Was ist eine Schäferdecke?

Diskutiere Was ist eine Schäferdecke? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo! In meinem erworbenen Altbau ist ein Teil dews Anbaus mit einer sogenannten Schäferdecke versehen. Was ist darunter zu verstehen? Bzw....

  1. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Hallo!
    In meinem erworbenen Altbau ist ein Teil dews Anbaus mit einer sogenannten Schäferdecke versehen.

    Was ist darunter zu verstehen?
    Bzw. diese Decke hat zur Innenhofseite einen dreieckigen Überstand,ca. 30 cm übers Aussenmauerwerk.
    Ich gedenke falls möglich diesen Überstand abzuschlagen um mit der Aussenmauer planzuziehen damit es nicht zu einer massiven Wärmebrücke kommt beim dämmen,geht das?

    Gruß optikus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Schäferstündchen kenn ich :p aber das hilft dir nicht weiter
     
  4. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
  5. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
  6. #5 Der Bauberater, 25. Juli 2008
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    die Schäferdecke

    von Johannes hat kontruktiv keine Wärmebrücken :biggthumpup:

    @ Optikus
    Wie sieht denn Deine aus?? :confused:
    Versuch mal unter:

    http://www.betonsteinfabrik.de/

    die heißen Schäfer und bauen Decken :winken
    Sind zwar in der Nähe von Saarbrücken, aber vielleicht haben die auch mal in die Kurpfalz geliefert :)

    Gruß aus Baden
    Peter
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die schäferdecke ist e. "stahlsteindecke" - spez. ziegel als verdängungskörper,
    a bissl beton + stahl dazwischen, damit´s hält.

    ob der überstand entfernt werden darf, ist vom fachmann nach
    (vorsichtiger) bereichsweiser bauteilöffnung zu prüfen.

    da es aus der herstellzeit der schäferdecken nicht mehr viele handwerker
    geben wird, kannst du einen mit bauen im bestand erfahrenen twp
    zu rate ziehen - adressen über deine landesingenieurkammer
    oder das epizentrum des altbauwissens, die propstei johannesberg.
     
  8. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Jaja,macht euch nur über mich lustig!:D
    Wenn man am Boden liegt muß man sich nicht wundern wenn man auch noch getreten wird,lach mich weg!

    Hey Dingo!
    Du kennst wohl meinen Bau ?
    Der Belustigungsfaktor liegt tatsächlich auf einer Skala von 1-10 bei 10 Punkten.
    Beispiel:
    1.Tragende Balken die NUR auf nichttragenden 12er Innenwänden aufliegen(Länge 10m),die dabei auch nur noch auf 3 verbliebenen Ständern standen und als seitliche Stütze immerhin den Kamin hatten.
    Zur Entschuldigung muß man sagen das sich ja auch nur 2 Stockwerke drüber befanden,ähhh,noch befinden,noch!:D
    2.Fensterstürze aus Stahl,die kürzer waren als die darunter befindlichen Rolladenkasten,die bereitwilligerweise die tragende Funktion übernahmen.
    3.Fehlende Horizontalsperren die den mit Sägemehl vermischten Estrich,dazu brachten sich beulenpestartig auszubreiten,unter Skifahrern würde man auch Buckelpiste dazu sagen,aber alles halb so schlimm ,die Entfeuchtung fand ja auch nach DIn über die Seitenwände statt,lach!
    Irgendwi8e war nur die Luft nicht trocken genug,in Marokko hätte das sicher funktioniert,:28:

    Sooooooooooooooo,die anderen Sachen heb ich mir für später auf,will ja hier die Stimmung noch nje weile aufrecht halten.

    Ach ja eines noch,derjenige der die Dachrinne installierte,war sicher der Überzeugung das der Rhein bergauffließt,warum muß ich ja wohl nicht sagen.:irre

    Wie jetzt ich hab ne saarländische Decke?
    Boah,Halbgallier und wie war das mit dem Himmel auf den Kopf fallen?



    Gruß optikus

    P.S. Heute war ein befreundeter Bauingenieur da,der mich fragte ob das mit Kies und Erde aufgefüllte,moosbewachsene Flachdach mal statisch berechnet wurde?
    Nach einem leichten Lachkrampf fiel mir ein das der wohl sicher Phi Daumen hiess!
    Zumindest ist ein Teil des Haussockels dieser Meinung gewesen und ist mitsamt dem Mauerwerk ca.3 cm nach unten weggebrochen.
    Das nennt man technisch wohl Druckausgleich!:bounce:
    Aber für was gibts bauschaum?
    Alles wieder dicht,nur wie kleb ich die gerissenen Fliesen im Bad?
    Gibts da spezielle Keramikkleber?

    Bevor jemand fragt.
    NEIN,ich bin die Ruhe selbst und in der Klapsmühle bin ich auch noch nicht.


    Gruß optikus
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sonst wärst Du ja nicht in Brühl, sondern in Wiesloch. :biggthumpup:
    Ich hab´ aber gehört die sind überfüllt. Alles voll mit Altbausanierern.:bounce:
    Tja, an der Front gibt´s Verluste.

    Aber Schäfer-Decke sagt mir nix. Dafür bin ich entweder zu alt oder zu jung. Wenn ich den Beitrag von mls lese, dann bin ich wohl zu jung.

    Gruß
    Ralf
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ralf, ich wollte damit NICHT sagen, du wärst zu jung :)
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Besser als zu alt. :bounce:

    Gruß
    Ralf
     
  12. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Nach längerer Abstinenz...........
    Hallo allerseits!
    Ich bin endlich dazu gekommen, die abgehängte Decke unter der sogenannten "Schäferdecke" zu entfernen und nin regelrecht erschrocken.
    Die ca. 5,40 langen Stürze die auf jeweils 24 cm starkem Mauerwerk aufliegen biegen sich in der Mitte sichtlich durch, schätze auf die Gesamtlänge etwa 3-4 cm.
    Auf der Schäferdecke befindet sich eine Dachterrasse mit Brüstungsmauer, diese ist in der Mitte gebrochen wohl sicher durch die Durchbiegung der Stürze.
    Meine Frage ist das normal, oder besteht Handlungsbedarf?

    Bilder anbei!!!!!!!!

    FG Optikus
     
  13. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Bilder unter "meine Fotos!
     
  14. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Bilder hier!
     
  15. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Bilder
     

    Anhänge:

  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wo?

    aaaah.....jetzt klappt´s.

    Gruß
    Ralf
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    zu Bild Nr. 1.

    Als Lehrling hat man schon einen Sch...job. :mega_lol:

    Gurß
    Ralf
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Also im Moment sehe ich nur 4 Bilder, die zeigen, wie jemand durch Freilegen und Untergraben von Streifenfundamenten versucht, ein Gebäude zum Einsturz zu bringen...
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nachtrag:
    Das bezog sich auf die im Forum hinterlegten Bilder.
    Nun sehe ich die neuen auch.


    Das scheint mir (statisch nicht gänzlich unbewanderter Laie) nicht akut einsturzgefährdet. Jede Decke muß sich etwas durchbiegen, sonst kann sie keine Lasten aufnehmen.
    Ob es hier im Rahmen der Auslegung ist, muß ein Statiker vor Ort prüfen.

    Allerdings könnte es sein, daß die Decke nicht auf die Last der Terassenmauer ausgelegt war. Da der Einbau jener Decke noch nicht extrem lang zurückliegen dürfte, mal nach Plänen suchen (Bauamt, Archi)!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Im Beitrag Nr. 14 sind die Bilder. Zuerst wurden die bei mir auch nicht angezeigt, dann "neu laden", und schon waren sie da.

    Gruß
    Ralf
     
  22. #20 optikus, 27. Juli 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Juli 2010
    optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Laaaach!
    Hey Julius, grüß dich!
    Das mit dem Einsturz hat nicht geklappt, der nachträgliche Keller ist drin und die Betondecke ist drauf, aber hat viel (Angst)schweiß gekostet.
    Der Vorbesitzer hat sich um Statik glaube ich sehr wenig Gedanken gemacht (zig Beispiele), die war sicher nur für ein Flachdach berechnet und keinesfalls für eine Terrasse mit massiver Brüstungsmauer,dazu dürfte/ist die Terrasse wohl ohne Genehmigung errichtet worden sein (Gibt keine Unterlagen), dazu ist sie direkt auf die Flachdachabdichtung gebaut worden. und dementsprechend sicher auch ohne Architekt und Statiker.

    Na mit den Bildern hochladen hatte ich etwas Probleme, aber geht ja doch!
    Hey Ralf!
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Den Raum unten drunter wollte ich erst mit 2 Trockenbauwänden unterteilen, eine längs, eine quer, aber ich denke ich werde sie vom Rohfussboden bis an die Decke hochmauern um eine zusätzliche lastabtragende Auflage zu schaffen für die Stürze.
     
Thema:

Was ist eine Schäferdecke?