Wen als Bauleiter...?

Diskutiere Wen als Bauleiter...? im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Schönen guten Morgen zusammen, folgende Situation: unser Archi wohnt 50 km von der (noch nicht vorhandenen) Baustelle weg. Meine beste...

  1. Emma

    Emma

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handelsfachwirtin
    Ort:
    Südbayern
    Schönen guten Morgen zusammen,

    folgende Situation:

    unser Archi wohnt 50 km von der (noch nicht vorhandenen) Baustelle weg. Meine beste Freundin arbeitet dort als Architektin und zusammen mit ihr und ihrem Chef haben wir den Plan ausgetüftelt. Bei dieser relativ weiten Anfahrt ist eine genaue Bauüberwachung gar nicht so einfach (klar, ist schon machbar und wir haben ja vorher gewusst, dass er weiter weg wohnt).

    Nun überlegen wir, ob es eine praktischere Möglichkeit gäbe:

    a) es steht zu 90 % fest, welche Firma den Rohbauauftrag bekommt (evtl. ohne Ausschreibung, da wir diese Firma eigentlich schon immer wollten). Der Firmeninhaber (Bautechniker und Maurermeister) bietet auch Bauleitung an. Er wohnt im selben Ort.
    Macht das Sinn?? Schließlich muss er auch sich selber kontrollieren...

    b) sollen wir einen unabhängigen Bauleiter vor Ort beauftragen? Mal interessehalber: ist dieser preislich wie ein Architekt einzuordnen?

    c) oder doch den Archi nehmen, welcher auch Eingabe- und Werkplänen gezeichnet hat?

    Was würdet ihr tun und warum?

    Vielen Dank und herzlichen Gruß
     
  2. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    a) "sich selber kontrollieren..." ist immer toll :p
    b) 50km klingt viel, isses aber nicht.
    c) 50km klingt viel, isses aber nicht.
    auch der twp sollte ein paarmal über den rohbau rumpeln
     
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    erstmal unterscheiden...

    Fachlicher Bauleiter im Rahmen der LBO = verantwortlich für die öffentlich / rechliche Komponente (Grundstück treffen, Maße einhalten, Gefährdung usw)

    Eigener Bauleiter = Prüfung der Ausführung, Ablaufplanung und Koordination, UNABHÄNGIGE Beratung des AG usw...
     
  4. Emma

    Emma

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handelsfachwirtin
    Ort:
    Südbayern
    @Robby: heisst das für den Laien übersetzt: man braucht sowohl einen fachlichen, als auch einen eigenen Bauleiter? Und das macht nicht ein und die selbe Person? Ich dacht in erster Linie an "Prüfung der Ausführung, Ablaufplanung und Koordination"
     
  5. #5 Shai Hulud, 17.07.2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Unserer Architekt wohnt 60km weg und macht die Bauüberwachung.

    Auf eine Ausschreibung würde ich nie verzichten, auf meinen Bauüberwacher auch nicht.

    Wir nehmen wohl auch den Lieblingsrohbauer unseres Architekten, aber nur weil der auch ein preislich passendes Angebot vorgelegt hat und auf qualitativ gute Ausführung sowie gute Zusammenarbeit mit dem Architekten hoffen läßt.
     
  6. #6 Thomas B, 17.07.2008
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Nüün ja...

    ...wie mls je schon geschrieben hat, ist es eher problematisch, wenn der AN auch gleichzeitig der Bauleiter ist. Sehr kritisch wird dann wohl mit der durch seine Firma ausgeführte Leistung nicht unbedingt ins Gericht gehen.

    Zudem: Was passiert nach dem Rohbau??? Macht der Maurer/ Bautechniker dann auch die anderen Gewerke???

    Wenn Sie absolutes Vetrauen zu ihm haben, kann das schon gut gehen...oder eben auch nicht.

    Ein unabhängiger Bauleiter vor Ort....kann der das besser als der Architekt, der den Plan ausgeknobelt hat, der genau weiß warum Dinge so geplant hat, wie sie werden sollen. Grundsätzlich geht das schon, aber je mehr unterschiedliche Personen hier mitwirken, desto unübersichtlicher wird das ganze.

    Ob 50 km zu viel sind....kann schon sein. Eine optimale Bauleitung wird daraus sicher nicht erwachsen können. Denn wenn es mal wieder zu Unstimmigkeiten auf der Baustelle kommt, dann muß der Archi mal eben schnell auf die Baustelle. Wenn es dumm läuft durchaus zwei- oder dreimal am Tag. Wenn er da jedesmal 50 km einfach zurücklegen muß, mag die Bereitschaft wegen jeder Kleinigkeit vor Ort zu sein schon etwas leiden.

    Vielleicht wäre ja eine Mix-Lösung das Richtige: Oberbauleitung des Planers (Jour-Fix ein oder zweimal pro Woche) und einer der dann -nach Absprache mit dem Planer- dies umsetzt.

    Gruß

    Thomas
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    *Räusper* sollte man nicht auch mal auf die Planungsideen und Details des Architekten gucken???
     
  8. Emma

    Emma

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handelsfachwirtin
    Ort:
    Südbayern
    Robby, meinst du mit deiner Frage, dass nur der Archi selbst die Umsetzung seiner Ideen am besten kontrollieren kann? Klar, wenn die Sache mit der Distanz nicht wäre. Aber ihr seht das trotzdem als die vernünftigste Lösung an, oder?
     
  9. #9 Bauwahn, 17.07.2008
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Kann so oder so. Aber wenn ein örtlicher Bauleiter (nicht der des Unternehmers, da sind sich wohl alle einig) sich mit dem Architekten abstimmt und die Chemie zwischen den beiden einigermaßen stimmt, dann kann es auch klappen.
    Blöd wäre nur, wenn die beiden sich nicht riechen könnten und der Bauleiter dann an der Planung des Architekten vorbeientschiede.

    Ein guter Bauleiter würde versuchen, sich die Ideen des Architekten zueigen zu machen und ein guter Architekt würde sich auch mit den Ideen des Bauleiters auseinandersetzen.
    Dann kann das sogar sehr produktiv sein.

    Thomas
     
  10. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    *Hüstel* man bin ich bei solchen Beiträgen immer verkühlt?

    Es geht nicht um Ideen sondern um deren fachgerechte Umsetzung und das bereits in der Planung...
     
  11. Emma

    Emma

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handelsfachwirtin
    Ort:
    Südbayern
    Robby, du möchtest die Grundrisse sehen? :) Sorry, wenn ich grad auf dem Schlauch stehe ... kannst mir auch gerne eine PN schicken, nicht dass du dich noch mehr verkühlst ;-)
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Neee die Grundrisse interessieren mich gar nicht. Auch die Gestaltung oder das Aussehen.

    Mir geht es lediglich um das Fachliche! Gibt die Planung die Möglichkeit bestimmte Details Regelgerecht auszuführen? Ist die Planung regelgerecht? Wenn ja überhaupt Problemlos umsetzbar? fehlen Details welche wichtig sind um nicht "selbstgestrickte" Ausführungen zu bekommen oder eine nachträgliche Detailplanung auf Zuruf vor Ort auf einem Sack Zement gemacht wird...

    Halt alles schon erlebt...

    Kann aber muss nicht passieren
     
  13. Emma

    Emma

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handelsfachwirtin
    Ort:
    Südbayern
    Du machst mir Freude! :-) Ich gehe schwer davon aus, dass die Planung regelgerecht und umsetzbar ist... drum sind wir doch zu nem Archi gegangen, weil wir null Ahnung von nix haben...
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die gretchenfrage: wie wird geplant?
    so vollständig (mit baugrundgutachter, tragwerksplaner?), daß
    umfassend vernünftig, ohne unendliche viele rückfragen von der
    "baustelle", ausgeführt werden kann?
    oder doch eher elegant, werkplanung als gezoomte eingabeplanung,
    jeden tag neue durchbrüche, kein schlüssiges abdichtungskonzept,
    fehlender enev-nachweis, keine details zur herstellung einer luft-
    und winddichten konstruktion?
     
  15. #15 Shai Hulud, 17.07.2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Wenn auf eine Ausschreibung verzichtet wird und mit den üblichen Beteiligten so wie x-mal zuvor schon gebaut wird, besteht schon die Gefahr, daß nicht jedes Detail eindeutig geplant wird. Da muß ich Robby schon zustimmen.

    Da würde ich mich darauf nicht verlassen, sondern als Bauherr in die gesamte Planung meine Nase reinstecken, weil mich diese Dinge sehr wohl was angehen. Und auf der Position als Laie würde ich mich auch nicht ausruhen. Ich würde im Web lesen, den Architekten ausfragen, Baustellen oder fertige Häuser ansehen oder mit Bekannten über Ihren Hausbau diskutieren und dabei lernen. Es geht um euer Haus und euer Geld.
     
  16. #16 Bauwahn, 17.07.2008
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ich habe schon viele EFH-Planungen erlebt. Gute und schlechte. Bei mir wurde z.B. noch VOR den 1:50-Plänen bereits die Haustechnik geplant, um die Details darauf abzustimmen und iterativ beides zu überarbeiten. Und die Rohre und Leitungen liegen nun fast 100% so wie vor 2 1/4 Jahren geplant. Eher selten im EFH Bau.
    Und trotzdem mussten manche Details nach- oder umgeplant werden oder Fehler korrigiert werden (Die Versickerung der Drainung war just an der einzigen Stelle geplant, wo kein Tropfen versickert, das hätte man auch mit 10 Bohrungen nicht gefunden, mal hätte ein Fenster mit dem Treppenpodest kolliert). Das wird immer mal vorkommen.
    Genaugenommen hab' ich noch keine einzige Planung gesehen, bei der nicht Planungsentscheidungen während des Baus getroffen werden mussten.
    Na und?

    Achso, Robby, wenn Du Bronchitis hast, dann geh zum Arzt:), ansonsten sag offen, was Die an meinem Statement nicht gefallen hat.

    Thomas
     
  17. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Deines meinte ich auch gar nicht ;) Sondern den Grundsatz...

    Da mein Husten weg ist...

    Jeder Progagiert das der Unternehmer "überwacht" werden soll da die Fachkenntnisse nicht tiefgreifend genug sind um das komplexe ganze zu verstehen und häufig "gebastelt" wird.

    Wer sagt das der Anteil der " Ideenhaber" nicht ebenso groß ist? :)
     
  18. Emma

    Emma

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handelsfachwirtin
    Ort:
    Südbayern
    Werkplan wird demnächst in Angriff genommen und bedeutet lt. Archi einige Wochen Arbeit, drum gehe ich davon aus, dass der Werkplan nicht nur ein gezoomter Eingabeplan ist, sondern detailliert ist, alle Mengenangaben genauestens enthält usw. Kostet schließlich auch ne Stange Geld.
    Statiker zahlen wir auch, enev sowieso. Baugrundgutachten werden wir auch noch machen lassen, wobei wir die wichtigsten Infos bereits von einem künftigen Nachbarn haben, der vor 2 Jahren gebaut hat und dieses Gutachten auch hat machen lassen.
    Wir werden während der Bauphase nicht großartig bzw. spontan wieder was ändern, da die Räume - so wie sie jetzt geplant sind - Fenster/Tür/Möbeltechnisch hdurchdacht sind und jeder cm sitzen muss.


    Wir möchten nicht auf die Ausschreibung verzichten, sondern sind und nur jetzt schon ziemlich sicher, wer die Maurerarbeiten machen soll, bzw. haben da einen Favoriten.

    Jo, das machen wir schon seit längerem. Wollte damit nur sagen, dass ich bei der Planung, die der Archi im Detail erstellt darauf vertrauen muss, was er zu Papier bringt. Also dass es eben umsetzbar und schlüssig ist.

    Das mit der Diskussion unter Bekannten ist schwierig ;-) Will gar nicht dran denken, wieviel Meinungen ich z. B. schon zum Thema "Welchen Ziegel" gehört habe :motz
     
  19. #19 Bauwahn, 17.07.2008
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ja, die Entscheidungen zur Gestaltung des Hauses sollte man möglichst in der Hand behalten. Meinungen sind ok, aber gerade bei jüngeren Bauherren hat man oft den Eindruck, die Schwiegereltern bauen nochmal (vielleicht weil sie früher auch nix bestimmen durften und jetzt endlöich auch mal gestalten wollen?).
     
  20. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    wer sagt, das es nicht möglich ist, hand in hand zu arbeiten?
     
Thema: Wen als Bauleiter...?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wen darf ich als bauleiter eintragen

    ,
  2. Ein guter Bauleiter ersetzt eine schlechte Planung

    ,
  3. bauleiter maurermeister

    ,
  4. maurermeister bauleiter
Die Seite wird geladen...

Wen als Bauleiter...? - Ähnliche Themen

  1. Baugenehmigung entzogen, weil der Bauleiter gekündigt hat. Was darf man noch machen?

    Baugenehmigung entzogen, weil der Bauleiter gekündigt hat. Was darf man noch machen?: Guten Tag in die Formen-Gemeinde, wir bauen derzeit ein ehemaliges Restaurant in eine Wohnung um. Nun hat uns unser Arichtiet die Bauleitung...
  2. Neu als Bauleiter angefangen.. Sind aber noch fragen offen

    Neu als Bauleiter angefangen.. Sind aber noch fragen offen: Hallo Zusammen, zunächst Mal will ich sagen wie Toll dieses Forum hier ist. Ich als Neulig in der Baubranche klicke hier viel durch und finde...
  3. Bauleiter im Rhein-Main-Gebiet?!?

    Bauleiter im Rhein-Main-Gebiet?!?: Hi Leute, ich bin momentan mitten in der Planung für ein Neubau, mein Architekt hat schon alle Pläne fertig. Nun suche ich einen unabhängigen...
  4. Bauleiter

    Bauleiter: Für unser Haus haben wir uns entschlossen einen Bauleiter für die Überwachung und Koordinierung der Abläufe anzustellen. Es handelt sich um ein...
  5. Bauleiter suchen - Hilfe?

    Bauleiter suchen - Hilfe?: Hallo zusammen, wir beginnen gerade mit dem Rohbau für unser EFH im Raum Rastatt/ Karlsruhe, und aufgrund "unüberbrückbarer Differenzen" mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden