Tiefgarage vom Mehrfamilienhaus unter dem freistehenden Einfamilienhaus

Diskutiere Tiefgarage vom Mehrfamilienhaus unter dem freistehenden Einfamilienhaus im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Wir sind dabei ein freistehendes Einfamilienhaus (475m2 Grundstück/ 172m2 Wohnfläche) zu kaufen unter dem sich teilweise eine Tiefgarage (ca. 130...

  1. nirmalts

    nirmalts

    Dabei seit:
    2. November 2015
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Architekt
    Ort:
    Stuttgart
    Wir sind dabei ein freistehendes Einfamilienhaus (475m2 Grundstück/ 172m2 Wohnfläche) zu kaufen unter dem sich teilweise eine Tiefgarage (ca. 130 m²) befindet (siehe Anhang). In dieser befinden ein Stellplatz, die wir zusätzlich erwerben (siehe Anhang). Das Haus und das Grundstück geht an den Käufer. Die Tiefgarage (außer uns) wird von das Mehrfamilienhaus genutzt. Das Haus und Mehrfamilienhaus befindet sich gerade in der Bauphase.

    Jetzt meine Fragen:

    1. Soll ich ein Sondernutzungsrecht an das Mehrfamilienhaus geben weil mein Grundstück für Bebauung verwendet wird?
    2. Ist diese Konstellation üblich oder am besten Fingerweg davon? Kaufpreis liegt bei 795,000€ ohne was zum verhandeln. Ich muss dazu sagen dass das Lage einfach Top ist.
    3. Kann ich Probleme mit Wiederverkauf bekommen?
    4. Kann ich irgendwelche rechtliche Probleme in Zukunft bekommen?
    5. Wenn eine von die beide Gebäude irgendwann abgerissen werden muss, kann es zu Probleme geben weil es unter dem Boden verbunden ist?
    6. Kann ich diese Nachteil als Grund für Preisverhandlung verwenden? z.b., mögliche Lärm aus dem Tiefgarage, Grundstück nicht für Bau nutzbar usw.)

    Danke für Ihre Antwort!

    Mehrfamilienhaus1a.jpg
    Tiefgarage.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Wortmann, 2. November 2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Kann das sein, dass du dieses Haus nicht als normales freistehendes Haus mit eigenem Grundbuch, sondern als Teil einer Wohnungseigentumsanlage erwirbst, also rechtlich quasi als eine hausähnliche Eigentumswohnung?
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Das kann doch nur eine Teilung nach WEG sein....wie sollte das anders gehen, Ralf????

    Sieht aus wie ein EFH und andere haben ein Mitspracherecht (die aus dem MFH)...Toll? Nö!
     
  5. #4 Ralf Wortmann, 2. November 2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Deswegen frage ich den TE ja. Könnte sein, dass das (wenn zutreffend) dem TE gar nicht bewusst ist, so wie er das formuliert:

     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 2. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich würde dringend zu einem Besuch bei einem Rechtsbeistand raten, zumal ich nach den kleinen "Extravaganzen" der Satzstellung den Eindruck habe, der TE könnte muttersprachlich aus einem nicht deutschsprachigen Raum kommen und in so weit ggf. an juristischen Feinheiten der Formulierung noch eher scheitern als es schon Leute tun, die der deutschen Sprache sehr mächtig sind.
     
  7. nirmalts

    nirmalts

    Dabei seit:
    2. November 2015
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Architekt
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,

    Sorry für die Verwirrung. Ich werde den Eigentümer nicht von das Gesamt Grundstück sein sondern nur für "mein" Teil. Das Grundstück wird real geteilt (kein WEG). Ich stelle es nochmal mit einem neuen Bild vor.

    Ich habe meinem Grundstück auf Blau markiert. Unter dem dunkelblau Bereich liegt teilweise die Tiefgarage. Die restliche Stellplätze und Kellerraume sind unter dem MFH. Das Gehweg (Links) ist für Gemeinschaftsnutzung gedacht. PKW Einfahrt (Rechts) ist nur ins Tiefgarage möglich. Das EFH und MFH wird ein dem gleichen Bauunternehmen als Schlüsselfertig gebaut.
    Mehrfamilienhaus1b.png
    Grundriss.jpg
    Tiefgarage2.jpg

    Grüße.
     
  8. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Ist sowas nicht einfach Obermurks?
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 2. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das heisst dann Wegerecht eintragen, Baulast zur Sicherung der baurechtlich notwendigen Einstellplätze eintragen, rechtliche Regelungen für Lasten und Risiken und Kosten, zur Aufrechnung der Verbrauchskosten, .....

    Das ist Notariat und Juristerei am Hochreck, um da alles sauber zur regeln und nix zu übersehen.

    ICH würde da sofort wegrennen.
     
  10. #9 Pruefhammer, 2. November 2015
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    Ich, ehrlich gesagt, auch.
    Da bin ich auf eine juristische Meinung gespannt, wie man das sauber lösen will und vor allem was bei späteren Streitfällen passiert.
    Beispiele (ob die jetzt realistisch sind, sei mal dahingestellt, es geht nur ums Prinzip)
    - Tiefgarage ist sanierungsbedürftig, das geht nur von oben, wer zahlt den Abriss und den Neubau des EFH?
    - Die Tiefgarage ist undicht und es gelangen Kraftstoff oder Öl ins Erdreich , wer haftet gegenüber z.B. der Gemeinde?
    - wie sieht das Grundsteuertechnisch aus?
    - das EFH ist - warum auch immer- schwerer als gedacht und verursacht dadurch Risse in der Tiefgarage, wer zahlt?

    Ich denke, das kann trotz evtl. umfangreicher Vertragsgestaltung, zu ganz heftigen und teuren Streitereien führen, den Wiederverkaufswert sehe ich durch diese Konstellation als deutlich herabgesetzt an. Für mich eine unmögliche Lösung.
     
  11. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    795,000 EUR ist ja auch nicht wenig....auch wenn Top Lage, das ggf. relativiert.

    Keep it simple....hilft oft und darum frag ich mich, warum die Planung es nicht geschafft hat die Tiefgarage unter dem MFH zu platzieren? (naja Parkplätze und Kellerräume scheinen etwas größer als das EG, aber im Grundstück gelassen wäre einfacher)

    Scheint links&rechts Altbestand zu sein und da reizt ein BT (?) das Maximum aus, aber 2 x MFH war wohl irgendwie nicht möglich.

    Für 795,000 würde ich nicht hinter einem MFH wohnen wollen.
     
  12. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Die Leitungen für Gas/Wasser/Sch.../Telekom wird sich das EFH wohl auch mit dem MFH teilen?
     
  13. nirmalts

    nirmalts

    Dabei seit:
    2. November 2015
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Architekt
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,

    ich danke euch recht herzlich für eure Beiträge.

    Ich habe auch den Verkäufer gefragt warum er ein zweites MFH auf dem Grundstück nicht geplant hat obwohl es einfach reinpassen konnte. Er hat gemeint dass die Firma ein schönes EFH bauen wollte und nicht nur ans Geld denken. Sollte man sowas in kauf nehmen?

    Ich habe ein Termin mit dem Verkaufsleiter am Freitag. Ich stelle alle die oben genannten Fragen an ihn.

    Grüße
     
  14. nirmalts

    nirmalts

    Dabei seit:
    2. November 2015
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Architekt
    Ort:
    Stuttgart
    Eben nicht, laut dem Verkäufer. Er meinte dass nur die Tiefgarage das EFH mit dem MFH "verbindet", sonnst nichts.
     
  15. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    haha - würde ich nicht glauben. Ehrlich, eine Firma baut nicht zum Spaß, der Profit zählt. Da wird es wohl andere Gründe geben. (Frag die Nachbarn- die wissen vielleicht warum....übrigens, würde ich immer mal mit den Nachbarn sprechen.)
     
  16. dimitri

    dimitri

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    nirgendwo
    Knappe 850 Tausend und Dir gehört nicht mal der Boden unter den Füßen? Wie sieht es mit dem Schallschutz aus? Bei 10TG Plätzen ist eigentlich immer jemand am ein- und ausparken, Türen auf- und zuschlagen etc.
     
  17. #16 wasweissich, 2. November 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    es sind 10 (zehn) und nicht 100 (hundert) :D
    und davon min. 1 (einer) fürs EFH ;)
     
  18. #17 Pruefhammer, 3. November 2015
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    wer das glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann
     
  19. Nana55

    Nana55

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Benutzertitelzusatz:
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Aus dem Bauch heraus: Niemals würde ich soetwas kaufen wollen!!!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Wortmann, 3. November 2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Das, was du da erwerben sollst, geht nur über eine Gestaltung als Eigentumswohnung. Eine andere Form, eine Gebäude auf oder unter fremden Boden zu errichten, lässt das BGB nicht zu.

    Es gilt der § 93 BGB:
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    § 93 BGB
    Wesentliche Bestandteile einer Sache

    Bestandteile einer Sache, die voneinander nicht getrennt werden können, ohne dass der eine oder der andere zerstört oder in seinem Wesen verändert wird (wesentliche Bestandteile), können nicht Gegenstand besonderer Rechte sein.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Entweder hat der Verkäufer keine Ahnung, wie die Ausgestaltung deines Rechteerwerbs rechtlich geplant ist und erzählt dir irgendetwas, oder die Baufirma baut drauf los, in der irrigen Vorstellung, das „freistehende“ Haus irgendwie separat verkaufen zu können, oder du hast etwas falsch verstanden.

    Wenn der Verkäufer am Freitag bei seiner rechtlichen Darstellung bleibt, frag, ob für das „Hausgrundstück“, das man dir anbietet, schon ein Grundbuch gebildet wurde und lass es dir davon eine Kopie geben und lass dir einen Entwurf des Notarvertrag aushändigen, mit dem dir das Haus verlauft werden soll, sofern ein solcher schon existiert. Lass das Ganze dann rechtlich prüfen.
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 3. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Oder die TG wird mit veräussert (DAVON war ich jetzt ausgegangen), muss dann aber wie oben geschrieben dinglich die Stellplatzzusicherung für das MFH durch Baulast erfolgen und alle Umstände und Kostenaufteilungen müssen geregelt werden.

    Egal wie - das ist als EGH auf eigenem Grundstück eigentlich nur was für Wahnsinnige und Rex Kramer, den Gefahrensucher.
     
Thema:

Tiefgarage vom Mehrfamilienhaus unter dem freistehenden Einfamilienhaus

Die Seite wird geladen...

Tiefgarage vom Mehrfamilienhaus unter dem freistehenden Einfamilienhaus - Ähnliche Themen

  1. Entkalkungsanlage - Wasserversorgung Einfamilienhaus

    Entkalkungsanlage - Wasserversorgung Einfamilienhaus: wir bauen gerade und es neigt sich dem Ende (noch ca. 2-3 Monate) gerade wird Sanitär verlegt und die Fußbodenheizung. Nun habe ich vom...
  2. Bodenaufbau bei Mehrfamilienhaus Bj 1961

    Bodenaufbau bei Mehrfamilienhaus Bj 1961: Servus Leute, Bitte verzeiht mir das ich so rein platze hier aber ich brauche dringend eure bzw. Des Forums Hilfe bei meinem Bodenaufbau. Es ist...
  3. Glasfaser im Einfamilienhaus? Macht das Sinn?

    Glasfaser im Einfamilienhaus? Macht das Sinn?: Servus! Wir planen gerade die Elektroinstallation für unsere EFH. Ich werde wohl vieles selbst machen, habe auch einen Elektriker der mir die...
  4. freistehendes Haus auf 236 m² möglich

    freistehendes Haus auf 236 m² möglich: Hallo, wir haben ein Grundstück in einer wirklich tollen Umgebung gesehen. Der einzige bisher ersichtliche Nachteil ist die Grundstücksgröße:...
  5. Mehrfamilienhaus gewährleistung

    Mehrfamilienhaus gewährleistung: Hallo, wenn folgendes machbar ist bitte mit Gesetz,Nachweis. Von einem Mehrfamilienhaus wird die Hälfte (Haus und Grundstück) verkauft....