Übermessen Unterzug in Decke möglich?

Diskutiere Übermessen Unterzug in Decke möglich? im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Guten Tag an alle, ich habe eine Frage zu einer an mich gestellten Rechnung und hoffe, dass mir hier jemand weiter helfen kann. Ich habe von...

  1. #1 nownoc79, 13.12.2016
    nownoc79

    nownoc79

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Ohrdruf
    Guten Tag an alle,

    ich habe eine Frage zu einer an mich gestellten Rechnung und hoffe, dass mir hier jemand weiter helfen kann.

    Ich habe von einer Firma im Rahmen meines Hausumbaus eine Porenbetondecke legen lassen. Diese wird von einem Betonunterzug in 2 Teile unterteilt.
    Nun habe ich hierfür die Rechnung der Firma erhalten. In dieser war die Decke nach qm abgerechnet und der Unterzug natürlich gesondert aufgeführt und abgerechnet. So weit, so gut.
    Allerdings wurde bei der Fläche der Decke der Unterzug nicht abgezogen. Mein Bauberater sagte hierzu, dass dies korrekt ist, da der Unterzug genau 2,5qm groß ist und nach VOB Öffnungen bis zu dieser Größe übermessen werden können.
    Meine Frage nun, zählt ein Unterzug der fast in Raummitte die Decke komplett in 2 Hälften teilt als Öffnung die übermessen werden kann und muss ich diesen jetzt praktisch 2x bezahlen.

    Für hilfreiche Antworten vielen Dank im Voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lonesome Liftboy, 13.12.2016
    Lonesome Liftboy

    Lonesome Liftboy

    Dabei seit:
    25.11.2016
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauschaffender
    Ort:
    Berlin
    Dein Bauberater hat keine Ahnung. Ein Unterzug ist keine Öffnung in einer Decke. Entweder wird die Decke durchgerechnet oder der Unterzug wir bis Oberkante Decke durchgerechnet. Das kommt darauf an, wie das in der Leistungsbeschreibung erfasst ist.

    Die Regel ist jedoch, dass die Decke durchgerechnet wird und der Unterzug wird unterhalb der Decke aufgemessen.
     
  4. #3 Andybaut, 14.12.2016
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    der Antwort schließe ich mich an.
    Ersetze den Unterzug gedanklich durch eine Wand. Dann wird es eindeutiger.
     
  5. #4 nownoc79, 14.12.2016
    nownoc79

    nownoc79

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Ohrdruf
    Ich habe es ja auch so gesehen. Das Problem ist aber, der Unterzug wird nach laufenden Metern und die Decke nach Fläche abgerechnet. Somit bin ich also der Meinung, das er aus der Decke komplett raus genommen werden muss.
     
  6. #5 Andybaut, 14.12.2016
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Decke links des Unterzugs + Decke rechts des Unterzugs + laufende Meter Unterzug.

    Das geht aber nur, wenn der Preis des Unterzugs sich auf die Höhe von UK Unterzug bis OK Decke bezieht.
    Letzenendes muss das ganze so aufgeteilt sein, dass aller Beton erfasst ist.

    Wenn du einen Preis für einen Unterzug hast, der bis zur Unterkante der Decke reicht,
    dann Decke links bis Mitte Unterzug + Decke rechts bis Mitte Unterzug + Unterzug von Unterkante Unterzug bis UK Rodecke.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 nownoc79, 14.12.2016
    nownoc79

    nownoc79

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Ohrdruf
    Ja so genau ist das leider nicht ersichtlich. Der Posten lautet lediglich: Herstellen Unterzug im Bereich Decke. Schalungsarbeiten und Bewehrung wird noch gesondert berechnet. Die Höhe des Unterzuges unterscheidet sich auch lediglich um 4cm von der Decke(sprich Höhe Decke=24cm zu Höhe Unterzug=28cm)
     
  9. #7 Andybaut, 14.12.2016
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    lass dir von dem Herrn ein Aufmaßblatt erstellen und lade es hoch.
    Dann kann man das besser beurteilen ob das OK ist.

    Oder er soll dir die Passage in der VOB zeigen in der die Abrechnung erwähnt ist.
     
Thema:

Übermessen Unterzug in Decke möglich?

Die Seite wird geladen...

Übermessen Unterzug in Decke möglich? - Ähnliche Themen

  1. Unterirdisches Nebengebäude - Decke isolieren

    Unterirdisches Nebengebäude - Decke isolieren: Erstmal hallo an alle - bin neu hier und freue mich auf den (hoffentlich) ein oder anderen Expertentipp ;) Zu meiner Situation: Im Zuge des...
  2. Herstellen einer möglichst dünnen Trockenbauwand

    Herstellen einer möglichst dünnen Trockenbauwand: Hi, ich suche nach (auch unkonventionellen) Ideen, wie man eine möglichst Dünne Wand herstellen kann. Diese soll als Trennwand zwischen Dusche...
  3. Nachträglicher Einbau eines 2. WCs hinter WC und Dusche möglich oder ratsam?

    Nachträglicher Einbau eines 2. WCs hinter WC und Dusche möglich oder ratsam?: Verehrte Experten, Wir möchten gerne in unserer Waschküche, in der bisher nur eine Waschmaschine steht ein 2. WC einbauen, da es öfter zu...
  4. Dampfbremse bei bestehender Rigips-Decke

    Dampfbremse bei bestehender Rigips-Decke: Hallo, ich möchte in meinem Altbau die Obergeschossdecke (Holzbalkendecke) zum Speicher nachträglich dämmen und den Speicher danach begehbar...
  5. Anschluss Dachschräge (GKP) zu Decke (GKP)

    Anschluss Dachschräge (GKP) zu Decke (GKP): Grüßt euch, eine generelle Frage zum Anschluss: Soll man in die Fuge vom Anschluss ein Trennband einlegen oder nicht? Bei den bisherigen...