Unser Grundriss - in den ersten Zügen

Diskutiere Unser Grundriss - in den ersten Zügen im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Ich habe mich da gerade mal etwas eingelesen und zum Selbstbild des Archtekten das eines "genialen Einzelgängers und Nonkonformisten, der seine...

  1. Jolante

    Jolante

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe mich da gerade mal etwas eingelesen und zum Selbstbild des Archtekten das eines "genialen Einzelgängers und Nonkonformisten, der seine Visionen gegen zahllose Widerstände ( vor allem von ignoranten Laien, Klienten, Politiker etc.) durchsetzen muss" gefunden. Oh je!

    PS. Nicht so ernst nehmen, ist eher spaßig gemeint ;-)
     
  2. Anzeige

  3. Jolante

    Jolante

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Hamburg
    Ich hoffe das sehr! Nie verstehen werde ich, warum im Internet plötzlich alle Hüllen fallen, nur weil man vermeintlich anonym unterwegs ist.
     
  4. #203 Frau Maier, 22.03.2016
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Hast Du schon einmal erlebt, wie Architekten sich untereinander kritisieren? Da ist die DIY-Plankritik hier ein Sanatorium. In meinen Studienzeiten bin ich immer gerne zu den Besprechungen der Diplomarbeiten gegangen. Nicht nur um dabei was zu lernen, sondern auch weil sich die Profs dort öffentlich bis aufs Fleisch gezofft haben. Ja, Architektur braucht diesen Streit, so wie jede Kunstform. Es ist dieses Unwissen der Laien gegenüber der Art und Weise wie Kritik unter den Fachleuten abgeht, das zu Unverständnis führt. Die meisten Fachleute sind hier zum Spaß und nicht um ernsthaft und selbstlos jede Art von Hilfe zu leisten, wie in einem Entwicklungsland. Das was hier von den Fachleuten verlangt wird, gibt es im Normalfall für gutes Geld. Von daher gibt der Hilfestellung der gerade Bock dazu hat, der andere hingegen nicht. Und wenn man DIY Entwürfe kritisiert, dann macht man es so wie man es gewohnt ist. Wer das nicht ab kann, der ist in einem solchen Forum einfach falsch und in einem Heimwerkerforum wohl besser aufgehoben.
     
  5. #204 jodler2014, 22.03.2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    1.853
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Es ist ja auch ein ganz anderes Niveau ,wenn Fachleute untereinander über ihr Fachgebiet diskutieren.

    Aber leider gibt es im richtigen Leben (auch im virtuellen Leben ) immer noch die " Fehlerquote Mensch ".

    Und wenn sich " Idioten" mit " Genies " unterhalten ,kann da ja nichts Gescheites zum Ergebnis führen .

    Es kann nur in eine Richtung gehen..

    War das jetzt ein gehaltvoller Beitrag ?;)

    MfG

    jodler2014
     
  6. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    Frau Maier, :28:
     
  7. Nana55

    Nana55

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Benutzertitelzusatz:
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Das größte Problem hier und auch im realen Leben ist, dass diejenigen, die am schärfsten kritisieren, am schonungslosten austeilen, selbst am wenigsten einstecken können. Und das hat nichts mit Architektur zu tun...
     
  8. Nana55

    Nana55

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Benutzertitelzusatz:
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Doch, da kann was dabei herauskommen, wen Laien mit Profis diskutieren! Und ich spreche nicht von den Erfahrungen hier im Forum, sondern von eigenen Berufserfahrungen (die auch im Bereich der "Kunst" liegen).
    Gerade das Wahrnehmen verschiedener Perspektiven erweitert den eigenen Horizont!
    Wer ist "der Laie" überhaupt? Der kulturinteressierte Belesene, der Ignorant, der sich für nichts interessiert... ?
     
  9. Nana55

    Nana55

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Benutzertitelzusatz:
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    P.S.: Und darf ein Architekt, ein Arzt, ein Verkäufer oder wer auch immer nicht über Literatur, über Malerei, über Musik oder das politische Geschehen diskutieren, nur weil er kein einschlägiges Studium absolviert hat? Sonderbare Einstellung, oder?
     
  10. #209 Gast036816, 23.03.2016
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    der wird hier mit größt anzunehmender wahrscheinlichkeit nicht mitlesen! warum auch - interessiert ihn doch nicht!
     
  11. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    über alles darf diskutiert werden! keinem sollte man seinen mund verbieten.

    jetzt beschreib aber doch mal, mit wem ich mich auseinandersetzen soll
    der angestellter ist, aber vermutlich eine frau ist und im benutzertitelzusatz
    arroganz= kunst, auf eigene dummheit stolz zu sein, stehen hat.

    soll ich mich mit dir über kunst (architektur) unterhalten?
     
  12. Nana55

    Nana55

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Benutzertitelzusatz:
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein


    Lieber Baumal,

    ich mag Arroganz nicht. Deshalb der Benutzertitelzusatz im Sinne von: Die klügsten Menschen treten niemals überheblich auf...
    Aber du hast recht, die Plazierung im "Benutzertitelzusatz" ist wohl etwas ungünstig gewählt... ;)

    Was den Angestellten betrifft: Ich verstehe zwar nicht, wie man sich an dem kleinen "r" so stoßen kann, aber wenn's dich glücklich macht: Vielleicht löscht ein Mod ja das verfluchte "r" raus, damit du wieder ruhig schlafen kannst! ;)
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    hat es auf bisher immerhin 14 seiten kreative, motivierende kritik am
    grundriss gegeben? "kritik" vielleicht schon, die ist aber nicht besser,
    als die kritik an der kritik.

    ich weiss ja, dass einige zu inhaltlichen und stilistischen höhenflügen
    in der lage wären, andere konstruktive kritik in formen verpacken, die
    notfalls transporttauglich sind - davon sehe ich nicht viel.
    über andere kritik .. sag ich lieber garnix.


    der TE hat hier (evtl.) das ergebnis der lph 2 vorgestellt.
    lph 1+2 haben einen anteil von 9% an der gesamten planung.
    selbst dann, wenn diese 9% nicht optimal sein sollten (das ergebnis ist
    um klassen besser als die meisten selbstmalkunstwerke), bleiben noch
    91%, auf die man zumindest hoffen kann.

    ich weiss, dass einige der hier schreibenden architekten die entstehung
    eines kompletten bauwerks organisieren können - das können nicht viele.
    ein trend, der mir die letzten jahren vermehrt in den nacken springt, ist
    das grandiose unvermögen vieler architekten, aus einem entwurf ein
    bauwerk zu machen, das in der technischen ausführung, aber auch bei
    den kosten und den terminen, auf den bauherren zugeschnitten ist.

    es bringt wenig, 9% "perfekt" zu leisten und den rest zu vergeigen.
    d.h. nicht, dass es konkret keinen diskussionsbedarf geben würde - aber
    nicht "diskussionen", wie hier geführt.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Erledigt.
     
  15. #214 tillfisc, 23.03.2016
    tillfisc

    tillfisc

    Dabei seit:
    19.09.2012
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Rottweil
    Jetzt geb' ich noch meinen Senf dazu.
    .. normalerweise äußere ich mich bei solchen Projekten nicht, wo soll man anfangen, wo aufhören?

    Man sieht dem Projekt an, dass es kein Architekt geplant hat.
    Alles scheint zu funktionieren, allerdings ist kein gestalterischer Wille erkennbar.
    Beispiel: EG Küche und OG Bad erhalten einen "Erker" - warum?
    Um die Räume zu adeln?
    Weil der Platz sonst nicht reicht? Das Haus ist riesig.

    Der Flächenverbrauch scheint sehr hoch.
    Möblierung muss noch dargestellt werden.

    Lageplan fehlt - wie ist das Haus in die Landschaft eingebunden, Wege, Zufahrten etc.

    Konkreter, kleiner Punkt:
    Die Türen zu Individualräumen sitzen immer in den Ecken, das ist ungünstig. Wenn möglich werden Türen so platziert, dass hinter der Tür eine Schranknische entsteht. Dadurch werden die Räume besser möblierbar.

    Grüße und viel Erfolg beim Projekt
     
  16. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    [​IMG]

    im keller fangt es doch schon an.
    das ist doch eine lachnummer.
     
  17. #216 Frau Maier, 23.03.2016
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Ja, das riesige Schlafzimmer im Keller ist mir auch schon aufgefallen. Sollen da Partys in der Form statt finden, die einem die Schamesröte ins Gesicht treiben? Warum ist da alles so verwinkelt? Ich kenne BauIngs die das besser können.


    Wenn man etwas kritisiert, sollte man auf Augenhöhe mit der Profession stehen, sonst kommt man in der Argumentation mit einem Profi nicht mehr hinterher. Und genau da liegt das Problem in diesem Forum. Unsereiner sind Dinge klar, die Laien nicht verstehen und dann kommen vom Laien die Fragen nach dem warum. Dann sind die Laien beleidigt und reden von Überheblichkeit, dass der Profi nicht versteht, dass der Laie das nicht versteht. Wie soll man da diskutieren, wenn das fachliche Hintergrundwissen fehlt? Fachlich diskutieren kann man nur auf fachlicher Augenhöhe. Die Diskussionen um DIY Entwürfe können nur fachlich ablaufen. Der Profi kann aber kaum zu jedem Kritikpunkt gleich eine Vorlesung halten. Die Zeit hat man nicht und, wie schon gesagt, das ist Wissen für das man im Normalfall bezahlt wird. Die Kritiken der Laien in diesem Forum drehen sich auch meist um das eigene Befinden, nur selten um eine neutrale Bewertung. Wie denn auch? Wir können uns gerne allgemein über Architektur unterhalten. Das finde ich auch durchaus sinnvoll und das soll auch geschehen. Aber ich finde es von so manchem Laien überheblich dem Profi seine Profession abzusprechen, wie hier immer wieder der Fall ist, wenn ihm die Argumente aus gehen.
     
  18. Nana55

    Nana55

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Benutzertitelzusatz:
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    @R.B: danke
     
  19. Nana55

    Nana55

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Benutzertitelzusatz:
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Keiner spricht irgendjemandem eine Profession ab. Nur wenn einer oder zwei der "Profis" hier auch mal Unsinn verzapfen, muss er / sie sich ein "Hinterfragen" halt gefallen lassen, auch im Interesse des TE.

    Es würde wesentlich professioneller rüberkommen, wenn du deine Thesen auch belegen könntest...
    -> Raum ca. 40qm bedingt Raumhöhe größer 280cm. Weshalb???
    Das kannst du nicht begründen, weil es einfach Nonsens ist!!!

    Im Gegensatz zu dir gehen mir auch nicht die Argumente aus! Und ebenfalls im Gegensatz zu dir und einem gewissen anderen professionellen Mitschreiber werde ich dann auch nicht beleidigend. ;)
     
  20. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #219 Frau Maier, 23.03.2016
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Warum man eine größere Raumhöhe braucht? Weil man eine große Fläche vor Augen hat mit einer optisch niedrigen Decke. Die Proportionen stimmen nicht so richtig. Was hast Du denn für ein Raumgefühl, wenn Du in einer großen Tiefgarage stehst? Dort sind meist auch die Decken gerade mal so hoch, dass Autos rein passen, es ist aber eine riesige Fläche. Da hat man doch ein ein nicht so gutes Gefühl, um es mal mit einem Extrembeispiel zu verdeutlichen.
     
  22. #220 Thomas B, 23.03.2016
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Seit Tagen dreht Ihr Euch im Kreise über das Wohl und Wehe der Argumentation hier im Forum. Dem TE wären ehrliche Kritiken sicher lieber als ein Gezanke untereinander!

    Ob nun Ziesels Resonanzkörper wirklich existiert oder nicht (ich habe ehrlich gesagt noch nie etwas davon gehört, was aber nicht heißen muss, dass solche Bedenken nicht berechtigt sind), so gibt es an diesem Entwurf doch sooo viel anderes, wo man zu weitgreifenden Änderungen anregen kann.

    Ihr könnt Euch aber natürlich auch weiter virtuell kloppen.
     
Thema:

Unser Grundriss - in den ersten Zügen

Die Seite wird geladen...

Unser Grundriss - in den ersten Zügen - Ähnliche Themen

  1. Grundriss - Bitte um Diskussion

    Grundriss - Bitte um Diskussion: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich würde mich über jede Kritik und Anregung zu unseren ersten Vorplanungen freuen! Es soll ein EFH für 5 Personen...
  2. Grundriß ca. 170 qm ohne Keller

    Grundriß ca. 170 qm ohne Keller: Hallo zusammen, ich plane den Bau eines EFH mit ca. 170 qm ohne Keller. Geplant ist ein Satteldach mit zwei Vollgeschossen. Der Grundriss stammt...
  3. Kann man Glaswolle fürs erste akzeptieren?

    Kann man Glaswolle fürs erste akzeptieren?: Hallo zusammen, unsere Situation ist folgende: Wir kaufen ein sanierungsbedürftiges, altes Haus. Finanzielle Mittel für die Sanierung sind...
  4. Grundriss 10x8/8,5: Schlafzimmer im Erdgeschoss

    Grundriss 10x8/8,5: Schlafzimmer im Erdgeschoss: Hallo zusammen, wir haben hier einen Grundriss für ein Bauhaus mit einer Breite von 10 Meter und Tiefe von 9 Meter vorliegen. Eingeplant ist dort...
  5. Grundriss für Doppelhaus in Hanglage

    Grundriss für Doppelhaus in Hanglage: Hallo, anbei ein Grundriss für ein Doppelhaus (nur eine DHH dargestellt) in Hanglage mit Bitte um Kommentare. Das Doppelhaus soll auf einem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden