Sickermulde verpflichtend?

Diskutiere Sickermulde verpflichtend? im Begleitende Ingenieurleistungen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir möchten ein Grundstück (907 qm) im Außenbereich einer Kleinstadt bebauen. Die Satzung sieht vor, dass das Regenwasser auf...

  1. demander

    demander

    Dabei seit:
    1. Juni 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Finanzwirtin
    Ort:
    Espelkamp
    Hallo zusammen,

    wir möchten ein Grundstück (907 qm) im Außenbereich einer Kleinstadt bebauen. Die Satzung sieht vor, dass das Regenwasser auf dem Grundstück zu versickern ist, da kein Anschluss für das Regenwasser an das öffentliche Netz vorgesehen ist (sonstiges Abwasser über Druckentwässerung mit Hilfe einer Pumpe). Die Nachbarn sind z.T. verpflichtet Sickermulden auf dem Grundstück anlegen zu lassen, aber nicht alle
    Beim Bauamt bekamen wir die Auskunft, wir müssten auch eine anlegen, hatte aber den Eindruck, dass der Bearbeiter einfach eine schnelle Antwort geben wollte.
    Habe einen Auszug aus dem Liegenschaftskataster. Die Nachbarflurstücke, die eine Sickermulde haben, sind mit drei Punkten (sowie das Blindenzeichen) gekennzeichnet. Unser Flurstück hat diese Kennzeichnung nicht. Kann mir jemand weiterhelfen? Kann man diese Info aus dem Katasterauszug entnehmen? Müssen wir nun eine Sickermulde anlegen oder nicht?

    Danke für die Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ralph12345, 13. Juni 2013
    ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Gibt es einen Bebauungsplan? Was sagt der? Anonsten sieht die Satzung halt versickern vor. Das kann man mit Mulden machen oder Rigolen oder Sickerschächten. Irgendwo muß das Regenwasser vom Dach ja hin, wenn es keinen Kanalanschluss gibt...
    Die Mulde dürfte die billigste Variante sein und bei der Grundstücksgrösse auch kein Problem. Aber wenn es keine entsprechenden Vorschriften gibt, kann Euch nicht der Mensch im Amt die anderen Möglichkeiten verwehren.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn das wirklich im Außenbereich ist, dürfte es sehr unwahrscheinlich sein, daß dafür ein Bebauungsplan besteht...
     
  5. demander

    demander

    Dabei seit:
    1. Juni 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Finanzwirtin
    Ort:
    Espelkamp
    Danke, werde mich mal schlau machen, ob es einen Bebauungsplan gibt. Finde nämlich, dass die Sickermulden bei den Nachbarn optisch keine gute Lösung sind!
     
  6. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Wenn es Dir optisch nicht gefällt kannst Du ja eine der teureren Lösungen Sickerschacht oder Rigole ausführen lassen.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kläre erst einmal, ob das Grundstück wirklich rechtlich im Außenbereich liegt.
    Ich glaube das noch nicht.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Gast vS

    Gast vS

    Dabei seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodengutachter
    Ort:
    NRW
    Das muss erst einmal zulässig sein.
     
  10. #8 Skeptiker, 1. Juli 2013
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Alternativ kommt auch noch eine Regenwassernutzung (WC-Spülung, Gartenwasser) in Frage - ggf. mit Überlauf zur Versickerung.
     
Thema: Sickermulde verpflichtend?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sickermulde anlegen

Die Seite wird geladen...

Sickermulde verpflichtend? - Ähnliche Themen

  1. Umsetzung des Baugrundgutachten verpflichtend ?

    Umsetzung des Baugrundgutachten verpflichtend ?: Hallo, wir bauen zur Zeit ein Einfamilienhaus mit Dopppelgarage auf einem leicht abschüssigen Gelände. (höchster Punkt Straße=71,52m ; tiefster...
  2. Sickermulde berechnen

    Sickermulde berechnen: Hallo, wir haben unseren Bauantrag nun eingereicht und auch Rücklauf bekommen dass wir in die Entwässerung eine Sickermulde einbauen müssen....
  3. Hausbau in Eigenregie - welche Aufgaben des Architekts verpflichtend?

    Hausbau in Eigenregie - welche Aufgaben des Architekts verpflichtend?: Guten Tag Planen einen Hausbau. Ein Standard EFH auf Bodenplatte EG + OG. EG Fläche: 11 x 9 m = 99 m2 OG Fläche: 92 m2 ( abzgl. Treppe )...
  4. Ist eine Baugrundstellungnahme verpflichtend und vertraglich automatisch vereinbart?

    Ist eine Baugrundstellungnahme verpflichtend und vertraglich automatisch vereinbart?: Situation: keine Bauabnahme - Beweislast Erdbauer, Drainage ist seit Bau seit 4 Jahren trocken - Wände dafür zeitweise nass und Schimmel bildet...
  5. Verpflichtung zur Fertigstellung von Zufahrt und Stellplatz

    Verpflichtung zur Fertigstellung von Zufahrt und Stellplatz: Hallo Zusammen, wir haben unsere Bauabnahme Ende Juni gehabt. Dort ist festgestellt worden und vermerkt worden, dass die Zufahrt noch...