Renaissance des Architektenhauses

Diskutiere Renaissance des Architektenhauses im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Über 100.000 Besucher beim Tag der Architektur Der bundesweite Tag der Architektur brach diesen Juni alle Rekorde. Mit 1492 Bauten in 555...

  1. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Über 100.000 Besucher beim Tag der Architektur

    Der bundesweite Tag der Architektur brach diesen Juni alle Rekorde. Mit 1492 Bauten in 555 Städten und Gemeinden standen nicht nur so viele Objekte offen wie noch nie. Auch die Besucherzahlen schnellte von 80.000 im Vorjahr auf 104.000. Am größten war der Zuwachs in Sachsen. Dort verzeichnete die Architektenkammer über 9.000 Gäste mehr als 2002. Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz legten jeweils um 5.000 Besucher zu.

    DAB 9|03
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael Prieß, 24. Oktober 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    hmm

    Es gibt doch bestimmt Zahlen aud den anderen Jahren. Denn so kann ich mit der Steigerung nichts anfangen.
    Dann müßte man das noch mit der Zahl der wirklich bauwilligigen vergleichen um annähernd schlüssige-Rück zu ziehen. Die Zahl der Gewerbeschauen scheint mir auch von Jahr zu Jahr zu wachsen, ohne das die Leute deshalb auch mehr kaufen.
     
  4. #3 Ingo Nielson, 24. Oktober 2003
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Es geht hier nicht um die Anzahl der Bauwilligen sondern um Menschen, die sich für Architektenhäuser interessieren, Herr Priess. :think
     
  5. #4 Michael Prieß, 24. Oktober 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Ist das so?

    Ich sehe da erstmal nur ein Anstieg der Besucherzahlen. Nicht mehr und nicht weniger. Wer meint da Tendenzen rauslesen zu können, Bitteschön.
     
  6. #5 Torsten Stodenb, 24. Oktober 2003
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Haltet ein, Ihr Streithähne!

    Irgendwo haben ja wohl beide recht. Natürlich kann man zunächst nur auf das Interesse an den besichtigten Bauten schliessen. Aber, Herr Nilson, es war natürlich kein Interesse an "Architektenhäusern". Das ist zwar ein vetsändlicher Architektentraum in schweren Zeiten. Sondern es handelte sich um ein Interesse an "Architektur". Und genauso heisst die Veranstaltung auch. Ein kleiner, aber nicht unbedeutender Unterschied, nicht wahr?
    Allerdings kann man dann fragen, woher das gestiegene Interesse kommt. Es gibt ja mehrere Deutungsmöglichkeiten, z.B.
    a) Die Leute nutzen die Gelegenheit zur Freizeitgestaltung, weil saisonbedingt gerade nicht viel anderes angeboten wird. b) Es handelt sich um den Wunsch, seinen kulturellen Horizont zu erweitern, so wie man ins Theater geht. c) Es existiert wirklich ein gestiegenes Interesse speziell an Architektur, unabhängig von evtl. eigenen Bauplänen. d) Die architektonischen Beispiele sollen tatsächlich der Einstimmung in die eigenen Baupläne dienen (damit man sein Haus besser selber entwerfen kann, :-)). e) Man interessiert sich für die Architektur als Zeugnisse der jüngeren Alltagsgeschichte und versteht diese als Objekte seiner eigenen Identifikation mit lokalen und regionalen Traditionen.
    Wenn es denn so wäre, dass die gestiegene Besucherzahl mit steigendem Bauinteresse zusammenhinge, dann, ja dann ständen uns allen, d.h. natürlich nur den Architekten, goldene Zeiten bevor. Aber ach, schon seit längerem steigt die Zahl der Bauinteressierten wieder an (Frühindikator?). Jedoch traut man sich noch nicht so recht, wirklich zur Tat zu schreiten, sondern füttert lieber das Sparbuch und bildet sich auf Architekturtagen.
     
  7. #6 Ingo Nielson, 24. Oktober 2003
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    architektur? ja bitte!

    die aktion der architektenkammern ist in der tat in diesem jahr auf erheblich größeres interesse gestossen als im letzten jahr. ich finde es positiv, das die architekten dieses kulturelle highlight ins leben gerufen haben um ausgewählte entwüfe der öffentlichkeit zu präsentieren. sicherlich hat zu dem großen erfolg auch die verstärkte öffentlichkeitsarbeit beigetragen. war ja auch teuer genug, hoffentlich müssen wir deshalb im nächsten jahr nicht die kammerbeiträge erhöhen....
    und es geht weiter: in diesem herbst finden noch die norddeutschen architekturtage statt. wieder mit spannenden werkberichten und ausgesuchten filmen.
     
  8. #7 Michael Prieß, 24. Oktober 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    und das ist des Kernspudel

    verstärkte Öffentlichkeitsarbeit ist das Zauberwort.
     
  9. #8 Ingo Nielson, 24. Oktober 2003
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    öffentlichkeitsarbeit

    ja sicher, dazu bedarf es allerdings keiner diskussion. es kommen zu jeder veranstaltung mehr menschen, wenn gute öffentlichkeitsarbeit geleistet wird. in diesem falle natürlich mit dem positiven nebeneffekt, dass die menschen etwas über gute bauqualität erfahren. eben baukultur pur! ob es sich bei den interessierten um bauwillige oder "nur gucker" handelte, war uns architekten übrigens in diesem falle nicht wichtig.
    beim ersten tag der architektur hatte ich bei einem von mir betreuten objekt etwa 50 zuhörer. es waren vor allem nachbarn, die sich für den bau interessierten. (es handelte sich um ein gewerbeobjekt). zuerst standen einige von ihnen dem objekt skeptisch gegenüber, mit einigen hatte ich schon kontakt während der bauzeit. am tag der architektur war die skepsis schon lange beseitigt und wich wirklich interessiertem nachfragen von details. mir hat der tag sehr viel spaß gemacht und ich glaube, den besuchern auch.
    die XXII. norddeutschen architekturtage finden übrigens am 30.10.03 um 19.00 uhr in der kunsthalle zu kiel bzw. am 31.10.00 in den media-docks in lübeck statt.
    themen: Preserving the Past - The American South and its Architecture (kunsthalle) und
    architektur und denkmalpflege (media-docks)
    hinweis: diese architekturtage haben nichts mit dem architekturtag im sommer zu tun. bei dem man sich die architektenhäuser live ansehen kann. die achitekturtage sind von vorträgen und werkberichten geprägt.
     
  10. #9 Michael Prieß, 24. Oktober 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    wobei ich immer noch glaube

    daß das Pferd von hinten aufgezäumt wird. Nicht das Publikum sondern die Akteure sind aufzuklären!
     
  11. #10 Ingo Nielson, 24. Oktober 2003
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    könnten sie das mal näher erläutern?
     
  12. #11 Michael Prieß, 24. Oktober 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    umgekehrt heißt

    der Architekt scheint mir das schwache Glied zu sein
     
  13. #12 Ingo Nielson, 24. Oktober 2003
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    auch diese aussage wäre näher zu erläutern. ich bin gespannt auf ihre ausführungen dazu.
     
  14. Daphne

    Daphne

    Dabei seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    I'm rich!
    Ort:
    Berkeley, CA
    Benutzertitelzusatz:
    ich kann ohne meinen fön nicht leben!
    Aber nicht doch, Michael!

    Woher willst gerade Du das wissen?

    Grüßli
     
  15. Uli R.

    Uli R. Gast

    Hallo,

    ich bin „bauwilliger“ und lese mich seit etwa 1 Jahr durch so manches Forum.

    Anfangs war ich von schlüsselfertigen Angeboten begeistert, weil ich einige Vorteile sah. Mit der Zeit kam ich davon ab und bin nun dabei gelandet einen Architekt aufsuchen zu wollen wenn es denn soweit ist (das wird in etwa 2 Jahren sein).

    Ein mulmiges Gefühl bleibt jedoch dabei das muss ich schon sagen und insoweit Herrn Prieß zustimmen.
    Die Außendarstellung der Architekten ist doch manches mal recht sonderbar, mag sein das dies an Vorschriften, Ver- und Geboten liegt, mag aber auch sein das es zuweilen am Selbstverständnis der Architekten liegt.

    Schon einen Architekt zu finden gestaltet sich schwierig und auch Leitfäden wie sie auf den Pages der Architektenkammern zu finden sind helfen nicht wirklich.
    Hinzu kommt auch das hier zu lesende. Es wird so viel von Baukultur usw. geschrieben, dass ein einfacher Bauherr, welcher ein schlichtes EFH bauen will vor dem Gang zurückschreckt. Es entsteht der Eindruck der Architekt will gar kein „stinknormales“ EFH bauen, also frag ich ihn aus Scham erst gar nicht ob er dazu bereit ist.

    IMHO müsste der Architekt als solcher viel stärker bekannt gemacht werden als Partner auch des „normalen“ Bauherrn. Bauen mit Architekt hört sich immer noch wie Bentley fahren an, das ist ein Problem.
    Ein Problem an dem IMHO gearbeitet werden muss.

    Gruß
    Uli R.
     
  16. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    Hallo Uli,

    stimmt das Bild?

    Sieh mal zum Thema Baukultur!

    Marion :)
     
  17. #16 Michael Prieß, 24. Oktober 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    schöner Beitrag

    nicht nur wegen des zuspruchs Uli!

    Hier nur mal einer der neuesten

    "Generalplanung - ein Leitfaden für Architekten"


    Herausgeber und Bezugsquellen:
    Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
    Mainzer Straße 10, 65185 Wiesbaden
    Telefax (06 11) 17 38-40
    E-Mail: info@akh.de

    Bayerische Architektenkammer
    Waisenhausstraße 4, 80637 München
    Telefax (089) 13 98 80-99
    E-Mail: info@byak.de
     
  18. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    Hallo Uli,

    Wie Du bemerkt hast, wird hier gar nicht so viel von Baukultur gesprochen.

    Hier aber ein paar Links zu Threads und darin enthaltene Links, die vielleicht weiterhelfen könnten.
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?threadid=2126

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?threadid=485

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?threadid=2266

    Aber nun, wie findet man den richtigen Architekten?
    Eine Möglichkeit: mit offenen Augen durch die Gegend fahren und wenn ein Haus gefällt mit dessen Bewohnern und Architekt Kontakt aufnehmen. Sie werden sehen, dass kaum ein Architekt dem Bild entspricht, das da manchmal überspitzt gezeichnet wird.

    Viele Grüße
    Marion :)
     
  19. Uli R..

    Uli R.. Gast

    @Marion

    Hallo,

    weiß ich nicht ob das Bild stimmt, es ist nur bei mir entstanden.

    Warum ist es das? Ich behaupte wegen der Außendarstellung. Diese Seite http://195.243.93.188/vorbildliche-bauten/home.html ist ein prima Beispiel.

    Klicke auf Auszeichnungen und dann wahlweise auf Einfamilienhaus „Aßhauer“ hier auf Fotos und dann gleich auf das erste oben links, „Wohnhaus im Obstgarten“ oder Wohnhaus „auf dem Hasenhof“, das bei Anerkennungen „Haus für einen Musiker“ ist auch nicht „schlecht“.
    Die Tatsache das solche Objekte als besonders herausragend betrachtet werden und damit auf den Seiten immer geworben wird ist doch schon das Problem, welches den kleinkarierten Bauherrn abschreckt. Würdest Du Dich in dem Wohnhaus Aßhauer in dieser Umgebung wohl fühlen? Ich mich nicht.

    Nun werden aber gerade solche Objekt auch in der Regel auf Sites von Architekten angepriesen, ich behaupte der „normale“ Bauherr findet sich nicht in diesen Referenzen und sieht sie als abgehoben an, macht einen dicken Haken dahinter.

    Da hilft es auch nix, dass der Architekt wohl auch stinknormale EFH plant und baut, der Bauherr kommt nicht mal bis zur Frage ob er das macht weil er nicht glaubt das er’s macht und sich nicht zu fragen traut, ein Umstand den ich seltsam finde.

    Schämt man sich seitens der Architekten für „normal“ aussehende EFH und stellt sie deshalb nicht dar?

    Es ist ja auch nicht jedermanns Sache einfach mal einen Hausbesitzer anzusprechen, hallo auch wie kamen Sie denn zum Haus etc. Ich würde das nicht machen weil es mir selbst unangenehm wäre wenn’s einer bei mir machen würde, ergo würde ich’s auch keinem anderen „antun“.

    Gruß
    Uli R.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    der link ist "stylish" ... die häuser passen dazu :p

    ich bin gespannt ... auf das echo. hoffentlich kommt eins.
    könnte richtig interessant werden :)
     
  22. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    Hallo Uli,

    Architekten bauen auch ganz "normale" Häuser.
    Gerade an den Referenzobjekten kann man ja ablesen, ob man die Sprache des Architekten versteht. Niemand verlangt, dass Du mit einem Architekten baust, dessen Architektur Dir nicht gefällt.

    Schade, dass Du die Bauherren nicht ansprechen möchtest. Das ist o.k.. Trotzdem glaube ich, dass sie sich über ein Kompliment freuen würden. :)

    Noch kurz zu den Beispielen aus Deinem Link.
    Es handelt sich um von einer fachkundigen Jury prämierte Architektur. Unglücklich, wenn diese Architektur nicht zugänglich ist. Wie kommen Architekt und Betrachter zusammen? Vielleicht tatsächlich durch Besichtigungen? Architektur verständlich zu machen und zu erläutern auf der einen Seite und aufgeschlossene Neugierde auf der anderen Seite?


    Viele Grüße
    Marion :)
     
Thema:

Renaissance des Architektenhauses

Die Seite wird geladen...

Renaissance des Architektenhauses - Ähnliche Themen

  1. Architektenhaus von 1974 - Fragen zu Fenster, Decken, Heizung

    Architektenhaus von 1974 - Fragen zu Fenster, Decken, Heizung: Hallo zusammen, nach einigen Wochen fleißigen Lesens hier im Forum, will ich nun mal unser (mögliches) Projekt vorstellen. Es handelt sich um...
  2. Architektenhäuser - gut & günstig

    Architektenhäuser - gut & günstig: Artikel im Spiegel-Online. IMHO nicht soo gehaltvoll (z.B. kein Wort, daß freie Planung eben auch Verzicht auf den "garantierten" Festpreis...
  3. Interessanter Artikel zu Architektenhäusern

    Interessanter Artikel zu Architektenhäusern: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/wohnen/neue-haeuser/neue-haeuser-gesucht-eigenheim-mit-persoenlicher-note-11643193.html
  4. Architektenhaus vs Fertighaus???

    Architektenhaus vs Fertighaus???: Vorweg ich habe vor mir mein Haus von einem Architekten entwerfen zu lassen. Beim Bau selbst möchte ich dann so viel wie möglich durch...
  5. "Architektenhaus" besichtigt! "kopfschüttel"...

    "Architektenhaus" besichtigt! "kopfschüttel"...: Hallo Leute, habe gestern die Möglichkeit gehabt, ein sog. "Architektenhaus" von einem Freund zu besichtigen. Das Haus ist fast fertig, es wird...