Mischbauweise Stein und Holz für den EFH-Bau?

Diskutiere Mischbauweise Stein und Holz für den EFH-Bau? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Wir überlegen, ein zweistöckiges EFH im EG massiv und im OG aus Holz bauen zu lassen. Macht das Sinn? Zumindest wird damit geworben, dass bei...

  1. uli st

    uli st

    Dabei seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bleckede
    Wir überlegen, ein zweistöckiges EFH im EG massiv und im OG aus Holz bauen zu lassen.
    Macht das Sinn?

    Zumindest wird damit geworben, dass bei Verwendung der Materialien Stein und Holz eine sehr hohe Energieeffizienz zu realisieren ist (einerseits, weil der Hauptbaustoff Holz eine nachwachsende und gleichzeitig durch den Einsatz moderner Verbundwerkstoffe hoch wärmedämmende Ressource ist, andererseits, weil die Bauzeit kurz und somit der Energieaufwand niedrig ist).
    Hat eine Mischbauweise für Privatleute tatsächlich Vorteile, gegenüber einer rein massiven Bauweise? Auch im Norden? Oder ist das eher was für den süddeutschen Raum?

    Was sind die Nachteile?
    Vielen Dank!
     
  2. #2 petra345, 06.10.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.182
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wenn im Norden der Regen im Winter waagrecht gegen das Haus fällt kann das mit dem Holz bei einer Undichtigkeit schnell zum Problem werden.

    Außerdem stört der Wechsel der Baustoffe den Bauablauf.
     
  3. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    286
    Beruf:
    Gast
    :mega_lol::mega_lol::mega_lol: Petra mal wieder den Brüller des Tages liefernd...:respekt

    Ja, im Norden gibts auch kaum Holzhäuser, die sind da ganz selten.

    Das ist eine übliche Bauweise. Oftmals wird das OG gemauert und als DG kommen dann Studiobinder drauf.

    Warum man aber nicht so konsequent ist und das EG dann auch gleich in HRB macht, tja, das Geheimnis konnte ich noch nicht lüften. Hat wohl was mit püschologie zu tun, nach dem Motto: ich bau aber massiv...
     
    11ant, Fred Astair und simon84 gefällt das.
  4. #4 Fabian Weber, 06.10.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.392
    Zustimmungen:
    1.391
    @Skogen hat recht. Warum nicht ganz aus Holz?

    Und ist Schweden nicht auch im Norden?

    Holz unten und Stein oben wär auch mal was neues :)
     
  5. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    286
    Beruf:
    Gast
    Muss mich mal verbessern...

    Letztendlich ist das ne Variante von "Fertighaus" auf Keller. Da gibts auch keine Abstimmungsprobleme oder Undichtigkeiten.
     
  6. uli st

    uli st

    Dabei seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bleckede
    Naja, es soll halt auch etwas ökologisch sein, deshalb nicht nur aus Stein.
    Bei Nur-Holz frage ich mich, ob es da überhaupt einen Bedarf geben wird, falls man das Haus mal verkaufen will oder muss.
    So dachte ich dann an "Hybrid".
    Was haltet denn Ihr davon?
     
  7. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    286
    Beruf:
    Gast
    Nix:konfusius
     
  8. #8 Fabian Weber, 06.10.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.392
    Zustimmungen:
    1.391
    Mach nur Holz, der Bedarf richtig sich zu 80% nach der Lage des Hauses.

    Schau mal bei Partner und Partner Architekten, die machen ganz nette Holzbauten.
     
  9. #9 Stadtbaumeister, 06.10.2019
    Stadtbaumeister

    Stadtbaumeister

    Dabei seit:
    15.08.2019
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    82
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Bauassessor
    Holzrahmenbau komplett und gut ist. Eine Hybridbauweise wie vorgeschlagen hat sicher auch bauphysikalische Nachteile. Inbesondere im Übergang von Massiv zu Holz.
    Wann willst du denn das Haus wieder verkaufen?
    Hast du schon ein Energiekonzept für das Haus?
     
  10. uli st

    uli st

    Dabei seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bleckede
    Zu möglichem Verkauf: möchte flexibel bleiben. Daher die Überlegung zum Wiederverkaufswert.
    Holzrahmenbau ist ja nicht viel günstiger, als massiv zu bauen.
     
  11. #11 jodler2014, 07.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.515
    Zustimmungen:
    158
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Neben der Bausubstanz trägt hier die Lage des GS eine weitere tragende Rolle.
    Da kann die Hütte noch so toll und hochwertig gebaut sein.
    Einen Sinn in der Mischbauweise sehe ich nur darin , daß der Innenausbau beim Holzbau etwas schneller beginnen kann als beim Massivbau mit Mauerwerk.
     
  12. #12 simon84, 07.10.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.400
    Zustimmungen:
    1.610
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ohne das jetzt in eine Glaubensdiskussion ausarten zu lassen, aber überprüfe noch mal deine Kriterien für "ökologisch".
    Weder das eine noch das andere ist DESHALB "ökologisch" weil es aus "Stein" oder aus "Holz" ist wenn man es gesamtheitlich betrachtet, sondern da spielen ganz andere Kriterien eine Rolle.

    Wenn es dir um Wiederverkauf geht, bau aus komplett aus "Stein".
    Der Glaube ist nicht wegzubekommen, dass "Stein" besser wäre und das wird sich so schnell auch nicht ändern.

    Dann kannst du dann später "MASSIV GEBAUT" ins Expose schreiben und die nicht so gut informierten Leute finden es toll....
     
    11ant gefällt das.
  13. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    198
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    WER wirbt denn so ? - Sinn macht das überhaupt keinen, ist allerdings auch nicht wirklich exotisch: im Grunde verhält es sich ja wie bei einem Blockhaus auf einem Steinkeller. Der SINN ist exakt gleich groß, als würdest Du beide Stockwerke aus demselben Stein mauern lassen, eines bei zunehmendem Mond von katholischen Maurern und das andere bei abnehmendem Mond von evangelischen Maurern. Hat der Postillion neuerdings eine Bauherren-Rubrik ?

    Mein Mantra - nachzulesen im Hausbauforum und etwas seltener auch hier - lautet, den Stein bzw. Wandaufbau zu wählen, mit dem der Ausführende die meiste Erfahrung hat, weil das Komplikationen minimiere. In diesem Sinne würde die hier erfragte Bauweise bedeuten, einen Bauunternehmer zu finden, der gleichzeitig klassischer Steinbauunternehmer und Zimmermann ist - wohl eine höchst seltene Kombination, außer in manchen alpinen Regionen. Bleckede kenne ich nicht, vermute es aber weder in den Alpen noch in Schweden, sondern eher im Sauerland oder im Lippischen.
     
    simon84 gefällt das.
  14. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    286
    Beruf:
    Gast
    Na ja, so im niedersächsischen an der Grenze zu McPom und S-H :biggthumpup:
     
  15. #15 Canyon99, 11.10.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Wieso "Glaube" an der Stelle?? Ich denke schon, daß eine rein massive Bauweise die wesentlich wertigere darstellt. Das hat imho weniger mit Psychologie zu tun als mit schlichter Physik. Holzrahmenbau hat sicherlich viele Fans und ist im Fertighausbereich wahrscheinlich sogar der Standard und hat seine Berechtigung. Aber ich persönlich würde eine massive Wand & Betondecke - egal ob nun klassisch gemauert oder Liapor Fertigwand - immer einem Holzbau vorziehen. Wer schon mal einige aufwendigere Wasserschäden in einem Haus hatte, weiß warum. Einen solchen möchte ich in einem Haus mit Holz & viel Dämmung nämlich definitiv nicht haben....

    Und auch der Markt sieht sowohl beim Wiederverkauf als auch bei der Bewertung / Beleihung durch die Bank ein Massivhaus deutlich im Vorteil.
     
  16. #16 Der Baumann, 02.11.2019
    Der Baumann

    Der Baumann

    Dabei seit:
    02.11.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Baufirma
    Ort:
    Freyung-Grafenau
    Hallo zusammen,
    "Schuster bleib bei deinen Leisten " bleib bei einem System Ihr wollt in Norddeutschland bauen dann schau dir die Häuser in der Umgebung an. Bleib bei Stein in Norddeutschland gibt es viel Lehm und Ton das ist nachhaltig genug so spezielle Baustile sind nicht für jede Region in Deutschland oder wollt Ihr im Norden den Jodlerstil einführen?
     
Thema:

Mischbauweise Stein und Holz für den EFH-Bau?

Die Seite wird geladen...

Mischbauweise Stein und Holz für den EFH-Bau? - Ähnliche Themen

  1. Feuchter Putz, innen wie aussen, Steine trocken...

    Feuchter Putz, innen wie aussen, Steine trocken...: Hallo zusammen! In unserem neuen alten Haus von 1900 habe ich bis dato noch keinen Schimmel finden können. Angesichts des Zustandes der Wand im...
  2. Böschung durch L-Steine ersetzen

    Böschung durch L-Steine ersetzen: Hallo zusammen, ich habe eine kurze Frage: Wir haben gemäß genehmigten Bauantrag in NRW gebaut. Da das Grundstück Hanglage hat, haben wir...
  3. L-Stein Winkelstütze ausbessern

    L-Stein Winkelstütze ausbessern: Hallo, wir haben einen L-Stein setzen lassen und dort einen Briefkasten und Klingel eingelassen. Hat jemand einen Tipp wie man am besten die...
  4. Frage wegen Mineral/Stein/Glasfaserwolle in Fugen zwischen Wand und Betondecke im Altbau

    Frage wegen Mineral/Stein/Glasfaserwolle in Fugen zwischen Wand und Betondecke im Altbau: Hallo, ich habe eine Betondecke auf einer Balkendecke, wohl eine ältere Version von einer aktuellen Holz-Beton-Verbunddecke, auf der nach...
  5. Heizniesche ausmauern, welche Steine

    Heizniesche ausmauern, welche Steine: Ich möchte eine Heizniesche ausmauern. Die Wand drum herum ist aus Bims. Welchen Stein verwende ich dann am besten in der Niesche?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden