runde Flecke im Putz bei neuem WDVS

Diskutiere runde Flecke im Putz bei neuem WDVS im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Liebe Fachleute, Liebe Leidensgenossen, habe 2010 ein EFH gebaut. Schon wärend der Bauphase traten viele unerkläriche Probleme auf. Ringanker...

  1. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    Liebe Fachleute, Liebe Leidensgenossen,

    habe 2010 ein EFH gebaut. Schon wärend der Bauphase traten viele unerkläriche Probleme auf. Ringanker falsch, Fenster vergessen, Haustür zu klein, Wand schief, Rohrleitung geplatzt und noch so´n paar Unpässlichkeiten. Nach dem Einzug im Oktober 2010 bestand die Hoffnung, dass tatsächlich alles gut wird. Leider ist dies nicht der Fall! Im ersten Winter traten immer wieder feuchte Flecken an der Fassade auf. Dies wurde auf Baurestfeuchte zurückgeführt. Bei den Terassentüren trat bei Starkregen gelegentlich Wasser ein. Diese wurden daraufhin erneuert. Dabei wurde festgestellt, das der komplette Buntsteinputz keine Untergrundhaftung mehr hat. Dieser wurde dann auch komplett erneuert. Das Problem mit den Flecken, ist allerdings bis heute nicht besser geworden. Haupstsächlich treten diese Flecke im Winter und bei Temperaturschwankungen auf. Bereits als mein Haus gedämmt wurde, hatte ich ein wenig Sorgen. Der Rohbau mit 24 cm Ytong Steinen war in sechs Wochen fetrtig. Dann regnete es sehr extrem. Als der Regen ein wenig nach ließ, wurden sofort dunkle 12 cm Dämmplatten ans Haus geklebt. Dübel wurden nicht verwendet. Während dem Anbringen der Platten änderte sich das Wetter in extremen Sonnenschein, was wohl nicht so gut für die Platten sein sollte. Daher wurden diese sofort verputzt. Die feuchten Flecken sind in diesem Winter noch mehr geworden. Vorallem sind Sie auch unter dem Carport, wo kein Regen hinkommt, deutlich sichtbar. Die Flecken kommen und gehen, je nach Wetterlage. Manche sind auch immer leicht erkennbar. Zeitweise sind es über 100 Flecke am ganzen Haus. Meine größte Sorge besteht darin, ob nicht eventuell unter der Dämmung Schimmel entstehen kann. Bin mittlerweile wirklich verzweifelt. Vielleicht habt Ihr ja schonmal ein ähnliches Probleme gehabt und könnt mir mit Euren Erkenntnissen weiterhelfen? Das WDVS zu öffnen, wurde mir bisher abgeraten. Aber wenn gar nichts mehr hilft, hack´ ich es persönlich runter. Vorab schonmal vielen Dank für Ratschläge!

    Viele Grüße,

    Dettmar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hundertwasser, 1. März 2012
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Erst mal ruhig bleiben und die Spitzhacke wieder weg stellen. Dann einen Fotoapparat nehmen und das Haus fotografieren. Ganze Ansichten der Fassade, Details mit Fensterecke o.ä. und auch mal ganz nah ran und da einen Meterstab ins Bild halten. Das mag der Autofokus und wir können uns die Größe der Flecken vorstellen.

    Dann einen Blick in die bauaufsichtliche Zulassung werfen die dir vom Handwerker übergeben wurde. Du hast keine bekommen? Dann beim Handwerker einfordern, dazu ist er gesetzlich verpflichtet. Weise ihn gleich mal darauf hin das er auch die Konformitätserklärung auf der letzten Seite auszufüllen hat. Wahrscheinlich weiss er nicht was das ist. Du musst ihn nicht darüber aufklären aber sagst ihm mit einem siegessicheren Grinsen ins Gesicht "Das wird folgen haben". Für die Sanierung deiner Fassade, denn einen Sanierung wirst du benötigen spielt dieser Absatz keine Rolle, aber wir wollen auch ein bisschen Verhandlungsmasse aufbauen - die wirst du brauchen.

    Ich werde diesen Thread abonnieren und bekomme eine Benachrichtigung wenn du hier einen neuen Eintrag postest. Dann kann es weiter gehen.
     
  4. #3 benutzer1, 1. März 2012
    benutzer1

    benutzer1

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Andernach
    Respekt Hundertwasser!
    Du bist wirklich einer der wenigen auskunftsfreudigen und hilfsbereiten Experten hier im Forum.

    Andere wären an dieser Stelle erstmal darüber hergezogen, dass sich der Bauherr auf solch einen Häuslebauer eingelassen hat!
     
  5. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    Hallo,

    der Hinweis zum Häuslebauer ist verständlich. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich keine direkten Vorwürfe machen kann. Die Baufirma hat auch schon ne ganze Menge Häuser gebaut, wo alles super war. Leider ist bei mir so ziemlich alles schief gegangen, obwohl ich keinem Handwerker direkt schlampige Arbeit nachsagen könnte. Eine zeitweilig mangelnde Baukoordinierung ist das Einzige was ich direkt vorwerfen kann, da mein erster Bauleiter während der Rohbauphase von der Baufirma entlassen wurde. Allerdings bin handwerklich gesehen auch ein absoluter Laie, so dass ich viele Sachen gar nicht beurteilen kann!
     
  6. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    Hallo Meister Hundertwasser,

    erstmal vielen Dank für die Antwort. Habe schon eine ganze Menge Ihrer Beiträge gelesen und freue mich riesig, dass Sie mir eventuell weiterhelfen können. Zum Thema: "fleckige Fassade bei Temperaturschwankungen" habe ich schon mal drei Bilder eingestellt. Kann Ihnen aber gerne noch weitere Bilder zur Verfügung stellen. Erhalte ich die bauaufsichtliche Zulassung und die Konformitätserklärung von meinem Bauträger, oder direkt von der Firma, welche den Putz und die Dämmung angebracht hat?

    Viele Grüße nach Harburg,
    Dettmar
     
  7. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Da Du mit dem Handwerker kein Vertragsverhältnis hast, ist der "bauträger" der wohl eher ein GÜ ist, der richtige Ansprechpartner.

    Zu Bauträger/GÜ mal hier lesen.
     
  8. #7 Hundertwasser, 2. März 2012
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Hier mal ein Bild der Fassade von Dettmar. Sonst wird das hier ein wildes herumgeklicke.

    [​IMG]
     
  9. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    Danke!
     
  10. Mark

    Mark

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    NRW
    Wir können hier natürlich nur mutmaßen. Aus Erfahrung habe ich folgende Vermutungen:

    1. Tauwasseranfall aufgrund von magelhafter Gebäudeluftdichheit, die zu einer Hinterströmung der Dämmplatten mit Warmluft aus dem Gebäudeinnern führt.

    Ggf. kann auch eine nicht so fachgerechte Verklebung der Dämmplatten die Luftzirkulation zwischen Dämmplatte und Wand begünstigen. Kann, muss aber nicht und wäre nicht primär die Ursache der Feuchteflecken.

    Die Aufgabe ist jetzt, nach den Leckagen zu suchen...

    2. Tauwasseranfall aufgrund tatsächlich noch vorhandener Unmengen an Restfeuchte im Mauerwerk.

    Da die Trocknung aber auch nach innen erfolgt, müsstet ihr dann auch hohe Luftfeuchtigkeit im Inneren haben. Wenn die rel. LF bei normalem Lüftungsverhalten nicht höher als 50 bis 60 % ist, würde ich 2. eher ausschließen.

    3. Durch mangelhaft schlagregendicht ausgebildete Anschlüsse (Fensterbank, Sat-Schüssel, Dach...) kommt immer wieder Feuchtigkeit hinter die Fassade ins MW. Im Zuge der Austrocknung beim kalter Außenluft kommt es dann zu Tauwasserausfall...

    Ohne SV kommt man hier leider nicht weiter ;(
     
  11. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    eine nahaufnahme eines fleckes wäre nicht schlecht.
    da die fleckenstruktur eher an organische lebewesen oder zeckenbisse erinnert, wäre ich bei mit "feuchte aus dem innern" etwas vorsichtig.
     
  12. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Mal zwischenreingefragt:
    a) gabs nen Blowerdoortest, Wert?
    b) gibts ne Lüftungsanlage ? Wenn ja, welcher Art?
     
  13. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    Hallo Mark,

    Du liegst mit Deinen Vermutung, meines Erachtens, sehr richtig. Zu 1. sollte ich noch hinzufügen, dass der Rohrleitungsschaden, welcher kurz vor dem Einzug im September 2010 stattfinden sollte, die Bodenplatte flutete. Dabei ist ein T-Stück der Zisternenleitung geplatzt. Darufhin lief das Wasser auf die Bodenplatte, anschließend zog das Wasser im ganzen Haus an den Wänden nach oben. So cirka 10-20 cm über den Sockelleisten. Daraufhin wurde eine Fachfirma mit der Trockenlegung beauftragt. Während der Trocknung konnte man feststellen, dass aus der Klingel und den vier Außensteckdosen regelmäßig Kondenzwasser floß. In den 18 Tagen der Trocknung, habe ich in etwa 500 Liter Wasser aus dem Haus geschaft. Laut Klemptner, sind max. 50 Liter durch den Leitungsschaden ausgetreten. Die Trocknungsfirma bestätigte mir, dass das Haus durch die Trocknung quasi schon einen ganzen Winter durch Heizen ersetzt hat?
    Zur fachgerechten Verarbeitung der Dämmplatten kann ich nicht viel sagen. Mir ist nur bekannt, dass die dunklen Dämmplatten aufgrund des höheren Dämmwertes verwendet wurden. Bisher hatte der Bauträger immer helle Platten verwendet und soweit mir bekannt ist, wurden diese Platten auch nur bei meinem Haus verwendet und danach nicht mehr.
    Zu 2. Momentan würde ich die Luftfeuchtigkeit als normal betrachen. Dreimal täglich wird Stoßgelüftet und die Luftfeuchtigkeit erhöt sich auch nie über 60 %. Das war Anfangs und im letzten Sommer noch deutlich höher.
    Zu 3. Ob die Anschlüsse alle fachgerecht ausgeführt wurden, kann ich leider nicht wirklich beurteilen. Allerdings sind feuchte Stellen, z.B. an der Halterung für Sat-Schüssel und Außenschornstein, unter Fenstern, an Dachbalken sowie beim Anschluß des Carports ans Haus, öfters sichtbar. Das WDVS wurde auch nicht über die Fensterprofile gearbeitet, was wohl aber auch nicht unbedingt ein Mangel sein muß. Einen SV habe ich schonmal zu Rate gezogen, aber vorerst wollte ich auf das Öffnen des WDVS und ein kostenintensives Gutachten noch verzichten.
    Tausend Dank erstmal für die Ansatzpunkte, soviel Infos konnte ich den letzten 12 Monaten nicht ermitteln.:wow
     
  14. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    Hallo Coroner,

    Blowerdoortest wurde noch nicht gemacht. Lüftungsanlage gibt es nicht wirklich, nur in der Speisekammer, wo kein Fenster ist, gibt es einen Abzug und ne Lüftungsklappe. Als Heizung wird ne Wärmepumpe und zum zuheizen ein Pelettofen verwendet.

    Gruß,
    Dettmar
     
  15. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    Hallo Sepp,
    ich versuche mal ein Bild aus der Nähe hochzuladen. Die Flecke sind, wenn Sie entstehen komplett dunkel und trocknen dann von innen nach außen ab, so dass dieser Kreis entsteht. Wenn die Tempertur umsschlägt, kommt plötzlich wieder von innen ein neuer dunkler Punkt. Das ergibt dann immer dieses Zeckenbiss ähnliche Bild. Klingt ein wenig blöd, kann´s aber nicht besser erklären!:confused:
     
  16. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    [​IMG]

    Anbei ein Foto aus der Nähe, vielleicht hilft es ja weiter. Werde später mal noch zwei, drei weitere Fotos hochladen. Wenn das erlaubt ist?!
     
  17. #16 Hundertwasser, 2. März 2012
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Bis auf weiteres schließe ich mich der Meinung von Mark an. Lediglich auf die Beschreibung der Trocknung kan ich mir noch keinen Reim machen (also Trocknung der feuchten Flecken von Innen nach Außen).
     
  18. #17 gunther1948, 2. März 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    der mark meint die bautrocknung/wände nix die flecken.

    gruss aus de pfalz
     
  19. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    Hallo Hundertwasser,

    falls es um meine Erklärung ging. Die Flecken kommen ja nur, wenn die Temperatur sich ändert. Nacht 3 Grad minus, Früh 3 Grad plus. Dann bilden sich die Flecke und sind komplett dunkel. Wenn dann noch ein wenig Wind und Sonne dazu kommen trocknen die Flecke zuerst im Zentrum, worauf der dunkle Kreis außen entsteht. Wird es nun am Abend wieder kälter und Früh wärmer, kommt aus dem Zentrum ein neuer dunkler Fleck und irgendwann ist der dann wieder komplett dunkel. Speziell unter dem Carport ist ein Fleck, welcher dauerhaft nur noch als Kreis zu sehen ist. Egal welches Wetter. Aber auch der wird deutlicher bei bestimmten Wetterlagen. Vielleicht helfen ja die Fotos noch wenig weiter. Muß hier jetzt echt nochmal Danke sagen! Würde gern allen ein Bierchen für die Hilfe ausgeben! :bierchen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 gunther1948, 2. März 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    gibts ein bild von dem haus ohne schlussbeschichtung, wo also die dämmplatten zu sehen sind.

    gruss aus de pfalz
     
  22. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    Hallo Gunther,

    die gibt es schon. Da muss der Schwiegervater ran. Denke das ich morgen mal was einstellen kann. Für meinen Begriff sind die einfach nur fast schwarz, aber mal schauen was Du dazu sagst.
     
Thema: runde Flecke im Putz bei neuem WDVS
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Trockenbau Dach Flecken an Wand

    ,
  2. wdvs braune flecken

    ,
  3. nasse flecken außenputz

    ,
  4. helle kreisrunde punkte an fassaden wärmegedämmter häuser,
  5. kreisrunde flecken im putz,
  6. helle flecken fassade,
  7. was verursacht helle kreisrunde Punkte auf den Fassaden wärmegedämmter Häuser,
  8. kreisrunde flecken auf wärmegedämmten häusern
Die Seite wird geladen...

runde Flecke im Putz bei neuem WDVS - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  3. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...