Unser Grundriss - Letzter Feinschliff (hoffentlich :-) )

Diskutiere Unser Grundriss - Letzter Feinschliff (hoffentlich :-) ) im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, jeder der schon einmal gebaut hat kennt sicherlich das Gefühl. Man hat mit dem Architekten die Pläne zigfach besprochen und...

  1. #1 marcello272, 16. Februar 2014
    marcello272

    marcello272

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Nürtingen
    Hallo zusammen,

    jeder der schon einmal gebaut hat kennt sicherlich das Gefühl. Man hat mit dem Architekten die Pläne zigfach besprochen und sich mit Freunden über die Grundrisse ausgetauscht. Nun endlich ... es ist soweit .... der Bauantrag kann eingereicht werden, aber :think - die Architektin stellt die Frage der Fragen: "Bist Du Dir nun sicher, dass wir den Bauantrag so einreichen können und dass wir alles so umgesetzt hast wie du es dir vorgestellt hast."

    Und nun ist es da ... dieses Gefühl ... haben wir alles richtig gemacht, haben wir nichts vergessen ... oh je ... es geht ja bald mit dem Bau los etc.

    Aus diesem Grund habe ich mich entschieden doch nochmals ein paar unabhängige Betrachter über die Grundrisse drüber schauen zu lassen. Wichtig an dieser Stelle zu wissen: Es handelt sich um ein Hanggrundstück mit fast 100% Südausrichtung. Des weiteren wird das Objekt in einen Steilhang eingefügt und ein altes Haus (blau) abgebrochen. Die alten Weinbergmauern werden erhalten und in unseren Entwurf integriert. Ein Aushub für eine Baugrube findet nicht statt, da aufgeschüttet wird.

    Bin für jede Bemerkung dankbar...


    Vielen Dank schon einmal im Voraus für das Feedback
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    "Designtechnisch" sieht es wirklich schön aus. Wenn auch -aus meiner Sicht!- mindestens eine Spur zu groß. Das aber ist natürlich eine ganz individuelle Geschichte.

    Man kann jedenfalls unschwer erkennen, daß hier Jemand eine Gestaltungsidee und -art konsequent von A bis Z durchgezogen hat. Die Ansichten sind für mich nocht etwas wenig aussagekräftig. In der Realtät hat man dann ja keine aus dem Garfikprogramm generierte Ansicht, sondern etwas Anderes. Hier wäre mir eine wirklichgeitsgetreuere Darstellung lieber.

    Ich hoffe, daß die Kollegin den Entwurf auch mit einer sauber durchkalkulierten Kostenschätzung geliefert hat. Denn -und da muß man nun nicht viel vom Bauen verstehen- das Haus wird so ganz billig nicht.....
     
  4. Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    ich musste auch erst einmal in die Berufsbezeichnung schauen...
    Das ist mal eine Hütte mit viel Nullen an der Kostenschätzung.....
     
  5. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ..ja..und diese nicht nach dem Komma!

    Interessant wäre für mich auch die Statik. Wenig im EG, viel Glas und ein paar ganz zarte Stützchen...Röhrchen.....auf denen so einiges steht (liegt).

    Ob diese dann am Ende wirklich so zierlich ausfallen werden, wenn der Statiker das Ganze mal genauer gerechnet hat? Spannend.

    Gerade gesehen: Gesamtwohnfläche: 467 m2...dazu eine ganze Menge Galerien/ Löcher....holla....ich lege noch ein paar Nullen nach....
     
  6. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Das grundlegende Konzept gefällt mir, auch wenn sich so natürlich keine Aussage darüber treffen lässt, inwieweit der Baukörper mit der Umgebung harmoniert...

    An ein paar Stellen habe ich jedoch das Gefühl, dass es - trotz des eigentlich ja recht großzügig geschnittenen Hauses - ziemlich eng wird.

    Der Zugang zum Hauswirtschaftsraum wirkt relativ eng... Wenn man die Türe so weit öffnet, dass die innere Türklinke an die Wand schlägt, ragt die äußere Klinke ja noch in den Durchgang. Die effektive Breite des Durchgangs dürfte somit nochmal 10-20cm schmaler als der Abstand der Mauern des Durchgangs sein. Wenn das der Raum ist, in den man auch gelegentlich Bierkisten und andere sperrige Dinge hineinträgt könnte das immer mal wieder zu Worten wie "aua" führen.

    Den Wäschewaschraum auf der Ebene, in der auch die Schmutzwäsche anfällt, anzusiedeln, finde ich prima. Aber wer soll in dieser engen Kammer zum Bügeln eingesperrt werden? Das kommt mir irgendwie viel!! zu knapp vor. Ich würde in diesem Raum ferner darüber nachdenken, ein Spülbecken o.ä. vorzusehen, um ggf. hartnäckige Verschmutzungen manuell vorwaschen/einweichen zu können. Möglicherweise wäre auch ein wenig "Stauraum" sinnvoll, man wirft ja doch nicht immer für jede einzelne Socke eine Maschine an, sondern wartet, bis sich annähernd eine Waschladung zusammengesammelt hat.

    Das zum "Hauptschlafundwellnessbereich" gehörende WC sieht irgendwie auch katastrophal eng aus. Ich fürchte, man muss da sehr durchtrainiert und gelenkig sein, wenn man die Türe von innen schließen möchte.

    Ich mag Häuser mit Saunen. Noch viel mehr, wenn zum Saunabereich auch ein Ruhebereich sowie ein Zugang nach draußen gehören. Da noch eine Außendusche draufzusetzen finde ich eine super Idee! Allein: Die Sauna selbst kommt mir arg!! eng vor. Gut, man will darin selten tanzen - aber in dem Raum bringst du ja nichtmal sinnvoll den Saunaofen unter :wow Und je nachdem, wie da der konkrete Wandaufbau wird, wirds möglicherweise auch noch zu kurz, um sich der Länge nach auf die Bank zu legen. Auf der man möglicherweise eh nicht liegen will, weil sie zu schmal dazu ist... Die Sauna muss sicher nicht riesig werden - aber in beide Richtungen je ein viertel- bis halber Meter mehr würden die Freude an der Sauna möglicherweise deutlich erhöhen. Schaut euch das ruhig nochmal genauer an, werft ein Auge auf Detailzeichnungen.

    Zuerst wollte ich ja auch noch über Abstellraum, Schuhschrank und deren Nutzbarkeit herziehen - bis mir auffiel, dass die ja schachtartig übereinanderliegen und daher vermutlich ein tieferer Sinn in ihnen verborgen liegt :biggthumpup:

    So bleibt mir nur noch, es ein wenig schade zu finden, dass da so viele fensterlose Räume existieren (Hauswirtschaft, Bügeln, WC) - und das, obwohl diese Räume direkt an eine Außenwand angrenzen.
     
  7. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Kleiner Nachtrag: Wenn man in den Schacht einen Aufzug einbaut wird das ganze reichlich knapp. Mit einem Rollstuhl läufst du da Gefahr, beim Verlassen des Aufzugs mit dem Rollstuhl gleich wieder die Treppe runterzuhüpfen. Die Zugangssituation zum Lift wäre daher ggf. nochmal zu überdenken. Nicht direkt gegenüber des Treppenabgangs, und vielleicht mit einer ausreichenden Rollstuhlbewegungsfläche vorm Lift.
     
  8. #7 Annette1968, 17. Februar 2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    Mich würde ein wenig mehr über die Bewohner und deren Gewohnheiten interessieren. Denn ich bin gerade wegen der Größe des gesamten Objektes dann eben doch über so einige Sparsamkeiten gestolpert.

    Nicht nur dieses "großzügige" fensterlose Bügelzimmer, sondern auch die Größe der "Kinder"zimmer. Nun weiß ich nicht, ob bei Euch Kinder vorhanden sind. Aber bei einer solchen Hausgröße nur zwei zusätzliche Wohnräume von knapp 16 m² neben Schlaf- und Wohnzimmer zu haben, hat mich schon irritiert. Denn auch wenn Ihr jetzt keine Kinder habt, mag das ja irgendwann für die Zukunft gelten - oder eben für die Schwiegermutter, Haushälterin etc...
     
  9. mrap07

    mrap07

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baulaie
    Ort:
    BY
    Vermutlich sind das keine Kinderzimmer. Die Räume sind auch nicht über eine massive Wand (Schiebewand?) getrennt.
     
  10. #9 Annette1968, 17. Februar 2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    Habe ich auch bemerkt. Ich frage mich halt nur, wie die tägliche Nutzung eines derartig großen Hauses aussieht (und auch für spätere Eigentümer nutzbar sein soll), wenn neben dem Schlaf und Wohnzimmer nur ein (oder zwei kleine) weitere Zimmer vorhanden sind. Wo z.B. sollen Gäste schlafen? So finde ich das Haus extrem luxuriös (ich möchte es nicht putzen :D und könnte vermutlich auch die Putzfrau nicht zahlen, von den monatlichen Raten mal abgesehen.... ), aber wenn ich mal den Luxus abziehe, haben wir auf der Hälfte mehr Alltagsfunktionalität untergebracht. ( neben den hier vorhandenen Zimmern eben noch 2 große Kinderzimmer, Gästezimmer, großzügiges Büro), auch wenn unser großzügiger Wohn-Ess- und Kochbereich eben "nur" 60 m² groß ist.
     
  11. #10 marcello272, 17. Februar 2014
    marcello272

    marcello272

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Nürtingen
    @Thomas B: Vielen Dank für das Feedback. Ja, der Statiker sitzt gerade dran und schwitzt. Ich werde das fertige Ergebnis vom Statiker einstellen, damit man sieht wie das "fertig" aussieht
     
  12. #11 marcello272, 17. Februar 2014
    marcello272

    marcello272

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Nürtingen
    @Anett1968 , Ziesel & mrap07: Vielen Dank für die ausführlichen Kommentare: Mit den Kommentaren trefft ihr auch unsere Bedenken auf den Kopf :-) Bei dem Haus handelt es sich um ein EFH mit ELW. Die ELW wird aber nicht vermietet werden und wird so zum Gästebereich (alles angesiedelt im UG). Wire sind derzeit noch zu Dritt. Unser Sohn ist 18 Monate alt und wartet sehnlichst auf ein Geschwisterchen ... was aber bei den Strapazen der Hausplanung noch ein wenig dauern kann :-)
    Folgende Infos zur BEantwortung Eurer Fragen:

    Fenster: Architektin will die Fenster in den kleineren Rüumen erst einzeichnen, wenn diese nicht mehr verschoben werden
    Raumaufteilung: Die Raumaufteilung im OG ist wie folgt gedacht. Die beiden von der Größe her gleichen Zimmer sind die Kinderzimmer. Da diese nicht sonderlich "groß" sind, haben wir diese mit einer Trennwand abgeteilt. Das Problem am ganzen OG ist, dass wir vom Prinzip her über den Bebauungsplan nur Keller und 1 Vollgeschoss und Satteldach bauen dürfen. Das OG darf nur max. 75% der Fläche des EG`S haben, da es sonst zum Vollgeschoss wird. Darum auch die große Galerie.
    Schuhraum: Das habt ihr richtig gesehen - hier werden wir voraussichtlich doch zu Beginn einen Aufzug einbauen. Diesen würden wir gerne in die Nähe des Eingangs (steg) im Obergeschoss platzieren ... laut Architektin wird das aber nicht funktionieren.
     
  13. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    sehr hübsch, auf den ersten blick... ist mal was anderes hier.:D

    aber... da geht noch einiges.! in punkto raumoptimierung.

    was ist denn angedacht für eine summe für das bauwerk?
    also nur bauwerk. pi mal daumen?
     
  14. Simon136

    Simon136

    Dabei seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Augsburg
    Ohne jetzt auf den Grundriß eingehen zu wollen (weil ich davon zu wenig verstehe)... ich find das Gezeigte genial. Mal was anderes. Mut zur Lücke. Ein spezielles Grundstück mit speziellen Anforderungen... erinnert mich vom Stil ein wenig an http://www.tiso.ch/galerie/copy_of_aktuelle-bauten/copy_of_Vorlage

    Kosten? Uninteressant, anscheinend hat der TE das nötige Kleingeld und ich gönns ihm.

    Würde mich sehr über ein paar Bilder vom Bauablauf und auch vom fertigen Objekt freuen. Auch ein Photo des noch unbebauten Grundstücks wäre fein.

    Was mich interessieren würde: Was ist denn an Haustechnik so geplant?
     
  15. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Mhh. Das Ganze mag von Außen interessant aussehen - aber von innen? Man baut sich im UG eine Einliegerwohnung ein die man "erstmal als Gästebereich" nutzen will - und im Obergeschoss reicht es nichtmal für zwei anständige Kinderzimmer?

    Das Ganze wirkt auf mich nicht rund - ein wahnsinnig großzügiger Wohn/Essbereich, aber ein GästeWC so klein wie in einer Plattenbauwohnung? Der Grundriss im UG will so gar nicht zu EG/OG passen vom Stil. Oben ein großer Schlaf/Wellnesserbereich und ein 2qm Schuhschrank - aber die beiden Kinderzimmer sind durch Schiebewände geteilt. Dafür muss dann aber noch ein kleines "Kinderbad" rein...

    Warum überhaupt diese Einliegerwohnung? Kann man den Bereich im UG nicht sinnvoller für den Wellness/Schlafbereich nutzen und den Kindern oben mehr Raum zu geben?
     
  16. Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kriminaltechnik
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich mags ja gern puristisch und grosszügig :) (habe aber das nötige Geld nicht)
    Ich würde mich dennoch NICHT in diesem Haus wohl fühlen... irgendwie passt der Entwurf nur für die eingezeichneten (Einbau-)Möbel - Länge ist gefragt! Und das alles ist mir vieeel zu lang, kalt und unpersönlich. Kuschelecken gibt es nicht und um mal schnell einen Tee oder ein Weinchen aus der Küche zu holen, muss man vorher Kalorien abgehen - und das sein ganzes Leben :(

    Wäschezimmer... sehe ich erst jetzt... hat etwas von anonymen Hotelgängen...
     
  17. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Diese ELW für Gäste ist doch überflüssig. Angesichts der Kompromisse die der Hauptbewohner derzeit eingehen muß, angesichts der Baukosten, dürfte es sicherlich günstiger sein - Gäste im 5* Hotel unterzubringen und den Taxiservice gleich mitzubezahlen.

    Hier werden 800-1,5 Mios verbundelt und dann sowas?! Sorry geht gar ned.
     
  18. #17 Annette1968, 18. Februar 2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    Tja, Marcello, so ist das hier, wenn man Grundrisse einstellt. Da kommt unverblümte Kritik, zum viel durchdachten und inzwischen geliebten Kind. *lach* Aber ich würde die Raumaufteilung wirklich nochmal überdenken.

    Ihr habt so hervorragende Rahmenbedingungen. Ein Grundstück in den Weinbergen, und das notwendige Kleingeld, um Euch Euren Traum zu bauen. Aber ich hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass Ihr ein kleines Kind habt und ein zweites kommen soll. Nach Familienleben sieht der Entwurf so gar nicht aus. Klar, die Bobbycarstrecken sind ausreichend da, aber es fehlt der "Familienfaktor". Warum können zwei offensichtlich geplante Kinder bei solchen Voraussetzungen nicht jeder ein schönes großes Zimmer bekommen. Sprich je 20 m², in das auch solche Dinge wie ein Hängesessel, eine kleine Sitzecke oder ähnliches neben Schreibtisch, Schrank und Bett Platz finden? Ein Kinderbad, dass seinen Namen auch verdient und nicht nur ein etwas größeres Gäste WC ist?

    Ihr verplant riesige Flächen in einer Wohnlandschaft, Galerien etc. Alles wunderschön, wobei es guter Planung bedarf, diese großen Flächen auch gemütlich zu bekommen. Aber an anderer Stelle wird es erstaunlicher Weise an Platz mehr als gespart. Warum?

    ELW - klingt ja schön und vielleicht werden sie ja Eure Kinder in 10 Jahren nutzen, solange sie zuhause wohnen. Aber sonst? Wer außer einer Haushälterin soll denn langfristig die Räume nutzen? Jemand, der sich ein solches Objekt baut / kauft, wird sich doch niemals fremde Mieter ins Haus holen.
     
  19. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ich wollte auf einen Punkt eigentlich gar nicht eingehen, da ich davon ausgehe, daß das alles so gewollt und durchdacht worden ist. Dennoch habe ich natürlich meine eigene Meinung dazu, die ich hier kurz poste...man muß sich diese Position nicht zu eigen machen.....

    Größe, Großzügigkeit, Offenheit usw. sehen häufig stylisch aus. Galerien, Brücken...Glasgeländer, luftige Räume, große Verglasungen, dahinter gigantisch große Räume.

    Gerade wenn das Haus nur von wenigen Personen bewohnt wird, wird es schnell ungemütlich. Ungemütlich in Form von verloren...un-kuschelig...lange Wege. Das Haus wirkt auf mich "selbstverliebt". Es will gesehen werden, es will Aufmerksamkeit, einen "Oho-Effekt", den es auch voll umfänglich bekommen wird. Das Haus schreit "Hallo...hier bin ich...schaut mich an!"

    Das darf es. Wenn man es will.

    Aber wie sieht es im Alltag aus, wenn eben nur Kind 1.0 und Kind 2.0 und die Eltern die heiligen Hallen bewohnen? Wie ist es mit der Maßstäblichkeit? Maßstab Mensch. Über dem Essplatz 6 m Raumhöhe (circa). Der Wohnraum knapp 37m2...nur für's Wohnen...wie bewohnt man diese Fläche, wie füllt man sie mit Leben? Wirkt das am Ende nicht nur inszeniert? Für wen inszeniert? Für Gäste, die dann staunend und ehrfurchtsvoll den Raum bewundern..? Eine große Bühne...geeignet für große Empfänge...das schon...aber im "normalen Alltag".

    Die Küche....eher Showküche. Viel Glas (tolle Aussicht!!!), aber kaum Arbeitsfläche / Stauraum. Viel Platz für's Publikum...welches Publikum? Wie oft wird gekocht? Von wem? Für wen? Oder doch eher eine weitere Inszenierung?

    Insgesamt wäre mir das Haus (für 4 Personen) einfach zu groß. Hier scheint mir der Maßstab Mensch (wieviel Platz benötige ich? Wie lang sind die Wege? wie groß der Nutzen der Flächen?) außer Betracht geblieben zu sein.

    Mag aber sein, daß genau das gewollt ist....dann ist es sicher gelungen, weil es leicht und luftig daherkommt. Ich hoffe nur, daß man sich später nicht darin verliert....

    Thomas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Das EG wirkt ehrlich gesagt wie ein "repräsentatives Erdgeschoss" - also für eine nette Cocktailparty mit wichtigen Geschäftspartnern etc geplant.

    Ich schliesse mich dem Zweifel an ob das dann für "jeden Tag" gemütlich ist.

    Aber Geschmäcker sind verschieden - ich mag ja schon die sterile Ordnung nicht die in vielen Häusern/Wohnungen herrscht - wenn auf der Couch nicht mindestens 5 Kissen kreuz und quer liegen oder der Tisch mit Zeitschriften vollgestapelt ist sieht das für mich wie Katalogfoto aus ;-) ... wenn dann noch alles weiß gefliest und spärlich möbliert ist ist der Grusel perfekt... also für mich. Andere finden das toll...
     
  22. mrap07

    mrap07

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baulaie
    Ort:
    BY
    Sehe ich genauso. :bierchen:

    Thomas B trifft den Nagel voll auf den Kopf. :28:

    Die Einliegerwohnung hat aber nichts mit einer ("doppelten") Förderung zu tun - oder?
     
Thema:

Unser Grundriss - Letzter Feinschliff (hoffentlich :-) )

Die Seite wird geladen...

Unser Grundriss - Letzter Feinschliff (hoffentlich :-) ) - Ähnliche Themen

  1. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  2. Grundriss Bungalow mit Walmdach

    Grundriss Bungalow mit Walmdach: Hallo, meine Frau und ich ( plus 2 Kinder) wollen zweites mal bauen. Es soll ein Bungalow mit Walmdach enstehen ohne Keller. Im Plan sind noch...
  3. Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach

    Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach: Wir haben mittlerweile ein Grundstück gekauft und haben jetzt beim Architekten den ersten Kaffee zusammen getrunken. Die Chemie stimmt soweit. Von...
  4. Grundriss für Neubau in Hanglage

    Grundriss für Neubau in Hanglage: Servus, wir haben vor bauen zu lassen, und zwar Schlüsselfertig alles aus einer Hand. Wir hatten schon viele Überlegungen und Gespräche mit der...
  5. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...