Zwangslüftung für KfW-70-Standard ausgingen, stellten sie lokalen, Stein-auf-Stein-massiv-Baufirmen grundsätzlich die Möglichkeit, diesen Standard auch mit einschaligem Mauerwerk, der ohnehin nötigen Solar-Warmwasser-Anlage etwas großzügiger dimensioniert und vor allem einer entsprechend effizienteren Gas-Brennwert- und -was-weiß-ich Heizanlage "vielleicht" in Aussicht.
    Das Haus wird ein Bungalow in direkter Nord-Süd-Ausrichtung mit der Eingangstür (mit etwas Glas) im Norden, sonst keinerlei Fenstern im Norden, diversen Fensterflächen im Süden und SO/SW. Kein Kamin, also auch kein Schornstein dafür.

    1. Ist das wirklich machbar?
    2. Wenn ja, was müßten/könnten das für Materialien für die Außenwände sein , in welcher Mindeststärke? Ytong, Poroton oder was? (3-Scheiben-Verglasung der Fenster vorausgesetzt, nicht ausgebautes Walmdach....)
    3. Haben Sie Empfehlungen für die Heizanlage (es muß eine gasbetriebene sein)?
    4. Wenn es mir nicht auf den günstigen Kredit ankommt sondern eher auf eine tatsächliche Energieeinsparung am Haus - kann ich dann ggf. auch auf rechnerischen KfW-70-Standard verzichten und trotzem ein sinnvoll energiesparendes Haus (massiv) haben? Wie am ehesten erreichbar? Was außer Wandmaterial, Fenstergestaltung und - anordnung, Heizanlage muß ich dann noch zwingend beachten, um nicht reinzufallen?

    Danke.

    PS: Sobald ich das erste fachmännische Angebot in der - u.a. dank Ihrer Hinweise - geänderten Grundrißversion habe, werde ich das wieder hier einstellen.

    Projektante
     
  2. #2 Oliver82, 18.10.2012
    Oliver82

    Oliver82

    Dabei seit:
    03.02.2012
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    BW
    Porenbeton (Ytong) oder Poroton in stärken von 36,5cm sind prinzipiell für ein KFW70 Haus geeignet.... wenn die anderen Parameter alle passen.

    Warum ohnehin notwendig? ohnehin für KFW70 oder wie?

    Weil wenn es dir nicht um kfw70 sondern um wirtschfatlichkeit geht ist hier evtl ein Punkt wo man einsparen könnte... oder benötigst du in der Praxis viel Warmwasser Tagsüber?

    Und warum bist du so gegen "Zwangslüftung"? Wenn du den ganzen Tag im Gebäude bist weil du dort arbeitest kannst du natürlich öfters manuell Lüften und bist nicht zwingend auf eine KWL angewiesen... Ich würde mir allerdings trotzdem überlegen in so einem Fall nicht zumindest für eine automatische Mindestlüftung (z.b. über Fensterfalzlüfter+Abluft in Bad/Küche) zu sorgen.
     
  3. #3 ralph12345, 18.10.2012
    ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23.08.2010
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Weil man an der Dämmung spart und die Wärme durch die Wand flöten geht, versucht man mit überdimensionierten Warmwasserkollektoren selbige wieder einzufangen? Oder wie ist das Konzept gemeint?

    KFW70 lässt sich auf viele Arten erreichen. Das Gesamtkonzept muss passen.

    Solarwärme ist übrigens nicht zwingend vorgeschrieben.
     
  4. #4 wairwolf, 18.10.2012
    wairwolf

    wairwolf

    Dabei seit:
    30.06.2012
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Karlsruhe
    Gibt es denn für Praxisräume zusätzliche Vorschriften?

    Bist du dir sicher, dass du im gleichen Haus wohnen willst, wo die Praxis ist? Patienten können ziemlcih nerven, habe ich mal gehört... :D
     
  5. #5 Baufuchs, 18.10.2012
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Nein, aber die Verwendung erneuerbarer Energien.

    KWL/Wärmepumpe will Fragesteller nicht, er will Gasheizung.

    Nach dem ErneuerbareEnergienWärmegesetz wird er dann ohne Solar nicht auskommen.

    Ausnahme: Er schafft es, sowohl den Primärenergiebedarf als auch den Transmissionswärmeverlust so hinzukriegen, dass diese Werte 15% besser sind, als sie nach EnEv sein müssten.
     
  6. #6 Thomas Traut, 18.10.2012
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    2.006
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Das wäre bei KfW 70 automatisch so.
     
  7. #7 Baufuchs, 18.10.2012
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Nein.

    Bei Kfw70 muss der Jahresprimärenergiebedarf 30% besser sein als Forderung EnEV.
    Das kriegt man mit Technik auch dann hingerechnet, wenn Transmissionswärmeverlust Außenwand nur EnEv entspricht, aber nicht 15% besser ist.

    EEWärmegesetz verlangt aber als Ersatzmaßnahme -15% bei Primärenergie und -15% bei Transmissionswärmeverlust.
     
  8. #8 Gast56083, 18.10.2012
    Gast56083

    Gast56083 Gast

    ....
     
  9. raaner

    raaner

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Frankfurt
    Doch.
    Denn die KfW stellt ja nicht nur Anforderugen an Qp. Primärenergiebedarf max 70%, Hülle max 85% von EnEV-Referenzgebäude.
    Zählt also automatisch als Ersatzmaßnahme.
     
  10. #10 Baufuchs, 18.10.2012
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Stimmt.Gedankenfehler.
     
  11. #11 ralph12345, 18.10.2012
    ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23.08.2010
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Den Gedankenfehler machen die GUs offenbar alle. Als wir fürs haus Angebote eingeholt haben, KfW 70, war auch einhellige Aussage: Solar ist Pflicht. Daß es Ersatzmaßnahmen gibt, haben wir erst hinterher erfahren. Ich frag lieber nicht, ob wir ohne ausgekommen wären. Es beruhigt das ökologische Gewissen ein wenig.
     
  12. #12 Projektante, 18.10.2012
    Projektante

    Projektante

    Dabei seit:
    09.10.2012
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Brandenburg
    :biggthumpup:
    D. h. mit ausreichend dämmender einschaliger Außenwand, vernünftig gedämmter Bodenplatte und dem richtigen Dämmstoff mit der richtigen Dicke auf dem Dach (nicht ausgebaut) und den o.e. nicht vorhandenen Nordfenstern könnte es sogar ohne Solar möglich sein, eine anständige Energieeinsparung hinzukriegen, ohne unbedingt KfW-Fähigkeit und mit etwas Glück sogar mit der Förderfähigkeit???
     
Thema: KfW-70-Standard möglich ohne Zwangslüftung, Erdwärme, WDVS? Wie?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kfw 70 lüftung

    ,
  2. Neubau KfW 70 belüftungsanlage

    ,
  3. kfw 70 Materialvorgaben WDVS ß

    ,
  4. fensterfalzlüfter kfw 70
Die Seite wird geladen...

KfW-70-Standard möglich ohne Zwangslüftung, Erdwärme, WDVS? Wie? - Ähnliche Themen

  1. KfW Standard möglich? Erforderliche Maßnahmen

    KfW Standard möglich? Erforderliche Maßnahmen: Hallo zusammen! Ich beabsichtige die Sanierung und den Ausbau des Daches meiner Doppelhaushälfte und möchte in dem Zuge natürlich auch Dämmen. Da...
  2. Lohnt KFW Standard - BJ 62 sanieren

    Lohnt KFW Standard - BJ 62 sanieren: Hi zusammen, wir sind im Abschluss eins Hauskaufs und wollen das von Grund auf sanieren. Ein bisschen was würde schon gemacht. Der Keller ist...
  3. Honorarzone für EFH-Neubau, mittlerer Standard

    Honorarzone für EFH-Neubau, mittlerer Standard: Hallo zusammen, meine Frau und ich möchten mit einem Architekten ein Einfamilienhaus bauen. Die wichtigsten Parameter in Kürze: - überbaute...
  4. ETW 2.OG: RC2N oder RC1 oder Standard-Sicherheit?

    ETW 2.OG: RC2N oder RC1 oder Standard-Sicherheit?: Liebe Bauexperten, ich baue gerade mit Bauträger eine Eigentumswohnung. Die Wohnung liegt im 2. OG. Anbauten, Garagen, Vorsprünge oder ähnliches...
  5. Stromsparen möglich? Veltamat TA230 Standard / T2 -> motorische Stellantriebe?

    Stromsparen möglich? Veltamat TA230 Standard / T2 -> motorische Stellantriebe?: Hallo, bei der Suche nach Einsparmöglichkeiten von "entbehrlichem" Stromverbrauch sind wir an den Heizkreisverteilern hängen geblieben. Hier...