Planung in eigener Sache!

Diskutiere Planung in eigener Sache! im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Guten Tag, mein Mann und ich planen ein Passivhaus zu bauen. Wir möchten aber nix überstürzen, wir glauben eine langfristige Planung ist am...

  1. baunixe

    baunixe

    Dabei seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    Zürich
    Guten Tag,

    mein Mann und ich planen ein Passivhaus zu bauen. Wir möchten aber nix überstürzen, wir glauben eine langfristige Planung ist am sinnvollsten! Wir möchten unangenehme Planungsfehler vermeiden...

    Wie geht man jetzt an die Sache heran?
    Was kann man im Voraus selber planen?
    Kann man ein Passivhaus auch in Eigenregie planen und durch Eigenleistung bauen?

    Freue mich auf eure Antworten! Vielen Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    :D geile Berufsbezeichnung ... guter Anfang hier :respekt


    :mega_lol: :bef1017:
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Sollte die Berufsbezeichnung korrekt sein, so lautet meine anwort:

     
  5. Gina

    Gina

    Dabei seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Limburg
    Eigene Hausplanung wird hier im Forum (zu recht) sehr kritisch gesehen.

    Aber in Deinem Fall, ist es vielleicht anders.

    Ob ich meine Steuererklärung selber erstellen sollte?

    Gruß Gina
    Beruf: Finanzbeamter
     
  6. #5 wasweissich, 25. Oktober 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    für mich passt die berufsbezeichnung und die frage nicht zusammen.......
     
  7. Panda

    Panda

    Dabei seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Rheinland
    :bef1003: . . .
     
  8. baunixe

    baunixe

    Dabei seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    Zürich
    @all

    jo die Berufsbezeichnung stimmt :e_smiley_brille02:

    Man wird ja wohl noch Fragen dürfen... möchte zukünftig nur noch Passivhäuser planen und bauen. Möchte dies aber erst tun nachdem ich eigene Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt habe! Es geht mir mehr um die Erfahrung sowas in Eigenregie mal geplant zu haben.

    Habe mich mal in die Situation von einem möglichen Laien von Bauherr hinein versetzt und am Anfang denke ich kommen erst einmal Fragen auf. Konstruktive Vorschläge oder Ratschläge nehme ich gerne entgegen als dieses Machogehabe hier! :motz
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    klar .. darfst du fragen.
    klar .. weiss nicht jeder, dass es nicht nur einfamilienhausarchitekten gibt.
    klar .. hast du efh-unabhängig ausreichende grundlagenkenntnisse.
    klar .. kannst du das, wenn du entsprechend methodisch vorgehst.
    klar .. bei passivhaus oder minergie-p ist noch lange nicht schluss ;)
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    also ich würde ganz altmodisch literatur zur hand
    nehmen, wären mir einige detailfragen unklar, dann ein forum
    zu rate ziehen...

    aber nicht die frage stellen: wie plane ich ein passivhaus?
     
  11. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    grundlagen erlernen würde ich sagen; vielleicht gibt es in der schweiz oder in deutschland für dich einen geeigneten lehrgang; ich weiss die ingenieurkammer hessen hatte so was mal im angebot. im moment gibt es dort aber nur den "fachplaner energieeffizienz". die seminare dort sind in der regel ziemlich gut und werden von architekten auch gerne wahrgenommen. www.ingah.de

    sicher gibt es auch viel literatur, aber nicht alles lässt sich immer gut aus büchern lernen.

    hmmm? ist ja "nur" eine bauaufgabe wie alle anderen bauaufgaben auch. man muss sich eben damit auseinander setzen. basierend auf den bereits erlernten grundlagen.

    eigenleistungen gehen immmer, ist ja klar. nur wer soll die eigenleistungen machen? du, als baulich vorgebildete, oder der bauherr als "laie" mit handwerklich mittlerer begabung.

    eigenregie planen? sicher aber konzentrier dich nur auf die planung der architektenständigen gewerk; gerade hier nicht die technischen fachplanerdisziplinen vernachlässigen. ich erinner mich vor jahren auf einen hilferuf hin eine bauruine besichtigt zu haben; diese ruine war der "erste versuch eines passivhauses" eines anderen planers. hier wurde an den wesentlichen dingen gespart. das war ziemlich traurig.

    welche disziplin? ladenbau fällt mir spontan ein. hatte ich eben am telefon.

    schwarz
     
  12. #11 Manfred Abt, 26. Oktober 2010
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    @baunixe: ich fand die ersten Antworten - vor allem wenn man sie als Gesamtheit nimmt - auch ziemlich daneben.

    Bitte aber auch Verständnis dafür, dass du die Tendenz wahrscheinlich selbst provozierst hast, ohne es zu ahnen. Deine Frage war halt ein wenig "simpel gestrickt".

    Ich kann dich aber ermuntern hier zu bleiben. Wie überall im Leben gilt auch hier, dass man aus jeder Situation was Gutes draus machen kann, wenn man es denn will. In diesem Forum steckt jedenfalls eine ganze Menge Fachwissen. Man muss es nur finden. Und wie überall gilt: no give -> no get!
     
  13. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Und mit Machogehabe hat das schonmal gar nix zu tun, auf deine Weiblichkeit ist niemand eingegangen und aufgeplustert hat sich auch keiner.

    Ich habe mich auch gefragt, was diese eher von Bauherren gestellte ambitionierte Laienfrage von einer Architektin soll, hab halt nur meine Klappe gehalten ;)
     
  14. #13 TraurigerBauher, 26. Oktober 2010
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Hi,

    ich würde es an Deiner Stelle anders machen. Wenn ich das richtig deute, hast Du noch keine Erfahrung mit Passivhäusern und möchtest beim Bau Deines eigenen Hauses diese Erfahrungen sammeln.

    Da ist doch die Gefahr sehr groß, dass Du Dein eigenes Haus vermurkst. Such Dir doch einen erfahrenen Architekten, bau mit ihm zusammen Dein Haus, lerne dabei und profitiere für Deine berufliche Zukunft!
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Knochenflicker, 26. Oktober 2010
    Knochenflicker

    Knochenflicker

    Dabei seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    med. Bereich
    Ort:
    Nähe Freiburg
    methodisch
    Welche Anforderungen
    Lösungen für die Anforderungen erarbeiten
    Lösungen auf Realisierbarkeit überprüfen
    Realisierung
    Überprüfung der Realisierung
    so viel wie möglich
    Wenn es ein Architekt nicht planen kann Wer dann?
    Ggf. Weiterbildung, gibt es mit Sicherheit auch bei euch. Minergie-P ist doch was sehr ähnliches wie ein Passivhaus
     
  17. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Der Ansatz ist schon gut. Das eigene Haus zu versauen gefällt mir aber besser, weil der Lerneffekt höher sein wird. :p

    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß ein Archi, der mit der Materie vorher nix am Hut hatte, die Fähigkeiten in einem Selbsterfahrungsferienkurs erlangen kann.

    Vielleicht sollte sich die TE einen Partner suchen, der sich damit auskennt. Abnabeln kann sie sich dann immer noch. Irgendwann.

    Gruß Lukas

    PS: Für mich ist das Neulehrerniveau.
     
Thema:

Planung in eigener Sache!

Die Seite wird geladen...

Planung in eigener Sache! - Ähnliche Themen

  1. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  2. Bauherrenhaftpflicht ohne eigene Planung/Bauleitung:

    Bauherrenhaftpflicht ohne eigene Planung/Bauleitung:: Hallo, ich suche eine Bauherrenhaftpflicht. In den Bedingungen der Versicherungen steht eigentlich immer "ohne eigene Planung/Bauleitung" Die...
  3. Maler/Spachtelarbeiten und ungefähre Kosten - zur Kalkulation und Planung

    Maler/Spachtelarbeiten und ungefähre Kosten - zur Kalkulation und Planung: Hallo Leute, ich möchte gerne mal überschlagen, was der Innenausbau bzw. die Maler und Spachtelarbeiten ungefähr kosten werden. Wir haben ein...
  4. Planung EFH mit zwei Vollgeschossen - Feedback

    Planung EFH mit zwei Vollgeschossen - Feedback: Liebe Bauexperten und Bauherren, nachdem wir seit ca. einem Jahr auf der Suche nach einem Haus oder Grundstück waren, haben wir vor drei Wochen...
  5. Hilfe bei Elektro Neuplanung und Mängelbeseitigung

    Hilfe bei Elektro Neuplanung und Mängelbeseitigung: Hallo Zusammen, wir müssen leider die gesamte Elektroinstallation, ca. 200qm plus Keller austauschen lassen. Der Meisterbetrieb hat sehr...