Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Austausch von Rolladenpanzern

Diskutiere Austausch von Rolladenpanzern im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Rosbach
    Beruf
    KD-Beauftragter
    Beiträge
    3

    Austausch von Rolladenpanzern

    Hallo zusammen,

    ich plane an meinen 9 Fenstern im Zuge einer umfangreichen Renovierung die PVC-Rolladenpanzer zu ersetzen. Einer ist gebrochen, ein anderer geht gern mal auseinander, und alle sind mittlerweile einfach ziemlich unansehnlich, in ihrem tristen Grau.

    Ich habe mich auch schon mehr oder weniger für ALU entschieden, ich wüsste nur gerne ob es beim Kauf besondere Eigenheiten zu beachten gibt, bzw. überhaupt größere qualitative Unterschiede. Man kann sich im Netz an den verschiedensten Stellen welche konfektionieren lassen, aber die Beschreibungen bezügl. der Quali/Ausstattung sind alle mehr oder minder gleich. ...geschäumtes Profil, Alu-Abschlussleiste mit Gummi, Arretierung seitlich... Gibt es da überhaupt mehrere Hersteller, bzw. kann/sollte man einen Hersteller empfehlen?

    Grundsätzlich: Da die alten "Maxis" sind, empfiehlt es sich doch sicherlich die neuen auch als "Maxis" zu kaufen, oder?

    Preislich geht´s ab €45/qm los, kann man das empfehlen, oder sollte man da lieber die Finger davon lassen?

    Im Zuge dieses Umbaus werde ich alle Rolläden auch motorisieren, mit Somfy Oximo Motoren. Die sind schon für das "Alu-Gewicht" berechnet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Austausch von Rolladenpanzern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Nich...

    dass ich hier eine ABM für Kollegen starten will:
    Aber überleg Dir das mit dem "im Netz" konfektionieren. Da gibts ne ganze Menge zu beachten: Lager der Wellen (noch o.K., weiter verwendbar), Einlauftrichter, Breite der Führungsschiene, Ballengröße.... - ob Du das alles überblicken kannst? Im Netz heißts dann "geliefert wie bestellt" auch wenns nicht funzt - willste Dir das wirklich antun? Lass es einen Rollladenbauer machen - hat außerdem den Charme, dass Du 5 Jahre (sollteste vereinbaren) jemanden hast, den Du bei Nichtfunktion ans Pürzel fassen kannst.
    Übrigens: Was ist denn mit Dämmung und Dichtheit Deiner Kästen, schon mal Gedanken gemacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Rosbach
    Beruf
    KD-Beauftragter
    Beiträge
    3
    Ja, an diese Möglichkeit (und deren Gewährleistungsvorteile) hab ich auch schon gedacht, aber leider kostet die Veranstaltung dann auch das 2,5fache.

    Die Schienen muss man man sauber ausmessen, richtig. (Die Breite des alten Rolladen hat man ja nu auch, zum Gegencheck.)

    Die Lager werden ausgetauscht, da ja Motoren reinkommen.

    Die Rolläden werden sauber über Rollen in die Führungsschienen geführt

    Da meine Kästen üppige 24cm an der schmalsten Stelle sind, komme ich selbst im "worst case" mit 257cm Länge (die ich nicht habe) wohl nicht in Schwierigkeiten.

    Meine Dämmug ist bescheiden, da wird sich aber nicht so viel machen lassen, da die Kästen komplett im Mauerwerk sitzen und nur von unten / innen ne Revisionsklappe haben. Da hat mein Fensterbauer übrigens ausser "Dichtband", Bürste und Styropor auch keine Idee.

    Ich hab mich schon ziemlich intensiv mit der Thematik beschäftigt, mein Problem ist nur dass ich keine Ahnung habe, ob / welche Qualitätsunterschiede es bei den Panzern gibt. Ich bin echt kein Fan von billigem Gebastel und bestelle die Dinger auch gern per Post, ... nur welche, bzw. auf was muss ich achten??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Ramstein
    Beruf
    Molkereimeister
    Beiträge
    26
    Hallo Eclas und Olaf!

    was Olaf da sagt mit der Dämmung der Rolladenkästen kann ich nur dick unterstreichen. Ich hatte das gleiche Problem und habe das beim Rundgang mit dem Energieberater angesprochen, zumal ich ohnehin ein Fan von Klappläden bin. Er meinte, ich solle die Rolläden ganz entfernen, die Kästen ausstopfen mit Mineralwolle und anschließend luftdicht abspritzen.
    Was soll ich sagen? Ich bin restlos begeistert. Ich wohne hier in Ortstrandlage in einer Ebene mit viel Wind in der Nähe des Flughafens
    Ramstein, wo auch noch entsprechend Fluglärm herrscht.
    Die Gurtlöcher verbrauchen alleine ca. 40 ltr Heizöl pro Stück nach meiner Verbrauchskontrolle. Die Heizkosten gingen also recht rasant nach unten. Der Schallschutz bei Flugbetrieb ist so gut, daß einige meiner Nachbarn nach einer Kontrolle bei mir nachgezogen haben. Wer allerdings seine Rolläden behalten möchte kann auf ein neu entwickeltes Sanierungssystem von Beck und Heun zurückgreifen, das damals vom alternativ vom Energieberater empfohlen wurde. Die Kosten sollten sich auf ca. 25 Euro je lfd Meter belaufen.
    Hier habe ich einige Links zum betrachten für Dich

    Hier kann man Bilder vom Querschnitt des Systems anschauen
    http://www.bau-info.de/index.php?id=47

    und
    http://www.beck-heun.de/index.php?id=459
    Das ist der Hersteller, wo Thermografieaufnahmen der Rolladenkästen betrachtet werden können

    Grüße!
    Otto
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Rosbach
    Beruf
    KD-Beauftragter
    Beiträge
    3
    Hallo Otto,
    vielen Dank für den Tipp, sieht ziemlich interessant aus. So in der Art hat mir mein Fensterbauer das auch beschrieben. Ich muss halt nur leider den Einbau der neuen Rolladenpanzer abwarten, um zu schauen wieviel Platz mir nun letztendlich zwischen Panzer und Kasten bleibt.

    Jetzt bräuchte ich nur noch nen Tipp bezüglich der Beschaffenheit der Rolladenpanzer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Ramstein
    Beruf
    Molkereimeister
    Beiträge
    26
    hallo!

    Hier ein Hersteller aus der Schweiz, den ich bei der Auswahl von Klappläden mal im Visier hatte.
    Er hat Alurolläden pulverbeschichtet und PUR ausgeschäumt, was zusätzliche Wärmedämmung bedeutet.
    http://www.rothstoren.ch

    Hier ist Rufalex zur weiteren Orientierung:
    http://www.rollladen.ch


    Die Wärmeverluste durch unsanierte Rolladen und Kästen werden beim Bund der Energeieverbraucher deutlich beschrieben.

    Die Bürstendichtungen für die Gurtschlitze gibt es hier
    http://www.energiesparportal24.de

    Daß eusgeschäumte und mit Dichtungen versehen Panzer energetisch besser sind sieht man hier
    http://baupraxis.de/magazin/news/archiv/rolladen.html



    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich Dir folgendes berichten:
    Ich bin aufgewachsen in einem Jugendstilhaus ohne Rolläden und habe 1975 beim Umzug in das Haus mit Rolläden regelrecht einen Kulturschock erlitten. Seit dieser Zeit machen meine Eltern als Vorbesitzer und nunmehr ich an den Rolläden herum.
    Mehrfach schon wurden die Führungssysteme, Aufhängungen, Form und Materialien der Panzer selbst gewechselt.
    Das Ergebnis war stets das Gleiche.

    Bei starker Sonneneinstrahlung und Benutzung des Rolladens als Sonnenschutz heizt er sich auf und verzieht sich. Das Gleiche tritt ein bei nächtlicher Sturmentwicklung, was in den letzten Jahren nicht weniger geworden ist.
    Die Folge des verzogenen Panzers war dann immer unruhigeres Verhalten beim Öffnen und Schließen, sichtbare Schlitze durch verzogene Lamellen bis hin zum Steckenbleiben beim Schließvorgang und häufiges Klappern zumeist in der Nacht., was dann letztendlich den Griff zum Telefon verursacht hat.
    Wenn Du übrigens Geld sparen willlst mittels Aussschreibungen im Internet, dann wende Dich an
    http://www.Quotatis.de
    Das ist der Einzige dieser Dienste, den ich nach einigen Anderen versuchen empfehlen kann. Hier wird keine Hausnummer im Internet abgegeben sondern der Handwerker wird vorbeigeschickt, schaut sich die Sache vor Ort an, berät den Kunden und gibt anschließend sein Angebot ab. Das geschieht auf Wunsch bis zu 5 Mal je Ausschreibung. Man muß auch nicht den Billigsten nehmen sondern entscheidet sich frei nach "Nasenfaktor", Güte der Beratung etc.Hier habe ich meinen Dachdecker getrroffen, der künftig ohne Ausschreibung alle Sachen an Dach und Fach erledigen wird. Vielleicht hast Du da auch Glück
    Grüße!
    Otto
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen