Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Erlenbach
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    16

    Grenzsteine nicht auffindbar?!

    Guten Tag liebe Forumleser!

    Nachdem wir nach 1,5 Jahren nun endlich unsere Baugenehmigung in Händen halten haben wir schon das nächste Problem - unsere Grenzsteine sind nicht auffindbar und zwar nur auf einer Seite des Grundstücks... Leider wurde dort vor ca. 40 Jahren ein Betonfundament für einen Zaun gegossen und diese Steine eingegraben oder entfernt... Die Eigentümer sind verstorben und das Haus hat einen neuen Besitzer...

    Gibt es in Bayern oder in den Gemeinden eine Regelung wer für welche Grundstücksgrenze zuständig ist, oder ist es wirklich so, dass wir die Kosten für eine Vermessung tragen müssen??? Zumal dem Vermessungsamt lt. 1997 bekannt ist, dass diese Steine fehlen - leider hat man aber vergessen dies uns mitzuteilen!?

    Danke für Eure Antworten!

    VG blackflash
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grenzsteine nicht auffindbar?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    Guckst Du

    BGB:
    BGB § 919 Grenzabmarkung
    (1) Der Eigentümer eines Grundstücks kann von dem Eigentümer eines Nachbargrundstücks verlangen, dass dieser zur Errichtung fester Grenzzeichen und, wenn ein Grenzzeichen verrückt oder unkenntlich geworden ist, zur Wiederherstellung mitwirkt.
    (2) Die Art der Abmarkung und das Verfahren bestimmen sich nach den Landesgesetzen; enthalten diese keine Vorschriften, so entscheidet die Ortsüblichkeit.
    (3) Die Kosten der Abmarkung sind von den Beteiligten zu gleichen Teilen zu tragen, sofern nicht aus einem zwischen ihnen bestehenden Rechtsverhältnis sich ein anderes ergibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen