Mag Pro 7 keine Architekten?

Diskutiere Mag Pro 7 keine Architekten? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; gute idee! ich werd mal bei meiner versicherung fragen, ob die mir nicht hervorragende dienste im bemühen, den profit der versicherung zu...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    gute idee!

    ich werd mal bei meiner versicherung fragen, ob die mir nicht hervorragende dienste im bemühen, den profit der versicherung zu maximieren, bescheinigen wollen :)

    bisher hab ich nur eingezahlt, seit 13 jahren keinen einzigen schaden gehabt, hab den günstigsten sfr - trotzdem wird´s grad wieder teuer.
    ob da alle anderen murksen und die prämien in die höhe treiben?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    WA ich muss dich einbremsen. Die Diskussion war nicht so gedacht, dass eine ganze Berufsgruppe runtergemacht wird mit Feststellungen "Ich kenne einen Archi, der" *fingerheb*. Beim Architekten ist das Berufsbild sauberst geregelt. Wenn schon irgendwo ausgemistet werden muss, dann bitte bei ganz anderen Sparten, wo es nämlich gar keine Regelungen gibt, weder zur Ausbildung noch zur Berufsbezeichnung. Beispiel Baubetreuer, bezüglich Ausbildung auch der Bauträger.

    Dass ein Architekt angestellt ist entschuldigt sehr viel. Wenn ein Bauherr glaubt, dass dieser seine Interessen vertritt, und zwar gegen die Interessen seines Brötchengebers, dann irrt sich der. Erst gestern von Barbara aus dem Prohaus-Forum gelesen, vollmundig stand da: ich hatte einen Architekten. Quatsch, sie hatte keinen. Sie ist einem Angestellten ihres Bauträgers begegnet. Hätte sie einen gehabt, wäre sie nicht in dieser Situation.

    Seinen Beruf muss der angestellte Architekt natürlich ordentlich ausüben, und das tut er auch, genauso gut wie jeder andere Berufstätige.
     
  4. #163 lakra-man, 20.11.2003
    lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10.11.2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    @mls
    Eben KEINE Versicherung. Ich dachte doch nicht an eine weitere Kapitalgesellschaft, die Aktionären Gewinne (sprich Deine Beiträge) einfahren muss.

    **

    Nein, das ist es nicht. Ich sprach und spreche von einem GÜTESIEGEL.

    **

    Gruß
    Klaus Fuchs
     
  5. #164 Angela Bobowski, 20.11.2003
    Angela Bobowski

    Angela Bobowski Gast

    Antwort Angela

    Hallo hier ist Angela,
    mit dem bauleitenden Architekten habe ich einen Bauleitungsvertrag abgeschlossen, in dem es ganz klare Abnahmekriterien für die Gewerke gibt. Schon beim ersten gewerk - Bodenplatte - hat er versagt. ER IST IN URLAUB GEFAHREN!!!!! :mauer
    Bei den Filigrandecken sagte er mir:" ich hätte zu einer falschen zeit gebaut, dann wenn nämlich alle bauen, da muß man nehmen was übrig bleibt." :cry
    Bei dem Dachstuhl ist ihm überhaupt nichts aufgefallen, ich machte ihn auf die zu kurze Firstpfette aufmerksam.
    Dazu muß ich sagen: das ich bei der errichtung der ersten Steinreihe einen Unfall hatte und mit NAW ins Krankenhaus kam. Ich hatte somit weder die Möglichkeit die Arbeiten noch den Architekten zu überwachen.
    Die Firma hat trotz "in Verzug setzen" die Schäden nicht beseitigt, vorher haben sie nicht auf meine Mängelrügen reagiert. Die letzte Abschlagzahlung (es ist zu dem Schaden nicht viel) habe ich einbehalten, daraufhin verklagten sie mich. Ein beim Landgericht beantragtes Beweissicherungsverfahren wurde (trotz detaillierter Darstellung- ich hatte schon ein Vorgutachten(privat) abgewiesen. ir blieb nur der Weg über die Widerklage, die den Parteien nach 1 Jahr und 10 Monaten zugestellt wurde. Bei einem Gütetermin. Vorher wurde die Firma 6 mal zur Stellungnahme aufgefordert, nach dem 6 mal gab es keine Fristverlängerung vom Gericht. Sie haben erst nach verstreichen dieses Termins dem Gericht anscheinend etwas geschickt, was mir nicht bekannt ist.
    Bei der Widerklage habe ich den Architekten miteinbezogen, denn bereits 1997 würden Schäden der Versicherung gemeldet. AUCH OHNE ERFOLG! :deal
    Warum der Architekt keinen Baustopp verhängt hat, weiß ich nicht. VIELLEICHT WAR ER JA AUCH NICHT VOR ORT!
    Ja,das dazu
    Gruß Angela
     
  6. #165 BTopferin, 20.11.2003
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2003
    BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24.06.2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    vielleicht kennt WA meinen BT/Archi.... ;)

    Er nennt sich ganz klar "freier Architekt". "Auf Papier" ist seine Frau "Bauträger".

    Rate mal, wer die ganze Kontrolle hat.... :mad:

    Alles "sauber" geregelt...

    It's a disaster.

    Grüß,
    bto
     
  7. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    @ BTOpferin: wieso habe ich wieder den Eindruck, meine klare Darstellung des Systems wird zynisch missbraucht? Bei Architekten ist die Berufsausübung wirklich sauberst geregelt:
    http://www.byak.de/architekten/service_gesetze_berufsordnung.html
    Wer von seinem eigenen Beruf sagen kann dass es dazu ein Gesetz und eine Verordnung gibt der hebe die Hand.

    Und jetzt rate ich mal, wer die Kontrolle hat: es ist die die "saubere" Bauträgerin ohne Berufsregeln. Die hat ihren Mann so gut unter Kontrolle dass sie ihn immer vorschicken kann wenns Probleme gibt. Das ganze Geld gehört ihr bestimmt auch.
     
  8. #167 lakra-man, 20.11.2003
    lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10.11.2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    @Bruno ! Bruno !

    Musste das wirklich sein, anstelle auf Qualität auf Gesetze, Verordnungen und Ausführungen zu setzen. Das hat mich jetzt enttäuscht.

    Es ist doch wirklich aller Mist in Deutschland geregelt. Und wenn nicht, wird uns schon noch was einfallen?

    Nein, das kann nicht sein. Es gibt Regeln, denen alle unterworfen sind. BGB und Straßenverkehrsordnung, nur um 2 winzigste Beispiele zu nennen. Und, weshalb leben denn dann ganze Berufsstände davon, WEIL GERADE DIESE REGELN NICHT EINGEHALTEN WERDEN?

    Wenn nichts mehr läuft, dann lass es richten. Von anderen. Anstelle selbst dafür zu sorgen, dass ich mir mit Qualität nen Namen mache. :mauer :mauer :mauer

    Uff, das musste sein. Nicht böse sein, aber das Ganze schrieb ja ein Beamter. *grins*

    Gruß
    Klaus Fuchs
     
  9. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Ich werde nicht verstanden :cry

    Jeder der schon mal ein QM-Handbuch von innen gesehen hat, weiß dass Normen, Erlasse, Arbeitsanweisungen, kurz Regeln, eine ganz wichtige Rolle spielen. Sie sind die Grundvoraussetzung für Qualität.

    Genau solche Regeln hat der Architektenberuf. In BTOs Beitrag stand nichts anderes als dass Regeln wertlos sind, zynisch unter Verwendung meiner Worte.

    Anscheinend kapieren die meisten mein Anliegen nicht. Sie reden dem Chaos das Wort. Uli R. hats erkannt: Trapezkünstler lass das Netz weg, dann kann auch keins reißen.

    Ok, jeder darf nochmal ein schwarzes Schäfchen in den Thread schreiben, dann mache ich ihn zu.
     
  10. #169 lakra-man, 20.11.2003
    lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10.11.2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    Danke für die Gelegenheit. Aber ich bin hier Gast und halte mich dann halt mit dem zurück, was nicht gewünscht wird. Ich hab schon verstanden und wäre ja als Wohnraumförderer für einen gesamten Landkreis blöd, wenn ich die Spielregeln:
    1.) nicht kennen würde
    2.) nicht als gut akzeptieren würde
    3.) die Augen vor der Tatsache verschließe, dass hier von ALLEN Beteiligten betrogen und beschissen wird. Und wenn dann, wie von mir getan, die Ingenieurskammer, die Förderbank usw. angeschrieben werden, weil in mehr als einem Fall massiver Betrug vorlag (Unterschrift eines sehr angesehen Architektenbüros war gefälligkeitshalber mit im Spiel) reagiert keiner. Keiner wollte was davon hören, sehen usw. (Seh ich da in Gedanken die 3 Affen vor mir, die, ach, ihr wisst, was ich meine).

    Das passierte aber wie bemerkt sowohl mit FREIEN Architekten als auch mit Bauträgern, Bauherren usw.

    Selbst Banken haben mir schon "gebeichtet".
    Also, mach ruhig den Thread zu. Geändert wird dabei nichts. Leider.

    Schade auch, dass gerade dann, wenn es "unangenehm" wird, diese Reaktion (Schließung des Beitrags) angekündigt wird. Aber, wie gesagt, ich bin hier ja nur Gast. Und dafür habe ich wenigstens einen ganz klitzekleinen Einblick in das tägliche Leben mitteilen, aber auch sehen können.

    Schade, dass das Ganze hier so endet. Schade auch für das von mir schon mehrfach gelobte Engagement des Forenbetreibers und der Leute, die hier ihre Freizeit beisteuern, unentgeltlich für Aufklärung und Infos zu sorgen.

    Stubenarrest hat bei meinen Kindern nichts gebracht. Habs dann bleiben lassen und bin gut damit gefahren. Ich lebe in einem gutgeplanten Architektenhaus und werde das nächste Mal, so meine Frau es tatsächlich durchziehen will, wieder so machen. Ich habe meine Rechnungen OHNE Abschlag gezahlt, nachdem die Freigabe des Architekten kam. Zwei meiner Kinder sind Handwerker, davon einer Innungssieger im Heizungsbaubereich. Aber dennoch verschließe ich nicht die Augen, dass alles mehr als 1 Seite hat.

    Gruß Klaus Fuchs,
    der auch eine umfangreiche Ausbildung genießen durfte und ebenfalls Regeln anzuwenden weiß, denen er unterworfen ist (wie Architekten). Sonst hätten wir Anarchie, und die kann sich ernsthaft ja keiner wünschen.
     
  11. WA

    WA Gast

    Auch ich werd scheinbar missverstanden. Ich will ganz und gar NICHT (!) einseitig das Berufsbild der Architekten niedermachen! ABER, und da zitiere ich Bruno:
    "Beim Architekten ist das Berufsbild sauberst geregelt. Wenn schon irgendwo ausgemistet werden muss, dann bitte bei ganz anderen Sparten, wo es nämlich gar keine Regelungen gibt, ..."
    Stimmt, hat er Recht, aber umgekehrt wird ein Schuh daraus: Wenn die Architekten so sauber arbeiten und alles super geregelt ist, dann sollten sie sich doch genau von den anderen genannten Gruppen (BT, Baubetreuer. etc.) eben auch dadurch abheben, dass sie rigoros gegen die eigenen Nestbeschmutzer vorgehen! Nicht auf die unqualifizierten Billichbauer zeigen, sondern bei Euch selber anfangen und Euch genau dadurch von der Masse der anderen 0815-Billichplaner abheben!

    Weiter Zitat: "Dass ein Architekt angestellt ist entschuldigt sehr viel. Wenn ein Bauherr glaubt, dass dieser seine Interessen vertritt, und zwar gegen die Interessen seines Brötchengebers, dann irrt sich der."
    Stimmt, aber das ist nicht unbedingt der entscheidende Punkt. Ein Bauherr glaubt, dass ein Architekt = studierter Fachmann seinen Job gut macht und sein Bau mangelfrei ist. Dabei darf es keine Rolle spielen, ob er freischaffend arbeitet oder beim BT angestellt ist. DAS ist der Punkt!

    Weiter: "Erst gestern von Barbara aus dem Prohaus-Forum gelesen, vollmundig stand da: ich hatte einen Architekten. Quatsch, sie hatte keinen. Sie ist einem Angestellten ihres Bauträgers begegnet. Hätte sie einen gehabt, wäre sie nicht in dieser Situation."
    Da wäre ich mir nicht so sicher. Ich habe den Fall nicht im einzelnen durchgelesen, aber grundsätzlich bin ich der Meinung: Wenn jemand seinen Job schlecht macht oder andere Leute über den Tisch ziehen will, macht er es. Egal ob angestellt oder freiberuflich.
    Die Anstellung beim BT verschiebt natürlich ganz klar die Interessenslage, dürfte aber nicht die prinzipielle Ursache für Architektenschlechtleistung sein, siehe oben.

    "Seinen Beruf muss der angestellte Architekt natürlich ordentlich ausüben, und das tut er auch, genauso gut wie jeder andere Berufstätige."
    Ganz meine Meinung!! Aber warum machen das einige angestellte Archi´s dann nicht, wenn sie soviel besser ausgebildet sind als die ungelernten Billichbauer? Lassen sie sich vom BT so unter Druck setzen, dass sie sich selbst und ihre eigenen Fähigkeiten verleugnen (müssen)? Schlimm. Oder kommen bei BT´s manchmal einfach nur die "Pfeifen" unter?


    Gruß
    Werner
     
  12. #171 SchwarzesSchaf, 20.11.2003
    SchwarzesSchaf

    SchwarzesSchaf

    Dabei seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Psychoschaf
    Ort:
    Nordfriesland
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Psych.
    Herzlichste Grüße an Bruno:

    "Ok, jeder darf nochmal ein schwarzes Schäfchen in den Thread schreiben"

    -Als freundliche Reaktion auf diesen Beitrag mit hohem Aufforderungscharakter ;)


    Dein schwarzesSchaf.
     
  13. #172 Ingo Nielson, 20.11.2003
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    >Oder kommen bei BT´s manchmal einfach nur die "Pfeifen" unter?

    gut erkannt, WA.
    wer hat ansonsten schon lust, das erkerchen von der einen seite zur anderen ecke zu verschieben oder hier und dort mal die hausecke wegzuschneiden.
    naja, hier ist der kunde noch könig und kann sich so richtig wohlfühlen...
     
  14. WA

    WA Gast

    Ja und?
    Warum geht die Architektenlobby (kammer) nicht gegen diejenigen Pfeifen vor, die sich zu Unrecht mit dem Titel schmücken, weil sie (scharf ausgedrückt) "nur Schrott" bauen?

    Gruß
    WA
     
  15. #174 lakra-man, 20.11.2003
    lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10.11.2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    @Ingo Nielson und @andere Leser:

    Mann oh Mann, macht Ihr mit dem Standesdenken dem Bürger draußen mit DIESER Einstellung das Leben schwer und verschanzt Euch hinter Floskeln. Was soll's denn. Ich kenne angestellte Metzger, Bäcker, Automechaniker, Banker, Verwaltungsleute (grins), Fahrlehrer, Gärtner, Maurer (oder sind bei Herrn Thalhammer alles Selbständige? Wohl nicht), usw.

    Und: Diese ANGESTELLTE SIND GUT.

    ***

    Und ich kenne SELBSTÄNDIGE Metzger, Handwerker, Bäcker, usw., da geh ich halt nicht hin. Raten Sie mal, weshalb, Herr Nielson.

    ***

    Sind diese Lebenssachverhalte denn SOOOOOO fremd?

    ***

    Mit dem alten Preußischem Landrecht, eine zentnerschwere Sammlung von Recht, wurde mal versucht, den kompletten Lebenssachverhalt zu regeln. Soll ich Ihnen mal verraten, dass ich froh bin, dass das nicht klappte? Grund: Zum Glück ist das Leben vielschichtiger um komplizierter, als dass man es in eine einzige, vielleicht ein wenig komplizierte, aber einer einziger Formel unterbringt. Das hat noch KEIN WELTGENIE geschafft.

    ***

    Donnerwetter, es sind doch hier weltoffene studierte Leute im Forum, oder? Tennis Golf Segel undwasweißichnochalles.

    ***

    Respekt vor allen, die ihre Arbeit KORREKT und damit GUT machen. Egal in welchem Job. Ob als Sekretärin (von mir aus beim Archi vormittags und beim Bauträger nachmittags), der Krankenschwester, dem Polizisten, dem Pizzabäcker und der Verkäuferin vom nächsten Supermarkt. Das zählt für mich.

    ***

    Jetzt habe ich mein Gastrecht bestimmt verwirkt, weil ich nach der Ankündigung, mir die Legos weg zu nehmen, gleich zwei Mal schrieb. Und ich war so stolz, dass hier etwas echt Konstruktives rauskommen würde, mit dem ALLE SEITEN leben können. Denn das LEBEN ist ein KOMPROMISS.

    ***

    Alles zukünftigen Immobilienbesitzern wünsche ich ein glückliches Händchen und den Mut, ALLES, aber auch wirklich ALLES zu hinterfragen. Egal ob es von der oder von der Seite kommt. Nur wer viele Infos hat kann gute Entscheidungen treffen.

    ***

    Gruß
    Klaus Fuchs, der mit seinem Namen für seine Beiträge steht.
     
  16. #175 BTopferin, 20.11.2003
    BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24.06.2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    Zauber?

    Hallo Bruno,

    ja, ich habe "deine Wörter" benutzt, aber eben weil meiner "Archi" der jenige ist, der das System zynisch missbraucht. Und er hat meine ursprüngliche Vertrauen auch missbraucht.

    Ich hoffe (und eigentlich glaube), dass er eine Ausnahme ist.

    Aber eins ist klar. Der ist der "Meister" hier. Briefe werden vom Archi unterschrieben, egal ob vom Bauträger oder vom Architekt. Jeder Bauherr in unsere Anlage nennt ihm "Bauträger". Für "rechtliche" Termine kommt er (und den RA vom Bauträger). Beim Notar war nur er dabei, nicht seine Frau. Ich habe seine Frau noch nie gesehen, obwohl ich glaube, dass Sie tatsächlich existiert. Also, der Archi ist effektiv der Bauträger, nur nicht auf Papier.

    Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn ich geschrieben hätte: "zauber" geregelt.

    Was er hier gemacht hat, ist alles ausser "sauber". Der "ist" schließlich der böse Bauträger.

    Sorry. :(

    Grüß,
    bto
     
  17. Daphne

    Daphne

    Dabei seit:
    23.10.2003
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    I'm rich!
    Ort:
    Berkeley, CA
    Benutzertitelzusatz:
    ich kann ohne meinen fön nicht leben!
    Hallo Bruno und die anderen Architekten,

    auch von mir noch ein Schäfchen. Macht euch nix draus, euer Sachverstand ist so lange nicht vermittelbar bis das letzte schwarze Schaf gestorben ist.
     
  18. Tomm

    Tomm

    Dabei seit:
    01.09.2003
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    @Bruno:

    es gibt schwarze Schafe unter den Architekten. So wie es schwarze Schafe in JEDEM Berufszweig gibt. Schade eben nur wenn man durch so ein Exemplar "geschädigt" wird.

    Auch wir haben uns für unser Bauvorhaben einen selbstständigen Architekten genommen. Inzwischen haben wir eine mehrseitige Mängelliste in Planung und Bauleitung. Viele Teile davon "gibt" der Architekt auch zu. Nur nützt mir das recht wenig. Denn zu spät ist bei manchen Fehlern einfach zu spät. Manches kann man nicht mehr beseitigen.

    Ich denke so wie hier keiner die Architekten komplett als "Pfuscher" bezeichnen will, solltest du auch eingestehen dass nicht alle Profis, Hochqualifiziert, usw. sind. Es gibt, wie in jedem Berufsstand gute, schlechte, durchschnittliche und Genies !
     
  19. #178 Graues Schaf, 20.11.2003
    Graues Schaf

    Graues Schaf Gast

    Tja

    Wenn die Argumente ausgehen. Das war keine PR für Architekten.

    Vielen Dank auch! Ich bin einer!

    Solange hier die Herrgottphantasien verbreitet werden, daß JEDER Architekt alles kann..................
     
  20. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #179 bauworsch, 21.11.2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Leute!!

    Wir können jetzt weiter wochenlang sämtliche Totschlagargumente austauschen, bis jeder zufrieden und erschöpft in seinen Schreibtischstuhl sinkt. Hilft bloß nix und niemanden. :(

    Für Architektenfrust können wir gerne ein eigenes Forum aufmachen.

    Und für nichtverstandene Architekten auch.

    Bleibmer bitte wieder etwas sachlicher. Die "Architektengebeutelten" etwas die Polemik rausnehmen und die Architekten selbst bitte nicht so ganz undifferenziert die "heile Welt" propagierend.

    Man könnte sonst meinen, die sachlichen Argumente sind beiden Seiten ausgegangen und man klammert jetzt nur noch wie in der 12.Runde beim Weltmeisterschaftsboxkampf im Schwergewicht.

    Oder sind wir im circus muximus?? Es geht wirklich nur noch darum "den Anderen" plattzumachen, egal wie?

    Jeder Bauherr mit schlechten Architektenerfahrungen trägt sicherlich mindestens ein klein wenig selbst bei, und die Architekten müssen nun wohl auch ein klein wenig einsehen, dass es nicht nur Alleskönner in der Zunft gibt.

    Was wollen wir nun eigentlich erreichen hier?
     
  22. aw

    aw Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2002
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Buchempfehlung...

    für alle Bauherren, Erwerber, Bauinteressierte, Architekten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung, Architekten mit weniger als 20 Jahren Berufserfahrung, Richter, Staatsanwälte, Strafverteidiger, Handwerksmeister, Tiefbauer, Rohbauer, Fertigbauer, Malermeister, Warmduscher, Fussföner, Sockenbügler, Statiker etc. wärmstens zur Grund-, Aus und Weiterbildung empfohlen :

    http://www.amazon.de/exec/obidos/tg/sim-explorer/explore-items/-/3405155576/302-9890422-3427245
     
Thema:

Mag Pro 7 keine Architekten?

Die Seite wird geladen...

Mag Pro 7 keine Architekten? - Ähnliche Themen

  1. Ausführungsfehler an Flachdachattika - Architekt reagiert nicht

    Ausführungsfehler an Flachdachattika - Architekt reagiert nicht: Hallo zusammen, brauche mal einen Praxisrat. Drei Flachdächer wurden 2015/2016 erstellt und leider ist mir erst vor kurzem aufgegalle...
  2. Bank möchte unsere Immobilie besichtigen - 7 Jahre nach Neubau

    Bank möchte unsere Immobilie besichtigen - 7 Jahre nach Neubau: Hallo! Gestern bekamen wir ein Schreiben von unserer darlehensgebenden Bank das uns doch sehr wundert / verunsichert. Es soll durch einen Dritten...
  3. Architekt Robert Predika, wer hat Schwierigkeiten?

    Architekt Robert Predika, wer hat Schwierigkeiten?: Aktuell stecken wir durch ihn in Bau-Schwierigkeiten. Sonst noch jemand außer uns?
  4. Suche Architekten aus der Umgebung von Neu-Isenburg

    Suche Architekten aus der Umgebung von Neu-Isenburg: Leider ist uns unsere Architektin, die wir nach langer Suche endlich gefunden hatten, aufgrund eines Großprojektes abgesprungen. Wir suchen nun...
  5. Bauantrag , Architekt verweigert zu arbeiten

    Bauantrag , Architekt verweigert zu arbeiten: Guten Tag, hab gesucht und leider nichts identisches gefunden . Folgende Situation letzten Mai 2017 habe ich mit einer Architektin einen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden