Unser Grundrissentwurf für 2 Vollgeschosse ohne Keller, oder 1,5Geschosse ohne Keller

Diskutiere Unser Grundrissentwurf für 2 Vollgeschosse ohne Keller, oder 1,5Geschosse ohne Keller im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Bauexpertenforum, nachdem wir schon einiges hier mitgelesen haben und wir aktuell in unserer Bauplanung sind, würden wir sehr gern eure...

  1. #1 Franzi1983, 6. April 2012
    Franzi1983

    Franzi1983

    Dabei seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HR
    Ort:
    Radeburg
    Hallo Bauexpertenforum,

    nachdem wir schon einiges hier mitgelesen haben und wir aktuell in unserer Bauplanung sind, würden wir sehr gern eure Meinung/fachlichen Rat zu unserem Neubauvorhaben erhalten.

    Das Baugrundstück liegt in der Nähe einer Flussaue, mit relativ hohem Grundwasserspiegel, weshalb wir nicht mit Keller bauen wollen.
    Die Aussicht Richtung Südwest/West/Nordwest ist nahezu unverbaut und schön grün, weshalb wir nach dort den schönen Blick nutzen wollen. Deshalb hatten wir das Wohnzimmer so angeordnet.

    Wir haben die Entwürfe mit Sweethome 3D gezeichnet.

    Wir überlegen entweder 2 Vollgeschosse ohne Keller mit Satteldach oder Walmdach zu bauen, oder ein 1,5geschossiges Haus ohne Keller mit assymetrischen Satteldach zu bauen, wobei die kürze Seite zur schönen Gartenseite Richtung Südwest/West zeigen würde. Dadurch würden auf dieser Seite ja trotzdem zwei Vollgeschosse entstehen, der Kniestock auf der größeren Dachseite aber relativ hochgesetzt werden müsste. Bei dem 1,5geschossigen Haus würde ein Balkon zur Gartenseite vielleicht auch schön aussehen, dieser wäre dann aber eher am Schlafzimmer und daher unpraktisch und wahrscheinlich auch unnötig teuer.

    Wir freuen uns auf eure konstruktive Kritik und Empfehlungen.

    Viele Grüße,
    Franzi
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 D3esperator, 6. April 2012
    D3esperator

    D3esperator

    Dabei seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Frankfurt
    Empfehlung: ab zum Architekten Ihrer Wahl.
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Kurze Frage (an alle): wer entwickelt eigentlich solche sinnfreien Grundrissprogramme???? Da paßt ja nichts, die graphische Darstellung dient eher der Verwirrung, denn dem Vorankommen im Hausentwurf.

    Man nehme Pinsel und Staffelei....das brächte mehr.

    Ansonsten: Der Grundriss ist eher gewöhnungsbedürftig, sicher irgendwie so machbar, schade aber ums Geld, denn das ginge mit wenig gestalterischem Talent sicher viel besser. Es fehlen aber essentielle Infos (Umgriff, Grundstück, Lageplan,....)

    Ach ja:
    geht gar nicht!!!! Wird -Gott sei dank- vielfach explizit verboten (in B-Plänen). Gut so...schaut grauenerregend aus....uuuuuaaaahhhh.

    Thomas
     
  5. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    ach ich will auch mal kurz:

    • Treppe nur 3m lang? --> niedrige Decken oder extrem steil
    • hat der Koch/die Köchin mal überlegt auf welchen umständlichen Wege der Einkauf reingetragen werden muß?
    • Fenster sind wild durcheinander plaziert --> Ansichten sind daher wohl unterlassen worden
    • ...

    --> alle Ausdrucke verbrennen, Festplatte löschen, alle Gedanken an den Grundriß verbannen und ab zum Profi

    Gruß
    Frank Martin
     
  6. #5 Gast036816, 6. April 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    als ich den ersten anhang geöffnet hatte, dachte ich hätte mir eben beim radfahren einen augenfehler eingefangen, hatte dann aber die einsicht, es ist ein entwurf mit zettelwirtschaft.

    der zweite anhang ist grauenhaft, folge dem rat von fmw6502, verbrennen, löschen, vergessen usw.
     
  7. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Für den ersten Anhang bin ich zu blöd, den kriege ich nicht vernünftig dargestellt..
    Der zweite hat ein paar schöne Ideen, ich mag z.B. die große Küche mit dem Essbereich per Schiebetür davor und die Zimmer oben haben eine gescheite Größe und eine schnörkellose Aufteilung.
    Der Zugang zur Küche ist mir aber nicht klar, soll man da unter der Treppe durch?
    Warum ist der Eingang rechts und nicht mittig bei der Treppe?
    Die Treppe passt da eh eher nicht rein von der Größe her, oder?
    Die Fenster sind noch nicht durchdacht, das sieht von außen momentan bestimmt noch nicht gut aus.
    Mir hätte das Haus zu wenig Stauraum, der HAR ist ja mit der Technik schon recht voll.
    Die Dachidee kann ich mir nicht vorstellen.

    Ich würde den Grundriss nicht verbrennen, sondern einfach zu einem Archi tragen und dem damit schonmal verdeutlichen, was ihr euch vorstellt.

    (K.A. ob Archis das gut finden, aber ich plane das so zu machen, wenn wir endlich ein Grundstück haben ;) Plan zeichnen, hier zerreissen lassen, nochmal ändern, zu Archi mitnehmen und Gegenvorschlag erwarten, der die Dinge, die mir in einem Haus wichtig sind, aufnimmt (und den Rest, den ich vermurkst hab, weglässt). Das muss dann im Ergebnis nicht im Ansatz so aussehen, wie ich das gezeichnet habe, aber ich finde es einfacher Dinge am Bild zu erklären.)
     
  8. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    bitte nicht so machen, es ist der garantiert falsche Weg

    Gruß
    Frank Martin
     
  9. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Warum?
    Mag ja sein, dass das was ich mir vorstelle direkt zerrissen wird, aber ganz ohne Vorüberlegung zum Architekten laufen fänd ich irgendwie.. naiv?
    Dann kann man mir schlicht fast alles verkaufen.
    Ob die Vorüberlegungen aufgemalt oder aufgeschrieben sind ist doch dabei egal, oder nicht?
     
  10. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    es ging mir nicht um die häufigen Zerrisse hier, sondern darum, daß Du einen Plan malen willst.
    Es ist sinnvoller sich Raumgrößen, Raumbezüge, seine eigenen Tagesabläufe ... zu überlegen und aufzuschreiben.
    Das müßte (wird aber nicht) auch bei der eigenen Planung zuerst passieren, da dies die Grundlage für die Bewertung ist. Gibt es das nicht, muß der Planer erraten, welche Eigenschaften in Eurem Plan für Euch wichtig ist, was sich ergeben hat, aber Euch nicht so wichtig ist und was Euch noch nicht gefällt, was evtl. fehlt und welchen Freiheitsgrad er noch hat.
    Beispiel: Gastraum, ist er notwendig, gewünscht oder war noch ein paar m² übrig?

    Dazu kommt meistens, daß zB techn. Belange von ungeübten oder schlechten Planern vergessen werden. Klassiker: Bad über Wohnzimmer oder statisch nur aufwendig lösbare Grundrisse

    Das eigene Aufschreiben hilft auch in der Familie die Ziele abzustimmen und Diskussionen frühzeitig zu führen.

    Gruß
    Frank Martin
     
  11. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Na raten muss er nicht, wenn man drüber spricht ;)
    Aber das Argument ist natürlich völlig richtig, die angesprochenen Überlegungen müssen am Anfang stehen.

    edit: mit "zerreißen" meine ich den bezahlten Planer, hier erwarte ich nichts anderes und das ist auch völlig ok so ;)
     
  12. #11 Gast036816, 6. April 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    es reicht vollkommen, wenn das raumprogramm in worten aufgeschrieben ist mit den gewünschten größen in qm, ein lageplan und den relevanten teilen des bebauungsplans. damit kann jeder architekt loslegen. ein vom bauherrn selbst gemalter entwurf weckt nur falsche hoffnung beim bauherrn und zeugt von falschem eifer.

    wenn dein entwurf nichts taugt, muss man dir auch alles verkaufen, um etwas vernünftiges daraus zu machen. so wie im entwurf von Franzi1983.
     
  13. #12 Franzi1983, 7. April 2012
    Franzi1983

    Franzi1983

    Dabei seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HR
    Ort:
    Radeburg
    Guten Morgen, ohje...das war eine kurze aber schmerzvolle Kritik...
    Aber lieber so und gut.
    Zur Erklärung: Die Treppe haben wir von einer Seite kohler-treppen.de (Abschnitt 5) - uns haben diese platzspar Treppen nicht gefallen, da diese teilweise genauso steil bzw. steiler sind, und es doch ein eigentlich angenehmeres Laufen sein sollte, bei nur 1/4 Wendelung oder? Ja diese Lösung mit dieser Treppe funktioniert nur, wenn wir unter der Treppe genügend lichte Höhe haben (ca. >185cm) um von dort in die Küche durchzugehen - dann wäre der angesprochene Weg für die Einkäufe auch ok denke ich. Da wir erst eine 3Jahre alte Küche haben, wollen wir uns nicht schon wieder eine neue Küche kaufen müssen (auch Geld sparen), so dass der Küchengrundriss auf unsere jetzige Küche zugeschnitten ist und ich denke, dass man dadurch später mal eine preiswertere L-Küchen-Lösung kaufen kann. Wir wollen auch keine Kochinsel, dass gefällt uns einfach nicht, ist aber denke ich geschmackssache. Der Hauseingang ganz rechts ist im Moment rein zweckmäßig, da man so noch einen Windfang (wegen Hunde - dreckige Pfoten) integrieren könnte. Den Eingang etwas mittiger zu machen, würde sicherlich schöner aussehen, dann aber auf Kosten des Windfangs und man würde dann direkt auf die Treppe zulaufen. (die Treppe ist nur unten durch die 1/4 Wendelung 148cm breit, ansonsten nach oben auf der Geraden 110cm. Die Länge der Treppe beträgt 326cm, Steigungen 15, Auftritt ca. 25,5cm und Laufbreite 90cm). Der Haustechnikraum, soll nur noch Platz für bisschen Reinigungsmittel und Staubsauger bieten und ich denke das bekommen wir dort in einem kleinen Regal noch unter. Das Gäste-WC muss nicht unbedingt eine Dusche haben, war jetzt nur so eine Idee - die aber mit Wegfall des Windfangs sich sowieso ändern würde. Ansonsten war uns speziell im Wohn/Esszimmer wichtig, diesen Raum lieber mit paar Ecken zu gestalten (Kaminplatz) und dass man nicht unbedingt die Küche sieht, aber trotzdem ein offenes Gefühl hat und bei Küchengestank die Tür schließen kann-deshalb die Schiebetür. Der Kamin ist so angeordnet, dass man diesen vom Esstisch und von der Couch aus sehen kann. Ist diese Überlegung so abwägig? Generell ist uns eigentlich wichtig eher wenig Flurfläche zu haben - das ist denke ich im Obergeschoss relativ gut gelungen. Je nachdem ob die Treppe noch etwas länger werden würde, müssten wir die Wand ins Wohnzimmer und im OG die Wand zu dem Kinderzimmer+Schlafzimmer ein Stück Richtung Außenwand verschieben.

    Vielleicht maße ich mir da jetzt aber auch zu viel an:

    Eine Aussage oh Gott was ist denn das, wie kann man nur etc. hilft mir und ich denke auch vielen anderen die in derselben Situation sind sich gerade um eine Hausplanung Gedanken zu machen, überhaupt nichts, stattdessen wäre mir eine konstruktive Kritik mit einzelnen Punkten die nicht gehen bzw. nicht schlüssig sind, viel hilfreicher um daraus zu lernen. Die Möbel sind mit eingemalt, damit man auch die Stellfläche sieht, von den Möbeln die wir haben und ob unsere Küche mit reingeht, was nützt mir denn ein Grundriss, der toll aussieht, ich dann aber nur die Hälfte der Möbel unterbekomme? Den Stauraum hätten wir durch die kleine Abstellkammer im OG geschafft und der Rest wie Deko-Kisten usw. käme auf den niedrigen Dachboden. Alles andere wie Winterräder, Ski kommen mit in die Garage - man muss dazu sagen, dass wir 300m von meinen Schwiegereltern entfernt wohnen, wo Werkstatt etc. bereits voll eingerichtet und für meinen Mann verfügbar ist.

    Das Grundstück ist eben und 912qm groß, den Nordpfeil haben wir mit eingemalt. Der erste Anhang war schon hochgeladen, als ich germerkt hatte, dass es der falsche ist (über 6Seiten verteilt), leider bin ich noch nicht dahinter gestiegen wie ich diesen Anhang wieder löschen kann, daher der zweite Anhang. Es besteht bei diesem Grundstück kein B-Plan, nur dürfen wir nicht höher als 3 Vollgeschosse bauen.


    Viele Grüße und frohe Ostern,
    Franzi
     
  14. #13 Gast036816, 7. April 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    sorry Franzi1983 - auch wenn dein beitrag noch länger wär, du schreibst eine falsche vorgehensweis auf. in deinem beitrag stehen viele nebensächlichkeiten eines entwurfs im vordergrund. du stellst zu sehr die nachrangigen funktionen eines hauses in den vordergrund, das was wichtig ist stellst du nachrangig dar. du lebst nicht im abstellram, windfang und nicht in der garderobe.

    schreibt am besten auf, was ihr wollt, skizziert die küche, die mit umziehen soll und geht zum profi, der euch einen funktionierenden entwurf davon macht.
     
  15. #14 Franzi1983, 7. April 2012
    Franzi1983

    Franzi1983

    Dabei seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HR
    Ort:
    Radeburg
    Guten Morgen rolf a i b,
    danke für deinen sachlichen Hinweis. Ich verstehe nur nicht, was daran falsch ist, die sogenannten nachrangigen Funktionen zu vernachlässigen?
    Das Haus bauen ist doch das eine, es wohnlich und gemütlich einzurichten das andere. Es nützt mir doch nix wenn das Haus absolut toll von außen anhand der Proportionen und Fensterpartien wirkt, ich es mir aber innen drin, dadurch vielleicht nicht gemütlich einrichten kann? Außerdem benötigen doch auch die praktischen Dinge des Lebens ihren Platz im Haus und das muss ich doch meiner Ansicht nach beim Grundriss mit berücksichtigen? Das sind sicherlich zwei völlig verschiedene Ansichten der Herangehensweise die du als Profi und wir als Laie hier teilen. Ich stelle es mir sehr schwierig vor, zum Architekten zu gehen, ohne eine konkrete Vorstellung zu haben wo meine Couch im Wohnzimmer und der Esstisch zu stehen hat. Das sind für mich zumindest essentielle Dinge, da ich mich dort die meiste Zeit tagsüber wenn ich zuhause bin, mit meinem Kind aufhalte, um Hausaufgaben/Spiele etc. zu machen.

    Die Anordnung der Fenster wurde ja von mehreren Personen angesprochen, gibt es hier generell erst einmal einen Tip wie dies besser gemacht werden kann? Oder anders gefragt: Wie sollten wir die Fenster anordnen, damit sie in das Architektenbild passen würden? Sicherlich spielt da ja dann auch die Proportion des Hauses (Außenmaß 10,50m x 9,36m) eine wichtige Rolle.

    Viele Grüße,
    Franzi
     
  16. ManfredH

    ManfredH Gast

    Ich antworte mal, auch wenn ich nicht rolfaib bin.
    Von "vernachlässigen" war aber in Rolfs Beitrag nirgends die Rede.

    Ich denke, er wollte dir nur verständlich machen, dass es um Prioritäten geht, um vorrangige und untergeordnete Kriterien. Was nützt es, wenn die nachrangigen Funktionen toll gelöst sind, aber das Entwurfs-Gesamtkonzept verkorkst ist? Das heisst aber nicht, dass sie deswegen vernachlässigt werden sollen/dürfen.

    Auch diese Sichtweise - deine Unterscheidungung zwischen "Haus bauen" und "wohnen und einrichten", zwischen Ansichten von aussen und Nutzbarkeit/Wohlfühlen innen - ist m.E. verkehrt. Es gehört alles zusammen, bei einem guten Entwurf muss das eine wie das andere stimmen.
     
  17. #16 Gast036816, 7. April 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    genau so war es gemeint.

    die beschreibung #12 zielt sehr intensiv auf garderobe, abstellraum, hundepfotensauberlaufzone ab, die eigentlichen lebensbereiche kommen zu kurz. meist kommt dann nur die deutsche gemütlichkeit als argument.

    ein haus muss innen gut funktionieren und soll von außen auch gut aussehen. das ist sinn und zweck des entwurfs.
     
  18. #17 ziwuiziwui, 7. April 2012
    ziwuiziwui

    ziwuiziwui Gast

    Ich will nicht kritisieren, weil ich weiß wie schwer es ist, einen sinnvollen Grundriß zu entwickeln. Genau deshalb gibts Architekten. Mit dem vorliegenden Plan hab ich meine Schwierigkeiten. Zweckdienlich wäre z.B., die Küche zentral zu plazieren. Ein eigenes Esszimmer braucht heute niemand mehr. Man lebt wieder in der Küche, also sollte sie auch Wohnzimmer-Dimensionen haben. Das Badezimmer sollte neben dem Schlafzimmer oder besser mit eigener Verbindungstür angeordnet sein. Vom Eingang zur Küche sollte man nicht mehr als drei Schritte gehen müssen. Statt einer Kaminesse gehört ein Grundofen mit Backofen rein. Der Eingang sollte Gebäudemittig liegen, um eine schnelle Erschließung möglcih zu machen. Treppenhaus und Eingang dürfen ruhig zusammengelegt werden. Das hat sich hundertausendfach bewährt.
     
  19. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    wer ist man?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ManfredH

    ManfredH Gast

    Hurra... endlich einer, der weiss, wie es richtig ist! :28:
    Und offenbar auch mit dem Anspruch, es für alle und jeden zu wissen.

    PS: Im Bauexpertenforum sollte man eine zutreffende Berufsbezeichnung angeben :konfusius
     
  22. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    wir waren es wohl nicht, und wir sind froh darum ;)
    wir wollten weder Wohnküche noch die Treppe an der Haustür endend, usw.

    Gruß
    Frank Martin
     
Thema:

Unser Grundrissentwurf für 2 Vollgeschosse ohne Keller, oder 1,5Geschosse ohne Keller

Die Seite wird geladen...

Unser Grundrissentwurf für 2 Vollgeschosse ohne Keller, oder 1,5Geschosse ohne Keller - Ähnliche Themen

  1. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  2. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  3. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  4. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  5. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...