kleines Häuschen für eine Familie

Diskutiere kleines Häuschen für eine Familie im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; war ökologische Bauweise irgendwann vorher mal "in"? Nenn es meinetwegen nachhaltig. Ein Haus, egal woraus es gebaut ist, über hundert und mehr...

  1. #81 Fred Astair, 06.11.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.589
    Zustimmungen:
    1.191
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Nenn es meinetwegen nachhaltig. Ein Haus, egal woraus es gebaut ist, über hundert und mehr Jahre zu nutzen ist auf jeden Fall ökologischer als zu sagen, "nach mir die Sintflut,".
     
  2. #82 Lexmaul, 06.11.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.559
    Zustimmungen:
    1.260
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ja, eben...
     
  3. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    269
    Beruf:
    Gast
    genau, was interessiert uns die Ökologie in Chile, Hauptsache wir können E-Autos fahren...

    Schwellenlose Duschen. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Und eine Normdusche hat gefälligst 80/80 oder 90/90 zu sein. Wer mal etwas über den Tellerrand hinaus guckt, stellt fest, daß andere Länder seit Ewigkeiten bodenebene Duschen haben. Dabei den "Luxus" haben, daß sich Menschen da nicht reinzwängen müssen, sondern man sich bewegen kann. Dafür bauen wir dann um, wenns doch vielleicht irgendwann mal behindertengerecht sein soll, ja, das ist Nachhaltig. Hauptsache, wir suchen erstmal wieder einen englischen Begriff um auf eine vermeintliche Exklusivität zu kommen und sei der Begriff -übersetzt- noch so dämlich. "Geh-rein-Dusche" :mega_lol:. Dafür glänzen wir Deutschen dann wieder mit einem Ultra-Wasserverbrauch (damit natürlich auch Abwasser und Energie) Dank raindance und Co. Ja, das ist nachhaltig und ökologisch...
     
    simon84 gefällt das.
  4. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    195
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    Ich hatte in meiner Kindheit noch täglichen Kontakt mit Urgroßeltern, die von zwei Nachkriegszeiten erzählten. Tiptop intakte Dinge wegzuwerfen aus dem einzigen "Grund" daß es bereits ein Nachfolgemodell gibt, das kann nur Leuten in den Sinn kommen, die mit nachwachsendem Einwegkonsumkram (der schon blisterverpackt am Baum hängt) "groß geworden aber dumm geblieben" sind.

    Douglas - komm´ rein und find´ wieder raus :-)
    Schwellenlose Duschen sind eine feine Sache - nicht so hingegen der Trend, u40 und orthopädisch voll gesund Duschen mit Tasse "OMG, geht ja gaaarnicht" zu kommentieren, bloß weil die nicht ganz hip sind. Aber was soll man auch von einer Gesellschaft erwarten, die Brötchen in einem Rückwärtsladen kauft *LOL*
     
  5. #85 Lexmaul, 07.11.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.559
    Zustimmungen:
    1.260
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Puh, da liest man aber eine arge Verbitterung inklusive alles über einen Kamm scheren...

    Früher war alles besser...

    Wenn einer im Neubau echt noch ne hohe Duschtasse setzt, würde ich auch den Kopf drüber schütteln. Ebenfalls bei Sanierung...
     
  6. #86 azalee0108, 07.11.2019
    azalee0108

    azalee0108

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Nix-mit-Bauen
    Ort:
    Main-Tauber
    Als die Kinder klein waren, hatten wir keine Badewanne. Was war es für sie ein Vergnügen, die extrahohe Duschtasse ( noch aus den 80ern ) volllaufen zu lassen, und darin zu planschen.
    Ich selber fand es auch schön, gelegentlich bis zu den Knöcheln im Wasser zu stehen.

    Ein kleines Duschbad ist definitiv nachhaltiger als ein großzügiger Wellness Tempel.
     
    11ant gefällt das.
  7. #87 Lexmaul, 07.11.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.559
    Zustimmungen:
    1.260
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ja, hab ich selbst damals toll gefunden - wäre aber auch nicht kaputt gegangen, wenn es das damals nicht gegeben hätte. Meine Kinder haben nen totalen Spaß in der krass-modernen Walk-In-Dusche - oder ganz ordinär in der Badewanne.

    Was am kleinen Bad nun genau nachhaltiger ist, würde ich gerne verstehen - außer halt weniger Materialverbrauch. Aber ab wann ist etwas "klein" und wo fängt es an, rein funktional ohne Spaß zu sein?

    Kostet alles schon Geld genug, lasst den Leuten ihr ohnehin sinnloses Haus für sich selbst veredeln ;)
     
  8. #88 azalee0108, 07.11.2019
    azalee0108

    azalee0108

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Nix-mit-Bauen
    Ort:
    Main-Tauber
    Ja, natürlich, ich freu mich für jeden, der so eine „krasse Walk-in Regendusche“ samt Drumherum hat. Genieße ich im Urlaub auch.

    Aber der TE wollte ja ursprünglich nachhaltig- minimalistisch bauen und dabei Material, Energie und Ressourcen sparen.
     
  9. #89 Lexmaul, 07.11.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.559
    Zustimmungen:
    1.260
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich hab da lieber jeden Tag Urlaub :)
     
    azalee0108 gefällt das.
  10. #90 simon84, 08.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.957
    Zustimmungen:
    1.510
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Man kann ja diese Kombinationsduschen nehmen, "Regenwald" separat und normale Duschbrause....
     
  11. #91 Lexmaul, 08.11.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.559
    Zustimmungen:
    1.260
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    So haben wir es gemacht - aber sag mal der Frau, die soll die Spardusche nutzen :D

    Wenn sie duscht, rauschen um die 30l/min durch... und Frauen duschen lange...
     
  12. jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    149
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Stell dich dazu ..
    :lock
     
    11ant gefällt das.
  13. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.559
    Zustimmungen:
    1.260
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Das sowieso ;)
     
  14. kheymann

    kheymann

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Niedersachsen
    Entrümpeln soll "in" sein. Weniger ist mehr. Passt auch mehr zu einer Wegwerf-Gesellschaft und das ist jetzt nicht unbedingt negativ gemeint.

    Das was momentan im Bad-Bereich angesagt ist, ist eh eine modische Geschmacksverirrung deren Offensichtlichkeit in bereits nur wenigen Jahren offenbar wird, falls es nicht jetzt schon der Fall ist.
     
    11ant gefällt das.
  15. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.559
    Zustimmungen:
    1.260
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Was ist denn dann wieder in? Das aus den 70?80? Wann war denn der normale Status erreicht?

    Es sind immer Trends...
     
  16. Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    120
    Andere Sichtweise:
    Wenn man mal Feldbett und Gießkanne in einem entfernteren Land genutzt hat, dann gibt man nicht mehr viel auf modische Trends und der Minimalismus oder „Zweckmäßige nutzen“ reicht.

    Lg
     
    simon84 gefällt das.
  17. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    195
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    Panta rei - alles fließt (auch in der Spardusche). Nicht alles, was in Mode kommt, ist Quatsch - das wird es erst, wenn die Mode in ihrer Eigendynamik untergeht. Schwellenlose Duschen können angenehm sein, erst das beim Hausbau Fashion Maniac sein "müssen" - bis hin zum Tinyhouse aus Opportunismus - schlägt dem Faß die Krone aus ;-)
    Es soll Leute geben, die reißen ein tadellos intaktes Haus ab (d.h.: verwandeln allen in dessen Bausubstanz gebundenen Herstellungsaufwand in eine Vollabschreibung), stellen dann ein Haus aus um die Welt gereistem Vollholz hin und nennen das noch stolzgeschwellt "bio", bloß weil sie sich nach 99% Verblödung immer noch weiter entwickelt haben.
     
    Der Baumann und Jo Bauherr gefällt das.
Thema: kleines Häuschen für eine Familie
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hausbau 120 qm kosten

Die Seite wird geladen...

kleines Häuschen für eine Familie - Ähnliche Themen

  1. Fensteröffnung zu klein

    Fensteröffnung zu klein: Hallo, Wir wollen Anfang 2020 ein Eigenheim bauen. Es wird ein Bungalow. Der Bauantrag liegt beim Amt und ich bin jetzt dabei die Angebote der...
  2. Betonieren einer kleinen Fläche

    Betonieren einer kleinen Fläche: Hallo zusammen, in unserem Hof befindet sich aufgrund von (Um-)Bautätigkeit ein Streifen von etwa 3x1,7m, also ca. 5,1m², den wir gerne...
  3. Kleine schwarze Punkte auf dem Fenster

    Kleine schwarze Punkte auf dem Fenster: Hallo Leute, Hoffe ich bin hier richtig, brauche unbedingt Hilfe.. und zwar habe ich auf einem Fenster so kleine, schwarze oder auch...
  4. WDVS - kleines Bohrloch schließen, aber wie?

    WDVS - kleines Bohrloch schließen, aber wie?: Hallo Experten, ich will eine neue Außenleuchte anbringen, da die alte defekt ist. Die alte Leuchte war mittels Schrauben befestigt, die in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden