Unser neues Haus

Diskutiere Unser neues Haus im Besser Bauen - Forenbauten Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Shai, dein Haus gefällt mir sehr gut. Die Idee so zu Bauen ist klasse, ich würde es mit einigen Abstrichen wohl auch so machen. Die...

  1. laplace

    laplace

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Hessen
    Hallo Shai,

    dein Haus gefällt mir sehr gut. Die Idee so zu Bauen ist klasse, ich würde es mit einigen Abstrichen wohl auch so machen.

    Die restlichen Bauarbeiten sind wohl ärgerlich, aber durch dich selbst machbar. Was soll`s, dann ist es dicht.

    Könntest du bitte uns einige Bilder vom Wohnraum machen?
    Ich würde gerne deine Möbel und Ausstattung sehen!

    Ihr achtet beim Möbelkauf auch auf die Gesundheit, sprich keine
    gefährlichen Holzschutzmittel, etc.

    Aber worauf achtet ihr noch? Wie schwierig gestaltet sich der Möbelkauf?
    Können da die normalen Möbelhäuser mithalten oder muss alles vom Schreiner individuell angefertigt werden?

    Gruß und Danke

    Alex
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #442 greentux, 14.01.2011
    greentux

    greentux

    Dabei seit:
    04.07.2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Shai hatte schon erklärt, das es Grundrisse und Innenbilder nicht gibt.
     
  4. #443 Shai Hulud, 15.01.2011
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Danke, greentux. :biggthumpup:

    Wir haben fast nur Massivholzmöbel. Unser Favorit ist das Regalsystem Ivar eines bekannten schwedischen Einrichtungshauses.

    Zur Behandlung von Massivholz haben wir mit Produkten eines Braunschweiger Naturfarbenherstellers sehr gute Erfahrungen gemacht. Besonders hervorgehoben sei hier das Hartöl Nr. 126.
     
  5. #444 wasweissich, 15.01.2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hast du das auch für den erschliessungssteg benutzt ??:D
     
  6. #445 alex2008, 15.01.2011
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25.06.2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Du meinst dass könnte damit behandelt eine Dauereinrichtung werden?
    Womöglich legt er dann auch noch die Terasse mit Paletten aus :mega_lol:
     
  7. #446 greentux, 15.01.2011
    greentux

    greentux

    Dabei seit:
    04.07.2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Das sind KEINE Paletten. Das verwechselst Du!
     
  8. #447 alex2008, 15.01.2011
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25.06.2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    lies mal hier

    und Was sieht man auf diesem Bildchen:
    [​IMG]

    :irre
    :D
     
  9. #448 greentux, 16.01.2011
    greentux

    greentux

    Dabei seit:
    04.07.2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Da steht doch, das es sich um System in Modulbauweise zur Erstellung von Zuwegungen handelt :). Das ist was völlig anderes als so schnöde Paletten. Das kann man nämlich so liegen lassen, da sind alle Besucher neidisch.
     
  10. #449 spastonaut, 09.09.2011
    spastonaut

    spastonaut

    Dabei seit:
    05.09.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    NRW
    Hallo Shai,

    beim Stöbern nach Informationen zu meinem angedachten Hauskonzept bin ich erst auf dieses Forum und dann auf Deinen Hausbau gestoßen.

    Für mich stand fest: beim Hausbau darauf achten, möglichst unabhängig von extern zugeführter Energie zu sein. Ich bin kein "Öko" und auch kein Idealist, eher ein Realist: die Wahrscheinlichkeit von Energie- und Weltwirtschaftskrisen halte ich mittel- bis langfristig für sehr hoch. Da steht man sich doch am besten, wenn man keinen teuren Strom oder Öl dazukaufen muss.

    Deshalb sieht mein Konzept (so wie ich es bisher zurechtträume) so aus:
    1. maximale Wärmedämmung - ergo Passivhaus mit aktiver Belüftung, Wärmetauscher etc.
    2. Heizbedarf dadurch minimal, ein konventionelles Heizsystem entfällt/ minimiert sich somit schonmal
    3. Warmwasserbereitung: Solarthermie mit ausreichendem Speicher, Zusatzheizung durch Heizstab
    4. Für kalte Tage: wassergeführter Holzofen als Heizungsersatz und Warmwasserbereiter

    Und was finde ich hier: Du hast so ziemlich das selbe schon realisiert, wenn auch unter anderen Vorsätzen.

    Was möchte ich jetzt? Keine Angst, ich möchte Dich nicht um irgendwelche Baupläne und Details bitten. Es geht mir eher um Deine bisherigen Erfahrungen.

    A Solarthermie
    Ist Dein System auf Überschuss oder auf Deckung ausgelegt? Was machst Du mit überschüssiger Wärme im Sommer? Wie groß ist Dein Speicher?

    B Ofen
    Wie häufig musst Du den Ofen anwerfen, wie groß ist der Holzverbrauch pro Jahr?

    C Heizstab
    Wie hoch ist der Energieverbrauch pro Jahr über den Heizstab (hängt natürlich vom Fleiß ab: wie oft wirft man den Ofen an...)?

    D Wohnklima
    Wie lässt es sich mit nur einer zentralen Wärmequelle leben? Schon Klagen über ein kaltes Badezimer gehört?
    Und überhaupt: ist die aktive Belüftung hörbar?

    Und generell: was würdest du heute anders machen?

    Viele Fragen...aber vielleicht findest Du ja bei Gelegenheit mal die Zeit um zu antworten.


    Gruß
    Spastonaut
     
  11. #450 Shai Hulud, 09.09.2011
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo Spastonaut,

    viel Stoff und jede Menge Fragen. Laß mich das stückweise abarbeiten.

    Wir haben 750l mit 3x2,5m² bei 22° zur Südausrichtung und 41° Dachneigung. Überschüssige Wärme kocht im Kollektor bei über 130 Grad vor sich hin. Wir haben Geschirrspülmaschine direkt und Waschmaschine mit Mischer an Warmwasser. Im Sommer lassen wir die Waschmaschine häufig komplett mit warmen Wasser durchlaufen (also auch zum Spülen), das dürfte wohl Überfluß sein. Noch nie war das Warmwasser zwischen April und Oktober so kalt, daß wir den Ofen anmachen mußten.

    Wir hatten diesmal einen sonnigen März, und weil unsere Solaranlage durch den Kombispeicher auch heizungsunterstützend ist, war der März mit Abstand der ertragreichste Monat dieses Jahr.
     
  12. #451 Shai Hulud, 10.09.2011
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    In der Heizperiode (Mitte November bis Mitte März) ca. 6 Stunden am Tag, also anfeuern + 2x nachlegen. Holzverbrauch war letztes Jahr meine ich 7 Raummeter.

    Mittlerweile war tatsächlich der Fensterbauer da und hat die Luftundichtheit in der Ecke zwischen Fensterfassade, Außenwand und Dach behoben. Also im Randbereich zur Fensterfassade ca. 1m breit Dachziegel und Bleche wegnehmen, Lattung entfernen, Aufsparrendämmung entfernen, Dampfsperre wegschneiden und alles wieder rückwärts aufbauen. Schon jetzt ist im Wohnzimmer ein deutlich anderes Raumgefühl, wir sind gespannt auf die Auswirkung im Winter und wieviel wir weniger heizen müssen.

    Der Heizstab war noch nie an (genau genommen also eine Fehlinvestition ;) ). Wir haben bisher keinen langen Winterurlaub gemacht, wenns draußen kalt und dunkel ist ist es zuhause eben am gemütlichsten. Wenn wir mal weg sind oder nicht anfeuern heizen Speicher und die beiden Heizkörper ja noch nach und das Haus kühlt auch nur langsam aus.
     
  13. #452 spastonaut, 10.09.2011
    spastonaut

    spastonaut

    Dabei seit:
    05.09.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    NRW
    Hallo Shai,

    schonmal Danke für die schnelle und ausführliche Antwort :biggthumpup:.
    Das Ihr einen heizungsunterstützenden Kombispeicher verbaut habt habe ich im Thread überlesen. Darf man Fragen welche Art von Heizkörpern Ihr (wo im Haus) benutzt und ob es (natürlich spekulativ) auch ohne diese funktionieren würde?

    Genau das von Dir beschriebene "verkochen" im Sommer macht mir Sorgen - wird ja für die Lebensdauer nicht gerade förderlich sein. Hier muss ich nochmal in mich gehen - System so auslegen das es im Sommer gerade ausreicht und Unterdeckung im Herbst/ Winter in Kauf nehmen - oder etwas größer für volle Deckung im Frühjahr/Herbst und Überdeckung im Sommer... Mir ist hier noch keine richtig sinnvole Nutzung für die überschüssige Wärme eingefallen, Aktivierung der Bodenplatte usw. ist teuer/ aufwändig und bei nem Bau mit Keller wohl nicht so richtig effektiv...

    Gruß
    spastonaut
     
  14. #453 Shai Hulud, 10.09.2011
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo Spastonaut,

    im Bad haben wir einen Handtuchheizkörper ca. 1,6m hoch. Ohne den geht es definitiv nicht, denn dieser Raum hat aufgrund seines erhöhten Frischluftbedarfes auch einen erhöhten Energiebedarf.

    Im Flur ist ein Heizkörper ca. 1300W. Diesen wollten wir erst nicht einbauen, hatten aber keinen anderen Weg gefunden die Wärme aus dem Speicher wieder loszuwerden (Grenzfall Haus kalt, aber Speicher voll und Bad warm). Im Nachhinein betrachtet eine gute Entscheidung, denn durch diesen Heizkörper verlängert sich die Zeit bis zum nächsten Anheizen. (An-) Heizen mit Stückholz ist Arbeit, und nicht immer ist jemand da der gerade Zeit und Lust dazu hat. Brennt das Holz erstmal, versammelt man sich gern am Ofen und alle haben mit einem Mal viel Zeit zum Feuer beobachten. ;)

    Die Auslegung der Solaranlage kannst du ja auch deinem Planer überlassen ;). Daß es im Sommer bei uns auf dem Dach kocht, dafür ist die Solaranlage ausgelegt und das muß sie abkönnen. Wenn ich das richtig verstanden habe, bildet sich dann im Kollektor eine Wasserdampfblase, die die Leistung des Kollektors reduziert. Doll beschäftigt habe ich mich nicht damit, würde mich aber freuen wenn uns einer der mitlesenden Fachleute mit seinem Kommentar hier unterstützen kann.

    EFHs sind per se unwirtschaftlich, und bei uns stand wirtschaftliches Bauen auch nicht im Vordergrund. Ein Panel weniger hätte es bei uns wohl auch getan, aber dann hätten wir manchmal im Sommer im Passivhaus wegen Warmwasser den Ofen anmachen müssen (*schwitz*). Das wäre dann der andere Grenzfall Haus warm, aber Speicher kalt).
     
  15. #454 spastonaut, 11.09.2011
    spastonaut

    spastonaut

    Dabei seit:
    05.09.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    NRW
    Nochmal allerherzlichsten Dank!
    Es ist bewundernswert wie konsequent Du Dein Bauvorhaben umgesetzt hast und uns alle auch noch hast dran teilhaben lassen. Ich denke der ein oder andere wird sich an Deinen Erfahrungen orientieren.

    Gruß
    spastonaut
     
  16. #455 Shai Hulud, 11.09.2011
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Mit der zentralen Wärmequelle leben wir sehr gut. Allerdings muß man auch der Typ dafür sein. Denn Heizen mit Holz macht Arbeit und Schmutz. Außerdem kommt Konvektion und Wärmeleitung nur in Gang, wenn Temperaturdifferenzen vorhanden sind. Und Wärme sammelt sich oben, während es unten kühler ist. Also ist es im unteren Stockwerk weiter weg vom Ofen etwas kühler, im oberen Stockwerk müssen dagegen die Zimmertüren manchmal geschlossen werden damit es dort nicht zu warm wird. Die Temperaturdifferenzen innerhalb des Hauses sind größer wenn der Ofen an ist, gleichen sich über Nacht aber wieder aus.

    Wer also auf gleichmäßige Raumtemperatur im ganzen Haus Wert legt, wer Zimmertüren immer geschlossen haben möchte oder wem Komfort oder Sauberkeit wichtig ist, sollte unbedingt anders Heizen.

    Das Badezimmer ist wegen dem Handtuchheizkörper nie kalt. Genau genommen sind es in unserem Haus mit dem Ofen und den beiden Heizkörpern drei Wärmequellen.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #456 Shai Hulud, 14.09.2011
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Ja. Bei starkem Wind werden die Wechsellüfter auffällig lauter. Wobei es garnicht so wichtig ist wie laut die Lüfter tatsächlich sind, sondern wie das Geräusch von den Bewohnern empfunden wird.

    Die Lüfter wären wohl eine Sache die ich heute etwas anders machen würde. Siehe auch diesen Beitrag von mir.
     
  19. Bicca

    Bicca

    Dabei seit:
    13.11.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angstellste
    Ort:
    Köln
    Ja das sieht schon fast so aus als hätte da wer gepfuscht, soetwas ist nicht gerade so toll.Das soetwas vorkommt.
     
Thema:

Unser neues Haus

Die Seite wird geladen...

Unser neues Haus - Ähnliche Themen

  1. Nasser Keller und Erdgeschoss Haus kauf

    Nasser Keller und Erdgeschoss Haus kauf: Guten Abend, Wir haben unser Traumhaus gefunden, leider ist der Keller sehr nass sowie das Erdgeschoss. Im Erdgeschoss sind in mehreren Zimmern...
  2. Sockel neu verputzen - wie vorgehen (Dichtschlämme/Farbe schon drauf)?

    Sockel neu verputzen - wie vorgehen (Dichtschlämme/Farbe schon drauf)?: Ich bin etwas unglücklich mit meinem Sockelputz an der Vorderseite des Hauses. Ich habe diesen komplett mit Dichtschlämme (Knauf Sockel-Dicht)...
  3. Wie lange wäre eine Baugenehmigung für ein fertiggebautes Haus gültig?

    Wie lange wäre eine Baugenehmigung für ein fertiggebautes Haus gültig?: Hallo, angenommen jemand wurde ein genehmigtes Bauvorhanden vor 5 Jahren fertiggestellt haben, wäre die Baugenehmigung nach der Landesbauordnung...
  4. Oberflächenwasser Tiefgaragenrampe im Haus (Waschküche) mit Grauwasser zusammengeführt.

    Oberflächenwasser Tiefgaragenrampe im Haus (Waschküche) mit Grauwasser zusammengeführt.: Hallo zusammen, im Zuge der Abnahmevorbereitungen des Gemeinschaftseigentums in unserer Eigentümergemeinschaft sind wir über die Auführung der...
  5. Aquariumrohr gebrochen- ca. 50 Liter Wasser im Haus

    Aquariumrohr gebrochen- ca. 50 Liter Wasser im Haus: Mir ist ein ziemliches Malheur passiert. Bei meinem Aquarium ist ein Rohr gebrochen und ca. 60-70 Liter Wasser ins neu gebaute Haus bzw....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden