Statik - Einbaulautsprecher

Diskutiere Statik - Einbaulautsprecher im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, darf man bei einer normalen Ziegelaußenwand (max. 40 cm?) 2 Lücken für Einbaulautsprecher lassen oder brauche ich das gar nicht erst auf...

  1. Doreen

    Doreen

    Dabei seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Zwenkau
    Hallo,

    darf man bei einer normalen Ziegelaußenwand (max. 40 cm?) 2 Lücken für Einbaulautsprecher lassen oder brauche ich das gar nicht erst auf meine Wunschliste zu setzen?
    Die Maße wären ca. B 23cm, H 26 cm, Tiefe 7 cm.


    Viele Grüße

    Doreen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 1. Februar 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Statisch ist das ähnlich wie ein Fenster.
    Aber was bitte willst Du mit 7 cm Nischentiefe??? Flächenlautsprecher sind flacher und jeder gute Mitteltöner hat mehr als 7 cm Bautiefe, vom Bass gar nicht zu reden!!!
     
  4. #3 Gast036816, 1. Februar 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    aber Ralf, das gesamte mauerwerk wird der resonzkörper, da reichen 7 cm!

    interessant wird es aber, wenn sie zur entspannung in der badewanne liegt, er bei motörhead unterm kopfhörer entspannt, aber vergisst die wandlautsprecher abzuschalten!
     
  5. Doreen

    Doreen

    Dabei seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Zwenkau
    okay, dankeschön.
    Wenn es keine großen Umstände macht, kommt es auf die Wunschliste.

    Die 7cm tiefen Modelle habe ich auf einer Seite gefunden, die Leistung war unseren jetztigen großen Standlautsprechern ähnlich. Das reicht für uns :)

    Noch ein paar Staubfänger weniger...
     
  6. #5 Gast036816, 1. Februar 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    lass das aber im detail richtig durchplanen mit putzauftrag in der nische, verdecktem kabelanschluss und berücksichtigung von erforderlichen toleranzmassen - rohbauer und nassputzer arbeiten nicht auf den millimeter.
     
  7. feelfree

    feelfree Gast

    Die Leistung (bei Lautesprechern besser: Belastbarkeit) spielt überhaupt keine Rolle. Dagegen, je nach Bauart, spielt eben das VOLUMEN des Lautsprechers eine Rolle. Wenn Du da irgendeinen Lautsprecher in eine Wand reinpappst, der eigentlich für ein viel größeres Boxenvolumen gebaut wurde, dann klingt der schlimmstenfalls schlechter als ein modernes Handy in Zimmerlautstärke.
     
  8. #7 Frau Maier, 1. Februar 2015
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Lautsprecher muss man selbst hören und nicht einfach nach Datenblatt kaufen. Ich hoffe ihr habt das gemacht. Und was, wenn ihr nach paar Jahren ein anderes Soundsystem kauft, mit völlig anderen Dimensionen?
     
  9. Doreen

    Doreen

    Dabei seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Zwenkau
    Vielen Dank auch an Euch für die Hinweise.

    Vielleicht bekomme ich langsam einen 'Einbau-Tick'. Na mal sehen, was unser Architekt dann dazu sagt.
     
  10. #9 saarplaner, 2. Februar 2015
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Wichtig ist darauf zu achten, dass die Luftdichtheitsebene auch funktioniert, d.h. die Nische einschl. Kabelzuführung muss dementsprechend ausgebildet sein, sonst pfeift der Wind durch.

    Das ist vergleichbar mit schlecht eingebauten Steckdosen in der Aussenwand.
     
  11. Doreen

    Doreen

    Dabei seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Zwenkau
    Ihr habt recht, da ist sicher sehr genaues arbeiten erforderlich. So kompliziert wollte ich es nicht.

    Mir ist noch was besseres eingefallen, mein Mann soll unsere jetztigen Standlautsprecher an die Wand schrauben. Dann ist der Boden auch frei und die Schmutzfüße können abmontiert werden.
    Dann versuch ich nur das Kabel gleich an die passenden Wandstellen legen zu lassen, das ist ein guter Kompromiss.
     
  12. dimitri

    dimitri

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    nirgendwo
    Oh je wieso verkauft ihr den LS nicht besser? An der Wand hat ein Standls absolut nichts verloren. Damit dröhnt es umso mehr. 1m Abstand zu den Wänden ist ein guter Wert. Für euch wäre wohl ein Bosesystem oder eine Soundbar das Beste. Klingt auch nicht besonders aber wenigstens ist es klein bzw. gut zu verstauen.
    Edit: Welche LS habt ihr denn genau?
     
  13. Doreen

    Doreen

    Dabei seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Zwenkau
    2 Paar Canton CD100
    Sie stehen jetzt auch relativ nah an der Wand, dröhnen nicht.

    Bedenken hab ich falls es keine passende Halterung gibt und wir die Dinger anbohren müssen. Aber das gehört dann in ein anderes Forum...
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Doreen, Standlautsprecher an die Wand zu nageln ist ein eher ungewöhliches Vorgehen und akustisch sicher nicht zielführend. Wenn die LS an der Wand sein sollen, dann müssen die dafür entwickelt worden sein und ggf. eine extra Entzerrung aufweisen, sonst wirds nix mit Wohlklang.

    Zum Einbau in die Wand kannst mal das da angucken: http://www.kef.com/uploads/files/en/series_pdf/Ci_Extreme HT_Info_sheet_DE.pdf
    Das hat jemand als Fronts im Heimkino und spricht überwiegend Gutes darüber - und der versteht was von gutem Klang. So wie ich das sehe, kommt man mit 11cm in der Tiefe aus.
     
  16. th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Da die CD 100 eh kaum Bass können, profitieren die nur von der direkten Aufstellung an der Wand.
     
Thema:

Statik - Einbaulautsprecher

Die Seite wird geladen...

Statik - Einbaulautsprecher - Ähnliche Themen

  1. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  2. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  3. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...
  4. Ausführung Garagenflachdach an Haus - Statik

    Ausführung Garagenflachdach an Haus - Statik: Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage und zwei Meinungen von 2 verschiedenen Statikern dazu: Wir bauen ca. 2,00 m neben unserem Haus eine...
  5. Balkonterrasse ohne Statik?

    Balkonterrasse ohne Statik?: Hallo, ich habe eine alte Überdachung abgerissen und stattdessen von einem ortsansässigen Schlosser eine Balkonterasse in metallkonstruktion...