Vorentwurf EFH Konzept, Kommentare dazu erwünscht!

Diskutiere Vorentwurf EFH Konzept, Kommentare dazu erwünscht! im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Guten Tag liebe Forenbesucher, dies ist mein erster Beitrag hier im Forum, darum mal ein "Hallo" an alle User hier. Seit ein paar Monaten...

  1. ludeguent

    ludeguent

    Dabei seit:
    25. Oktober 2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Donauwörth
    Guten Tag liebe Forenbesucher,

    dies ist mein erster Beitrag hier im Forum, darum mal ein "Hallo" an alle User hier.
    Seit ein paar Monaten "träumen" wir (meine Freundin und ich) von einem eigenen Haus...o)
    Per Zufall bin ich hier auf das Forum gestoßen und habe mich in der einen oder anderen freien Minute ein bisschen eingelesen...

    Wir haben aus EK schon vor Monaten ein Grundstück gekauft. Das liegt in einem Baugebiet mit einem "recht strammen" Bebauungsplan...
    Die Zufahrt zum ebenerdigen Grundstück ist von Osten und nach Süden und Westen haben wir relativ viel Platz. Leider ist hier nur ein 1 1/2 geschossige Bauweise mit Satteldach erlaubt, 35° - 42° usw. Wir hätten gern zweistöckig gebaut, leider ist das aber nicht möglich!
    Ein Nachbar hatte schon mal versucht eine Abweichung davon in der zuständigen Baubehörde zu erringen, leider ohne Erfolg...

    Letzte Woche hatten wir ein erstes Gespräch mit einem Bauing, der uns nach den Vorgaben im Gespräch einen Vorentwurf zukommen hat lassen.
    Das ist jetzt kein Grundriss mit Ansichten sondern nur eine Anordnung von Räumen und Verkehrsflächen, die als Basis für weitere Diskussionen dienen soll.

    Leider haben wir vom Bau keine Ahnung und können schlecht sagen, ob die Anordnung der Räume, die Größen der Räume usw. tauglich sind!?

    Was meinen die Forennutzer zu den Skizzen im Anhang? Ist der Grundriss "alltagstauglich" mit 2 Kindern?

    Wäre nett wenn es sachliche Kritik dazu gibt!? Wir haben keinen Zeitdruck, d.h. wir können die nächsten Monate in Ruhe die Planung angehen lassen.

    Gruß
    Lude


    Keller
    [​IMG]

    Erdgeschoß
    [​IMG]

    Dachgeschoß
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 michiaustirol, 27. Oktober 2011
    michiaustirol

    michiaustirol

    Dabei seit:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Innsbruck
    kann die bilder nicht vergrößern ?
     
  4. bobby81

    bobby81

    Dabei seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankbetriebswirt
    Ort:
    Deggendorf
    Man kann es aber noch erkennen was wo ist!
    Aber ich glaube ich kann sie schon kommen hören!!! :motz

    Die Architekten hier im Forum!!!! :motz
     
  5. BauSV

    BauSV Gast

    Sieht doch nett und auch gut durchdacht aus. Die Ausrichtung auf die Sonne stimmt; die Anordnung der Fenster auch. Für eine Familie mit zwei Kindern ist das durchaus ausreichend.
    Gruß
    BauSV:winken
     
  6. BauSV

    BauSV Gast

    Die Giebelfenster im DG könnten evtl. nicht ausreichen. Da würde ich noch Dachfenster einbauen.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 27. Oktober 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was will unser dieser Beitrag sagen??
    Wer sollte denn sonst die Planung beurteilen??? Bänker???

    **********

    @ TE
    Für die Beurteilung des DG fehlt eindeutig ein Schnitt, aus dem sich die Höhen ergeben. Irgendwo muss ja die Stehhöhe unterschritten werden. Das hat schon wesentliche Bedeutung für die Beurteilung des DG

    Ob der Grundriss für EUCH nutzbar ist, müsst Ihr schon selber wissen :shades

    Grundsätzlich sieht das erstmal nach einer Basis aus, mit der sich was anfangen lässt.
     
  8. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Bin kein Fachmann, benötigt man keine tragenden Wände außer den Ausenwänden? Und wenn doch, sollten die nicht übereinander im OG+EG stehen? Oder wird mit Träger gearbeitet? Bis auf die Wände links und rechts der Treppe und die der Treppe gegenüberliegende Wand, kann ich nichts "wiederentdecken"?

    Verschwinden die Zu- und Ableitungen des Bades im OG alle in der Aussenwand im EG?
     
  9. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    Was mir auffällt:
    - durch den EIngang auf der Giebelseite und den "2. Flur", der effektiv innerhalb innerhalb des Ess/Kochbereichs entsteht, hast du einen ziemlich hohen Verkehrsflächenanteil
    - Dadurch, und durch den sehr großzügig bemessenen Essbereich bleibt kein Platz für ein zusätzliches Zimmer im EG (ob das nun Büro, Gästezimmer, HWR oder sonstwas ist)
    - Letzteres würde mich stören, weil dieses zusätzliche Zimmer Flexiblität bringt. (Zusammen mit etwas Platzreserve bei Gästebad/WC z.B. ein Erdgeschossiges Wohnen im Alter möglich machen würde)

    Gruß,
    Christian
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Jau...insgesamt eine Basis! Mehr muß ein Vorentwurf auch nicht können. Imerhin: ein Bau.Ing., der auch entwerfen kann.

    Jetzt wäre natürlich Schnitt und Ansichten interessant. Im nächsten Schritt eben.

    Ein zwei Kleinigkeiten, die mir nicht gefielen:

    1. Zwischen Küche und Essen entsteht irgendwas, was ich mal "Zweitflur" nnen möchte, also einmal der normale Flur (Diele, Treppenhaus) und dann nochmals eine nicht nutzbare Wegefläche in Verlängerung der Speisekammer. Daß ein raum nicht unbdingt immer eine Funktion haben muß, mag ja sein. Aber wenn er schon nicht möblierbar ist, so sollte er einfach dem einen Raumgefühl zu Gute kommen. So aber verkommt dieser Bereich wirklich zu reiner Verkehrfläche, die zudem noch etwas düster daherkommt.

    2. Anscheinend scheint der Essplatz der zentrale Aufenthaltsort des Hauses zu sein. Das kan gut funktionieren. Dennoch kommt das Wohnzimmer etwas knapp weg. Nun kenne ich nicht die geplante Nutzung, aber es bleibt nicht mal Platz für einen wie auch immer gearteten TV oder irgendwelches Mobiliar....

    Grüße

    Thomas
     
  11. Gast036816

    Gast036816 Gast

    die giebelfenster im dg sind zu klein,
    kizi sollten gleich groß sein,
    bad und küche sollten direkter übereinander liegen - installationsführung,
    bad im dg ist zu sehr verwinkelt, aber geschickt gelöst,
    wozi im eg ist mir zu klein,
    raum für essplatz wiederum zu groß,
    weg zwischen küche und essplatz hat zu viele ecken und kanten,
    schnitt und ansichten wären nicht schlecht zur gesamtbeurteilung.

    daraus kann man etwas machen, erst einmal ein guter ansatz. es gab gruseligere entwürfe hier.

    ich bin gespannt auf die fortsetzung.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 27. Oktober 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Seh ich nicht wirklich als Problem an.
    Waschtisch(e), Wanne und WC können in der Küchenecke ein Fallrohr kriegen.
    Wenn die Dusche mit Gefälle und Rohrdurchmesser unter dem Estrich nicht bis dahin kommt (fachgerecht) oder bodengleich angesagt ist -> eigenes Fallrohr in der Vorratskammer.

    Vielleicht nicht ideal, aber deswegen umplanen -> eher nein!
     
  13. BauSV

    BauSV Gast

    Eine Umplanung ist hier ja nicht so aufwendig. Man könnte z.B. das Badezimmer nach NO in das jetzige Elternschlafzimmer verlegen. Dann hat man auch die passende Leitungsführung nach unten. In das jetzige Bad kann die Ankleide und das SZ (Ankleide zwischen Kind und Eltern). Die Kinderzimmer würde ich unterschiedlich groß lassen, denn irgenwann sind die lieben Kleinen mal aus dem Haus, dann ist man flexibler in der Nutzung der Räume.
     
  14. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Komische Einstellung - ich dachte immer man hat Kinder nicht nur damit sie irgendwann mal aus dem Haus sind... vielleicht auch die Kinderzimmer ganz weg lassen und aussen Baucontainer aufstellen fuer die Kleinen... laesst sich spaeter leichter rueckbauen.
     
  15. BauSV

    BauSV Gast

    da hast du wohl was nicht ganz richtig verstanden. Der Lebenszyklus eines Haus währt nicht nur bis zum Erwachsenenalter der Kinder, sondern schon noch ein paar Jährchen darüber hinaus. Und Kinder können sich durchaus auch in unterschiedlich großen Räumen wohlfühlen wenn der Neidfaktor noch niedrig ist oder nicht vorhanden ist.
     
  16. BauSV

    BauSV Gast

    die Idee mit dem Baucontainer ist aber auch nicht schlecht:28:
     
  17. Seegertson

    Seegertson

    Dabei seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Berlin
    Ja stell mal bitte die denn Schnitt DG ein wegen der Höhen. Bei 42° Dachneineigung Darf der Drempel nur 1,11m hoch sein für max. Dach.

    Ansonsten ist das für den Erstentwurf nicht schlecht.
     
  18. Gast036816

    Gast036816 Gast

    aus meiner sicht ist die umplanung sinnvoll. am wc direkt senkrecht nach unten als hauptstrang und nicht erst horizontal spazieren fahren - mein standpunkt. direkt unter dem wc ist das küchenfenster - nach deiner ansicht muss dann einmal horizontal verziehen folgen. ist zwar dank abseite und vorsatzschale möglich.

    in dieser phase sollte schon versucht werden das optimum raus zu holen.
     
  19. #18 TraurigerBauher, 27. Oktober 2011
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Hi,

    bzgl. Praxistauglichkeit: Eine geschlossene Küche, in der man aber nicht sitzen kann.

    Ich würde entweder die Küche so groß machen, dass man im kleinen Kreise auch dort essen kann (wäre ja kein Problem, die Wand einfach nach links rücken, dann stünde der große Esstisch in der bisher leeren Fensterecke) oder aber eine offene Küche nehmen. Wir haben die offene Küche, ist superpraktisch, besonders mit Kindern, wo man ja immer noch dies und das und jenes mal eben schnell holen muss. Freunde von uns haben die andere Variante (Küche, in der man sitzen kann), funktioniert auch.

    Ferner ist eine einzige Duschgelegenheit recht wenig.

    Wenn es die Statik erlaubt, mal drüber nachdenken, ob man aus den beiden Hobbyräumen im Keller einen großen macht - das kommt aber auf die Hobbies an.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Antritt der Treppe und Tür in´s Wohnzimmer, ist das so gewollt? Mir gefällt das gar nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  22. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ich frage mich schon seit Jahren (Jahrzehnten?) welchen Hobbies die Leute so nachgehen, daß es sich lohnen würde dafür große Kellerräume zu planen....

    Es mag durchaus den einoder anderen Heimschrauber geben, der dieser lärmenden Tätigkeit besser im Keller nachgeht; in der Realität jedoch -so meine Erfahrung- verwandeln sich die großen Hobbyareal meistens sehr schnell zu übergroßen Lagerräumen.

    Ob leises Hobby (Breifmarken sortieren) oder spotliches Hobby (Radlen, Fußball, Joggen,...) oder künstlerisch (malen,..): das allermeiste läßt sich besser oberirdisch veranstalten. Ein Kellerverlies wäre für mich ein Grund mir ein neues Hobby zu suchen.

    Aber: Das nur so am rande...weil ich immer und immer wieder gigantische unterirdisch situierte Hobbyarela entdecke.... ;)
     
Thema:

Vorentwurf EFH Konzept, Kommentare dazu erwünscht!

Die Seite wird geladen...

Vorentwurf EFH Konzept, Kommentare dazu erwünscht! - Ähnliche Themen

  1. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...
  2. Energieberater Vertrauenswürdig? Konzept für Komplettsanierung

    Energieberater Vertrauenswürdig? Konzept für Komplettsanierung: Hallo Forummitglieder, ich habe für einen sehr guten Kurs ein Haus gekauft. Es ist etwas abgelegener hier im Osten und da man die Besitzerin...
  3. Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow

    Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow: Hallo zusammen, wir haben heute von unsere Bauträger einen Vorentwurf für unserem Bungalow bekommen. Bemerkung: 1. Der ist einen Barrierefreies...
  4. Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung

    Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung: Hallo und guten Tag, dies wird mein erster Post hier im Forum und ich freue mich auf eure Antworten. Meine Frau und ich befinden uns zurzeit...
  5. Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar

    Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar: Hallo Zusammen, wir sind gerade Dabei mit einer Zeichnerin eine Stadtvilla zu planen, wobei ich aktuell für jeden Gedankenanstoß dankbar bin,...