wieviel hat gefehlt bis schlüsselfertig?

Diskutiere wieviel hat gefehlt bis schlüsselfertig? im Schlüsselfertig Bauen ? Forum im Bereich Rund um den Bau; Das Honorar hängt doch von der Höhe der Baukosten ab, oder etwa nicht?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. derF

    derF

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Das Honorar hängt doch von der Höhe der Baukosten ab, oder etwa nicht?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 eddie irvine, 13.11.2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Ein Architekt hat aber durchaus das Bestreben, so wenig Zeit wie moeglich fuer seine Klienten zu opfern (etwa bei der Bauleitung).
    Denn dann hat er Zeit fuer andere Bauherren. Somit maximiert er dadurch auch seinen Stundenlohn.

    Einen guten Architekten zu finden, ist wie die Suche im Heuhaufen. Es gibt so viele, und wenn man keine Bekannten hat, die schon mit irgendwem gebaut haben, dann steht man dumm da.
    Und als Laie einzuschaetzen, wie ein Architekt seine Arbeit als Bauleiter macht, ist nahezu unmoeglich. Da kann man dann auch ganz schoen ins Klo greifen.

    Da kann man genauso gut einen GUE waehlen und zehn ehemalige Bauherren befragen. Wenn man da nur Gutes hoert, geht man meiner Meinung weniger Risiko ein als bei einem Architekten.
     
  4. #63 HolzhausWolli, 13.11.2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20.02.2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Das halt ich für nicht zutreffend! Oder gilt das für alle Handwerker, die nach einer Pauschale abrechnen?

    Und selbst wenn.... die ERFOLGREICH erbrachte Leistung ist und bleibt geschuldet und ein Architekt steht mal ganz schnell in wesentlich größerer Haftung als ein fix und schludrig arbeitender Fliesenleger, der dringend zur Folgebaustelle muss.
     
  5. #64 eddie irvine, 13.11.2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Das ist klar.
    Aber ein Architekt kann genauso ueber "kleinere" Schoenheitsfehler hinwegsehen, denn diese machen ihm ja auch nur Arbeit. Insofern unterscheidet er sich hier nicht wesentlich von den Bauleitern eines GUE.

    Hier wird immer unterstellt, dass ein Architekt ein perfekt gebautes Haus abliefert. Das glaube ich aber genau so wenig wie bei einem GUE. Und bei Letzterem wuerde ich mir noch einen externen Gutachter ins Boot holen. Der wird die meisten Fehler finden, denn die bringen ihm Mehreinnahmen (laengere Arbeitszeit wegen Dokumentation etc.).
     
  6. #65 Ralf Dühlmeyer, 13.11.2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Au mann. Selten so viel Lötzinn gelesen.
    1) Es ist NICHT im Interesse eines bauleitenden Architekten, Mängel zu übersehen.
    Denn er steht immer in der gesamtschuldnerischen Mithaftung!
    2) Ein SV wird für die baubegleitende Qualitätskontrolle in aller Regel nach fixen Sätzen bezahlt. Von daher sind festgestellte Mängel mit daraus resultierender Arbeit auch für den gewinnminimierend.

    Ich habe auch schon Häuser gesehen, die von einem GÜ erstellt und von einem SV begleitet wurden, da war das Dach trotzdem so wenig standsicher, dass ich nicht umhin konnte, in meinem Gutachten vom Aufenthalt in dem Haus abzuraten!!!!!
    Und der SV war nicht haftbar zu machen, da er einem dieser haftungsbeschränkten Vereine mit X Buchstaben angehörte!!!

    Schwarze Schafe gibt es in jedem Beruf.
     
  7. #66 driver55, 13.11.2009
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.599
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Bekommt man doch bei jedem Anbieter......wenn man das nötige Kleingeld hat!
     
  8. #67 HolzhausWolli, 13.11.2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20.02.2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Stellt sich halt die Frage WANN GENAU ein Haus fertig ist?

    Wenn man einziehen KANN ?
    Wenn man drin wohnen KANN ?
    Wenn der SCHLÜSSEL für die Haustüre FERTIG ist?
    oder erst dann wenn KEINERLEI Restarbeiten mehr anhängig sind ?

    Und das wiederum beantwortet die Baubeschreibung des Vertragspartners. Schau doch nur was bei RainerS.Punkt bereits schlüsselfertig war.

    Weder wohnen noch einziehen war möglich...
     
  9. #68 Ralf Dühlmeyer, 13.11.2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Schlüsselfertig hat ein hier bekannter GÜ :winken mal wie folgt definiert:
    Ich geb Dir den Schlüssel und Du bist fix und fertig. :D
     
  10. #69 Hendrik42, 13.11.2009
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Wir haben "Schlüsselfertig" gebaut. Weil wir wussten, dass der Begriff nicht definiert ist, hat den Vertrag ein Rechtsanwalt "ergänzt", ein Architekt die Leistungsbeschreibung "ergänzt" und ein paranoider Berater, der sich mit GU/GÜ Vertragserstellung und was-ich-nicht-aufgeschrieben-habe-kann-der-Anbieter-auch-nicht-gerechnet-haben Einstellung auskennt nochmal qualitätsgesichert.

    Da die Schwägerin kurz vorher gebaut hat, hat uns nicht überrascht, dass man in HH die Baustellenzufahrt über den öffentlichen Gehweg von der Stadt für ein Heidengeld machen muss.

    Baugrundrisiken (also notwendige Tiefe der Baugrube usw.) wurden vertraglich auf den Anbieter verlagert -- der hat schliesslich schon oft in der Gegend gebaut.

    Wir hatten also keine Kosten, die uns "überrascht" haben. Wir sind dem GÜ im Bauverlauf bei den Kosten für Erdarbeiten entgegengekommen, dafür wurde dann aber auch noch was extra gemacht.
    Ich glaube, der Elektriker hat die Klingel, die wir beigestellt haben, nicht gutgeschrieben, aber dafür hatte der ein paar echt gute Ideen :-)

    Der GÜ der den Auftrag bekommen hat, hatte den Anspruch "Wir machen alles. Alles. Wenn Sie wollen, können Sie so lange in den Urlaub fahren." -- das hätte natürlich nicht geklappt, man muss ja doch eine Menge Entscheidungen treffen. Aber es gab andere GÜ, die haben gesagt: "Wir machen alles. Außer natürlich Gehwegüberfahrt, Baustrom, Bauwasser, Anschlüsse, usw. etc. pp. blabla". Mit denen haben wir dann kein zweites Gespräch geführt, wir waren beide berufstätig und die Baustelle war über eine Stunde entfernt.

    Schlüsselfertig ist nicht definiert. "Rundum Sorglos" auch nicht. Bei manchen muss man sich dann eben um die Gehwegüberfahrt, Baustrom, Bauwasser, Bautoliette, Erdarbeiten, Außenanlagen (und sei es nur die Trittstufe zur Haustür), Bodenbelag, Regenwasserversickerung, Verspachteln der Wände, Außenlampen, usw. etc. kümmern.

    Im Zweifel gilt: Was nicht in der Leistungsbeschreibung steht, gibt es nicht. Und der, mit dem man den Vertrag / die Leistungsbeschreibung gemacht hat, ist nicht der, der dann den Bau leitet.

    Gruß, Hendrik
     
  11. Wicki

    Wicki

    Dabei seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Schwabenländle
    Lieber Archi,
    hätte ich dann einen beauftragen sollen, der den Archi überwacht? Dieser Archi hat mich nämlich auch über den Tisch gezogen ...
     
  12. #71 Der Bauberater, 16.11.2009
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Leider gips auch in unserer Sparte "schwarze Schafe" :mad:, deshalb kann es auch mal in die Hosen gehen.
    Tut mir leid für Dich/Euch. Die Regel ist das aber bei den Archis nicht! Es gibt (hoffentlich) mehr GUTE als Böse ;)
     
  13. #72 eddie irvine, 16.11.2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Hier im Forum ist aber die Meinung vorherrschend, dass Architekten unantastbar sind und natuerlich nur im Sinne des Auftraggebers handeln.

    Aber seien wir doch mal ehrlich:
    Ich kenne einige, die Architektur studiert haben, und das sind nun nicht alle die Praktiker vor'm Herrn. Und die sollen meinen Bau leiten?

    Und ein FH Studium (was die meisten Architekten ja "nur" haben; wieso eigentlich? wo sind die ganzen Uni-Absolventen?) ist jetzt auch keine absolute Heldentat.
     
  14. #73 rainerS.punkt, 16.11.2009
    rainerS.punkt

    rainerS.punkt

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Berlin
    Das meinst du hoffentlich nicht Ernst? Unistudium = super, FH = Versager. Da schüttelt's mich ein wenig, ob dieser Arroganz.

    BTW: Seit wann bildet die Uni praxisorientiert aus?


    - OT Ende -
     
  15. #74 Ralf Dühlmeyer, 16.11.2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich kenne da einen, der schon mal einen gesehen, der schon mal von einem gehört hat, der................
    Und deswegen weiß ich alles und vor allem besser :mauer
    Und natürlich kenne ich deswegen auch die genaue Quote der FH-Absolventen hier im Forum. :respekt

    Eddy, ich habe selten solchen Quatsch gelesen wie diese Deine Äusserung.
    Du gibts irgendwelche Latrinenparolen weiter und zeihst dafür Argumente an den Haaren herbei.
    Ich weiß nicht, wo Dein Problem liegt, aber lass es bitte wo anders aus, ja. Danke
     
  16. derF

    derF

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Ich bin sogar der Meinung, dass das FH Studium für die Praxis besser ist als das Unistudium (klar, von Uni zu Uni verschieden; spreche hier von den Münchner Unis).

    Wobei auch beim FH Studium viel vermittelt wird, was zum Bau eines EFH nicht unbedingt nötig ist. Aber es gibt auch viele andere Aufgaben für Architekten, nicht jeder baut EFHs. :D
     
  17. #76 eddie irvine, 16.11.2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Ich spreche hier nicht vom Forum.

    Aber wenn ich mir mal die Liste der Architektenkammer des Saarlandes anschaue, dann sind das gefuehlte 75%, die an der FH studiert haben.

    Und ein FH-Studium ist defacto einfacher als ein Uni-Studium (bei gleichem Studeingang). Sonst muesste man das wohl kaum exlizit hinter seinen Titel schreiben. Ich kenne Leute mit FH-Abschluss, die mit Sicherheit an der Uni gescheitert waeren! Und ja, ich habe den Vergleich. Hab' mal einem Kumpel mit gleichem Studiengang an der FH beim Lernen unterstuetzt. Und das Niveau war deutlich niedriger als bei mir an der Uni.

    Und ich sage auch nicht, dass Leute von der FH schlecht sind. Oft sind sie in der Praxis sogar besser als Uni-Absolventen.

    Ich weiss nur, dass nicht alle Akademiker einer Berufsrichtung das Gelbe vom Ei sind. Hier wird aber immer alles so dargestellt, als waeren alle Architekten unfehlbar. Und alle GU, GUEs und Bautraeger sind von Grund auf boese.

    Ich mag es nicht, wenn Laien als Bloedmaenner angesehen werden. Ich mach' auch keinen runter, wenn er sich nicht mit Computern auskennt.
    Hier im Forum dagegen werden viele Fragende von oben herab behandelt. Und das ist in meinen Augen nicht ok.
     
  18. Phoebe

    Phoebe

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Heidelberg
    Schlüsselfertig ist nunmal nicht gleich schlüsselfertig. Es kommt auf die Bauleistungsbeschreibung an, was im Vertrag zum genannten Preis enthalten ist. Dessen sollte man sich schon vorher bewusst sein.

    Bei uns kamen ca. 30.000 Euro zusätzlich drauf (ohne Pflasterung und Außenanlagen), das wussten wir aber vorher schon.

    Wer davon ausgeht, dass er beim Abschluss eines Vertrages über ein Schlüsselfertiges Haus sein Traumhaus gebaut bekommt ist ziemlich naiv. Beschäftigt man sich vorher mit dem Thema bauen und mit dem Thema schlüsselfertig bauen - und vor allem mit den Bauleistungsverträgen der Bauträger, dann fällt man in der Regel auch nicht ins Wasser.

    Gruß

    Phoebe
     
  19. #78 eddie irvine, 16.11.2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Wenn man sich dann noch zusaetzlich mit mehreren ehemaligen Bauherren des Anbieters unterhaelt, sollte man mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ein brauchbares Stueck Haus erhalten.

    Im Grunde ist doch wie ueberall: Wer sich informiert, gewinnt.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. derF

    derF

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Sorry, aber das ist Quatsch. Es gibt sehr wohl Unterschiede im Schwierigkeitsgrad, aber die sind von der Hochschule abhängig und nicht davon obs ne FH oder Uni ist.
     
  22. #80 HolzhausWolli, 16.11.2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20.02.2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Leider driftet das Thema ja in Richtung Architektenqualifikation ab.... wie und wie lange studiert wurde ist doch egal, die praktische Qualifikation erreicht man doch eh erst durch die Erfahrung, die man auch in der Praxis erlangt hat.

    Zum eigentlichen Thema:
    Ich finde es interessant wie im Laufe des Strangs deutlich wurde, dass sich der Begriff "Schlüsselfertig" nur im Ungefähren bewegt.

    Aufgrund der Tatsache, dass damit auch private Bauherren konfrontiert werden, denen man fundierte Kenntnisse und das Wissen um Fallstricke nicht unbedingt zugestehen und unterstellen kann, empfinde ich den Begriff schon als eine Form der Irreführung.

    Schliesslich besteht der Begriff aus den Worten "Fertig" und "Schlüssel", beschreibt also ganz offensichtlich einen (scheinbar) vollendeten/fertigen Bautenstand und um das ganz deutlich zu machen wird er noch mit dem wirklich letzten was man braucht, dem Schlüssel, getoppt.

    Der Begriff dürfte eigentlich nicht verwendet werden, bevor er offiziell definiert ist. Momentan definiert den jeder durch seine Baubeschreibung.

    Die Aussenanlagen haben aber damit m.M.n. nun rein gar nix zu tun.
     
Thema:

wieviel hat gefehlt bis schlüsselfertig?

Die Seite wird geladen...

wieviel hat gefehlt bis schlüsselfertig? - Ähnliche Themen

  1. wieviel Liter Heizungswasser ?

    wieviel Liter Heizungswasser ?: kann mir jemand mal eine ungefähre Richtgrösse nennen, wieviel Liter Heizungswasser in unserem MFH im Umlauf sein könnten ? Haus Bj 1972, 13x11,...
  2. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...
  3. PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?

    PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?: Hallo zusammen, so langsam nähere ich mich mit der Installation der Lüftungsanlage dem Ende... der nächste Schritt wäre nun der Einbau der...
  4. Handwerker. Wieviel Geld einbehalten bis Mangelbehebung?

    Handwerker. Wieviel Geld einbehalten bis Mangelbehebung?: Moin, ich habe ein Gartentor einbauen lassen vor 1 Woche. Es wurden 3 Mängel von mir schriftlich per Email beschrieben. 1. bei einem...
  5. Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?

    Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?: Hallo, ich bin gerade dabei die Lichtplanung für unser EFH zu machen. Ich habe mich dabei an dieser Rechenformal orientiert:...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.