Küchenfenster zu niedrig - wie vorgehen

Diskutiere Küchenfenster zu niedrig - wie vorgehen im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo alle, wir bauen mit einem GÜ eine DHH. Die Küche haben wir von einem Küchenstudio planen lassen. Der Stand ist, dass alle Fenster...

  1. phihe

    phihe

    Dabei seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Hallo alle,

    wir bauen mit einem GÜ eine DHH. Die Küche haben wir von einem Küchenstudio planen lassen.

    Der Stand ist, dass alle Fenster eingebaut wurden und das EG verputzt ist.
    Jetzt waren die Einmesser vom Küchenstudio da und haben festgestellt, dass das Küchenfenster über der Spüle zu tief ist.
    Die geplante Höhe der Arbeitsplatte über Oberkante Fertigfußboden war 92cm plus 2-3cm weil unsere Spüle über die Arbeitsplatte raussteht. Beides ist im detaillierten Kücheninstallationsplan eingetragen.

    Das eingebaute Fenster erlaubt nur eine Arbeitsplattenhöhe von 90cm und kein Überstand der Spüle.

    Laut Küchenhersteller können wir nicht einfach die Küche ein bißchen tiefer machen und es müsste wohl eine komplett neue Küche von einem anderen Hersteller geplant werden, um mit den geänderten Begebenheiten klar zu kommen.

    Den Kücheninstallationsplan hatten wir der Baufirma übergeben (und auch den Erhalt bestätigt bekommen) bevor der Fensterausschnitt zugemauert und die Fenster vermessen und bestellt worden sind.

    Unsere Meinung nach liegt ein Planungsfehler seitens des GÜ vor.

    Wie seht ihr das?
    Wie sollen wir jetzt weiter vorgehen? Mängelanzeige?
    Welche Alternativen gibt es, um das Problem zu korrigieren?

    Vielen Dank für eure Hilfe,
    Phil
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    1.) Sehr ungewöhnlich, dass die Küche keine Höhenverstellung zulässt.
    2.) Küchenplan wie beschrieben als "Installationsplan" übergeben? Dann wär es möglich, dass der GÜ nicht auf die Arbeitsplattenhöhe geachtet hat, weil der den Plan in Kopie nur an den Eli und den San-Inst. weitergeleitet hat.
    3.) Trotzdem: Mängelanzeige mit Verweis auf Arbeitsplattenhöhe im Küchenplan rausschicken
    4.) Abhilfe, wenn Küche tatsächlich nicht höhenverstellbar: Fenster raus und neu.
     
  4. kappradl

    kappradl Gast

    Kleineres Fenster etwas höher einbauen.
     
  5. phihe

    phihe

    Dabei seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Kann sich der GÜ da mit Verhältnismäßigkeit oder so rausreden?
    Aus der bisherigen Erfahrung wir der GÜ ziemlich schnell bockig wenn etwas gemacht werden muss, was ihn zusätzlich Geld kostet.
    Wir haben jetzt Angst, dass wenn wir da eine formale Mängelanzeige stellen, dass er uns erstmal den ganzen Bau blockiert und sich rausredet...
     
  6. phihe

    phihe

    Dabei seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Ad 1: Das ist die Aussage vom Planer vom Küchenstudio
    Ad 2: Ja als Installationsplan übergeben, mit der bitte, den an "alle beteiligten Gewerke" zu verteilen. Ich gehe davon aus, dass der GÜ da nicht einmal reingeschaut hat. Als ich gestern (ohne dass ich einen Installationsplan dabei hatte) ihn darauf angesprochen hatte war die Aussage "90cm ist doch genau richtig; alle Küchen haben diese Höhe".
     
  7. Gast036816

    Gast036816 Gast

    entweder anderes fenster oder andere küche - was ist die günstigere lösung? ist die küche schon produziert?
     
  8. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Musst ja nicht gleich schriftliche Mängelanzeige rausschicken, kannst ja erst mal mit dem BU reden und sehen, was der zu dem Problem sagt.
     
  9. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ansonsten ein Fenster mit Rahmenverbreiterung unten. Ist wohl die günstigste und schnellste Lösung. Auf der Baustelle war wohl kein Meterriss. Wenn sich dann jeder Handwerker einen eigenen Höhenbezug aussucht sind Mängel vorprogrammiert.
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Genau!

    Nicht gleich die erste Eskalationsstufe wählen, sondern dem GÜ sagen wo das Problem liegt und ob er evtl. eine tolle Lösung aus demÄrmel ziehen könne......

    Kommt dabei nix rum, kann man die Daumenschrauben immernoch etwas fester anziehen.....
     
  11. phihe

    phihe

    Dabei seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Das Problem ist nicht der Höhenbezug. Der GÜ hat nur die Arbeitsplatte auf 90cm gemacht, ohne in den Kücheninstallationsplan zu schauen.
     
  12. phihe

    phihe

    Dabei seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Ok, so werden wir es wohl erstmal machen.

    Danke euch allen für eure Antworten,
    Phil
     
  13. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Was soll die Rahmenverbreiterung?

    Fenster muss auch dann neu. Dann gleich ordentlich.

    Noch mal zur fehlenden Höhenverstellung:

    Ich würde das dem Küchenplaner nicht so ohne weiteres abnehmen.
    Keine Möglichkeit der Höhenverstellung würde ja bedeuten, da Küchen dieses Herstellers nicht für Altbauten (mit schiefen oder unebenen Böden) geeignet sind.

    Schick mal ne PN mit dem Namen des Küchenherstellers.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 19. Oktober 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Naja - Verstellbarkeit hin oder her - der TE wird sich die Küche ja nicht aus Jux und Dollerei so hoch ausgesucht haben!
    Von daher ist ds für mich eher ein Nebenkriegsschauplatz!

    Ausserdem mag es ja auch sein, dass der Küchenbauer nicht SO VIEL aus den Füssen rausholen kann. Es gibt im Zuge der immer höher werdenden Arbeitsflächenhöhen nämlich mittlerweile auch Programme mit "höheren" Unterschränken.
     
  15. AnneB

    AnneB

    Dabei seit:
    20. November 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Managerin Kleinunternehmen
    Ort:
    München
    @Baufuchs, natürlich kann man Küchen in der Höhe verstellen. Aber man braucht eine gewisse Mindesthöhe beim Sockel, um motieren zu können. Bei bestimmten Herstellern, nämlich denen mit einem relativ hohen Korpus, ergibt sich so eine Mindestarbeitshöhe von 91/92cm: 78cm Korpus + 4cm Standard-AP + 9/10cm Sockel. Deswegen meinte der Küchenfachberater, man müsste komplett umplanen mit einem Hersteller mit 75 oder 72cm Korpus.

    Mir fallen zwei Möglichkeiten ein, um doch die alte Planung behalten zu können:

    Entweder ein neues Fenster mit Festverglasung im unteren Teil einbauen. Dann geht die Arbeitsplatte halt an den Fensterrahmen dran, aber das Fenster ist trotzdem zu öffnen. Interessante Frage hierzu auch: steht der Wasserhahn auch vor dem Fenster? Wir das ein umklappbarer? Benötigt der auch nochmal ein paar Zentimeter, auch nach dem Umklappen?

    Oder statt einer 4cm Arbeitsplatte eine extradünne mit 1,6cm nehmen, wenn die 2,4cm Gewinn reichen. Dabei muss man beachten, dass diese neue AP überall gut gestützt ist, sonst kann sie bei sehr breiten Unterschränken auch mal leicht durchhängen.
    Sollte unter dem Kochfeld bisher eine zugängliche Schublade geplant sein, ist es gut möglich, dass dort mit der dünneren Platte nur noch eine Blende verbaut werden kann (das Kochfeld taucht ja tiefer ein).
     
  16. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Per PN den Küchenlieferanten vom Fragesteller benannt bekommen.

    90er Höhe gem. Hersteller kein Problem:

    Korpus 78,5cm + 4cm Arbeitsplatte + 2cm Spüle + 7,5cm Standardsockel = 92cm mögl. Höhenverstellung +/- 2,5cm = 90cm möglich

    Korpus 71,5cm + 4cm Arbeitsplatte + 2cm Spüle + 12,5cm Standardsockel = 90 cm

    Zum Selberrechnen:

    Korpusstandardhöhen = 78,5cm oder 71,5cm
    Arbeitsplatte Standard= 4cm
    Standardsockelhöhen = 7,5cm/10cm/12,5cm/15cm
    Verstellbereich +/- 2,5cm
     
  17. phihe

    phihe

    Dabei seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Danke fürs Nachschauen. Wir haben den 78,5cm Korpus. auf den Plänen ist ein 10cm Sockel eingezeichnet.

    Gruß,
    Phil
     
  18. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Dann frag halt nach dem 7,5cm Sockel.
     
  19. AnneB

    AnneB

    Dabei seit:
    20. November 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Managerin Kleinunternehmen
    Ort:
    München
    Das ist mutig, davon auszugehen, dass alle Sockelfüße maximal eingeschraubt werden können und die Küche dann überall satt aufsteht und exakt ausgerichtet ist. Und hoffentlich geht das von innen durch den Korpusboden! Mit 5cm Luftraum passt da kein Arm mehr drunter um an die hinteren Füße zu kommen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. rotstift68

    rotstift68

    Dabei seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Unser Kücheninstallationsplan enthält KEINE Höhenangabe für die Arbeitsplatte.

    Wir dürften mit unserem bau ähnlich weit sein, wie Ihr, deshalb habe ich mal unseren Kücheninstallationspaln angesehen. Der enthält die Maße für die Steckdosen und wasseranschlüsse, aber keine Angaben zur Höhe der Arbeitsplatte.

    Die sind nur im eigentlichen Küchenplan enthalten. Vielleicht liegt dieser Deinem BU nicht vor??
     
  22. phihe

    phihe

    Dabei seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Hier mal ein Ausschnitt des Installationsplan. Dieser lag dem BU vor:

    [​IMG]
     
Thema: Küchenfenster zu niedrig - wie vorgehen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Küchenfenster brh 78

Die Seite wird geladen...

Küchenfenster zu niedrig - wie vorgehen - Ähnliche Themen

  1. Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen

    Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen: Liebe Bauexperten, folgender Sachverhalt: wir haben einen Neubau (Fertighaus) und vor der Bauabnahme an mehreren Fenstern sichtbare Mängel...
  2. Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen

    Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen: Hallo, mein Rohbau wird Anfang Dezember bzw. ende November fertig. Es wird ein Flachdachhaus, die Decke ist aus Beton C25/30 WU (Das Betonwerk...
  3. Oberkante Rohfußboden zu niedrig

    Oberkante Rohfußboden zu niedrig: Hallo liebe Forengemeinde, Ich weiß nicht ob das Thema hierher gehört, wenn falsch bitte ein Moderator verschieben. Wir bauen im Moment unser...
  4. Feuchter Keller, Abdichtung zu niedrig?

    Feuchter Keller, Abdichtung zu niedrig?: Moin, ich sitze hier in einem Altbau Baujahr 1977 und habe ein Problem mit einem feuchten Keller. Der Keller wurde als schwarze Wanne gebaut. Ab...
  5. Dachgaube und niedrige Firsthöhe

    Dachgaube und niedrige Firsthöhe: Hallo Leute, da ich gerne Wohnraum schaffen möchte, würde ich gerne eine Dauchgaube einbauen. Mein Problem ist allerdings, dass auf meinem...