Noch ganz am Anfang.. welches Haus auf dieses Grundstück?

Diskutiere Noch ganz am Anfang.. welches Haus auf dieses Grundstück? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir planen ein Haus bauen zu lassen, haben hierzu ein Grundstück reserviert und uns bei einem drei Bauträgern in mehreren...

  1. STALME

    STALME

    Dabei seit:
    14. März 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Region Hannover
    Hallo zusammen,

    wir planen ein Haus bauen zu lassen, haben hierzu ein Grundstück reserviert und uns bei einem drei Bauträgern in mehreren Terminen schon mal beraten lassen.

    Wir haben festgestellt, dass der Funke bei den bisherigen Skizzen/Grundrissen noch nicht übergesprungen ist und sind jetzt unsicher, wie es weitergehen soll.

    Das mag daran liegen, dass wir selber nicht vom Fach sind und so grundlegende Dinge wie
    • Wo soll der Hauseingang liegen?
    • Auf welcher Himmelsachse soll der First liegen usw.
    aus unserer Sicht noch offen sind.

    Hierzu würden wir uns gerne Rat bei Euch holen, in dem wir hier das Grundstück vorstellen und kurz beschreiben, was wir uns so als Haus vorstellen.

    Den Anhang Flurkarte Obere Wanne.pdf betrachten

    In dem Baugebiet werden 12 Grundstücke verkauft. Das von uns reservierte Grundstück (140/66) ist 560 qm groß. Die Maße findet Ihr im Anhang. Im Westen liegt ein Wendeplatz (169/11) ohne Durchgangsverkehr. Westlich (169/9) davon wurde bereits ein Haus mit 6 Mietwohnungen fertiggestellt (FH 11 m). Das Grundstück ist eben.
    Vorgaben Bebauungsplan: Firsthöhe höchstens 9 m. Keine Begrenzung der Anzahl der Geschosse. GRZ=30%. Zwei Einstellplätze pro Grundstück mit einem Mindestabstand von 5 m zur straßenseitigen Grundstücksgrenze.

    Wir stellen uns eine Einfahrt im Norden vor (gleich unterhalb und parallel zu der Zufahrt des Grundstückes 140/56). Es soll sich an die Einfahrt gleich eine Doppelgarage bzw. ein Doppelcarport im Nordosten anschließen. Die Garagen/Carports wären also 6 m breit und, wenn wir es uns leisten können, 8 oder 9 m lang (incl. Werkstatt o. ä.) und grenzen damit an unseren Nachbarn im Osten.

    Wir stellen uns ein Satteldachhaus mit Zwerchgiebel vor. Das Haus soll ca. 160 qm Wohnfläche haben. Im EG wünschen wir uns ein Gäste-WC mit Dusche gleich am Hauseingang, HWR mind. 10 qm, Gästezimmer 10 qm und eine offene Küche (mit angeschlossener Speisekammer) zum Wohn-/Essbereich. Vom Sofa soll man idealerweise nicht die schmutzigen Töpfe sehen. Der Zwerchgiebel soll min. 1 m hervorstehen und viele Fensterelemente enthalten.
    Im DG wünschen wir uns ein Schlaf- (mit Ankleide) und zwei Kinderzimmer, das Bad und ein Arbeitszimmer. Der Spitzboden soll begehbar und ausbaufähig sein.

    Jetzt stellt sich die Frage, wo man das Haus ideal auf dem Grundstück platzieren kann und welcher Grundriss für dieses Grundstück ideal ist.

    Unsere Gedanken zu einem Haus mit First in Ost-West-Richtung:
    Bei dieser Ausrichtung würde der Zwerchgiebel auf der Südseite mit Blick in den Garten liegen.

    1. Das Haus direkt an die Garagen bauen, mit Eingang im Norden.
    Vorteil: Mehr Garten im Süden.
    Nachteil: Breite an der Traufe höchstens 10 m. Der Eingang im Norden wäre nicht mittig der Traufe. Wie sieht das wohl aus?

    2. Das Haus mit einem Abstand von ? Metern zur Garage bauen, mit Eingang im Norden.
    Vorteil: Jetzt könnte man doch einen schönen Eingang im Norden gestalten: Vielleicht mit Dachüberstand oder Zwischendach zwischen Haus und Garage oder Eingang im "Baukörper" der Garage. Das Haus könnte an der Traufe breiter 10 m werden.
    Nachteil: Weniger Garten im Süden.

    3. Das Haus mit einem Abstand von ? Metern zur Garage bauen, mit Eingang im Osten.
    Vorteil: Die drei Meter Grenzbebauung im Osten würde sinnvoll als Zuwegung zum Eingang genutzt. Das Haus könnte an der Traufe breiter 10 m werden.
    Nachteil: Der Weg von der Einfahrt bis zum Eingang wäre sehr lang. Wie sieht wohl so ein "Schlauch" zwischen Garage und Haus aus?

    Oder wäre es doch sinnvoller das Haus in Nord-Süd-Richtung auszurichten?
    Bei dieser Ausrichtung würde der Zwerchgiebel auf der Westseite mit Blick in den Garten/auf den Wendeplatz liegen.

    Welche Ideen, Tipps und Vorschläge habt Ihr für uns?
    Gehen wir so richtig vor?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Grundlagenforschung.

    Deine ganzen Überlegungen sind ja gut und schön, aber was sagt überhaupt der Bebauungsplan?

    - Dachform/Dachneigung
    - Firstrichtung
    - Gaubengrößen/Dachausbauten
    - Grundflächenzahl/Geschossflächenzahl
    - Traufhöhen/Firsthöhen
    - Baugrenzen/Baulinien
    - wo Garagen/Nebenanlagen zulässig
    - Dachformen Garagen/Nebenanlagen
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 18. März 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Warum ein Zwerggiebel? Weils schick ist?
    Und warum Gedanken über die Hausform und Firstrichtung, bevor ein Grundriss steht?

    Ich werde das Gefühl nicht los, ihr zäumt den Gaul von hinten auf. Ich würde damit beginnen, mal Grundrisse zu planen und dabei Eure Vorstellungen zur Nutzung des und zur Verbindung in den Garten aufzunehmen.

    Vor allem aber sehe ich Eure Vorstellungen auf dem Grundstück noch nicht!
    560 m² * GRZ 0,3 macht 168 m² für Haus, Garage, Wege, Terrasse usw. (Ob der 50% Bonus für Garage+Zufahrt gelten wäre zu prüfen)
    Aber selbst mit dem Bonus ist das bei 160 m² Wfl bei rd. 100 m² Fläche, die im EG anfallen werden, mehr als sportlich.

    Ich würde da noch mal über die Vorgehensweise nachdenken.
     
  5. STALME

    STALME

    Dabei seit:
    14. März 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Region Hannover
    Dachformen
    > Für Hauptgebäude und sonstige bauliche Anlagen mit einer Grundfläche von mehr als 40 qm sind nur gleich geneigte Sattel-, Pultdächer oder Walmdächer, ggf. auch mit Krüppelwalm, zulässig.

    Dachneigung
    > Die Neigung der Hauptdachflächen beträgt 30° bis 45 °, die von Grasdächern mindestens 12°.

    Firstrichtung
    > keine Vorgaben

    Gaubengrößen/Dachausbauten
    > keine Vorgaben

    Grundflächenzahl
    > Grundflächenzahl 0,3
    > Unter Berücksichtigung der Überschreitungsmöglichkeiten gemäß § 19 Abs. 4 BauNVO entspricht dies einer maximal zulässigen Versiegelung von 45 % der Grundflächen.

    Geschossflächenzahl
    > keine Vorgaben

    Traufhöhen
    > keine Vorgaben

    Firsthöhe
    > 9 Meter

    Baugrenzen/Linine
    > Die Baufelder (= überbaubare Grundstücksflächen) werden durch Baugrenzen gemäß § 23 Abs. 3 BauNVO definiert. Diese halten einen Abstand von 3,0 m zu den Verkehrsflächen bzw. zum Rand des Plangebietes ein. Die vergleichsweise großen Baufelder, namentlich in der Mitte des Allgemeinen Wohngebietes WA-1, ermöglichen den Bauherren eine variable Anordnung der Baukörper.

    Wo Garagen/Nebenanlagen zulässig
    > Garagen und Carports müssen mit ihrer Zufahrt einen Abstand von mindestens 5 m zur straßenseitigen Grundstücksgrenze einhalten. Die Vorbereiche dürfen als offene Stellplätze nur genutzt werden, soweit es sich dabei nicht um notwendige Einstellplätze i.S.d. § 47 NBauO handelt.
    > Die Anzahl der Zufahrten zu den einzelnen Baugrundstücken wird auf eine Zufahrt pro Grundstück begrenzt, die in ihrer Breite maximal 5,0 m betragen darf.

    Dachformen Garagen/Nebenanlagen
    > Für kleinere Nebengebäude bis zur Größe von Doppelgaragen wird auf Regelungen zu Form und Eindeckung von Dachflächen verzichtet.
     
  6. STALME

    STALME

    Dabei seit:
    14. März 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Region Hannover
    Ja, weil wir einen Zwerchgiebel schick finden. Was aber nicht heißt, dass dieser zwingend sein muss. Wenn es anderen Ideen gibt, auf die wir nicht gekommen sind...


    Weil wir es nicht besser wissen... Deshalb fragen wir hier im Forum nach Euren Meinungen.


    Ja, genau das kann sein. Wir haben einfach mal angefangen: Wie viele Räume wollen wir? Wo sollen diese liegen? Welche Größe sollen Sie haben...?
    Auf jedenfall wollen wir im Norden die Garage/Carports haben, daran sich anschließend das Haus, damit im Süden noch ausreichend Garten vorhanden ist, den man von Wohnen/Essen/Küche aus sehen und über eine Terrasse betreten kann.


    Ja, es gilt hier § 19 Abs. 4 BauNVO. Also dürfen wir 252 m² bebauen, richtig? Dazu zählen die Grundfläche von Haus und Garage/Carport, Wege und Terassse, richtig? Eventuell später noch ein Gartenhaus.


    Ja, da sind wir jetzt ja gerade dabei, uns zu finden. Mit Eurer Hilfe!
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 18. März 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Jain. Ihr dürft für alles 168 m² "verbrauchen".
    Haus, Wege, Terrasse, Gartenhaus, Garage, Zufahrt.
    Für Garage und Zufahrt (und nur dafür) können nochmal 84 m² dazu genommen werden.
     
  8. STALME

    STALME

    Dabei seit:
    14. März 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Region Hannover
    Ok, aber damit sollten wir keine Probleme bekommen... denke ich.
    Im Moment ist der Grundriss mit 10 mal 11 Meter + Zwerchgiebelvorsprung geplant, macht rund 120 m².
    Plus Terrase und eventuell Weg, dann bleiben wir unter 168 m².
    Garage 48 m² plus Zufahrt ca. 30 m². Passt.
     
  9. derjacky

    derjacky

    Dabei seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Eifel
    Mal ne etwas andere Frage zu den Grundstücken.

    Gibt es sowas wie hier bei den mittleren Grundstücken häufiger, dass die so eine "Landzungenverbindung" zur öffentlichen Strasse haben?`
    Hab ich so noch nie gesehen.

    Ist von der Stadt/Gemeinde ja recht clever, die sparen sich ja so einiges an Zugangs/Erschließungskosten.

    Wie sieht es eigentlich auf so einem Grundstück mit den eigenen Erschließungskosten aus?
    Klar die lange Zufahrt muss schonmal selbst gepflastert/erstellt werden.
    Werden Gas/Wasser/... Anschlüsse dann auch teurer?
     
  10. STALME

    STALME

    Dabei seit:
    14. März 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Region Hannover
    Ein Revisionsschacht liegt nahe der Straße auf jedem Grundstück. So wie ich das verstanden habe, sind dort auch die Anschlüsse für Wasser, Strom, Abwasser, Telefon und Gas vorbereitet.
    Jeder Bauherr muss also für die Verbinung zum Haus über sein Grundstück selber sorgen. Die Versorger nehmen dafür x EUR pro Meter.

    Warum spart die Gemeinede dann kosten? Sollte sie die Zufahrt pflastern?
     
  11. derjacky

    derjacky

    Dabei seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Eifel
    Sie spart die Kosten für die Zufahrtstrasse incl. den Leitungen in dieser.
    Diese bezahlt ja jetzt der Grundstückskäufer und er bezahlt ja auch noch für den Teil der selbst zu erstellenden Strasse den vollen Grundstückspreis....
    Wie wird den Grundstück 140/56 an das Strassennetz angebunden?
    Oder ist 140/54 ein Großparkplatz?
     
  12. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    /57 hat den Vorteil das man gleich 6 Nachbarn hat ;)

    Wenn die Stadt jedes Grundstück mit einer Straße erschlossen hätte gäbe es einzelne Grundstücke ja gar nicht.... hätte man viel weniger verdienen können ;)
     
  13. chieff

    chieff

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Günzburg
    Ich äußer mal meine persönliche Meinung dazu.

    Garage so weit wie möglich an die Strasse so das davor noch ein vernünftiger Stellplatz geht. keine langen Einfahrten und ewig großen hofflächen vorallem nicht im norden bzw Schatten des Hauses.
    Das gibt nur Eldn viel Schnee geräume und Glatteis.... Aber Region Hannover...kenn das Wetter dort nicht.

    Position und Ausführung quadratisch oder rechteckig. Lageplan groß wählen und die Abstandsflächen einzeichnen, daraus ergibt sich dann der mögliche Bauplatz für das Gebäude, sowie auch die Form... ganz lapidar...
    es hilft zumindest. Natrülich kann man auch seinen Entwurft dann mal reinlegen und schauen ob der passt.

    Ansonsten im Grundetwurf anfangen mit ..was will ich und was brauch ich dazu.. wo dann fenster und Eingänge platziert werden komtm dann im detail.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 18. März 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Falsch! Absolut falsch!

    Nicht selber malen, sondern Gedanken über das eigene Wohnverhalten, die benötigten Flächen, must´s, nice to have´s und nogos machen und das alles verschriftlichen.
    Damit zu einem Planer und den das Haus planen lassen.

    Selber malen bringt nichts, hilft nichts und blockiert maximal die eigene Denkfreiheit!
     
  15. chieff

    chieff

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Günzburg
    Hab ich nicht geschrieben... "was will ich und was brauch ich dazu?" ist doch das gleiche.... von malen hab ich nix erwähnt.... ich meinte zumindest so wie auch du es geschrieben hast.. nur anderst formuliert.
    aber das is offtopic.
     
  16. STALME

    STALME

    Dabei seit:
    14. März 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Region Hannover
    Naja, so harte Winter haben wir in Hannover nicht. Das Grundstück ist im Norden 14 m breit. Die Garage soll um die 8 m tief sein und und direkt an den Nachbarn im Osten Grenzen. Laut Bebauungsplan darf sie auch erst nach 5 m gebaut werden, was bedeutet wir hätten ein Einfahrten von 6 m Länge.

    Ja, das haben wir genauso gemacht. Nach unserer Berechnung kann das Haus dann 9,60 bis 10 m breit sein.
     
  17. STALME

    STALME

    Dabei seit:
    14. März 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Region Hannover
    Ja, das haben wir so gemacht. Was uns wichtig ist, haben wir notiert und sind damit zu einem Bauträger. Der hat dann auch mit uns einen Grundriss am PC gemacht. Aber der Funke ist trotzdem noch nicht übergesprungen. Woher wissen wir, ob wir nicht falsche Vorstellungen haben (WC miDusche gleich am Eingang, Speisekammer an der Küche, offene Küche, Zwerchgiebel, Kamin, bodentiefe Fenster nach Süden und Westen, Dachboden ausbaufähig, Blick in den Garten vom Sofa, vom Esstisch und aus der Küche, usw...)?
     
  18. #17 Frau Maier, 18. März 2016
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Tja, da siehst Du was ein/e gute/r ArchitektIn so aus macht. Die guten Leute versuchen dich selbst zu analysieren, was Du magst was nicht wie Du wohnen willst, welche Farben dir liegen, welche nicht usw... Bei einem GU/GÜ/BT sitzt Du meist einem Verkäufer gegenüber, der dir einen Grundriss liefert, so wie Du ihn haben willst, egal ob der passt oder nicht. Hauptsache verkaufen (ist ja schließlich auch das primäre Ziel eines Verkäufers). Gezeichnet wird dann meist ein auf ihren Standardgrundrissen basierende Grundrisse, die nach deinen Wünschen hin verändert werden, so gut es geht. Da kommen dann oft recht schräge Grundrisse zustande. Naja, das hast Du ja jetzt selbst erlebt. Geh zu einem Architekten und lass dich da beraten. Guck dir aber vorher an was der gemacht hat. Eine Internetseite hat ja heute jeder.
     
  19. MoRüBe

    MoRüBe Gast


    :mega_lol::mega_lol::mega_lol:

    Besonders Forumsarchitekten, die sich entweder hinter Pseudodingens verstecken, oder deren Heimseite Uuuuuuuuuuuuuralt ist

    Und nu komm nicht an und sag, ja die haben so viel zu planen, daß sie sich nicht um die Heimseite kümmern können, gell MB???
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Frau Maier, 19. März 2016
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Ich weiß nicht wo Du lebst und mit welchen Architekten Du zu tun hast oder so kennst, aber die guten, die ich empfehlen würde, haben alle eine representable Webseite auf dem Stand der Technik.
     
  22. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Ich weiß ja nicht, auf welcher Alm Du wohnst, aber mit der Aussage fallen hier schon fast alle Forumsarchitekten raus. Der Knüller ist natürlich die Heimseite aus 2002 :mega_lol::mega_lol::mega_lol:

    Das ist genau das, was Euch Architekten immer angekreidet wird: die erste Form des Größenwahns. Man kann sicherlich kontrovers diskutieren, aber man sollte nicht so auf die Kacke haun:konfusius
     
Thema:

Noch ganz am Anfang.. welches Haus auf dieses Grundstück?

Die Seite wird geladen...

Noch ganz am Anfang.. welches Haus auf dieses Grundstück? - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  3. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  4. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  5. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...