warum Schweißbahn auf Kellerboden?

Diskutiere warum Schweißbahn auf Kellerboden? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Guten Abend! Info vorweg, Einfamilienhaus, Keller steht halb in Boden (Grundstück hat 7% Gefälle), Der Lastenfall was das Wasser angeht ist der...

  1. martj

    martj

    Dabei seit:
    30.08.2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Trier
    Guten Abend!

    Info vorweg, Einfamilienhaus, Keller steht halb in Boden (Grundstück hat 7% Gefälle), Der Lastenfall was das Wasser angeht ist der einfachste, also in der Erde ist ales "furztrocken".

    Auf dem Kellerboden wird eine Schweißbahn aufgebracht, zum abdichten sagen Architekt, Bauaufsicht und weitere. Unter den Wänden sind bereits welche.
    Was ich nicht verstehe ist, was soll die denn abdichten?
    Wo soll denn das Wasser her kommen gegen das abgedichtet werden soll?
    - Kommts von unten, dann stimmt doch was anderes nicht und es muss reagiert werden.
    - Für den fall das die Bodenheizung ausläuft? ....Dann muß die ja repariert werden und fertig.
    Fakt ist, diese Abdichtung ist so geplant und soll auch rein, aber ich will begreifen für was die da ist.

    Gruß,

    Martin
     
  2. #2 Linda2010, 19.09.2011
    Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Öhm, ich kann dir nur weiter geben, was mir damals verklickert worden ist.

    Der Beton, wennn in WU, ist zwar wasserundurchlässig aber nicht diffusionsdicht. D.h. die Feuchtigkeit kann trotzdem über den Boden aufsteigen.
     
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Das ist einfach eine Dampfsperre gegen aufsteigende Bodenfeuchtigkeit in Dampfform. Dagegen ist Beton nämlich nicht dicht... Selbst WU-Betonkeller sollen gegen Wasserdampf noch mal extra schwarz gespachtelt werden...

    Ausserdem: Kostet wenig, wenn man es machen lässt.

    Kostet viel, wenn man es nicht machen lässt und dann einen Feuchte-Schaden hat...
     
  4. martj

    martj

    Dabei seit:
    30.08.2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Trier
    Dampf also

    Hallo,

    jetzt kommt auch bei mir langsam Licht ins dunkel, es handelt sich also garnicht um Wasser in flüssiger Form, sondern um Wasserdampf, also Luftfeuchtigkeit etc.?
    Kosten tut dies schon ein bißchen (G200 S4), aber da meine "engsten Berater" mir die Schweißbahn dringend empfohlen haben hätte ich sie eh eingebaut.

    Gruß,

    Martin
     
  5. #5 Pruefhammer, 20.09.2011
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    Hallo,
    Ja, richtig, gegen Diffusion, es macht m.E. aber wenig Sinn die Bopla abzudichten, wenn die Wände (von außen) nicht auch gegen Diffusion abgedichtet werden z.B. mit KMB.
    Genaugenommen müsste es sich um eine G200 S4 Al handeln, also eine Bahn mit Alueinlage, nur die sind Dampfdicht. Preis so um die 5€/qm, im Dachdeckereinkauf sicher noch ein Stück günstiger. Reiner Materialpreis ohne Arbeit! Insgesamt gesehen haben die Preise für Bitumenschweißbahnen in den letzten Monaten deutlich angezogen.
     
  6. #6 Synthie, 21.09.2011
    Synthie

    Synthie Gast

    Das hängt von der Nutzung des Kellers ab, ob 'normaler' Keller oder Wohnraum.

    Was ich bei der Diffusion nicht vestehe ist, dass doch hier der Über- bzw. Unterdruck ein Rolle spielt. Wenn also die Temperatur der Raumluft höher ist als jene der Außenluft, dann entsteht ein Überdruck.
    Nun, in der Regel ist doch die Raumluft eines gedämmten Kellers, auch im Winter bei starken Minusgraden im zweistelligen Bereich (z.B. 13 - 14° Celcius), die eines bewohnten Kellers meist über 20° Celsius. Wenn das umliegende Erdreich jedoch bei 0 - 7° liegt, findet doch die Diffusion von Innen (warm) nach Außen (statt).

    Im Sommer erreicht das Erdreich auch keine höhere Temperaturen als die Raumluft innen. Ich sehe hier einen möglichen Transport von Außen nach Innen nur im Sockelbereich im Sommer.

    Meine Frage ist also: Ist dann eine diffusionsdichter Anstrich außen nicht kontroproduktiv?

    Ich bitte um Aufklärung, denn ich möchte das endlich mal verstehen.

    Synthie
     
  7. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Druck und Temperatur

    korrelieren nur in einem geschlossenen System. Also hat der Luftdruck mit der Temperatur erstmal nichts zu tun. Ansonsten ist der Luftdruck im Haus in etwa gleich dem momentanen Außenluftdruck. Der Luftdruck im Boden reagiert mit zeitlicher Verzögerung von bis zu mehreren Tagen.
    Dann gibt es noch den Dampfdruck, der von der Sättigung abhängt und die ist in der Bodenluft, auch unter Gebäuden, u.U. sehr hoch.
     
  8. #8 NilsvonAswege, 10.03.2018
    NilsvonAswege

    NilsvonAswege

    Dabei seit:
    11.04.2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Quarnbek
    Hallo,

    ich hab den Lastfall drückendes Wasser. Ich möchte den Kelelrboden nachträglich abdichten und wollte das eigentlich mit Remmers Multi Baudicht 2K oder Weber.tec Superflex D 24 nehmen, diese Produkte bieten auch Schutz gegen negativen Wasserdruck.

    Ich habe soweit den alten Kellerboden abgetragen und alle losen schollen beseitigt, der verbliebene Boden ist sehr sehr uneben. Ich hatte vorgehabt ihn mit Nivellierspachtel auszugleichen aber die Kosten sind für 32m² immens. Dazu kommen noch die hohen Kosten für die 2K Beschichtung.

    Wären hier Schweißbahnen eine alternative? Vom preis wäre das ein Bruchteil.

    Nils
     
  9. #9 Manufact, 10.03.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    364
    @Synthie
    Es geht dabei nicht primär um den im Raum herrschenden Dampfdruck, sondern um den relativen Partialdruckunterschied des Wasserdampfdruckes.
    Außerdem wird die kapillare Leitfähigkeit meistens ebenso vernachlässigt (ist um Faktor 1000 höher als Diffusion).

    Quintessenz:
    Bitumen auf Betonplatte um vornehmlich Restfeuchte des Betons abzusperren.
     
  10. #10 Manufact, 10.03.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    364
    @NilsvonAswege
    Hast Du eine Bodenplatte oder nicht?
    Welche Wandart hast Du?
    Welche Abdichtung vertikal hast Du?
    Wie hoch ist der maximale Wasserstand über Kellerboden?
     
  11. #11 simon84, 10.03.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.439
    Zustimmungen:
    1.418
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wieso wird das neue Problem eigentlich in einem 7 Jahre alten Beitrag diskutiert ?
     
  12. #12 Manufact, 10.03.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    364
    @simon84 :
    Sorry, Du hast Recht !
     
  13. #13 NilsvonAswege, 10.03.2018
    NilsvonAswege

    NilsvonAswege

    Dabei seit:
    11.04.2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Quarnbek
    Hallo Manufact,
    danke für Deine Antwort.
    Mein Haus ist Baujahr 196x. Der Keller ragt ca 60cm Über den Boden, es befindes sich also ca 180cm unter Bodenniveau.
    Das Fundament ist in den Boden gesetzt und Jahre später wurde nachträglich eine 10cm Schicht aus bewertem Beton eingekippt - dieser ist wasserdurchlässig. Auf diese wurden mehrere Schichten Magerbeton gekippt die ich entfernen musste da sie zu Staub zerfielen. Der Boden wird nach meinen unten beschriebenen Maßnahmen mittig im Raum noch feucht.

    Ich habe das hier nochmal ausführlich beschrieben:
    Kellerboden trocken kriegen

    wiederhole das aber unten gerne nochmal.

    Auf der ersten Steinreihe über dem Fundament aus Ortsbeton befindet sich eine Dachpappe, als Horzontalsperre an die ich meine Abdichtung anschließen möchte, momentan ist der Boden genau auf höhe des Fundaments, das noch ca 20cm runter geht. Ich habe also zwischen Boden und Horizontalsperre 5cm.

    Letztes Jahr habe ich den Keller Wand für Wand freigelegt und 3 Schichten Ultrament (eine 2K Lösung zur Kellerabdichtung für positiven Druck) aufgebracht. Auf das Ultrament kamen 60mm XPS Perimeterdämmung und davor eine Noppenbahn. 5cm über Fundamentunterkante liegt nun eine Ringdranage die in einen 3m Tiefen Sickerschacht abführt.
    Ich frage mich halt ob Schweißbahnen halten würden.

    Nils
     
  14. #14 NilsvonAswege, 10.03.2018
    NilsvonAswege

    NilsvonAswege

    Dabei seit:
    11.04.2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Quarnbek
    Ist ja ähnlich gelagert, warum nicht.
     
  15. #15 simon84, 10.03.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.439
    Zustimmungen:
    1.418
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Weil es keine Umgangsform in einem Forum ist einen uralten Beitrag zu exhumieren um darin ein "ähnlich gelagertes" Thema zu besprechen.

    Mach einen neuen Beitrag auf und verlinke den alten, falls es notwendig ist bzw. einen Mehrwert zu deiner Frage liefert.
     
  16. #16 Manufact, 10.03.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    364
    Neu@NilsvonAswege
    Ich beziehe mich auch auf Deinen anderen Eintrag und den Kommentar von Heute:
    Was hast Du den jetzt gemacht: Ausgeschachtet oder nicht, Ultrament oder doch eine Folie, Dämmung oder doch kein?

    Sehr sehr verwirrend....
     
  17. #17 NilsvonAswege, 10.03.2018
    NilsvonAswege

    NilsvonAswege

    Dabei seit:
    11.04.2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Quarnbek
    Hi,
    Ok und dann krieg ich wieder ne Antwort a la "Benutz mal die Suchfunktion, das haben wir vor 7 Jahren schonmal geklärt".

    Hier sind diverse Grundlagen wie Lastfälle usw. bereits angesprochen und daran hätte man anschließen können. Ging ja speziell um die Frage warum und ob Schweissbahn.

    Aber naja link ist ja oben zu lesen.

    Freue mich auf eine ausführliche Besprechung im neuen Thread.

    Nils
     
Thema: warum Schweißbahn auf Kellerboden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellerboden nachträglich abdichten

    ,
  2. schweißbahn keller

    ,
  3. kellerboden mit schweißbahn abdichten

    ,
  4. bitumenschweißbahn kellerboden,
  5. trockenbau auf schweißbahn,
  6. kellerboden abdichten,
  7. schweißbahn im keller,
  8. bitumen kellerboden,
  9. bitumenbahn kellerboden,
  10. warum kellerboden keine teerpappe,
  11. asphalt kellerboden,
  12. schweißbahn abdichtung keller,
  13. dampfsperre kellerboden,
  14. boden abdichten,
  15. keller mit schweißbahn abdichten,
  16. kellerboden feuchtigkeitssperre schweisbahn,
  17. bitumen auf kellerboden,
  18. baudicht bitumenschweißbahn,
  19. bitumenanstrich im Kellerboden,
  20. kellerboden abdichten neubau,
  21. bitumenschweissbahnen im keller,
  22. schweißbahn auf kellerboden,
  23. Multi baudicht auf kellerboden,
  24. bitumenschweissbahn kellerboden,
  25. keller schweissbahn
Die Seite wird geladen...

warum Schweißbahn auf Kellerboden? - Ähnliche Themen

  1. 3 Wände im Obergeschoss, warum?

    3 Wände im Obergeschoss, warum?: [ATTACH] Schönen guten Tag, ich nutze hier mal die Expertise des Forums. Ich habe mir einfach mal aus Interesse die Grundrisse des Hauses meiner...
  2. Warum müssen Bitumenschindeln eine mindestdachneigung von 15° haben?

    Warum müssen Bitumenschindeln eine mindestdachneigung von 15° haben?: Das Thema gab es zwar schon öfter hier im Forum, aber warum die Schindeln eine mindestneigung haben müssen habe ich nicht wirklich gefunden. Läuft...
  3. Rotband, Goldband, was warum?

    Rotband, Goldband, was warum?: Hallo, ich hab an die Experten hier mal ein paar Fragen in der Hoffnung das es mir als Laie verständlich erklärt wird. Hintergrund: Es geht um...
  4. Warum gibt es Ausnahmen für Attikaabläufe ?

    Warum gibt es Ausnahmen für Attikaabläufe ?: Hallo miteinander. Momentan stehe ich vor folgendem Problem. Die Flachdachrichtlinie schreibt folgendes vor : " Flächenabläufe sollen einen...
  5. Warum wird mit überstand gemauert?

    Warum wird mit überstand gemauert?: Im Rahmen meiner Auseinandersetzungen mit dem Thema Bauen im Allgemeinen: In einem Video auf einem bekannten Videoplattform einige Videos eines...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden