Zeitaufwand in Rechnung stellen?

Diskutiere Zeitaufwand in Rechnung stellen? im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, manche Ding muss ich leider selber in die Hand nehmen, weil der Bauleiter, so wie es aussieht, nicht oft genug auf der Baustelle ist...

  1. hansb

    hansb

    Dabei seit:
    18. Januar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo,

    manche Ding muss ich leider selber in die Hand nehmen, weil der Bauleiter, so wie es aussieht, nicht oft genug auf der Baustelle ist oder weil es sonst nicht zügig voran geht. Das ärgert mich immer mehr, denn wir haben schlüsselfertig gekauft und bezahlen ein Haufen Geld dafür. Kann ich dem Bauträger meinen Zeitaufwand in Rechnung stellen?

    Gruß Hans
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Baufuchs, 2. Juli 2011
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Nein.

    Du kannst bei deinem Hausbauunternehmen die mangelhafte Bauleitung beanstanden und fordern, dass dieser Mangel abgestellt wird.

    Hast Du das nachweislich schon gemacht?
     
  4. hansb

    hansb

    Dabei seit:
    18. Januar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Darmstadt
    Ja, das habe ich gemacht, aber ich habe nie eine Antwort darauf bekommen.
     
  5. #4 Gast943916, 2. Juli 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    da es sich um einen bauträger handelt, hast du u.U. gar nicht das recht etwas "selber in die Hand zu nehmen"
     
  6. #5 bluecher, 2. Juli 2011
    bluecher

    bluecher Gast

    hast du schon mal in deinem bauträgervertrag nachgeschaut, ob du überhaupt auf die baustelle kommen darfst?
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist ja schließlich ein fremdes Haus!
     
  8. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Mal ungeachtet der Bauträgertatsache; Was nimmst Du da selber in die Hand?

    Greifst Du da (keine Ahnung wie) ins Baugeschehen ein, gibts nachher Riesenärger und Du bist den Verzug wegen vielleicht laut Bauträger unsinnger Anordnungen noch selber schuld.
     
  9. #8 Tapferelch, 8. Juli 2011
    Tapferelch

    Tapferelch

    Dabei seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Aldenhoven
    Leider nicht.

    Hallo Hansb,

    wir sind in der gleichen Falle wie Sie.
    Wir haben sogar keinen Bauleiter, der alles zusammenfassen sollte. Diese Aufgabe sollte der Firmenchef machen, hieß es, tut er aber nicht.
    Ich denke Sie nehmen die Sachen in die Hand nicht wie hier gemeint wird, also nicht selber bauen oder etwas bestellen, sondern organisieren.
    Wenn die Firma das erlaubt, ist schön, absetzten oder verlangen hierfür Geld kann mann nur schwiereg oder gar nicht.
    Wir rufen nach jedem stillen Tag den Massivbauleiter und Fragen, warum passiert nichts. Un wenn esd 5mal die Woch sein soll, rufe ich 5mal an. Vereinbaren Treffen zwischen Heizungsinsttalateur und Massivbauer, damit endlich unser zisterne bestellt werden und gesetzt werden kann etc.

    Ich empfehle Ihnen einen eigenen Baubegleiter zu beauftragen, der Ihren Interresse vertritt und Sie gut beraten kann. Falls Sie in der Nähe der Baustelle wohnen und sich leisten können jeden Tag oder 2-3 mal die Woche die Baustelle besuchen, fotografieren Sie regelmäßig alles. (Wir machen jeden Tag Fotos). Am Besten Bautagebuch fürhen mit Wetterinformation und Notieren wann und was auf der Baustelle gemacht wurde.

    Sollte zu erheblicher Zeitverzögerung kommen, können Sie Anhand Ihren Fotos und Tagebuch mit Hilfe Ihres Baubegleiters und eines guten Anwaltes Ihr Recht beweisen und Ihre zusatzkosten durch Bauverzögerung von der Firma einholen. Es geht aber nur dann, wenn im Vertrag mindestens ein ca. Bauzeit angegeben wird.

    Ich wünsche Viel Erfolg und Nerven

    MfG Tapferelch
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, es war unserersits schon das "Organisieren" gemeint, nicht etwa ein eigenhändiges Bauen!
     
  11. #10 Gast943916, 8. Juli 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    einen größeren Mist habe ich selten gelesen...
     
  12. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Das mag bei einem Bauträgerbau unsinnig sein, bei einzeln beauftragten Gewerken hätte ich mir soviele Informationen wie möglich gewünscht.
    Wer zahlt, wenn ein Handwerker z.B. irgendwo wieder ne Macke in den Innen-
    putz haut? Wie kann ich "beweisen" wann-wer-wo war? Dass z.B. eine Flach-
    dachabdichtung Freitags im Herbst um 12 abgebrochen wird und dieses Flach-
    dach dann den gesamten Winter über nicht weiterbearbeitet werden kann weils
    immer nass ist?
    Im nachhinein sind diese Informationen entweder garnicht oder nur unter hohem
    Kosten- oder rechercheaufwand zu erhalten.

    Ich habe diese Bautagebücher zu beginn auch gesehen und mich gefragt was das
    denn nur soll, so viele Infos zu sammeln. Hätte ichs gemacht, hätte ich heute
    wesentlich weniger ärger. Ausserdem können mündlichen Nebenabreden umgehend
    mit Unterschrift fixiert werden.
    Wenn man sich später nämlich mal streitet hat plötzlich jeder ne Amnesie!
     
  13. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Baut man halt mit GU, dann kann einem das egal sein.:biggthumpup:
     
  14. #13 Kivas, 11. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juli 2011
    Kivas

    Kivas

    Dabei seit:
    20. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Beckum
    Hallo,

    hierzu meine These:

    Als Laie ist das Bauen mit einem Bauträger die bessere Wahl! Ich selber baue gerade mit einem Bauträger. Man soll zwar den Tag nich vor dem Abend loben, aber wir sind jetzt fast fertig und bisher gab es kaum Probleme. Und wenn, dann wurden diese schnell gelöst.

    Bei einem "Architektenbau" kann man zwar ein paar Euro sparen aber als "kleiner-einmal-keineahnung-Kunde" ist doch die Gefahr relativ groß, von einem Handwerker nicht ernst genommen bzw. verar...t zu werden. Wenn jedoch ein BT dahinter steht, mit dem man schon lange zusammenarbeitet und von dem man sich Folgeaufträge erhofft, macht man doch lieber gleich zeit- und fachgerecht.

    Klar, wird es auch unter BT schwarze Schafe geben. Aber wenn man sich vorher etwas erkundigt und sich Erfahrungen von anderen Bauherren einholt, kann man den ganz großen Reinfall nahezu ausschließen.

    Wie gesagt, dass ist nur meine Erfahrung / Eindruck!

    Gruß,
    Kivas

    .............
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 11. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dafür hat man den Architekten als Bauleiter. Der ist nicht klein und einmal und auch nicht ahnungslos (wenn man den richtigen ausgewählt hat)

    :mega_lol: :mega_lol:Ehrlich - selten so gelacht. Gute GÜ haben gute Handwerker, die anderen die anderen :D

    Haben Sie eine proffesionelle Baubegleitung, die Ihnen alle möglichen Mängel an Ihrem Haus auch aufgezeigt hat/hätte.
    Oder entstammt Ihre Weisheit >> alles supi << Ihrem "einmal-keineahnung" Wissen??
     
  16. Kivas

    Kivas

    Dabei seit:
    20. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Beckum
    Hallo Herr Dühlmeyer:

    Bitte sorgfältig lesen. Denn wer lesen kann...: :deal

    Ich schrieb ausdrücklich von MEINER Erfahrung! :shades

    Eine bekannte Familie hat mit einem Architekten gebaut und sie hatten ständig Ärger und eine lange Bauphase.

    "Mein" BT hat sich genau an den bei Baubeginn überreichten straffen Zeitplan gehalten. Bei Fragen / unstimmigkeiten ist der Bauleiter meist bereits am nächsten Tag mit mir vor Ort gewesen und wenn es wirklich einen Mangel gab, war dieser am nächsten Tag behoben.

    Noch ein Beispiel welche meine Meinung bestätigt:
    Ich hatte beim entsprechenden Fensterbauer (zunächst neutral) nach LT für die Fenster gefragt. Antwort: "Sehr viel zu tun zurzeit - locker 6 Wochen. Nachdem ich darauf hingewiesen habe, dass der BT lt. Zeitenplan 3 Wochen veranschlagt hat, waren die Fenster bereits nach 2,5 Wochen drin. Klar, daraus kann man natürlich auch negative Schlüsse ziehen...

    Das ich nicht so naiv bin zu glauben, dass alle BT so zuverlässig sind und auch nicht ausschließe, dass nicht doch noch ein grober Mangel auftritt hatte ich ebenfalls erwähnt!
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 11. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sie haben mit vielen Worten die entscheidende Frage unbeantwortet gelassen:

    Hatten Sie nun einen eigenen Fachmenschen oder nicht???
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. marwi

    marwi Gast

    Mal ehrlich, ist doch völlig egal, oder?

    Es ging doch eigentlich um ein Problem von hansb, auf das noch nicht näher eingegangen wurde.
    Außer er soll nachweislich Mängel über die Baubetreuung äußern.

    Statt dessen versucht sich hier wieder jemand hervorzutun und über jemanden zu stellen, der nur seine Erfahrungen/Meinung wiedergegeben hat.
    :motz

    Zu hansb:
    Vielleicht solltest Du mal genauer beschreiben, wie Du baust (BT,GÜ,BÜ etc)
    und um welche Probleme es genau geht...:cool:


    Gruß

    Markus
     
  20. #18 Gast943916, 11. Juli 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    genau das wollten alle anderen auch wissen, nur anders formuliert, aber es kam ja keine Antwort.....
     
Thema:

Zeitaufwand in Rechnung stellen?

Die Seite wird geladen...

Zeitaufwand in Rechnung stellen? - Ähnliche Themen

  1. Nasse Stelle Kaltdach

    Nasse Stelle Kaltdach: Hallo zusammen, erst mal eine kurze Einführung. Wir haben diesen Monat ein Einfamilienhaus gekauft Baujahr 2007 und sind jetzt gerade dabei es zu...
  2. Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

    Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?: Hallo zusammen, bei unseren Bauvorhaben, ich wollte gerne eine öffentlich bestellt und vereidigte Bausachverständiger beauftragen. Ich habe mit...
  3. Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus

    Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus: Hallo zusammen, ich bräuchte Euren Rat, bzw. Eure Erfahrungen. Mein Neubau wurde vergangene Woche verklinkert und verfugt. Gestern habe ich...
  4. Garage vor Badfenster stellen: genug Licht?

    Garage vor Badfenster stellen: genug Licht?: Hallo zusammen, wir stehen vor folgender Entscheidung: unsere Garage (8m lang, Höhe ca. 2,70m, Flachdach) können wir im Abstand von ca. 1,95m...
  5. Photovoltaikmodule an Stelle von Dachziegel / Tegalitdach?

    Photovoltaikmodule an Stelle von Dachziegel / Tegalitdach?: Hallo zusammen, 10 Jahre nach dem Bau unseres Hauses wollen meine Frau und ich es noch einmal wagen und freuen uns sehr auf unser neues Haus....