Zu geringe Deckenhöhe

Diskutiere Zu geringe Deckenhöhe im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Zusammen, laut unserer Pläne hätten wir im OG eine Deckenhöhe von 2,51m haben müssen. Nun stellt sich heraus, dass (inkl. Fußbodenaufbau)...

  1. #1 Ahnungsloser Bauherr, 27.11.2017
    Ahnungsloser Bauherr

    Ahnungsloser Bauherr

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    laut unserer Pläne hätten wir im OG eine Deckenhöhe von 2,51m haben müssen.

    Nun stellt sich heraus, dass (inkl. Fußbodenaufbau) diese nur 2,46m betragen wird.
    Hat jemand Erfahrungswerte o.ä. was man in diesem Fall an Geld einbehalten kann?

    Oder gibt es bestimmte Toleranzbereiche?
    Allerdings finde ich 5 cm Unterschied nicht wenig.

    Vielen Dank und viele Grüße!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andybaut, 27.11.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    also zuerstmal musst du genauer schreiben was mit den Plänen gemeint ist.
    Da gibt´s Baugesuchspläne oder Entwurfspläne, aber nach denen gibt es immer noch Änderungen
    aufgrund von Konstruktion oder Baurecht.
    Wer hat dir also wann eine Höhe von 2,51m zugesichert?
     
  4. #3 Ahnungsloser Bauherr, 27.11.2017
    Ahnungsloser Bauherr

    Ahnungsloser Bauherr

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Die Höhe steht in den Entwurfsplänen vom Architekt, mit welchem der Bauunternehmer zusammen arbeitet.
    Wir haben auch immer betont, dass uns die 2,51m wichtig sind.
     
  5. #4 Andybaut, 27.11.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Entwurfspläne sind keine Genehmigungspläne.
    Die hast du sicher unterschrieben, oder?
    Das wäre schon mal ein Ansatz zum prüfen.
    Das nächste sind die freigegebenen Ausführungspläne.
    Du wirst das Haus ja sicher nicht nach Entwurfsplänen gebaut bekommen haben.
     
  6. #5 Ahnungsloser Bauherr, 27.11.2017
    Ahnungsloser Bauherr

    Ahnungsloser Bauherr

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Eine Baugenehmigung ist nicht notwendig da nach §67 BauO NRW (Genehmigungsfreistellung) gebaut wird.

    Die 2,51m wurden der Kommune eingereicht. Diese stehen so im "Schnitt".
     
  7. #6 Andybaut, 27.11.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    OK,

    also hast du ein Dokument in dem die Höhe von 2,51m erwähnt und von dir unterschrieben ist.
    Soweit gut.
    Nun stellt sich die Frage wie die Reduzierung um 5cm entstanden ist.

    Wenn du das nicht wissen konntest, dann wäre das sicher ein Mangel und du musst mitteilen wie hoch
    die Wertminderung aus deiner Sicht ist.
    Dann wird sich die Gegenseite äußern und so weiter.

    Bevor du hier aber anfängst würde ich erstmal nachprüfen ob du das wirklich nicht wissen konntest,
    dass es eine Reduzierung um 5cm gibt. Normalerweise bekommt man so etwas mündlich oder schriftlich mitgeteilt.
    Oder bekommt Pläne auf denen ein Vermerk ist.

    Erfahrungswerte für eine Wertminderung gibt es nicht.
    Es macht einen Unterschied ob du z.B. wertvolle Möbel mit 2,50m Höhe hast, die nun alle nicht passen
    oder ob dir die 2,46m einfach "nicht gefallen".
     
  8. #7 Canyon99, 27.11.2017
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Du solltest bitte auch nochmal klarstellen, ob die 2,46 tatsächlich inkl. Fußbodenaufbau im OG wären. Dann hättest du je nach gewählter Dämmung / Estrich / Oberbelag nur noch eine Netto-Raumhöhe von um die 2,36 m !! Das wäre für ein KG irgendwo gerade noch akzeptabel, aber in einem OG würde ich das so nicht abnehmen... Geht gar nicht und hat auch nichts mit Möbeln über 2,5 m oder optischem "Nicht-Gefallen"etc zu tun... Das wäre dann ein klarer Planungsfehler vom Rohbauunternehmer.
     
  9. #8 Ahnungsloser Bauherr, 27.11.2017
    Ahnungsloser Bauherr

    Ahnungsloser Bauherr

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Nee, ist schon mit Estrich, Dämmung etc. eingerechnet.
     
  10. #9 Canyon99, 27.11.2017
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    :oAlso darf man das so verstehen: Ab OK Fertigfußboden eine Raumhöhe von 2,46 anstatt der gewünschten 2,51.

    Das hört sich dann ja nicht mehr ganz so schlimm an. Dann versuch doch bezgl. des Estrichs / Fußbodenaufbaus zu opimieren... Dem Bauträger / Rohbauunternehmer würde ich trotzdem versuchen zu belangen, wenn euch der Punkt wichtig war und das irgendwo auch schriftlich fixiert wurde. Falls nein, hast du wahrscheinlich eher Pech gehabt.
     
  11. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    In welcher Weise habt Ihr das betont, und woher kommen gerade Zwei Meter EINundfünfzig - Hochzeitstag am 25. 1. ? :-)
     
  12. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 bauspezi 45, 27.11.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    172
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    dann wette ich mal das jetzt argumentiert wird : unsere neuen Schränke passen nicht mehr......naja
     
  14. #12 Lexmaul, 27.11.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    428
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    In welcher Phase des Baus befindest Du Dich denn jetzt? Hast Du die Ausführungsplänge gesehen und gegengezeichnet?
     
Thema:

Zu geringe Deckenhöhe

Die Seite wird geladen...

Zu geringe Deckenhöhe - Ähnliche Themen

  1. Wertminderung falsche Deckenhöhe im Rohbau

    Wertminderung falsche Deckenhöhe im Rohbau: Hallo, der Bau meines 6-Parteien-Mietshaus ist aktuell noch in der Rohbauphase. Am Montag wurde die zweite Decke gegossen. Erst danach habe ich...
  2. Raumhöhen: ich interessiere mich für eine Wohnung(Kauf) Deckenhöhe ist ev. ein Problem?

    Raumhöhen: ich interessiere mich für eine Wohnung(Kauf) Deckenhöhe ist ev. ein Problem?: Die Deckenhöhe ist 235 im Wohnzimmer und in den anderen Zimmer 230, ist das ein Problem für einen ev. späteren Wiederverkauf der Wohnung??
  3. Baumangel? Abtropfkante am Flachdach - Überstand zu gering

    Baumangel? Abtropfkante am Flachdach - Überstand zu gering: Hallo zusammen, wir haben einen Zimmermann mit dem Bau eines Flachdachs beauftragt. Die Dämmstärke der Fassadendämmung (welche zum Zeitpunkt des...
  4. Neuer Terrassenbelag mit geringer Aufbauhöhe

    Neuer Terrassenbelag mit geringer Aufbauhöhe: Hallo, wir wollen unsere Terrasse sanieren. Jetziger Aufbau: Betonplatte mit daraufgeklebten Fliesen. Fast alle Fliesen sind lose und müssen weg....
  5. Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe

    Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe: Bei uns ist der Fußbodenaufbau im OG nicht sehr hoch (12cm). Bei uns gibt es ein Bereich wo sich die Leerrohre mit den Heiz-/Wasserrohren...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden