Konstruktive Kritik zu unserem Grundriss erwünscht

Diskutiere Konstruktive Kritik zu unserem Grundriss erwünscht im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Forenmitglieder, nach mehreren Monaten des Mitlesens und vielen Erkenntnisgewinnen wage ich es unseren Hausentwurf (EFH) zur Diskussion...

  1. neo0711

    neo0711

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Forenmitglieder,

    nach mehreren Monaten des Mitlesens und vielen Erkenntnisgewinnen wage ich es unseren Hausentwurf (EFH) zur Diskussion zu stellen.
    Der Entwurf ist in Zusammenarbeit mit unserem Architekten, mit dem wir bisher sehr zufrieden sind, entstanden.
    Derzeit stecken wir gedanklich bei den Grundrissen etwas fest und erhoffen uns durch konstruktive Kritik und Diskussion hier im Forum neue Anregungen.

    Baubeginn: Frühjahr 2014
    Ort: Rheinland-Pfalz (Landkreis: Bernkastel-Wittlich)
    Grundstück, voll erschlossen, ist vorhanden (653m2; ca. 20 x 32m; rel. Flach, ca. 1m auf die Gesamtlänge von 32m abfallend)
    Bauweise: voraussichtlich Holzrahmenbau

    Ziel ist die Stellung des Bauantrags bis Ende August 2013.

    Hier die Grundrisse, Schnitt und Ansichten:

    KG.jpg
    EG.jpg
    DG.jpg
    Schnitt.jpg
    Ansicht A.jpg
    Ansicht B.jpg

    Bitte um konstruktive positive und negative Kritik zum Grundriss.


    KG:
    Hier haben wir noch nicht sehr viel Energie in den Grundriss gesteckt.
    Es gibt bestimmt noch Optimierungsmöglichkeiten.

    EG + DG:
    Hier hätten wir gerne eure neutralen Meinungen gehört.

    Ansichten:
    Gefallen uns noch nicht so gut, allerdings haben wir auch noch nicht mit unserem Architekten darüber diskutiert.
    Über Anregungen würden wir uns freuen.

    Außenanlage:
    Finden wir schon gut.

    Bemerkung (hierzu kommen bestimmt Fragen):
    (Lasten-)aufzug mit elektrischem Kettenzug: Idee habe ich von einem Bekannten; funktioniert bei ihm sehr gut und soll auch bei uns anstelle einer Außentreppe zum Transport von Gütern in den Keller so umgesetzt werden
    Gebilde (Bretterbude) im Garten: bitte erstmal ignorieren; Idee unseres Architekten zur Beschattung anstelle Sonnensegel


    Freue mich auf eure Antworten.

    Gruß, neo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rolf a i b, 2. Juli 2013
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    wohnraum braucht mehr fenster und mehr platz. der abstellraum hinter der küche funktioniert nicht, ist zu schmal. der kann entfallen und der platz mehr schränken in der küche zugeschlagen werden.mehr platz tut der küche gut. auf das 2-hüftige dach würde ich verzichten, sieht im schnit schon verkrampft aus, den ansichten gibt es nicht den notwendigen peppppp. die fensteranordnung bringt teils unruhe in die fassade.

    endlich mal wieder ein entwurf mit mehr anspruch, der auch ausbaufähig ist - im gegensatz zu einigen krämpfen der jüngeren vergangenheit hier.
     
  4. #3 Pruefhammer, 2. Juli 2013
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    nun ja, geht schon, aber manche Dinge würde ich doch überarbeiten:
    - Wohnzimmer seht klein, der Kamin? in der Ecke wirkt verloren, der Platz davor verschenkt
    - die Eingangssituation finde ich nicht überragend, man läuft gleich halb gegeb die Treppe, die Sichtachse Richtung Wohnzimmer endet an der Mauer vom Kamin, kann man sicher schöner hinbekommen
    - Ankleider ist klein, passt das so für euch?
    - die Speiskammer scheint mir zu schmal und lang, lässt sich vermtl. nicht gut nutzen
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    weshalb dieser rücksprung?
    der wohnraum wird dadurch zur rumpelkammer.
     
  6. neo0711

    neo0711

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Danke zunächst für die Rückmeldungen.

    Die Bilder, die ich anghängt habe waren doch recht klein.
    Im Anhang zum EG noch eine detailiertere Ansicht.

    EG-Detail.jpg

    @rolf a i b:
    Wohnbereich:
    Über die "reduzierte" Fensterfläche im Wohnbereich haben wir auch schon nachgedacht. Der Wohnberich dient bei uns in erster Linie als Rückzugsort zum Fernsehschauen, etc. D.h. hier wünschen wir uns keinen besonders hellen Ort. Wir sind der Meinung, dass das bodentiefe Eckfenster, sowie der offene Durchgang zum sehr hellen Essbereich genug Licht in den Wohnbereich werfen sollten.

    Mehr Platz im Wohnberich wäre tatsächlich schön, aber wir wollen das Haus nicht (noch) größer werden lassen.
    Wobei wir einen Wohnbereich von knapp 17qm nicht wirklich als klein empfinden. Unser derzeitiges Wohnzimmer hat ca. 12qm und keinen offenen Durchgang zum angrenzenden Raum. Mit der aktuellen Möbelierung ist das alte Wohnzimmer allerdings sehr voll.
    In den neuen Wohnbereich (5qm größer + offener Durchgang) soll die gleiche Möbelierung rein, wie in das alte Wohnzimmer.
    Evtl. täuscht der Eindruck durch die zwei "riesigen" Sofas (2,10m x 1,40m und 2,40m x 1,10m). Es handelt sich um Klappsofas, die im Grundriss auch ausgelpappt dargestellt sind.

    Speisekammer/Abstellraum:
    Wir haben in unserer derzeitigen Wohnung ein Bad mit exakt den Maßen des Abstellraums.
    Das Bad ist schmal, aber man kommt gut zurecht.
    in der Speisekammer (mit 40cm tiefen Regalen) bleiben ca. 60 cm zum Durchlaufen. Das sollte doch funktionieren, oder?

    Über den Entfall der Speiskammer und eine Vergrößerung der Küche, anstatt dessen große Schränke, haben wir nachgedacht.
    Uns fällt hier keine elegante Lösung ein.
    Da wir beide leidenschaftliche Köche sind, wünschen wir uns eine Küche mit großer Arbeitsfläche und einen zentralen Platz für ein (schon vohandenes) 90er Gaskochfeld.
    Habt ihr Ideen?

    Dach:
    Ein versetztes Pultdach ist kein Muss. Ein Satteldach mit zwei unterschiedlichen Steigungen wäre auch OK. Wir wünschen uns im OG eine Sichtbalkendecke.

    Fassade:
    Die Fensteranordnung gefällt uns auch noch nicht. Wir wünschen uns eine Mischfasade aus (Lärchen-)Holz und Putz bzw. Plattenmaterial.
    Habt ihr Ideen?

    @Pruefhammer:
    Wohnzimmer:
    Kommentar siehe oben

    Kamin:
    Verloren? Tatsächlich? Erfahrungsgemäß ist ein gewisser Abstand zwischen Kamin und Sitzplätzen notwendig, ansonsten wirds schnell zu warm.
    Der Platz davor ist tatsächlich sehr großzügig.
    Ideen zur Verbesseung?

    Eingangssituation:
    Man läuft tatsächlich halb gegen die Treppe. Wäre es sinnvoll die Eingangstür einen halben Meter weiter nach "unten" zu versetzen, so dass man in den freien Berich des Flurs läuft?
    Sichtachse fand ich eigentlich so gerade gut. Man schaut, wenn man zur Haustür reinkommt vom Flur aus durch die Glastür am Ende des Flurs auf den Kamin.

    Ankleider:
    Der im OG beim Elternschlafzimmer? Dieser hat eine Breite von 2,20m. Abzgl. Schrank ca. 0,65m; abzgl. Kommode 0,60m bleiben ca. 1m als Durchgang. Sollte doch reichen, oder?
    Falls du die Gaderobe im Eingangsberich meinst. Stimmt, die könnte etwas größer sein. Aber das Bad im EG wollen wir nicht kleiner machen.

    Speisekammer:
    Kommentar siehe oben

    @Baumal
    Derzeit hat der Wohnberich ca. 3,60m x 4,60m. Das heißt die "Rumpelkammer hat eine größe von ca. 16,85m2.
    Ohne den Rücksprung würde das Wohnzimmer zu einem 3,60m breiten und über 6m langen Schlauch. Das funktioniert wohl auch nicht.
    Außerdem möchten wir, wie schon gesagt, das Haus nicht (noch) größer werden lassen.
    Eine Möglichkeit wäre, die Treppe zu Gunsten des Wohnberichs und zu Lasten der Küche zu verschieben.
    Ideen?

    Gruß, neo
     
  7. neo0711

    neo0711

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Danke nochmal für die hilfreichen Tips.

    Unten findet Ihr den aktuellen Entwurf:

    KG.jpg EG.jpg DG.jpg Schnitt.jpg Ansicht A.jpg Ansicht B.jpg

    Was hat sich geändert:
    EG:
    - Entfall Speisekammer; wir planen den Bau jetzt ohne Speisekammer; dadurch konnte das Haus 40 cm schmaler, und 20cm (zu Gunsten des WoZis) tiefer werden
    - für die Küche wurde ein "Seiteneingang" geplant; ich bin für den Seiteneingang, meine Frau (und der Architekt) möchte die einzige längere Wand im EG gestalterisch nutzen und ist gegen eine Tür in der Wand
    - Bereich Gaderobe vergrößert und Eingangssituation geändert

    OG:
    - im Bad wurde die Position der Toilette geändert

    Meinungen und Kommentare sind erwünscht.

    Im Laufe der Woche erhalte ich noch einen Entwurf mit Satteldach (unterschiedliche Neigungen).

    Gruß, neo
     
  8. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Was planst Du in der Kellerwerkstatt zu arbeiten. Der Raum ist viel zu groß...........(außer für ein Heimkino)
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Blöödsinn!!!

    Werkstätten können NIE zu groß sein im Keller!

    Ich habe ca 60 m² und das ist immer noch zu knapp...
     
  10. #9 Pruefhammer, 15. Juli 2013
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    da muss ich voll zustimmen!!!
     
  11. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Mir gefällt der überarbeitete Grundriss, wenn Euch die Helligkeit im WoZi wirklich reicht.
    Ich wäre definitiv FÜR die Tür in die Küche, komm mal gedanklich mit 2 schweren Einkaufstüten ins Haus..
    Normalerweise finde ich die Diskussion um 5m mehr Laufweg mit Einkäufen eher müßig (was daran liegen könnte, dass ich das Zeug momentan 4 Stockwerke nach oben buckeln muss ^^), aber in diesem Fall bietet sich der direkte Zugang doch an. An die dadurch entstehende kurze Wand könnte man gut einen großen Kühlschrank stellen, der wäre dann auch vom Essbereich aus gut erreichbar.
    Warum wollt Ihr unbedingt 2 unterschiedliche Dachneigungen?
    Ich könnte mit das Haus auch gut mit einem gleichgeneigten, eher flachen Satteldach vorstellen.
     
  12. #11 rolf a i b, 16. Juli 2013
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    ausgerechnet ein kellerraum muss jetzt zum entscheidenden entwurfskriterium werden.
     
  13. #12 rolf a i b, 16. Juli 2013
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    die ansichten gefallen mir nicht wegen der versetzten dächer. der versatz ist einfach zu klein, sieht nach gewollt, aber nicht nach gekonnt aus.
    wohnraum ist nach wie vor zu dunkel und zu klein, wobei sich beim eintritt in den wohnraum verschwenderisch viel verkehrsfläche unnötig offenbart. das bad oben sollte noch einmal anders möbliert werden, so dass der blick von der badewanne auf den thron entfällt.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 16. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ganz doofe FRage - was soll der Kamin??? Beim Essen hab ich eher wenig vom Kamin (optisch), den der am nächsten zum Kamin sitzt, röstets bei kleiner Hitze gar.
    Vom Wohnzimmer aus hab ich nichts davon, weil ich ihn nicht sehe!

    Warum also der Kamin???

    Die gesamte Situation mit dem U Wohnen/Essen/Kochen ist mehr als unbefriedigend! Stellfläche ausserhalb der Küche ist auch rar wie Platin. Habt ihr keine Bücher?? (Ein gruseliger Gedanke)
     
  15. lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Der sinn der versetzten Dächer erschließt sich mir hier auch nicht. Wenn man so etwas macht müsste da doch mindestens ein Lichtband rein, oder? Ansonsten kann ich mir das schenken.

    Und warum das Eck im Wohnzimmer für die Terrasse rausschneiden? Das würde ich korrigieren und eine normale Ecke machen ...
     
  16. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Ich hinterfrage auch das versetzte Dach. Ich kenne das eher, weil man dann oben im Flur noch ein Lichband einsetzt, hier aber nicht vorhanden, oder hab cih wieder mal was übersehen? Warum unterschiedliche Neigung Pflicht? siehe #5

    Das übereck-Fenster ist jetzt nicht so mein Ding.

    Tür in der Wand zur Küche: Würde ich unbedingt reintun! Die Wand zu inszenieren kann ich ja verstehen, aber das geht sicher auch mit Tür, vielleicht raumhohe Schiebetür oder so. Aber ihr würdet fluchen, wenn ihr jedes Mal die Küche umrunden müsstet. Auch wenn man schnell von oben runterkommt und sich noch was aus der Küche holen will.

    OG: plant doch ohne die Wand zur Ankleide und stellt dann Möbel. So könnte man allfällige Änderungen leichter durchziehen.
     
  17. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Sehr kleiner Wohnbereich. O.K., ist als "Rückzugsbereich" deklariert, dort will man es sich kuschelig machen evtl TV sehen. Soweit, so gut.
    Eckverglasung paßt nicht dazu. Eckverglasungen machen m.E. Sinn wenn sie einen ASusblick über Eck öffnen, ein famoses Panorama, welches in 2D nicht wirkt, wo man wie auf einer Kanzel den Blick in den Garten, die Landschaft inszeniert. Aber hier: Kleine belichtungsfläche, dient dem Rückzugsbereich....da "wollte" wohl Jemand unbedingt eine Eckverglasung unterbringen, weil gerade trendy? Für mich absoluter Nonsens (an dieser Stelle, in diesem Raum).

    Kamin an Traufseite...naja....ist der gringe Abstand zur Dachfläche zulässig??? Wenn nicht ergibt sich hier ein mächtiger Spargel, der da über Dach ragt....

    Asymmetrische Dächer sind bei uns in sehr vielen (neu erstellten) B-Plänen, wie ich meine zu Recht, untersagt! Wozu dies? Wirkt unmotiviert und...ungekonnt (sorry), würde ich unbedingt anpassen oder gestalterisch begründen. Alleine der geringe Abstand der Fenster zum Ortgang (kommt da noch ein Rollokasten über die Fenster???) wirkt von der Proportionen irgendwie fragil...wenig "Fleisch" über dem fenster (Ringbalken!).

    Grundrissordnung fnde ich allerding insgesamt sehr gut. Sind m.E. also eher Deatils (naja...beim Dach ist es schon ein größerer Posten....) die es zu überlegen gilt.
     
  18. neo0711

    neo0711

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Danke für die Rückmeldungen. So schnell komme ich gar nicht mit dem antworten hinterher.

    Als leidenschaftlicher Handwerker und Bastler ist mir eine geräumige Werkstatt wichtiger als ein "Heimkino".
    Zum Fernsehen reicht mir mein Wohnzimmer. Wenns mehr sein soll fahre ich halt ins Kino.
    Und groß ist die Werkstatt wirklich nicht. Ein Drittel des Platzes geht schon für Regale (für Handwerkszeug, etc.) drauf.
    Dass ich keine Autos im Keller repariere erklärt sich wohl von selbst ;-)
    Aber ggf. kann das Werkzeug mit dem (Lasten-)aufzug in die Garage.

    @Mikalaya
    Seit wir den Grundriss mit dem Seiteneingang für die Küche auf Papier haben, fängt meine Frau an die Vorteile zu erkennen. Sie findet die Idee inzwischen auch "nicht schlecht". Die Entscheidung "Seiteneingang Küche ja/nein" werden wir später zusammen mit dem Küchenbauer treffen.
    Ich persönlich finde Satteldächer mit gleichen Neigungen (insbesondere mit geringer Neigung) furchtbar langweilig. Versetze Pulte oder eben ein Satteldach mit unterschiedlichen Neigungen sind da deutlich spannender. Aber das ist wohl Geschmacksache.
    Ich bin schon gespannt auf den Satteldach-Entwurf.

    @rolf a i b
    Die Ansichten gefallen uns auch noch nicht. Wir warten auf den Satteldach-Entwurf.
    Unser Leben spielt sich erfahrungsgemäß hauptsächlich in Küche und Essbereich ab. Wohnraum ist Rückzugsort (z.B. zum Lesen; und "Ja, wir haben Bücher"; nur müssen wir diese nicht wie in so vielen Haushalten zur Schau stellen. Ich habe keine Schwierigkeiten, wenn meine Bücher im Büro oder teils im Keller lagern. Die Bücher, die ich gerade lese bekomme ich im Wohnzimmer unter). Ist der Wohnraum tatsächlich zu dunkel? Das Eckfenster von 130x130 und die große Öffnung zum hellen Essbereich sollten doch genug Licht in den Wohnraum bringen.
    Da wir weder die Sofas, noch den Fernseher vor ein (bodentiefes) Fenster stellen wollen, sehe ich auch wenig Möglichkeiten. Einen "Schießschacht" über dem Sofa finde ich persönlich auch nicht prickelnd.
    Wegen der Raumgröße mache ich mir wenig Sorgen. 18m2 ist für ein Wohnzimmer sind nicht üppig, aber OK. Gerne würde ich die Verkehrsfläche vor dem Kamin besser in den Wohnraum einbeziehen, aber wie? Ideen?
    Detailplanung Bad kommt später, aber Danke für den Hinweis.

    @Ralf Dühlmeyer
    Den Kamin würden wir gerne besser in den Wohnbereich integrieren, aber wie? Ideen?
    Das U ist von uns so gewünscht und stammt ursprünglich aus einem von uns besuchten Musterhaus, dass wir von der Aufteilung her ansprechend fanden.
    in unserem ersten Plan hatten wir einen durchgehend geraden Koch-/Ess-/Wohnbereich. Sah auf dem Plan toll aus. In Realität (betrachtet in etlichen Musterhäusern) fanden wir diese Lösung "unbefriedigend".
    Mehr Stellfläche außerhalb der Küche wünschen wir uns auch. Ideen?


    Gruß, neo
     
  19. #18 Kriminelle, 16. Juli 2013
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kriminaltechnik
    Ort:
    Niedersachsen
    Hmmm... vielleicht mal den Versatz im Wohnzimmer rausnehmen und überlegen, ob dieser nicht im Essbereich "Platz" findet.
    Dadurch eventuell bessere Möglichkeit der Kaminecke und Terrasse (Versatz) wäre im Lebensraum Küche/Essen. Esstisch könnte auch gedreht werden und in der Mitte Platz finden. Habe mir den Plan jetzt aber auch nur auf die Schnelle angeschaut und OG gar nicht ...

    Bei einem 2ten schnellen Blick ist die Idee vllt doch nix :( , aber kannst ja Mal ausprobieren :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Ich hatte auch eine 20m² Werkstatt im Keller

    Lackieren und Streichen --> Gestank im Haus
    Schleifen --> Staub im gesamten Haus
    Jegliche Art der Holzbearbeitung --> zu Laut oder zu viel Dreck
    Fahrradreperaturen --> Fahrrad in den Keller schleppen
    Autoreperaturen --> Werkzeug in die Garage schleppen

    Fazit war dass ich bald alles WZG in der Garage hatte und sich dort alle Probleme gelöst hatten.

    Meine neue Garage wird 1m länger, da steht dann meine Werkbank. Wenn es was größeres zu tun gibt wandern die Autos raus und ich hab Platz......

    Ernsthafte Werkstatt im Keller ist nur für Elektroniker sinnvoll.
     
  22. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Es hat Vorteile am Hang zu wohnen :) Ich kann ebenerdig mit einem Auto reinfahren... (steht Mutters Wagen drin in einem Teil, das ist die Arbeitsfläche für größere Dinge)

    Im hinteren Bereich steht die Werkbank und die Arbeitsfläche...

    Jaa, hast Recht, ist eher eine Mehrfachgarage mit Werkstattecke, wird aber schon lange fast nur als Werkstatt genutzt wird... Aber trotzdem im Keller :)
     
Thema:

Konstruktive Kritik zu unserem Grundriss erwünscht

Die Seite wird geladen...

Konstruktive Kritik zu unserem Grundriss erwünscht - Ähnliche Themen

  1. Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow

    Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow: Hallo zusammen, wir haben heute von unsere Bauträger einen Vorentwurf für unserem Bungalow bekommen. Bemerkung: 1. Der ist einen Barrierefreies...
  2. Grundriss 2.0- einer neuer Ansatz-Meinungen Pläne eingestellt

    Grundriss 2.0- einer neuer Ansatz-Meinungen Pläne eingestellt: Hallo Zusammen, vor einiger Zeit habe ich hier einen Entwurf unseres Einfamilienhauses eingestellt. Nach langem Hin und Her mit der Architektin,...
  3. Bitte um Rückmeldung zum Grundriss

    Bitte um Rückmeldung zum Grundriss: Hallo liebe Forumsmitglieder, auch wir werden demnächst unter die Bauherren gehen und ich erhoffe mir hier ein unabhängiges und ehrliches...
  4. konstruktiver Holzschutz bei BSH-Balkonbalken ausreichend oder nicht

    konstruktiver Holzschutz bei BSH-Balkonbalken ausreichend oder nicht: Hallo, ich hoffe ich bin im richtigen Teilbereich, wenn nicht, verzeiht es mir bitte bzw. verschiebt den Thread in den richtigen. Bei...
  5. Grundriss unten eingeschossige Stadtvilla

    Grundriss unten eingeschossige Stadtvilla: [ATTACH]Hallo, Bin neu hier. Also weil es sich so gehört "Hallo und danke dass Ihr mir helft! :) " Würde gern einmal eine Einschätzung zu...