Mauerdurchführung mit Rohr im Keller und Erdreich

Diskutiere Mauerdurchführung mit Rohr im Keller und Erdreich im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich würde gerne Erdkabel in einem Leerrohr vom Haus zur Garage/Terrasse verlegen, weil jetzt alles relativ offen ist und es so...

  1. #1 Magnusc, 18.09.2023
    Magnusc

    Magnusc

    Dabei seit:
    30.01.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne Erdkabel in einem Leerrohr vom Haus zur Garage/Terrasse verlegen, weil jetzt alles relativ offen ist und es so einfach wahrscheinlich nicht mehr werden wird. Trotzdem finde ich es kompliziert.

    Auf dem letzten Bild (Bild1) sieht man, dass links die Hauswand steht und rechts sieht man die neu ausgebaggerte Terrasse und Garage.

    Auf Bild 2 sieht man den Keller. In diesem steht der Öltank. Da der Bereich um den Öltank besonders gestrichen ist, denke ich, dass ich in den Bereich sowieso nicht bohren darf, falls der Öltank mal ausläuft etc.
    Deswegen muss ich wohl zumindest über dem Bereich bohren.
    Um auf Nummer sicher zu gehen, wollte ich komplett außerhalb davon links bohren (also unter dem grünen Hängeschrank). Dann könnte ich ins Erdreich bohren und wäre außerhalb vom Öltankbereich.

    Dabei finde ich aber schwierig, dass das Pflaster bis an die Hauswand reicht, es könnte Probleme geben, die letzten Steine an der Hauswand zu lösen.
    Zusätzlich, würde ich vom Keller ins Erdreich bohren, d.h. dies könnte das Mauerwerk schwächen und Feuchtigkeit könnte einziehen.
    Da habe ich zwei Bauteile gefunden, die evtl. Sinn ergeben (Bild 10 und Bild 11)
    Daran finde ich es aber verwundertlich, dass ich eine Mauerwerksbohrung von 125mm verrichten muss und für meine Kabel ein 50er HT wohl ausreichend wäre.

    Dann frage ich mich, ob es nicht doch besser wäre, einfach ein 50er HT Rohr durch die Mauer zu schieben, mit Dichtmörtel etc. auszuspritzen und dann die Kabel durchzuführen. Das HT Rohr kann ich weiter anschließen an weitere 50 HT Rohre und vom Haus weg verlegen.

    Sollte ich mir Sorgen um den Mauerdurchbruch machen. dass da anschließend Feuchtigkeit ins Mauerwerk zieht?
    Der Bereich wäre überdacht und gepflastert. Das Grundstück hat zusätzlich Gefälle vom Haus weg.
    Nur ich weiß nicht, ob dieses überirdische Gefälle eine Rolle im Erdreich spielt.

    Gefühlt, ist an der Hausmauer kein Wasser, da der Bereich überdacht und von Betonbauten umgeben ist (das Haus, das Garagenfundament, Fundamente vom Balkondach.

    Auch weiß ich nicht, ob es gut ist, die letzten Steine zur Hauswand zu entfernen, das sieht teilweise betoniert aus.

    Alternativ kann ich das Kabel oberhalb des Erdreichs in einem Kabelkanal ins Erdreich verlegen. Sieht zwar scheiße aus, aber ich habe keine Bohrung im Erdreich.
    Z.B. bei Bild 4, bei den Mülltonnen. Aus dem Keller, zur Handwand und mit Kabelkanal ins Erdreich und zur Garage verlegt. Dann hätte ich viel Pflaster zu entfernen.

    Wie würdet ihr das machen?
    Stellen sich alle Leute so an, wie ich, oder machen die einfach ein Ø50er HT Rohr rein, Dichtung rein, Quellputz, verputzen und mit Bitumendickschichtlack verschmieren?

    Als Kabel hätte ich gedacht, dass ich diese bei Bedarf durch das Leerrohr schieben kann.
    Daran dachte ich zur Zukunftssicherheit an:
    2xWallbox 22A (also wohl 5x16mm²) habe nicht vor ein E-Auto zu kaufen, aber evtl ist es notwendig irgendwann.
    1x 5x4mm² Für eventuell irgendwann einmal eine Poolheizung + HotTube-Heizung
    1x Lankabel
    1x 5x2,5mm² für die Garage und Terrasse (Licht, Steckdosen, Heizung und auf der sicheren Seite zu sein für Erweiterungen)

    Theoretisch bräuchte ich jetzt gar keine Elektroerweiterungen.
    Nur wenn die Terrasse zu ist etc. wird es nur noch schwieriger.

    Habt ihr da Ideen, wie ihr das handhaben würdet?

    Beste Grüße
    Christoph
     

    Anhänge:

  2. #2 Magnusc, 18.09.2023
    Magnusc

    Magnusc

    Dabei seit:
    30.01.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Hmmm, was nicht schlecht wäre, habe ich eben gefunden.

    Ich hoffe, dass man hier Anwendervideos von YTube zeigen darf.



    Nur weiß ich nicht, ob diese Klebemasse auch 30 Jahre hält.
    Hat damit jemand Erfahrungen gesammelt?

    Hmm, auch keine Ahnung, wie viel Wasser bei mir gegen die Dichtung drücken würde. Siehe Bild 6 das ist alles überdacht.
    Wäre das evtl eine Lösung?

    Dass ich die letzten Steine zur Hauswand nicht lösen möchte, wäre wohl kein Problem, weil ich die einfach drin lassen kann und quasi unter der letzten Pflasterrreihe
    durchbuddeln kann. Dann bohre ich von innen direkt ins Erdreich und schiebe das Rohr unter den letzten Pflastersteinen zur Hauswand hindurch.

    Vielleicht wäre es das Beste.

    Beste Grüße
    Christoph
     
  3. #3 Magnusc, 18.09.2023
    Magnusc

    Magnusc

    Dabei seit:
    30.01.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
  4. #4 Magnusc, 18.09.2023
    Magnusc

    Magnusc

    Dabei seit:
    30.01.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt


    eventuell wäre das auch was. 2-Komponentenkleber

    aber ka, was da besser ist
     
  5. #5 chris84, 18.09.2023
    chris84

    chris84

    Dabei seit:
    15.08.2023
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    263
    Die wichtigste Frage: Wie ist das Mauerwerk denn außen zum Erdreich hin abgedichtet?
    Im einfachsten Fall zementiert du ein Futterrohr ein, dass außen mit der Bitumendickbeschichtung eingedichtet wird, und das kommt dann per Ringraumdichtung dein Rohr rein.
    Dann kannst du auch 2 Rohre durch führen, denn LAN und Leistung sollten etwas Abstand zueinander haben :-)
     
  6. #6 Magnusc, 19.09.2023
    Magnusc

    Magnusc

    Dabei seit:
    30.01.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Das hatte ich mir auch überlegt. Aber siehe Bild.
    Ich müsste 125mm Bohren, um 4 Kabel durchzubekommen.

    Ich finde, das steht in keinem Verhältnis.

    Ich kann ja nochmal gucken, ob es sowas auch direkt für Rohre gibt.
     

    Anhänge:

    • 55.JPG
      55.JPG
      Dateigröße:
      29,2 KB
      Aufrufe:
      67
  7. #7 Magnusc, 19.09.2023
    Magnusc

    Magnusc

    Dabei seit:
    30.01.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
  8. #8 Magnusc, 19.09.2023
    Magnusc

    Magnusc

    Dabei seit:
    30.01.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    deswegen ist eventuell bei meiner Bohrung dieser eingeklebte große Flansch oder der 2K Kleber die sichere Wahl und das Loch wäre um einiges kleiner.
     
  9. #9 Magnusc, 20.09.2023
    Magnusc

    Magnusc

    Dabei seit:
    30.01.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Ich war heute fleißig.
    Ich habe die Verbundsteinpflaster entfernt, bis zur Hausmauer.

    Es war jetzt schon abends, aber vor der Wand unten im Erdreich, sieht der Anstrich oder die Erde? so aus wie Lehm.
    Das obere Teilstück an der Hauswand lässt sich bewegen, sieht aber aus, wie gegossener Beton. Das sind wohl keine Pflastersteine.

    Deswegen hätte ich versucht die drin zu lassen und unten drunter auszubuddeln und zu bohren.

    Ich wollte ja eigentlich im Erdreich bohren, weil es ordentlicher aussieht.
    Jetzt bin ich am überlegen, ob ich doch über dem Erdreich bohre und dann trotzdem Leerrohre die Wand runterlaufen lasse.
    Die Leerrohre könnte ich anschließend mit einem Holzkasten verkleiden. Also hätten die eine Höhe an der Hauswand von maximal 30cm (siehe letztes Bild mit Einzeichnung).

    Ich weiß nicht, ob ich die ganze Erde von der Hauswand entfernt bekomme und ich weiß nicht, ob ich diese dreckige Stelle wirklich dicht bekomme, wenn ich den Durchbruch ins Erdreich vornehme.
    Am Ende habe ich einen Schaden im Mauerwerk.

    Ich könnte auch eine Firma fragen, aber das kostet wahrscheinlich viel Geld.

    Vielleicht ist das auch alles übertrieben und die Erdbohrung würde kein Problem darstellen.

    Links neben der Erdbohrung steht ja ein Betonfundament, dass evtl. auch etwas vor Wasser im Erdreich schützt.
    Oben ist ja zusätzlich noch etwas Dach und es sind Verbundsteinpflaster dicht an dicht gelegt, sodass ich die Steine kaum rausbekommen habe.
    Also wird die Fläche ja sowieso als verdichtet bewertet.
    Klar kommt da trotzdem etwas Wasser hin, wenn es stark regnet und windig ist.
    Das Grundstück hat zusätzlich 3% natürliches Gefälle, das vom Haus weggeht. Pflaster, Gras, alles.

    Wie würdet ihr das machen?

    Oberirdisch bohren und auf Nummer sicher gehen (sieht halt nicht so gut aus) oder im Erdreich bohren.
    Ich habe aber sowas von nie versucht dicht zu bekommen. Die Videos beinhalten immer gerade Flächen und 100% runde Bohrungen in Beton. Diese Voraussetzungen werde ich wahrscheinlich niemals bekommen.

    Für Vorschläge oder Ideen wäre ich sehr dankbar.

    Beste Grüße
    Christoph
     

    Anhänge:

Thema:

Mauerdurchführung mit Rohr im Keller und Erdreich

Die Seite wird geladen...

Mauerdurchführung mit Rohr im Keller und Erdreich - Ähnliche Themen

  1. Mauerdurchführung Wallbox/PV/Netzwerkkabel

    Mauerdurchführung Wallbox/PV/Netzwerkkabel: Hallo zusammen, bei mir finden aktuell Tiefbauarbeiten zur Verlegung neuer Strom-,Gas u. Wasserleitungen statt. Dafür mussten mehre Löcher...
  2. Mauerdurchführung Erdreich Keller Abdichtung

    Mauerdurchführung Erdreich Keller Abdichtung: Hallo zusammen, ich möchte 4 Erdkabel von der Hauswand zur Garage verlegen. Auf den Bildern sieht man, dass die Pflaster entfernt wurden und am...
  3. Erdkabel Mauerdurchführung mit Ringraumdichtung

    Erdkabel Mauerdurchführung mit Ringraumdichtung: Hallo zusammen, ich möchte in meinen Garten 3 Erdkabel raus legen. Mein Elektriker möchte ein Loch bohren und mit Bitumen zu schmieren. Da ich...
  4. Nachträgliche Mauerdurchführung für 32mm PE-Rohre

    Nachträgliche Mauerdurchführung für 32mm PE-Rohre: Hallo. Für die Gartenbewässerung möchte ich gerne die Pumpe, Magnetventile, Bewässerungscomputer etc. frostsicher im Keller haben. Dafür...
  5. Mauerdurchführung Keller KG Rohr 100

    Mauerdurchführung Keller KG Rohr 100: Hallo, habe vor eine Kernlochbohrung (etwas Abfallend nach Aussen) durch eine alte Mauer (alte Natursteine) zu machen so das ich ein 100 KG Rohr...