Mag Pro 7 keine Architekten?

Diskutiere Mag Pro 7 keine Architekten? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Oder wie erklärt sich die Sendung von heute (Pro 7 Reportage)? Mit Ruhm haben sich diese Architekten sicherlich nicht bekleckert. Oder waren es...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bauhaus

    Bauhaus Gast

    Oder wie erklärt sich die Sendung von heute (Pro 7 Reportage)? Mit Ruhm haben sich diese Architekten sicherlich nicht bekleckert. Oder waren es doch nur die dummen Bauherren?

    Vielleicht waren es auch die "Gutachter" des Verbandes der privaten Bauherren, die ihre Existenzberechtigung suchten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Tach,

    Also ich hab die Sendung auch gesehen.

    Meistens war davon die Rede das die Bauherren "schlüsselfertige" Häuser "bestellt" hatten.

    Nie bekam man natürlich nähere Informationen wie der Bau durchgeführt wurde, dass da in irgendeinem Fall ein Architekt mit allen Leistungsphasen betraut war halte ich für total unmöglich.
     
  4. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    In einem Fall wurde es behauptet und scheint mir auch plausibel: der vom Fertighausdarsteller empfohlene Architekt hat den Keller und den Innenausbau beauftragt, überwacht, und abgenommen.

    Unvergeßlich bleibt mir das HRB-Haus in Hanglage, dessen Schwellenlage satte 2 cm auf dem Fundament aufliegt.
    Das Ganze in Mitteleuropa :Roll
     
  5. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Auch

    Auch ich habe mit Erschrecken den Fall des Holzrahmenbaus gesehen. Ich hätte nicht gedacht, daß soetwas in Deutschland möglich ist.

    Allerdings hat mich an allen Gutachtern gestört, daß keine konstruktiven Vorschläge zur Mängelbehebung gebracht wurden.

    Somit reihten Sie sich in den insgesamt reisserischen Aufbau der Reportage ein. Alles destruktiv - und die Behebung der Mängel ist teurer als das Haus

    Gewünscht hätte ich mir von der Reportage auch einmal das Bauherrenverhalten zu rügen; da war ein Haus mit 290 m² Wohnfläche für sagenhafte 300.000 € beauftragt in Hanglage, voll verklinkert. Das soetwas in DIN-gerechter Ausführung eigentlich nicht möglich ist wird verschwiegen.

    Die Sendung kann insgesamt nicht als Hilfe für zukünftige Bauherren gesehen werden; werden doch durch derartige Reportagen zukünftige Bauherren mehr als verunsichert.

    Schade, wenn alle Branchen derart agieren, kann es in Deutschland keinen Aufschwung geben.
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    dicke hunde ...

    waren da wohl dabei, ich hab die einige mängel mitbekommen, die schon ziemlich eklatant sind - das sollte nicht passieren können, wenn auch nur einigermassen geplant und kontrolliert wird.

    bei einigen kritikpunkten bin ich aber nicht sicher, ob´s wirklich so schlimm ist, z.b. die "eingegrabene" hrb-wand.
    an sich ein dicker hund - imho aber durchaus auch ohne abriss/neuaufbau sanierbar mittels luftgraben .. muss man halt ob der grenzbebauung mit dem nachbarn reden..

    war´s das gleiche haus? mit dem biologischen sockel und dem unzureichenden auflager der schwelle? hmm .. die 2cm tiefe auflagerung konnte man ja nicht direkt erkennen, da wurden anscheinend sehr sehr dünne wandstiele verwendet, weil so drastisch empfand ich den überstand nicht (hab aber nicht alles gesehen).

    katastrophal war die schon fast schwebende bodenplatte des 300.000,-eu-hauses mit 290m²(?) am hang.
    wär´s meine baustelle - ich wär nicht so ruhig geblieben - und
    die baufirma sollte so schlau sein, aus eigeninteresse schnellstmöglich anzufüllen ...
     
  7. Koni

    Koni Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Die Frau vom Chef
    Ort:
    Bayern
    was ich davon hallte...

    das "medium" fernsehen hätte es meiner meinung ein stückchen in der hand für aufklärung in solchen fällen zu sorgen wenn schon solche themen aufgegriffen werden

    jedoch ist es scheinbar einfacher bausünden in einer möglichst ausweglosen darstellung über den bildschirm flimmern zu lassen

    schön darauf bedacht die eigentümer am rande des tränenausbruchs wegen nahendem finanziellem ruin am besten noch mit kindern im schleptau mit einfliessen zu lassen

    aber vieleicht sollen ja künftige bauherren blos auf diese fehler hingewiesen werden

    ergo; haben solche reportagen doch sinn :irre :motz

    mfg
     
  8. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Was ich nicht verstehe ist das Drücken auf die Tränendrüse. Die Bauherren mit dem 300.000-€-Haus wären doch auf Dauer finanziell auch den Bach runtergegangen wenn das Haus mängelfrei gewesen wäre. Dann hätten sie die selben Rate von 3.600 € monatlich zahlen müssen, von der sie gesagt haben dass sie mit 2 Einkommen nicht zu schaffen ist. Ok, es kam die Doppelbelastung für die unmöblierten Bruchbuden, aber dafür haben sie doch schon die gesamte Verwandtschaft angeschnorrt. Gerichtskosten gabs auch noch keine, auch keinen Gerichtsgutachter, nur den VPB und den Anruf beim Fernsehen.
     
  9. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ja nun die Tränendrüse gehört dazu das macht sich halt im Fernsehn besser und die Bauherrn werden wohl kaum hingehen und sagen: "jo, hier hab ich scheiße gebaut und da wollt ich Kosten sparen und hab ein windiges Angebot angenommen."

    Ob daraus ein angehender Bauherr etwas lernen kann halte ich für zweifelhaft bis unwahrscheinlich, denn dann müsste man sämtliche Begleitumstände lückenlos und wahrheitsgemäß kennen und das werden sie natürlich net sagen ...

    Was mir aufgefallen ist, ist bei fast allen Bauunternehmen war davon die Rede das eh bald die Insolvenz droht, außer bei dem Fertigbau glaub ich .. Nachtigall usw
     
  10. peter_h

    peter_h Gast

    habe vor längerem eine derartige sendung auf 3sat (oder ähnlich orientiertem sender) gesehen. von den ganzen berichten auf rtlII und dergleichen abgebrüht wurde ich richtig erstaunt:
    - keine reisserischen inhaltlich leere kurzberichte
    - erklärungen und hinweise
    - diese sogar nachvollziehbar
    - keine werbepausen und alle 5min die vorschau was in den nächsten 10min kommt

    alles in allem eine inhaltlich wertvolle sendung, aber im endeffekt eher 'langweilig' aufgebaut. mir sagen diese sendungen mehr zu!
     
  11. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Ich denke, das (auch berechtigte) Raunzen über Unterbrecherwerbung, Tränendrüsendrücken, reisserische Aufmachung ändert nichts daran, dass hier 3 katastrophal verpfuschte Häuser dargestellt wurden.

    Und mangels Alternative auf den ö.rechtlichen (die Sendung von der peherh spricht, habe ich nict gesehen, war aber eher die grosse Ausnahme) müssen an diesem Thema Interessierte auch weiterhin diese "Verpackung" in Kauf nehmen.

    Interessieren würde mich, weil hiér das Fehlen von Sanierungsmöglichkeiten kritisiert wurde, wie diese Mängel allenfals behebbar sein sollen (Hinterfüllen allein genügt IMHO bei der freien BPL nicht), freitragender HRB ähnlich.
    Ausserdem kann ich mich erinnern, dass der eine Gutachter schon mehrmals auf Sanierungsmöglichkeiten hingewiesen hat, allerdings gleich dazugesagt hat, dass sie enorm auwändig wären.
     
  12. haera

    haera Gast

    Jedes Ding hat seine 2 Seiten und beim Bauen sind doch meistens die Bauherren die Ahnungslosen und selten die "Bösen"

    Die Beiträge waren schon kraß!

    Das mit der Garagenzufahrt hätte man ja früher merken können - und der Unternehmer bzw. der Archi wird sicher sagen, daß nicht vereinbart war, daß da ein Auto reikommen soll - und für eine Gartentraktor reicht es doch allemal. Und wieviele Autos stehen vor den Garagen, weil in den Garagen alles Mögliche drin ist, so daß das Auto ohnehin keinen Platz hat!

    Das entschuldigt natürlich so einen Schwachsinn nicht!

    Die Holzhausbauer wurden ebenfalls ganz schön beschissen; mit und ohne Keller! Natürlich könnte im einen Fall der Nachbar was abgeben, so er wollte; er muß es aber nicht - aber wahrscheinlich steht ind er Baubeschreibung, daß ebenes Gelände vereinbart ist. Von den Schlüsselfertighausverkäufern, auch "Bauberater" genannt, bewegen sich doch die Wenigsten aufs Kundengrundstück und wenn, dann sagen sie doch generös: das machen unsere Techniker!!!

    Und das Klinkerhaus für 300.000,00 Euro! Warum soll das nicht für dieses Geld fachgerecht gebaut werden können? Wenn dem tatsächlich so wäre und der Unternehmer machts trotzdem, dann soll er dafür aber auch geradestehen! Und daß Frostschürzen zum kleinen Einmaleins gehören, darüber muß man ja wohl nicht diskutiueren. Für mich ist das einer der eher seltenen Fälle, wo der Tatbestand des § 319 StGB - Baugefährdung astrein erfüllt ist, denn da ist die Gefährdung doch schon sehr konkret, zumal das haus auch noch am Hang steht!

    Und daß Schimmel - der dargestellte war eher noch harmlos anzusehen - auch nicht gerade zum Vertragsinhalt zählt - außer bei bestimmten Käsesorten - bedarf auch keiner näheren Erörterung!

    Ich finde, es kann nicht genug solcher Sendungen geben, damit auch irgend wann mal der unbedarfteste Bauherr merkt, daß er auch vor Abschluß einen Bauvertrages "prüfe, wer sich bindet, ob er nicht doch was besseres findet!

    Vertrauen ist gut, aber gerade hier ist Kontrolle doch besser!!! Und ein gesundes Mißtrauen hat noch keinem geschadet.
     
  13. hotzi123

    hotzi123

    Dabei seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerkadministrator
    Ort:
    Waldshut
    Also ich muss sagen, dass mich solche Sendungen immer wieder faszinieren. Zum ersten sehe ich als Laie, was alles schief gehen kann, zum zweiten werde ich immer wieder bestätigt, warum ich von Anfang an (Sind derzeit in der Bauplanung) einen Sachverständigen hinzugezogen habe und drittens, dass man sich einfach zuerst informieren soll (Foren, Websites, Fernsehen, ...), bevor man zu bauen anfängt.

    Wie mein Bausachverständiger schon beim ersten Treffen sagte: Ein Auto wird erst nach langem hin und her gekauft, ein Haus manchmal an einem Abend ... :irre

    Da stören mich auch Werbung und Tränendrüsen nicht. Wichtig ist, nicht zu vergessen, dass dies nur ein kleiner Teil aller in Dutschland gebauten Häuser ist.
    Gruss aus dem Süden
    Sven
     
  14. haera

    haera Gast

    @hotzi123

    :) :respekt

    Grüße in den Hotzenwald - auch da gibt es schlimme Finger! Also gut aufgepasst
     
  15. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    Ich habe die Sendung nicht gesehen.

    Mich würde aber interessieren, welche Ratschläge dem Zuschauer als potentiellen Bauherren mit auf den Weg gegeben wurden. Kam es rüber, dass er einen Interessensvertreter auf seiner Seite am besten von Anfang an braucht?
    Oder ging es nur darum, den Pfusch darzustellen?

    Marion :)
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "muss man gesehn haben"

    auch ich schau mir solche Sendungen "gerne" an ... "ABER" fachlich kann man bei solchen Beiträgen leider nichts erwarten (!) ... mitunter geilt man sich an Lappalien auf die´s eigentlich gar nicht wert sind zu erwähnen und im Gegenzug verschweigt man dem Zuschauer wissenwerte Hintergrundinformationen ... siehe auch die Garage ... "was" wir wissen durften das die Leute weit weg wohnten und eigentlich keine Zeit für die Überwachung für Ihr Häuschen hatten ... "auch" das ein Architekt das versiebt hat wurde uns nicht vorenthalten ... "ABER" ob des nicht ein Bauträgerhaus mit hauseigenen Architekten vergeigt hat wurde "hier" verschwiegen ... grad in der Ferne "meinen" doch die meisten mit Schlüsselfertig am besten zu liegen ... "vom" Gefühl her war das für mich ein 08/15 Haus ... "war´s" wirklich ein Architekthaus ? oder war´s ein Bauträgerhaus ?

    MfG
     
  17. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Das Fertighaus, bei dem die Wand nicht über der Tragwand im Keller war, scheint mir so ein Fall zu sein wie vor ein paar Monaten in bau.de:

    Ein "Fertig"-Haushersteller will eigentlich nur sein "Ausbauhaus mit Loch unten" verscherbeln, empfiehlt (s)einen Architekten (?), der dann für 750 € nur das baurechtlich Notwendigste, nämlich den Eingabeplan beauftragt bekommt. Der Bauherr beauftragt dann eine örtliche Baufirma, die nach Hundertsteln bauen muss. Der nicht weiter beauftragte Architekt ist gar nicht mehr anwesend. Irgendwie entsteht ein Keller ohne Werkplan und Bauleitung, die Halbfertigfirma klatscht ihr halbes Gebäude drauf, von Bedenken anmelden noch nie was gehört. Klar dass es nicht passt, und am Ende wars der böse Architekt.

    Wäre wirklich ein umfassend beauftragter Architekt am Werk gewesen, wäre der Keller exakt nach den Maß-Angaben der Halbfertigfirma entstanden und die hätte ihr Haus brav wieder abgebaut wenn es nicht auf den Keller gepasst hätte. Überhaupt wäre die Halbfertigfirma dann nur eines von mehreren - im Übrigen ersetzbaren - Gewerken gewesen, das eine Teilleistung zu erbringen hat. Hier hat aber klar der Fertigfritze den (falschen) Ton angegeben.

    Anstatt über solche prinzipiellen Fehler bei der Organisation von Bauvorhaben aufzuklären, wird 3/4 der Sendezeit mit den Problemen des Wohnens aus dem Umzugkarton und aufblasbaren Matratzen breitgetreten.
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    du hast aber die falsche einstellung, bruno :)

    prinzipielle fehler gibt´s nicht, der bauherr macht nie fehler, bauen mit bauträgern ist das einfachste und sicherste der welt und architekten sind allesamt unfähige schmarotzer ... so wird´s transportiert und abgenommen :(

    wenn ein paar der sich-das-bauen-zusehr-vereinfachenden bauherren auf die nase fallen - gut für die tv-quote, schlecht für den ruf der baubranche.
    aber da die meisten bauherren nicht hier, nicht auf archifee, nicht auf bau.de schlau machen, bevor sie sich in ihr abenteuer stürzen, wird sich nicht viel ändern.
     
  19. #18 Elke & Wolfgang, 14. November 2003
    Elke & Wolfgang

    Elke & Wolfgang Gast

    Wir sind die Eigentümer der Bauruine für über 300.000 EURO

    Hallo Forumsteilnehmer!

    Wir gehörten zu den verfilmten Parteien in dieser Reportage.

    Der bei uns mitwirkende Gutachter war unser eigens damals zur Prüfung des Bautenstandes beauftragte, kein Verband oder ähnliches.

    Leider kann das Ausmass eines Falles in einer solchen Reportage natürlich nicht konkret herübergebracht werden, aber wir denken, es ist der Produktionsfirma gut gelungen.

    Niemand sollte dort verurteilt werden: Kein Bauherr, kein Architekt und auch kein Bauunternehmer! Solche Sendungen sollen nur zur Warnung und Vorsicht für andere mögliche Bauherren und sonstige Interessierte aufrufen.

    Außerdem möchten wir noch anmerken, die 290 qm Wohnfläche sind incl. dem ausgebauten Keller, den einen solchen haben wir genau genommen gar nicht.

    Der Preis lag über vielen anderen Angeboten, es wurde nicht der billigste genommen, wie oft angenommen wird - auch Einzelgewerke wären samt einem außenstehenden Bauleiter günstiger gewesen.

    Doch die Fa. Buderath hat in unserer Region einen einwandfreien Ruf und gute Referenzobjekte - baut munter weiter!!!

    Wir haben einen wirtschaftlichen Totalschaden - die Mängelbeseitigung wäre so aufwendig und teuer und teilweise unmöglich - Abriss und Neubau erforderlich!!!

    Aber ausführliche Informationen können Sie auf unserer Homepage nachlesen, die im Laufe des Wochenendes komplettiert wird.

    Übrigends fallen die 3.600 EURO nur an, weil wir ja zusätzlich nun noch eine hohe Miete, die Einlagerungskosten für unsere Möbel, und, und, und zahlen müssen!!!

    Viele Grüße an alle Bauherren und Interessierten
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ingo Nielson, 14. November 2003
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    >Solche Sendungen sollen nur zur Warnung und Vorsicht für >andere mögliche Bauherren und sonstige Interessierte aufrufen.


    dann vermisse ich das klare statement, dass die bauherren sich einen architekten nehmen sollen, der den bau plant, ausschreibt und auch die bauleitung übernimmt. vergabe an einzelgewerke. punktum. DAS ist die sicherste und preisgünstigste alternative, um an ein mängelfreies haus zu kommen.

    was mich mal interessiert: was bekommt man als mitwirkender bauherr für eine solche sendung?
     
  22. #20 Elke & Wolfgang, 14. November 2003
    Elke & Wolfgang

    Elke & Wolfgang Gast

    "Gage" für Produktion

    Man bekommt nichts dafür!!!

    Dies war aber auch nicht unser Bestreben.

    Natürlich haben wir dem Falschen vertraut, heute wissen wir dies, auch das Einzelgewerke mit außenstehendem Bauleiter besser, billiger und schneller gewesen wären.

    Das Schlimme ist bei uns: Der BU hat Geld und Aufträge! - hält uns aber hin und hat wahrscheinlich alle Zeit der Welt, sich in den nächsten Jahren auf seine Insolvenz vorzubereiten.

    Wir machen alle mal Fehler, privat und im Beruf - erkennen, eingestehen und beheben ist das Wichtigste dabei!

    Doch dies ist in seinem ganzen Ausmass schon Betrug an uns!

    Viele Grüße
     
Thema:

Mag Pro 7 keine Architekten?

Die Seite wird geladen...

Mag Pro 7 keine Architekten? - Ähnliche Themen

  1. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  2. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...
  3. Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO

    Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen mit Rigips AquaBead Flex PRO? Das ist ein ein Eckband, das eine selbstklebende Schicht besitzt. Allerdings...
  4. Leistung Minibagger pro Stunge

    Leistung Minibagger pro Stunge: Hallo zusammen, im Rahmen meines Bauvorhabens möchte ich auf meinem Grundstück einen Graben für eine Entwässerungsleitung ausheben. Das...
  5. Pflasterarbeiten pro qm was habt ihr bezahlt?

    Pflasterarbeiten pro qm was habt ihr bezahlt?: Bei unserem Nachbarn baut gerade eine Firma eine Garage. Die würden auch Pflasterarbeiten durch führen und haben mir ein Angebot gemacht. Dies...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.