Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Dämmung bei Zweischaligen Außenwänden

Diskutiere Dämmung bei Zweischaligen Außenwänden im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Herzogenrath
    Beruf
    staatl.gepr.KFZ Techniker
    Beiträge
    3

    Dämmung bei Zweischaligen Außenwänden

    Hallo Bauexperten,

    ich habe einen Altbau von 1936 den ich jetzt nach und nach modernisiere. Mittlerweile bin ich bei dem Thema Fassadendämmung angelangt. Der Wandaufbau von meinem Haus ist: 1,5 cm Gipsputz - 1 Ziegel - ca. 8cm Luftschicht - 1 Ziegel - Mineralputz
    Meine Frage jetzt - ist es Sinnvoll bei einer solchen Außenwand ein WDVS anzubringen oder sollte besser der Hohlraum mit Dämmmaterial verfüllt werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung bei Zweischaligen Außenwänden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Sinnvoll ist vor allem in solchen Fällen ein Konzept!

    Bei dem Aufbau machen mir immer die Laibungen mit WDVS ein bisschen Schwierigkeiten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Vor allem ist das WDVS hier in langen Zeiten nicht an Energie eingespart...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Herzogenrath
    Beruf
    staatl.gepr.KFZ Techniker
    Beiträge
    3

    Unglücklich

    Welche Schwierigkeiten siehst Du bei der Laibung bei einem WDVS? Ich könnte mir eher vorstellen dass bei der Kerndämmung es Probleme mit der Laibung gibt weil diese ja dann ungedämmt bleiben?!?

    Aber meine Hauptfrage bleibt die ob es überhaupt etwas bringt ein WDVS aufzubringen obwohl dahinter (zwischen den Mauern) die Luft zirkulieren kann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Wenn die Luft ...

    ... zirkulieren kann, macht das WDVS außen drauf nur Sinn für den Umsatz des Fassadenbauers.
    Dämmen tut es so gut wie nicht .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    die Luftschicht kann man ja als nicht hinterlüftet ausbilden also stehende Luftschicht!

    Wie sollen bei WDV die Laibungen gedämmt werden? Ein übedämmen der Fensterelemente geht hier ja nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Herzogenrath
    Beruf
    staatl.gepr.KFZ Techniker
    Beiträge
    3
    Was heißt denn "als nicht hinterlüftet ausbilden also stehende Luftschicht"?
    Kann die Luft denn nicht immer zirkulieren zwischen den Mauern? Das mit den Laibungen stimmt natürlich - allenfalls könnte man da 2-3cm dämmen. Also währe wohl für mich die "Fill it" Variante besser. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    5
    Ich habe einige Jahre zweischalige mauerwerke gedämmt. Habe bisher keine negativen Erfahrungen gemacht. Mann sollte aber vorher genau prüfen wie der Hohlraum aussieht (oft haben die Mauer alles darin entsorgt). Weiterhin ist zu beachten, dass keine Sperre von außen angebracht wird ("Elefantenhaut") und mann muss wissen, dass ein rieselfähiges Material eingebracht wird d.h. spätere Öffnungen zum Stürze wechseln u.s.w. bringen das Material zum herausrieseln.
    Wenn man dieses alles berücksichtigt und weis, dass ein normals EFH an einem Tag gedämmt ist. Kann man das schon machen.
    Das Probelem an den Laibungen und an kraftschlüssigen Verbindungen (Ecken) bleibt meistens bestehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen