Kubatur Zeltdach

Diskutiere Kubatur Zeltdach im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich streite mich gerade mit unserem Bauträger über die Kubaturberechnung unseres Hauses. Geplant sind 2 Vollgeschosse mit quadratischer...

  1. Galois

    Galois

    Dabei seit:
    30. Juli 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    46539
    Hallo,

    ich streite mich gerade mit unserem Bauträger über die Kubaturberechnung unseres Hauses. Geplant sind 2 Vollgeschosse mit quadratischer Grundfläche und einem Zeltdach mit 35 Grad Dachneigung (Typ Stadtvilla). Das Dachgeschoss wird ausgebaut und ein Keller ist nicht geplant.

    Die Berechnung des BRI (= Volumen) der beiden Vollgeschosse geschieht noch in gegenseitigem Einvernehmen, da geometrisch eher simple:cool:.

    Bei Zeltdach scheiden sich jetzt aber die Geister. Meiner Meinung nach ist ein Zeltdach geometrisch nichts anderes als eine Pyramide, der Volumen sich ohne Mühe berechnen lässt. Meiner Meinung nach kommt da V_Dach = Wurzel(2)/6 * Seitenlänge_Grundseite^3 * tan Dachneigung raus.

    Mein Bauträger kommt mir ständig mit seltsamen Näherungsrechnungen, die weit geringere Werte liefern, als meine Rechnung.

    Deshalb mal meine Frage: Was ist richtig?

    Gruß,

    Galois
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 saarplaner, 30. Juli 2010
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Einfacher ist...

    ... folgende Formel:

    V Pyramide: 1/3 * G * h

    G=Grundfläche
    h= Höhe (in dem Fall Traufhöhe bis OK Pyramidenspitze)

    Grüße aus dem Saarland.
     
  4. #3 Anfauglir, 30. Juli 2010
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Kommt dein Faktor Wurzel(2) aus quadratischer Grundfläche und Rechnung mit Gratsparrenneigung?


    Sonst rein geometrisch:

    V=1/3 Grundfläche*Höhe =1/3 a*b* 1/2*a*tan(alpha)

    wobei alpha:= Dachneigung der Dachfläche, die Seite b als Traufe hat

    bei quadratischem Grundriss also 1/6 a³tan(Dachneigung)


    ...Saarplaner war schneller...
     
  5. #4 Bau und Fragen, 30. Juli 2010
    Bau und Fragen

    Bau und Fragen

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Ganz einfach, dein Bauträger ist Handwerker und rechnet mit Näherungsformeln. Du bist Ingeniör, dem ist bekanntlich nix zu schwör....:biggthumpup:

    Du rechnest mit Formeln mit drei Stellen nach dem Komma...ist nicht böse gemeint, aber den Ball musste ich zurück spielen!!!!:D
     
  6. Galois

    Galois

    Dabei seit:
    30. Juli 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    46539
    Sehe ich auch so.

    Höhe ergibt sich aus dem gleichschenkligen Dreieck der beiden Dachschrägen und der Diagonalen der Grundfläche zu:

    h = Wurzel(2)/2 * Seitenlänge_Grundfläche * tan Dachneigung.

    So kommt auch meine Gleichung zu Stande.

    Da wären wir also einer Meinung.

    Gruß,

    Galois
     
  7. #6 saarplaner, 30. Juli 2010
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Nein!

    Wir sind nicht einer Meinung!

    Weil die Neigung des Gradsparrens nicht gleich der Neigung der Dachflächen ist!

    Das ist ein wichtiger Unterschied.

    Grüße aus dem Saarland!
     
  8. #7 Anfauglir, 30. Juli 2010
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    bei deinem h musst du mit der Gratsparrenneigung rechnen, die ist DNG=arctan(1/sqrt(2) tan(DN))= (quadr. Grundriss, 35° DN) ca. 26°.

    ...und wieder war der Saarplaner schneller!!...
     
  9. #8 saarplaner, 30. Juli 2010
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Tja...

    ... Anfauglir,

    das Studentenleben macht träge! :bounce:

    :D
     
  10. #9 Olaf (†), 30. Juli 2010
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Mich..

    würde ja mal interssieren:
    Forum geht`s eigentlich?
    Wenn der BT mehr raus hätte würde ich es ja verstehn....
     
  11. Galois

    Galois

    Dabei seit:
    30. Juli 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    46539
    OK, dies würde erst mal unterschiedliche Werte erklären.

    Ganz habe ich es aber immer noch nicht verstanden ... sorry aber in solchen Fällen bleibe ich immer hartnäckig :e_smiley_brille02:

    Ich glaube, ich beginne zu verstehen, wo das Problem liegt:

    In der Pyramide gibt es einmal den Winkel zwischen der Mittelsenkrechten der Grundfläche und der Mittellinie der Seitenfläche (=Winkel Dachneigung) und den Winkel zwischen der Schnittlinie von zwei Seitenflächen und der Diagonalen der Grundfläche (= Winkel Gratsparren).

    Wenn o.g. Definition richtig ist, dann wäre das Volumen richtiger weise mit dem Winkel des Gratsparren zu berechen.

    Richtig?

    Gruß,

    Galois
     
  12. #11 Anfauglir, 30. Juli 2010
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Mit deiner Formel ja, oder eben mit der normalen Dachneigung und ohne den Faktor Wurzel 2.
     
  13. #12 Anfauglir, 30. Juli 2010
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Nachtrag: In deiner Def. ist die Dachneigung noch nicht ganz korrekt, du beschreibst glaube ich den Gegenwinkel 90°-DN.

    Man könnte die DN allgemein als Winkel zwischen dem nach aussen orientierten Dachflächennormalenvektor und dem nach oben orientierten Grundflächennormalenvektor definieren, das ist aber nicht bautauglich.

    Bei waagerechten Traufen ist es einfach der Winkel zwischen Waage und einem (senkrecht zur Trauflinie liegendem) Normalsparren.
     
  14. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    [​IMG]

    warum so kompliziert, ist doch nur eine pyramide?

    ändere ich die höhe, verändern sich die winkel.
    verändere ich die winkel, ändert sich die höhe.

    was solls?

    fakt bleibt: V= 1/3G x H
     
  15. #14 saarplaner, 30. Juli 2010
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Und da soll mal jemand sagen, im Grünen wird einem nicht geholfen!

    :respekt
     
  16. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    zu dieser pyramiden- erkentnis kamen baumeister lange, schon sehr
    lange, vor unserer zeit.... :D
     
  17. #16 Gast036816, 30. Juli 2010
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    zeiltdach oder pyramide?

    moin moin,

    die berechnung der pyramide ist geklärt, nun muss aber noch die kubaturberechnung zeltdach für den typ stadtvilla folgen.

    Freundliche grüße aus berlin
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    wieso, war der nicht quadratisch mit festgelegter höhe?
     
  20. #18 wasweissich, 30. Juli 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    iht habt aber den SV-faktor vergessen .........

























    StadtVilla :mega_lol:
     
Thema: Kubatur Zeltdach
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zeltdach nicht quadratisch

Die Seite wird geladen...

Kubatur Zeltdach - Ähnliche Themen

  1. Zeltdach versus Satteldach

    Zeltdach versus Satteldach: Hallo, sehr dankbar wäre ich für Eure Meinung hier, ob ein Zeltdach einem Satteldach vorzuziehen ist. Im speziellen Fall wurde per Bauvoranfrage...
  2. sich widersprechender Bebauungsplan - Hilfe

    sich widersprechender Bebauungsplan - Hilfe: Hallo zusammen, heute habe ich den Bebauungsplan zu meinem zukünftigen Haus erhalten. Wir sprechen hier über ein Neubaugebiet, welches in der...
  3. Zeltdach bei flacher Dachneigung

    Zeltdach bei flacher Dachneigung: Hallo zusammen, der Bebauungsplan eines Grundstücks sieht folgende Dachformen vor: - Flachdach - Zeltdach bis inklusive 7° Dachneigung...
  4. Zeltdach- keine Walmkappe?

    Zeltdach- keine Walmkappe?: Hallo liebes Forum, Mein Dachdecker sAgt mir es gibt keine 4 achsige Walmkappe für mein Dach. Er nimmt deshalb ein Band zur Abdeckung bzw...
  5. Zeltdach 26 Grad - Dachziegel - Klammerung

    Zeltdach 26 Grad - Dachziegel - Klammerung: Fakten Zeltdach 26 Grad. Dacheindeckung Ende 2012. Übergabe Mitte 2013. Hatte nach Eindeckung eine Berechnung der Klammerung für unser Dach...